Pfeil rechts
4

Hallo zusammen,
momentan bin ich wieder in einem ziemlichen Tief und die körperlichen Symptome häufen sich.

Seit Tagen habe ich schon Sorge vor einer Kehlkopfentzündung/Laryngitis. Ich habe schon einige Tage wirklich sehr leichtes Kratzen und panische Angst davor, dass es zuschwillt. Seit gestern habe ich noch eine Art Spannungsgefühl bzw Muskelkater vorallem beim Gähnen vorne am Hals/Kehlkopf.

Vorhin bin ich zum HNO Notdienst, der den Kehlkopf von innen angesehen hat (mit etwas Brechreiz verbunden). Der Arzt meinte alles okay, leicht gerötet wie momentan bei vielen. Einfach Gurgeln, Inhalieren etc.

In Eifer des Gefechts habe ich vergessen das Spannungs bzw. Muskelkatergefühl zu schildern.

Ich denke wenn irgendwas wäre, hätte er es bei der Kehlkopfspiegelung schon entdeckt? Momentan geht da Angst darin über, dass die Schilddrüse auf die Luftröhre drückt etc. Also eine Angst ist genommen und sofort kommt die nächste....


Kennt ihr dieses Gefühl am Hals und kann das rein Anspannugsbedingt sein?

18.03.2018 16:39 • 06.10.2019 #1


11 Antworten ↓


Fräulein Sorglos
Hallo lieber studentro,
Das kommt mir sehr bekannt vor, deine Angst.
Ich leide an einer Somatisierungsstörung. Ein Leiden geht, das nächste kommt. Versuche dich zu beruhigen. Es könnte sich einfach um Verspannungen aus dem Nackenbereich oder Kieferbereich handeln. Man kann den Kehlkopf auch massieren, indem man ihn immer ein bisschen nach unten zieht oder gähnt.

Ja, es kann anspannungsbedingt sein! Dass der Kehlkopf so anschwillt, dass du erstickst, ist unwahrscheinlich und eher bei Kindern ein Problem.
Lg

18.03.2018 16:48 • x 1 #2



Schmerzen/ Muskelkater an Kehlkopf bzw Hals

x 3


sülchen
Sprichst mir gerade aus der Seele! Ja, kenne ich das Problem - hält mich wie aus heiterem Himmel heute abend wach und in Straßenkleidung... weiß ja nicht, ob ich doch noch in die Klinik muss. Nein, mein Hirn ist ziemlich sicher, dass es natürlich nur die Panik ist. Aber dieses "NUR"...

Also bei mir fühle ich oft einen Druck auf dem Kehlkopf. Das alleine finde ich sowieso, auch ohne Panik, unangenehm. Manchmal kribbelt auch der Kehlkopf (oder die Schilddrüse) ganz leicht. Wenn ich es nicht bewerten würde, wäre es völlig unproblematisch. Aber ich bekomme sofort totale Angst zu ersticken. Kommt ein Schnarchlaut dazu, meine ich meine Luftröhe verlegt sich und ich krieg keine Luft.... Mache ich gerade seit 2 Stunden mit, das Drama. 0,5 Tavor genommen und "sterbe" jetzt an Atemdepression. Nicht zum ersten Mal. Ergo: wird wohl nicht passieren.

Aber es ist wie bei dir dieses Druckgefühl am Kehlkopf, dazu sind die Halsmuskeln angespannt (hiess der nicht Sternocleidomastoideus?), Zwerchfell / Solar Plexus und Rücken bei BWS. Das nimmt mich sozusagen in die Schraubzwinge. Ein echtes Muskelkatergefühl kommt dann, wenn du mal so eine Tavor nimmst und die Spannung runterfährt. Dann hatte ich den Folgetag Muskelkater. Ich merke auch, dass dieses Halsgefühl mit dem Druck im Oberbauch korrespondiert. Ich hatte nachmittags viel zu viel gegessen und reagierte mit Sodbrennen. Das fühlt sich am Mageneingang auch brennend krampfend an. Und dann gehts auch am Kehlkopf los. Aber objektiv ist die Luftröhre frei. Doch die Angst glaubt das immer nicht.

Und ich hatte jetzt wieder länger Ruhe und die heutige Attacke war mal wieder sehr beeinträchtigen. Versuche dann alles zu machen, was mir gut tut: Wärmflasche, Badewanne, leckrer heißer Tee, Kuscheldecke, Lieblingssessel und ein wenig Schoki. Wird bestimmt keine wirklich ruhige Nacht werden, aber es geht jetzt wieder besser.

18.03.2018 23:37 • x 1 #3


kopfloseshuhn
Huhu.
Ich kenne dieses Gefühl zur Genüge.
Ich habe bemerkt, dass ichbei ANgstdazu neige, die Zunge entweder vorn gegen die Zähne oder an den Gaumen zu pressen. Das zieht den Kehlkopf ganz leicht nach oben und macht zum einen dieses widerliche Klosgefühl und zum anderen natürlich verspannt das so ziemlich alle Muskeln die in dem Bereich zu Hause sind. UNd das macht, wie überall sonst am Körper auch, eben Muskelkater. Der macht einem wieder Angst und was tut man? Natürlich spannt man noch mehr an.

Ich habe ungefähr 10 Jahre damit verbracht und immer hieß es bei Ärzten nur das ist psychisch. Alles wurde untersucht, Lungenfunktion, Kehlkopf, Schilddrüse. Nix. Alles bestens.

Ich konnte das nicht glauben. UNd dann habe ich mich damit abgefunden und erst Jahrzehnte später finde ich die Zusammenhänge der Muskeln und wie man das gefühl produziert.
Das hat mir sehr sehr geholfen.

Lesbar hier
http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... -hals.html
UNd auch die Seiten beachten mit Ursachen für Klos und Behandlung.

Mir hat dieses Wissen sehr geholfen.

Respekt sülchen. Diesen Muskelnamen kann ich mir nie merken für mich ist das der sternomastotyrannosaurusrex *hahah


Hoffe, du konntest noch schlafen.

Grüße

19.03.2018 10:06 • x 2 #4


sülchen
So um halb zwei hab ich mich im Wohnzimmer auf die Couch gebettet, Schatzi nebenan im Schlafzimmer ... Sicher ist sicher. Aber im gleichen Bett geht in diesen Situationen nicht.

Ich merke bei mir, daß sich das Gefühl von unten Solar Plexus nach oben hin fortpflanzt. Und diese miesen Verspannungen an der BWS. Merke auch wie der Schultergürtel nach oben gezogen wird, als wolle ich mich verstecken. Naja, wenn man bedenkt wieviel Überlebende schlimmster todbringender Krankheiten sich hier tummeln, sollte einen das doch beruhigen

19.03.2018 11:15 • #5


sülchen
Nochmal ich! Danke nochmals für den Link. Auf der Seite war ich auch schon einige Male. Ist echt klasse. Die Übung werde ich mal machen.

19.03.2018 11:23 • #6


Ich hatte dort auch schon eine Verspannung... Hielt ein paar tage an und ging dann von alleine wieder weg. Ist bei dir bestimmt auch nichts schlimmes!

19.03.2018 11:44 • #7


funkel36

06.10.2019 18:53 • #8


Lottaluft
Hattest du husten bei deiner Erkältung ?
Denn solche Symptome treten meistens nach schwerem oder häufigen Husten auf
Das ist dann einfach verspannt
Gönn dir noch etwas Ruhe und nutze ein Heizkissen,Wärmflasche etc zum lockern deiner Muskeln dann ish das schnell wieder vom Tisch

06.10.2019 20:03 • x 2 #9


funkel36
Nein eher kaum. Nachts ja durch den trocknen Hals paar Stunden Reizhusten.

06.10.2019 20:25 • #10


Lottaluft
Zitat von funkel36:
Nein eher kaum. Nachts ja durch den trocknen Hals paar Stunden Reizhusten.


Das reicht leider schon aus
Durch das husten verkrampft sich ja alles

06.10.2019 20:28 • #11


funkel36
Und dann dieses Fremdkörpergefühl in der Speiseröhre. Hm.

06.10.2019 20:36 • #12



x 4





Dr. Matthias Nagel