Pfeil rechts
4

M
Bin seit gestern völlig fertig, mal wieder. Hab seit drei Monaten Schmerzen im Darm. Mal mehr mal weniger, nie ganz weg. War auch schon beim Arzt (Gastro). Das Einzige was auffällig war, war der Calprotectin Wert, der bei 89 lag und für eine leichte Entzündung im Darm spricht. Da ich noch stille, meinte der Arzt aber, er könne mir jetzt nix geben und eine Darmspiegelung wäre jetzt auch sinnlos. Hatte vor zwei Jahren eine ähnliche Situation mit Calprotectin bei 109 und Darmspiegelung bei der nix rauskam. Hab mir also wenig Sorgen gemacht. Nun war ich bei einer Heilpraktikerin und habe den Wert nochmal messen lassen. Nun lag der bei 153! Also meinte diese ich sollte evtl doch eine Spiegelung anstreben. Termin ist jetzt am 15.03. und ich drehe am Rad! Die Schmerzen sind seit dem viel schlimmer als vorher. Kreuzschmerzen sind dabei. Gewichtsverlust hab ich seit Mai schon, aber jetzt schwankt es eher als es fällt. Kann aber wohl auch am Stillen liegen. Außerdem hab ich oft Schweißausbrüche und auch manchmal nachts. Bin völlig fertig und weiß nicht wie ich die Zeit bis zur Spiegelung überstehen soll. Denke ich muss bald sterben, dass der Krebs schon so weit ist, dass mir nicht zu helfen ist.... Helft mir, steigere ich mich rein? Ich finde immer was neues um mich reinzusteigern, aber kann es nicht einmal wirklich was sein? Bin übrigens 35 Jahre jung.

07.02.2017 07:05 • 30.03.2017 #1


68 Antworten ↓


Gerd1965
Hallo marfa,

ein erhöhter Calprotectinwert muß nun überhaupt nichts heißen und kommt auch bei banalen Entzündungen im Magen-Darmtrakt vor. Sogar Hämorrhoiden, die derzeit entzündet sind können deine leichte Erhöhung verursachen.
Normalerweise wird dieser Wert gar nicht bestimmt, bzw. in umgekehrter Reihenfolge.
Zuerst Spiegelung und bei Unklarheit ob eine Entzündung vorhanden ist, erst dann wird der Wert meist bestimmt.
Eine Aussagekraft auf irgendeine Erkrankung ohne Darmspiegelung hat dieser Wert nicht.
Wichtig, dass du einen Termin bereits vereinbart hast, du könntest natürlich dich um einen zeitnaheren Termin umsehen.
Krankenhaus Ambulanz oder anderer Internist....
Wenn du bei einem guten internist vorstellig wirst, wird er auch eine Oberbauchsonographie und eventuell eine Magenspiegelung vorschlagen, denn eine Entzündung kann auch im oberen Verdauungstrakt vorliegen.
Bitte schließe nicht auf eine ernste Erkrankung, meist sind harmlose Entzündungen dahinter.

Wünsche dir alles Gute!

07.02.2017 07:48 • x 1 #2


A


Reizdarm oder Darmkrebs - steigere ich mich hinein?

x 3


petrus57
Darmkrebs ist fast immer ein sehr langsam wachsender Krebs. Wenn vor 2 Jahren noch nicht mal Polypen da waren, wirst du auch jetzt nichts großartiges haben.

Das Schwitzen ist wohl eher deiner Angst geschuldet.

07.02.2017 08:06 • #3


M
Hi, danke für die Rückmeldungen. Hatte erst im September eine Magenspiegelung ohne Befund. Hatte wahnsinniges Sodbrennen und konnte kaum was essen. Ich versuche positiv zu denken, zumal ja vor zwei Jahren der Wert auch schon erhöht war. Aber die Heilpraktikerin meinte, dass es keine Garantie ust, dass man vor zwei Jahren eine Spiegelung hatte. Hatte davor auch schon mal eine so ca. 2011. Also sehr regelmäßig. Ihr macht mir Mut. Aber können denn diese fiesen Schmerzen im Darm wirklich nur von der Psyche kommen? Hab schon Streß mit drei Kindern und immer diese Sorgen. Dass ich nachts beschwerdefrei bin, spricht doch auch gegen ne schlimme Krankheit? Der Termin ist in der Klinikambulanz. Am 07.03. Besprechung beim Professor und 15.03. Spielgelung. Hab noch nächste Woche beim Gastro Termin gemacht und Stuhlprobe abgegeben auf pathogene Keime und Parasiten. Schwitzt ihr auch nachts wegen Angst?

07.02.2017 08:20 • #4


Gerd1965
Zitat von marfa1981:
Aber können denn diese fiesen Schmerzen im Darm wirklich nur von der Psyche kommen


Es können vermehrte Darmgase sein, die dich quälen, das ist bei Stress nicht ungewöhnlich. Verspannungen können auch von der Psyche kommen, die nach vorne ausstrahlen. Aber Schmerzen direkt von der Psyche würde ich nicht annehmen, das wäre zum Abklären.
Wenn du nachts keine Beschwerden hast wird sicher nichts Böses dahinter stecken.

07.02.2017 08:29 • x 1 #5


petrus57
Zitat von marfa1981:
Aber die Heilpraktikerin meinte, dass es keine Garantie ust, dass man vor zwei Jahren eine Spiegelung hatte.


Eine Darmspiegelung wird alle 10 Jahre empfohlen. Außer man ist familiär vorbelastet.

07.02.2017 08:32 • x 1 #6


L
Habe gelesen, du hast drei Kinder. Hast du sie natürlich geboren ?

Drei Schwangerschaften sind eine ungemeine Belastung für den Beckenboden. Wenn es ein Kaiserschnitt war, kommt es mal zu Verwachsungen.

Das alles kann zu deinen Beschwerden führen.


Habe auch drei Kinder, und merke schon einen Unterschied zu vorher...

Vielleicht wäre ein Besuch beim Frauenarzt ganz gut. Der kann das mit Ultraschall festestellen.

07.02.2017 10:33 • #7


M
Hi, ja alle spontan entbunden! Der Arzt hat auch von Verwachsungen gesprochen... Beim Frauenarzt war ich schon. Blase ist gesenkt. Aber die Schmerzen kommen eindeutig vom Darm. Da spricht ja auch der Entzündungswert dafür. Und mein ISG tut auch sofort wehe...

07.02.2017 16:50 • #8


L
Vielleicht drückt ja die Blase auf den Darm...zumindest scheint es ja schwerkraftabhangig zu sein.

07.02.2017 17:10 • #9


M
Könnte sich der Darm dadurch entzünden?

07.02.2017 18:17 • #10


L
Zitat von lechatnoir:
Vielleicht drückt ja die Blase auf den Darm...zumindest scheint es ja schwerkraftabhangig zu sein.

Zitat von marfa1981:
Könnte sich der Darm dadurch entzünden?


Meine Mutter hat auch immer wieder Schmerzen im Darm.
Bei ihr hat man bei einer Darmspiegelung Devertikel festgestellt.
Das sind völlig harmlose Einbuchtungen in der Darmschleimhaut, in denen sich allerdings der Stuhl festsetzten kann, was manchmal zu Entzündungen führt.
Bei ihr drücken die Devertikel auf die Blase.
Ihr wurde geraten, immer für eine gute Verdauung zu sorgen, damit sich keine Kotklumpen in Devertikeln festsetzen können.

07.02.2017 18:32 • #11


M
Ja das kann sein. Komme wohl um eine Darmspiegelung nicht rum...

07.02.2017 18:39 • #12


L
Zitat von marfa1981:
Ja das kann sein. Komme wohl um eine Darmspiegelung nicht rum...


Ich hab morgen eine Vorsorgekoloskopie, weil ich 55 werde. Bin gerade mit der ersten Abführdröhnung durch.

Aber du hattest ja erst vor zwei Jahren eine und bist noch jung.
Ich würde vorerst keine Darmspiegelung machen.

07.02.2017 18:41 • #13


M
Aber was ist mit dem erhöhten Entzündungswert. Hab die Schmerzen ja seit drei Monaten. Zum Teil recht starke. Und auch mein Kreuz und Steißbein tun weh. Ich hoffe so sehr, dass es NUR eine Entzündung ist... Ich hatte in meinem jungen Leben bereits drei oder vier Darmspiegelungen. Bin halt wegen dem Stillen verunsichert... wünsche dir, dass bei dir alles gut ist morgen.

07.02.2017 19:11 • #14


L
Zitat von marfa1981:
Aber was ist mit dem erhöhten Entzündungswert. Hab die Schmerzen ja seit drei Monaten. Zum Teil recht starke. Und auch mein Kreuz und Steißbein tun weh. Ich hoffe so sehr, dass es NUR eine Entzündung ist... Ich hatte in meinem jungen Leben bereits drei oder vier Darmspiegelungen. Bin halt wegen dem Stillen verunsichert... wünsche dir, dass bei dir alles gut ist morgen.


Ich hab von einem Calprotectinwert leider noch nie etwas gehört.
Aber Gerd schrieb ja, dass er auch durch ganz banale Entzündungen im Magen-Darm-Trakt erhöht sein kann.
Oder vielleicht sind die Werte durch das hormonelle Geschehen, bedingt durch Entbindung und Stillzeit, verändert.
Ich kann mir vorstellen, dass deine Schmerzen daher kommen, weil deine Organe nach der Geburt deines Kindes noch nicht wieder ganz an Ort und Stelle sind.
Vielleicht drückt die gesenkte Blase unangenehm auf den Darm.

Ich mache mir ganz schön ins Hemd wegen morgen. Die Spiegelung ansich lässt mich fast kalt. Aber ich habe Angst vor einem eventuellen Befund. Ich bin da leider sehr hypochondrisch und panisch drauf.

07.02.2017 19:30 • #15


L
Da du schon mehrere darmspiegelungen hattest...aber du erst vor ein paar Monaten das letzte kind geboren hast,sehe ich laie hier den Zusammenhang...
Tatsächlich sind viele Blutwerte durch schwangersxhaft und stillzeit durcheinandergebracht.

Wie zum Beispiel d-dimere....dieser Wert kann ein Indikator für Embolien sein...er ist nach Geburt astronomisch hoch.

Ich würde auf diesen komischen wert nichts geben..wie Gerd sagt.

Wahrscheinlicher ist doch,daß dein beckenboden schlappmacht...der braucht noch zum erholen.

Drei spontangeburten....da wirken unwahrscheinliche kräfte...schon allein die Schwangerschaften drücken nach unten. In der stillzeit wird zusätzlich ein hormon ausgeschuttet,welches Muskeln und gelenke weicher sein lässt...

Wenn du sagst,dein isg gelenk tut auch weh..dann ist es vielleicht auch von da. Geh doch mal zu einem osteopathen....vielleicht hat sich was verschoben.

07.02.2017 19:45 • #16


M
Ich bin jede Woche seit ca. 3 Jahren bei Ostepathie. Danke für den Tipp. Calprotectin wird im Stuhl gemessen und ist ein zuverlässiger Wert. Dieser war bereits vor zwei Jahren erhöht bei mir. Also noch vor der Schwangerschaft. Ich denke auch, dass es einen Zusammenhang mit dem Beckenboden gibt. Aber da ich auch noch Blähungen und sehr starkes Rumoren im Bauch habe, denke ich doch, dass es der Darm ist. Ich kenne meinen Körper sehr genau... Leider... Bin auch hypochondrisch. Sind wir wohl alle hier... hab vor der Spiegelung auch keine Angst, aber vor der Wartezeit jetzt und vor dem Ergebnis. Das Ganze fing ja auch erst an, als das Baby bereits 7 Monate alt war. Davor hatte ich es mit dem Magen, der Darm war ruhig... Danke euch sehr.

07.02.2017 20:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Und Lianna? Ist alles gut gegangen heute?

08.02.2017 14:30 • #18


L
Zitat von marfa1981:
Und Lianna? Ist alles gut gegangen heute?


Ja, es war alles bestens.

Ich bin sehr erleichtert.

08.02.2017 16:51 • #19


Ginger1
Hallo, ich habe gerade die Beiträge gelesen und bei mir fing es Weihnachten an, mit saurem Aufstoßen und Durchfall. Dachte es wäre eine Magen Darm Verstimmung. Leider fing es eine Woche später wieder so an. War beim Arzt und sollte zehn Tage Perenterol forte nehmen. Es wurde tatsächlich besser und ich nahm sie keine ganzen zehn Tage. Jetzt ist es so, dass ich wieder Schmerzen im Darm habe, die auch zu den Seiten ausstrahlen. Ich weiß nicht, ob es von der Niere kommt. Mir tut der ganze Bauchraum, niere links und unterer Rücken sooo weh. Durchfall hab ich nicht. Spiegelung hatte ich vor einem Jahr, alles ok. Aber nun meine Frage, können all diese Schmerzen vom Darm kommen ?

08.02.2017 19:32 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel