Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,

ich habe schon einige Beiträge durchgelesen und ich weiß auch, dass ich eine von ganz vielen bin, die sich aufgrund diverser Symptome mit der Angst vor MS herumschlägt. Ich entschuldige mich schon einmal für den langen Text.

Generell bin ich eher ein Mensch, der sich in Dinge hineinsteigert bzw. dann auch immer das Schlimmste befürchtet.
Ich beschreibe mal kurz meine Symptome bzw. meine Untersuchungen.

Angefangen hat es letztes Jahr im März mit
- Kribbeln in den Füßen, Fingern und Oberschenkeln (mal nur eine Sekunde, mal deutlich länger)
- Muskelzuckungen am gesamten Körpe, springt aber ständig ( mal nur wenige Sekunden, mal den halben Tag, dann wieder
wochenlang gar nichts
- Taubheitsgefühl rechter Arm ab Ellenbogen bis Daumen/Zeigefinger ( insgesamt ca. 3x tagelang)
Die Haut war allerdings nie wirklich taub, auch keine Einschränkung der Schmerzempfindlichkeit
- einschießende Schmerzen in den Fingern und Füßen, springt (idR nur weinige Sekunden)
Mein Hausarzt hat mich zum Neurologen überwiesen, neurologische Untersuchung, Nervenmessungen Arme und Augen o.B.
Schädel-MRT mit Kontrastmittel oB, MRT HWS zeigte leichte Bandschiebenvorwölbungen.
Da ich zudem schon seit Jahren mit LWS-Problemen (Schmerzen bei längerem Stehen und Gehen) sowie Nackenverspannungen kämpfe, war das auch das Ergebnis der Neurologin. Keine Hinweise auf MS, eher muskuläre Probleme HWS und LWS.
Für mich war damit das Thema MS erst einmal erledigt.
Eine rheumatologische und internistische Untersuchung hatte ich letzten Sommer übrigens auch noch.

Im Dezember begann dann der Schwankschwandel. Ist blöd zu beschreiben, das war so das Gefühl, als wenn ich schlafe bzw. noch im Halbschlaf bin und nicht gannz sicher stehe bzw. wie auf einem Schiff.
Dauerte ca. eine Woche, habe ich auf die HWS oder Kreislaufprobleme geschoben. Ich kam gerade aus dem Urlaub und habe im Flieger längere Zeit blöd gelegen. Dauerte eine Woche an, war auch nicht durchgehend, nur immer wieder mal für ein paar Stunden.
Dann begann so eine Art Taubheitsgefühl im rechten Oberschenkel, auf einem Muskestrang, auch hier war die Haut nicht taub und auch kein Schmerzempfinden eingeschränkt. Dauerte immer mal wieder für einige Tage an.

Im April wieder der gleiche Schwindel für knapp 2 Wochen, jedoch überwiegend nur vormittags. Begann mit einer Kopfbewegung im Bett, die den Schwindel auslöste. Und die anschließende Aufgabe im Job setzte mich 3 Wochen unter extremen Streß. Habe ich wiedewr auf Verspannungen HWS Bereich geschoben.
Im Juni war ich vor zwei Wochen in NYC, da kam der Schwindel wieder, dieses Mal immer wenn ich saß und stand. Wenn ich ging war er weg. Zudem bin ich etliche Kilometer zu Fuß unterwegs gewesen und hatt abends starke Schmerzen in der LWS sowie den Füßen.
Nach meiner Rückkehr begann plötzlich seit einer guten Woche andauernde Taubheitsgefühle in den "Zeigezehen" beidseitig.
Die Haut spüre ich beim Rüberstreichen insb. auf dem oberen Zehenglied sowie der zum großen Zeh liegende Innenseite überhaupt nicht mehr. Merkwürdigerweise auf beiden Seiten absolut identisch. Beim Auftreten habe ich insb. auf der linken Seite ein Fremdkörpergefühl. Kann ich nicht richtig beschreiben. Erst nur links, jetzt auch vermehrt rechts.
Der Zustand meiner Zehen verunsichert micht wahnsinnig. Da ich leider immer googele - ich weiß, das soll man lassen- landete ich natürlich wieder bei MS, insb. im Zusammenhang mit Schwindel.
Könnte es vielleicht nicht auch aus der Lws kommen, da ich für mich sehr ungewöhnliche, da eher sitzende Tätigkeit, viel in bewegung war im Urlaub? An diese Möglichkeit versuche ich mich zu klammern.
Ich will mich nicht schon wieder in der Angst vor MS verlieren.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinungen bzw. Erfahrungen schreibt.
Einen Arzttermin wegen der Zehen habe ich nächste Woche gemacht. Dann sind zwei Wochen um und abgeklärt werden sollte es dann, denke ich.

VG

Steffi

08.07.2017 14:35 • 28.01.2020 #1


9 Antworten ↓


la2la2
Hey,
nicht immer gleich an was schlimmes und unheilbares denken. Es gibt für fast alle Symptome mehrere mögliche Ursachen, teilweise sogar hunderte.

Wirbelsäulenprobleme wären bei dir natürlich eine mögliche Erklärung für alle Symptome. Genauso gut könnte ganz was anderes dahinter stecken, wie z.B. ein starker Vitamin B12 Mangel, der ganz leicht zu behben wäre.
Da hilt nur möglichst breit gefächerte Diagnostik, bis die Ursache gefunden ist.

08.07.2017 17:50 • #2



Schwindel, Taubheitsgefühle u a

x 3


Danke für die Antwort. Leider überwiegen immer wieder die Ängste vor er Krankheit. Jetzt sind auch noch Taubheitsgefühle an beiden Armen, jeweils Unterarm Innenseite sowie übergehend in die Hand zum Daumen dazu gekommen.
Ich versuche, mich abzulenken, so gut es mir möglich ist.
Morgen habe ich einen Termin beim Hausarzt, mal schauen, was er sagt

12.07.2017 12:41 • #3


Hallo leute

Eben lieg ich einfach vorm fernseher und plötzlich wird mir schwindelig taubheitsgefühl überall und mein kopf wurde knallrot vor lauter angst hab direkt gedacht ich bekomme einen schlaganfall.
Ich habe nächtliche PA ich halte es nichtmehr aus nehme Lasea helfen aber nicht leider habe vom arzt doxepin 25 mg bekommen aber weis nicht trau mich nicht die anzufangen

Jeden tag bin ich fix und fertig
Geht es euch genauso ? Ist hier jemand der auch nächtliche PAs hat ? Wie kommt ihr zurecht damit habe angst vor dem schlafen gehen und denke den ganzen tag daran

ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet ein paar tipps vielleicht und mit mir eure erfahrungen teilt

Lg

04.12.2018 00:13 • #4


resalu
Guten Morgen
Was hindert dich denn daran die Medi zu nehmen?
Bist du denn in psychologischer Behandlung? Was glaubst du, warum die PA kommen?
Hadst du sie wirklich nur nachts?
Du hast hier ja schon Angst vor der Angst, das ist ein Kreis, den du durchbrechen musst.
Viele Grüsse

04.12.2018 08:41 • x 1 #5


petrus57
@Nadi222

Das mit dem roten Kopf war wohl nur ein Flush. Oder hast du vielleicht eine Histaminintoleranz? Wenn es mir so schlecht gehen würde, würde ich nicht zögern die Tabletten zu nehmen. Viel schlimmer kann es ja kaum noch kommen.

https://flexikon.doccheck.com/de/Flush

04.12.2018 09:43 • x 1 #6


Angor
Darf ich fragen wie alt Du bist? Diese Flashs können auch von Hormonschwankungen ua. von den Wechseljahren kommen.
Wenn Du unter PAs leidest, hilft Lasea nicht, ich würde Dir raten, auch erst mal das verschriebene Medi zu nehmen, damit Du erst mal aus der Angstspirale raus kommst.

04.12.2018 09:47 • #7


Hallo leute , habe eben eine halbe doxepin genommen bin mal gespannt


Ich bin 26 also noch keine wechseljahre habe seid 4 jahren PAs und nein bin in keiner therapie war ich auch noch nicht

04.12.2018 21:47 • #8


Cynthia1987

28.01.2020 01:20 • #9


Luna70
Herzlich willkommen hier bei uns.

Ich hoffe, du bekommst noch Rückmeldung von Usern mit ähnlichen Problemen, Schwindel ist hier ganz oft ein Thema. In der Zwischenzeit kannst du auch mal über die Suche schauen, es wurde schon viel dazu geschrieben.

Hier ist ein Sammelthema dazu:

agoraphobie-panikattacken-f4/angst-vor-schwindel-und-ohnmacht-t11914.html

Ich wünsche dir einen guten Austausch bei uns im Forum. LG Luna

28.01.2020 15:21 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel