Pfeil rechts
1

Hallo,

Ich bin mal wieder sehr panisch. Bin leider ein Hypochonder und hab eh ständig Angst vor neurologische Erkrankungen, da ich schon mal eine Gesichtslähmung hatte und keiner die Ursache gefunden hat. Seitdem hab ich ständig Angst, mit meinem Gehirn stimmt was nicht. Noch mal verstärkt wurde die Angst durch einen Psychiater, bei dem ich war, um meine Angst und meine Hypochondrie behandeln zu lassen. Das tat er jedoch nicht, weil er der Meinung war, ich hätte keine psychische Erkrankung, sondern eine neurologische Erkrankun. Was für eine Erkrankung das ist, wusste er nicht, er ist sich aber sicher, dass ich was Organisches habe. Diese Worte hab ich natürlich dauernd im Ohr, auch wenn ein MRT ohne Befund war.

Ich habe manchmal Migräneanfälle ohne Kopfschmerz, was sich in Sehstörungen und Taubheit der Hand äußert. Da ist es jedoch so, Sehstörung für maximal 60 Minuten, dann Taubheit, die wandert, dann Müdigkeit, dann vorbei. Kenne ich, macht mir Angst, ich kann jedoch damit leben.

Gestern Abend saß ich am Rechner, aus dem Nichts begannen wieder diese Sehstörungen. Allerdings anders, als ich es gewohnt bin. Normal sehe ich ein buntes Flimmern vor den Augen, jetzt ist es eher so, als ob ich geblendet worden wäre. Wenn ich in die Ferne gucke, ist es nicht da, wenn ich was lesen will, allerdings schon. Das verschwindet mal, kommt dann aber wieder, wenn ich den Kopf bewege. Ab und ist es auch kurz weg, dann flimmert es und dann sehe ich so Flecken, als hätte ich in eine helle Lampe geblickt.

Ich bin dann ins Bett gegangen und dachte, ach, morgen früh ist es weg. Heute morgen aufgewacht und festgestellt, nein ist es nicht . Ich kann lesen, aber es ist störend. Und es macht mir Angst. Leichte Kopfschmerzen hab ich auch, Nacken tut ebenfalls weh. Andere Ausfallerscheinungen hab ich, soweit ich das beurteilen kann, nicht.

Ich hab Angst, was ist das? Und wann geht es wieder weg? Am liebsten würde ich ins Krankenhaus fahren, da ich mit meinem Therapeuten vereinbart habe, nicht ständig ins KH zu fahren, versuche ich mich dran zu halten. Zumindest solange ich keine weiteren Ausfallerscheinungen habe. Morgen muss ich eh zum Hausarzt. Das muss reichen.
Aber trotzdem, kennt jemand so langanhaltende Sehstörungen? Ich hab so Angst, dass es doch ein Schlaganfall ist (bin 23 und hab keinerlei Risikofaktoren ) oder eine TIA ist. Denn eine Migräne ist es nicht, dazu dauert es zu lange.

Kann sich ein Schlaganfall/eine TIA wirklich nur mit Sehstörungen äußern? Ich konnte heute auch problemlos Auto fahren und leichten Sport treiben.

Bitte, kann mich jemand etwas beruhigen?

13.02.2017 21:43 • 26.02.2017 #1


30 Antworten ↓


rosebud42
Hm, also erstmal such' dir einen ordentlichen Neurologen der auf Kopfschmerzen und Migräne spezialisiert ist. Es gibt so viele Migränearten, lies dir das mal durch (ich glaube ich hatte die mal aufgelistet gefunden bei der deutschen schmerzgesellschaft oder so).
Das wird dich hoffentlich kurzfristig und bis du einen Termin bekommst etwas beruhigen können.
Aber sprich in jedem Fall auch schon vorher mit deinem Hausarzt darüber.
Und denke nicht dass man dich nicht ernst nimmt, denn das was du beschreibst würde auch nicht-Hypochonder beunruhigen, auch wenn es mit ziemlicher Sicherheit NUR Migräne ist.

13.02.2017 21:53 • #2



Schlaganfall/TIA und nur Sehstörungen?

x 3


Meine Migräne war auch letzte Woche extrem.

Mit diesen Sehstörungen...sehe dann auch so komische flecken..als wäre ich geblendet worden.

Das war fast dauerhaft.ein paar Tage über.

Als ich es das erste Mal in der Form hatte,bin ich zum Arzt gegangen...

13.02.2017 22:04 • #3


Danke für eure schnellen Antworten!

Einen guten Neurologen suche ich verzweifelt, das ist so schwer. Entweder nehmen die mich nicht ernst oder sind auf falsche Dinge fixiert. Hinzu kommt, dass die Neurologen, bei denen ich war, unbedingt eine Lumbalpunktion machen wollen. Davor hab ich aber so Panik, das kommt für mich nicht in Frage, so lange ich nicht bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert werde. Mein Hausarzt stellte dann die Diagnose atypische Migräne. Kann ich mit leben, da ich solche Anfälle zum Glück recht selten habe und sie nie über Nacht anhalten. Dieses Mal ist es blöderweise anders...

lechatnoir, echt, du hattest diese Sehstörungen auch länger und die kamen von einer Migräne? Ich dachte immer, bei Migräne würden die Sehstörungen nicht so lange dauern.

Ich hoffe einfach mal, dass es "nur" eine besonders atypische Migräne dieses Mal ist. Als die Anfälle anfingen, war ich die ersten Male immer im Krankenhaus oder beim Arzt, eine Diagnose gab es da nie. Was aber auch daran liegen könnte, dass ich nie über Nacht geblieben bin, sobald ein Arzt sagte, es sei kein Schlaganfall.

13.02.2017 22:19 • #4


Ich habe das seit Kindheit..da allerdings " nur'mit extremen Kopfschmerzen..

Mit 23 kamen dann Sehstörungen dazu..so komische Flecken..ca 30 Minuten..dann weg...dann höllische Kopfschmerzen.

Eine Weile hatte ich sogar tauben Mund und Sprachstörungen...das war extrem...hab ich jetzt auch noch bei extrem schlimmen Anfällen...und kribbeln im Gesicht.

So war es bis letztes Jahr..da fingen wieder die Sehstörungen an..ich nahm sofort Ibu 600 ..Eisbeutel und Espresso...das half sonst.

Aber am nächsten Tag plötzlich wieder Sehstörungen und wieder....da bekam ich Angst..und ging zum Neurologen.

HWS Verspannungen können das ganze übrigens noch verstärken.
Letze Woche hatte ich fast täglich Sehstörungen und lichtempfindliche Augen...das hörte gar nicht mehr auf. Probierte dann das erste Mal Formigran ...muss sagen..das half ganz gut.

Kam wohl vom Wetterumschwung .

13.02.2017 22:29 • #5


Angor
Hallo

Lies Dir dies mal bitte durch, besonders auch ganz unten die Symptome, die nicht direkt auf die Erkrankung schliessen lassen. Kein Schreck kriegen, hört sich schlimmer an wie es ist, hat aber irgendwie ähnliche Symptome wie bei Dir.

http://zahnarzt-frankfurt-tomovic.de/cm ... sfunktion/

LG Angor

13.02.2017 22:31 • #6


Ich bin mal gespannt, was mein Hausarzt morgen sagt, entweder beruhigt er mich oder schickt mich direkt ins Krankenhaus :/

An Formigran hab ich mich noch nie getraut, weil bei mir eben die typischen Kopfschmerzen fehlen. Denn normal sind die Auren zwar klassisch, schlimme Kopfschmerzen hab ich jedoch zum Glück nicht. Nur extreme Nackenverspannungen. So auch jetzt, Sehstörungen, aber nicht so schlimm wie bei einer Aura und einen verspannten Nacken, der auch ein bisschen in den Kopf ausstrahlt, aber keine Kopfschmerzen.

Angor, Danke für den Link. Das ist ja interessant, ich warte gerade, dass meine CMD Schiene fertig wird. Diese CMD hab ich wohl. Aber ich wusste nicht, was das für Auswirkungen haben kann.

13.02.2017 22:52 • #7


So, bin jetzt im Wartezimmer beim Arzt und hab so Angst. Heute morgen dachte ich noch, die Flecken wären fast weg, jetzt sind die Sehstörungen wieder voll schlimm. Mein Nacken ist auch ganz verspannt.

Ich hab so Angst, dass der Arzt mich ins Krankenhaus schickt

14.02.2017 10:03 • #8


Das kommt 100% vom Nacken und hws...!

Kenne das zu gut.

14.02.2017 10:05 • #9


Auch über mehrere Tage? Das verunsichert mich am meisten.

Danke für deine Hilfe, ich hofffe, der Arzt sieht das genau so mit der HWS...

14.02.2017 10:14 • #10


Klar über Tage..womöglich hast du eine Blockade

14.02.2017 10:16 • #11


Das wäre natürlich irgendwie das "beste" Würde ja auch erklären, warum "nur" die Augen betroffen sind. Bei neurologischen Problemen müsste man ja mehr Symptome haben, oder?

Und mein Nacken tut übel weh

14.02.2017 10:19 • #12


Eine Freundin hatte das auch mal. Schlimmste Sehstörungen..da war was blockiert.
Lass dir Mass. verschreiben...

14.02.2017 10:21 • #13


Und..was,sagt der Arzt?

14.02.2017 11:46 • #14


Danke der Nachfrage, angeblich ist es eine Nasennebenhöhlenentzündung. Aber ganz ehrlich, müsste ich das nicht merken? Das tue ich nämlich gar nicht.

Aber der Arzt meinte, es sei definitiv nichts neurologisches, also versuche ich, das zu glauben und keine Panik zu kriegen. Vorhin nach dem Duschen dachte ich, es sei weg, jetzt am Rechner sind die komischen Punkte/Schlieren wieder da. Augen sind laut art auch okay, keine Netzhautablösung oder so. Zum Glück!

14.02.2017 15:03 • #15


Wenn es bei mir hinten hakt....dann bewege ich den strecke ich den Kopf nach links und rechts oben...lang..dann knackt es. ..das hilft oft schon

14.02.2017 15:21 • #16


Knacken tut es bei mir ständig, gefühlt bei jeder Bewegung.

Heute morgen waren die Sehstörungen im Grunde weg. heute mittag hab ich mich ann ziemlich übel über einige Leute aufgeregt und seitdem sind sie wieder da. Zudem hatte ich zu hause extremen Stress und stand enorm unter Anspannung und Druck. Seitdem wieder schlimmer. kann die Psyche Sehstörungen machen?

Ich hab den Mist seit Sonntag. Schlaganfall/TIA kann man wegen des langen Zeitraums ausschließen, oder? Dienstag gehts zum Augenarzt. Ich kann einfach nicht mehr.

16.02.2017 19:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hat der Neurologe ein eeg gemacht?Dort kann man erkennen,ob es sich um Migräne handelt.

Dann sind die Ausschläge spindelförmig.

Wenn du dich aufgeregt hast..kann es gut sein..dann verkrampft der Nacken ja wieder..

16.02.2017 21:06 • #18


Ja, ein EEG wurde letztes Jahr gemacht, war aber wohl in Ordnung, da der Arzt nichts dazu gesagt hat. Aber manchmal hab ich Migräne mit Aura, da sind die Sehstörungen aber andere. Und das hält nie eine Woche an.

Heute ist es wieder ganz schlimm, hatte auch eine blöde Nacht. Aber heute ist mein Nacken in Ordnung und trotzdem sind die Störungen da. In der Ferne merke ich nichts, aber in der Nähe, beim Lesen und Schreiben ist es ganz schlimm. teilweise fehlen den Buchstaben Linien, nach einmal Blinzeln sehe ich dann die Buchstaben komplett, dafür fehlen Teile bei anderen Buchstaben. So richtig zu Fassen kriege ich das Phänomen nicht. Wenn ich mich drauf konzentriere, sind die Störungen an der Stelle weg und treten woanders auf. Fokussiere ich diese neue Stelle, wandert es wieder. Geht immer so weiter.

Ich hab einfach nur Angst, weil ich mir das ja definitiv nicht einbilde. Entweder ist es doch was Neurologisches oder der Arzt stellt fest, dass ich bald blind werden werde oder sonst was. Was harmloses kann es ja nicht sein bei der Dauer. Und das schlimmste ist, meine Familie nimmt mich null ernst. Vielleicht ändert sich das ja wenigstens, wenn der Arzt mich Dienstag direkt ins Krankenhaus schickt

18.02.2017 19:27 • #19


Das mit den fehlenden Teilen von Buchstaben kenne ich auch,als es das erstmal auftrat war ich zieml geschockt un d bin zum Augenarzt Der gab Entwarnung alles Migräne (ohne Kopfweh) Kann bei mir ausgelöst werden wenn ich mit gebeugtem Kopf lange auf Pc schaue.Also keine Sorge Tamara

18.02.2017 19:43 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel