Pfeil rechts
5

Hallo zusammen

Ich bin gerade ein bisschen runtergekommen von meiner Panik und jetzt das...
Das ist echt zum verrückt werden!! Wieso?
Habe vor 3 Tagen bemerkt, dass ich am Zahnfleisch, genauer am Zahnfleischrand zum Zahn, einen kleinen schwarzen Punkt habe. Dachte zuerst, da hat sich was druntergeschoben, wo ich einfach mit der Bürste auch nicht drankomme und das wird sich schon von alleine auflösen.
Jetzt ist der Fleck heute sogar noch ein Stückchen dunkler geworden. War daraufhin beunruhigt und hab letzten Endes doch noch gegoogelt. Malignom?? Das und Amalgam Pigmentierung. Hatte nie eine Amalgam-Plombe.
Hilfee!
Werde damit morgen direkt zum Zahnarzt (kenne hier nichtmal einen bisher), aber momentan vergehe ich fast vor Angst! Kann mich jemand beruhigen?

Liebe Grüße, Larale

21.05.2012 00:03 • 06.03.2019 #1


11 Antworten ↓


Oh Mann ich kann deine Angst gut verstehen aber bestimmt ist es was total harmloses nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen
Ich weiß leichter gesagt als getan, aber es ist bestimmt nix schlimmes bloß nicht mehr googeln!

21.05.2012 14:13 • #2



Schwarzer Punkt am Zahnfleisch

x 3


Jetzt bin ich's nochmal und ich habe auch mal für dich gegoogelt denn wenn man selber betroffen ist und Angst hat bekommt man ja oft so ne Art Tunnelblick.

Von einem Malignom oder Amalgam Verfärbung hab ich zum beispiel keinen einzigen Beitrag gefunden aber ganz ganz viele wo es wohl so ne Art Mini Bluterguss oder Blutblase war also ganz Harmlos

21.05.2012 14:23 • #3


Peppermint
Ich tippe mal auf zahnhalskaries ....

21.05.2012 14:53 • #4


Hallooooo

Bin total erleichtert, war beim Zahnarzt und es hatte sich ein kleines Plastikteilchen zwischen Zahnfleisch und Zahn gebohrt

War echt ne schlimme Nacht!
Danke fürs Sorgen
Sternenstaub, hast übrigens Recht mit dem Tunnelblick. Der ist böse!

Nebenbei hat die Ärztin dann noch 2 Kariesstellen ausfindig gemacht. Brrrr Bohren Naja damit kann ich leben.

Viele liebe Grüße!

21.05.2012 18:36 • #5


Sachen gibs! Toll, dass sich das so aufgeklärt hat!

Muss Donnerstag auch zum Zahnarzt : zitter!

21.05.2012 22:03 • #6


06.03.2019 11:02 • #7


la2la2
Aha, gestern hat die Billigwaage 600g weniger angezeigt, heute hast du "Punkte" im Mund und morgen klemmt heiße Luft im Darm?

Zitat von Jaxiju:
vor 3 Wochen war ich wegen andauernder Müdigkeit beim Arzt, es erfolgte ne Blutannahme, Ergebnisse: ohne Befund

1. Seit wievielen Monaten hast du die Mügigkeit?
2. Wie schläfst du nachts (von wann bis wann, Aufwachen, usw. usf.)?
3. Hat sich irgendwas geändert im Leben (Umzug, früher aufstehen,.......)?
4. Warst du früher anhand von objektiven kriterien munterer oder fühlst du dich jetzt nur subjektiv schlapp?

Hast du dir dir Blutergebnisse ausdrucken lassen? War das nur bisschen Pille Palle oder wurden auch so Dinge wie Eisen (Ferritin), B12, Vitamin D, Schilddrüse (TSH, ft3, ft4), usw. getestet?

06.03.2019 11:09 • x 2 #8


Ich weiß, es ist jeden Tag was anderes, es ist zum durchdrehen und macht mich wahnsinnig.
1. Die Müdigkeit habe ich seit September. Seit der Reizdarm-Diagnose
2. Ich schlafe recht gut. 8-9 Stunden am Wochenende. Ca. 6 Stunden an Arbeitstagen.
3. außer meiner Angststörung und Hypochondrie die mich dauernd stresst hat sich eigentlich nichts in meinem Leben verändert.
4. es ist eher ne subjektive Schlappheit. Bisher habe ich aber immer versucht es durch meinen Reizdarm zu begründen, wo man sich ja auch mehr müde fühlt, als Menschen ohne.
5. Es war nur ein kleinen Blutbild, deine aufgelisteten Werte wurden nicht gemessen

06.03.2019 11:15 • #9


la2la2
Zitat von Jaxiju:
2. Ich schlafe recht gut. 8-9 Stunden am Wochenende. Ca. 6 Stunden an Arbeitstagen.

Schon seit vielen Jahren? Und bist du danach "ausgeschlafen" oder könntest du noch gut weiter schlafen? Sonst mal auf 7h-8h Schlaf in der Woche gehen.

Zitat von Jaxiju:
1. Die Müdigkeit habe ich seit September. Seit der Reizdarm-Diagnose

Ist egal wie ein Arzt deine Darmprobleme nennt..... Seit wann hast du die "Reizdarm-Symptome" (Symptome, NICHT Diagnose!)?

Zitat von Jaxiju:
3. außer meiner Angststörung und Hypochondrie die mich dauernd stresst hat sich eigentlich nichts in meinem Leben verändert.

Da muss man mal differenzieren: Hast du außer Müdigkeit und Reizdarm-Symptomen irgendwelche echte(!) chronische Symptome seit mindestens 6 Monaten?
Nicht den Pille Palle Quatsch wie 600g Gewichtsverlust oder ähnliches!

Zitat von Jaxiju:
5. Es war nur ein kleinen Blutbild, deine aufgelisteten Werte wurden nicht gemessen

Also eher Placebo als Ursachenforschung..... oder wurde in den letzten 6 Monaten mal wirklich intensiv das Blut untersucht?

06.03.2019 11:23 • x 1 #10


Cloudsinthesky
Wollte dir kurz mitteilen, dass ich das auch habe, weil ich mit den Zähnen presse. Ich habe mir jetz tnicht alles durchgelesen, weil ich mich da garnicht weiter mit befassen will und werde in meinen Augen völlig harmlos. Am besten, du gehst mal zum Zahnarzt damit. Vielleicht brauchst du eine Aufbissschiene?
Alles Gute!

06.03.2019 11:30 • x 2 #11


naja ich fühle mich nach dem aufwachen schon ziemlich ausgeschlafen. Aber es dauert nur wenige Stunden und ich werde müde.
An Arbeitstagen aber halte ich länger durch und fühle mich nach Feierabend auch wacher.

Die Symptome habe ich eigtl seit dem ich 5 bin, nachdem ich eine schwerwiegende Blinddarm-Op mit zahlreichen Komplikationen hat, die mich fast das Leben gekostet hat. Nur bis Sommer letzten Jahres hatte es mich nie im Alltag eingeschränkt.

das einzigst weitere chronische Symptom ist der andauernde Schwindel. Sonst nichts.

Ich war letztes Jahr 3x im Krankenhaus. Es wurden in den letzten 6 Monaten ca. 5 große Blutbilder gemacht (Schilddrüse, Leber, Bauchspeicheldrüse etc.)

06.03.2019 11:31 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier