Pfeil rechts

Hi zusammen,

hat noch wer momentan mit extremem Schwindel zu tun?!
Könnte es vielleicht am Wetter liegen?

Boah, das macht mich total kirre

25.04.2013 13:46 • 26.04.2013 #1


8 Antworten ↓


Oh ja! Das Wetter und vor allem der ständige Wechsel macht mich auch fertig. Es drückt und mir ist immer wieder schwummerig und schwindelig.
Versuch genug zu schlafen und viel zu trinken.

Liebe Grüße!

25.04.2013 14:00 • #2



Schwindel durch Wetter / Wetterfühligkeit?

x 3


Habe ich auch. Ich sitze nur im Schatten. Ich habe nix für den Sommer übrig. Dann ist man quasi genötigt, immer raus zu gehen und "präsent" zu sein. Einzig und allein mein Garten und die Blumen freuen mich. Von mir aus könnte es das ganze Jahr über 20 Grad und bewölkt sein. Ich denke mit Schrecken daran, dass es irgendwann wieder 30 Grad wird.

25.04.2013 14:05 • #3


London
*Hand heb*

ich hab das auch..und Kopfweh.. jaja, das liebe Wetter kann einem schon ganz schön zusetzen!

25.04.2013 14:26 • #4


Ach leute das Liebe Wetter, heute habe ich es auch extrem morgen wieder 10 grad unterschied , da wird man doch kirrig

25.04.2013 17:51 • #5


Geht mir auch so. Fühle mich schon den ganzen MIttag so wackelig. Allerdings geht es mir seit ich mich hier aufs Forum konzentriere die ganze Zeit gut, also doch vielleicht wieder nur "Einbildung" der Angst?

25.04.2013 18:13 • #6


Mir ist heute auch extrem schwindelig. Und heute mittag kamen wie aus heiterem Himmel Kopfschmerzen dazu. Ich hatte natürlich wieder die totale Panik vor allem wegen dem Schwindel. Aber ich keseu hier, dass das heute Einige haben. Muss dann wohl doch am Wetter liegen. Das vetuhigt mich ein wenig

25.04.2013 19:40 • #7


CorScorpii
Also bis ca. 25° ist das noch ok, alles darüber ist nicht mehr schön. Finde ich schade da ich den Sommer so mag.

25.04.2013 20:48 • #8


HeikoEN
Nur mal so zum Nachdenken für jeden Betroffenen...

Wenn wirklich eindeutig ist, dass das psychogener Schwindel ist, also keine organische Ursache dafür festgemacht werden kann, könnte das Wetter nur der verzweifelte Versuch sein, irgendetwas zu finden, woran man seine Ängste festmachen kann.

"Normales" Verhalten, weil man immer noch nicht so weit innerlich ist, wirklich vom Denken und der Überzeugung her zuzulassen, dass das eben die Psyche ist und nicht das Wetter oder andere äußere Umstände.

Weitergesponnen können daraus auch Zwänge werden. Wenn bestimmte Abläufe oder Voraussetzungen nicht eingehalten werden, glaubt man, dass dann die Symptome stärker auftreten. So auch mit dem Wetter, wenn es über 20°C ist, weiss man schon, dass es nun schlechter geht.

Und für diejenigen, die jetzt wieder auf den Plan kommen und argumentieren, dass Wetterfühligkeit und das Wetter im allgemeinen ja wissenschaftlich be- und nachgewiesen Einfluß hat bei Migräne, Rheuma, Sportverletzungen, Depressionen & Co., kann ich nur sagen, dass es hier u.a. um Angst geht und Schwindel, wie man hier auch sieht, offenbar eines der Hauptsymptome von Angst ist.

26.04.2013 09:17 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier