Pfeil rechts
3

Hallo Zusammen. Habe heute beim Hausarzt ein Ekg machen lassen. Hatte Schmerzen im Brust und natürlich viel Angst dabei. Hab dann 4 Minuten am Ekg schön ruhig gelegen. Dann kam der Arzt und guckte sich das alles an. Er meinte dann, würde alles gut sein. Keine Auffälligkeiten. Nichts. Dann ging er auf Diagnose und sagte mir dann aber, daß ich ne ganz leichte QT Verlängerung hätte. Ich natürlich gleich hochgeschreckt, weil ich weiss, was das bedeutet. Er mich dann aber beruhigt und meinte, ich hätte nicht mal nen Zehntel von dem, ab wo es gefährlich werden kann. Hatte mich wieder etwas beruhigt und vertraue ihm eigentlich auch, weil er früher in einer Herzklinik gearbeitet hat und sich damit wohl auskennt. Hab ihn dann drauf hingewiesen, daß ich Opipramol nehme und die das ja auch verursachen können und ob ich die absetzen sollte. Er meinte aber, ich solle die weiter nehmen und mir nich soviel Sorgen drüber machen. Hat mir auch nicht geraten, zum Kardiologen zu gehen. Nun mache ich mir aber trotzdem Gedanken drüber, weil die QT Verlängerung ja plötzlichen Herztod verursachen kann. Kann so eine Diagnose von dem Ekg denn auch mal falsch sein? War vor einem Monat im Krankenhaus und da wurde das angeblich nicht gesehen. Nehme 100 mg Opipramol am Tag. Kann das denn da von kommen? Wie macht sich sowas denn körperlich bemerkbar? Oh man, für nen Herzneurotiker sind solche Nachrichten nicht gut.

09.01.2018 19:33 • 10.01.2018 #1


4 Antworten ↓


Ich kenne das von dem alten Antidepressiva Trimipramin und Clomipramin. Allerdings hatte ich da Beides schon monatelang eingenommen. Normalerweise sollte bei diesen Medikamenten In regelmässigen Abständen ein EKG geschrieben werden und da das meine damalige Ärztin nicht für notwendig hielt und ein Arbeitskollege in der Pause beim Joggen einfach umgekippt ist ... der lange auch Trimipramin genommen hatte ... habe ich mit der Einnahme nach Rücksprache aufgehört.
Entscheidend ist wohl auch die Vorbelastung des Herzens und kombinierte Einnahme mit anderen Medikamenten.

Du hast ja schon mit dem Arzt gesprochen ... ja dann ... würde ich vielleicht ein zweites EKG noch wo anders machen lassen und wenn es wieder so ausfällt ... eigenverantwortlich entscheiden !
Du bist derjenige ... der diese Tabletten einnimmt und es ist Dein Leben. Sagen kann jeder viel ... es wird vielleicht stimmen aber die Entscheidung für Deinen Körper triffst nur Du allein.

09.01.2018 21:40 • x 1 #2



Qt Verlängerung

x 3


Hallo Hanna. So werde ich es machen. Lasse nochmal in den nächsten Tagen ein Ekg schreiben und wenn es dann immer noch sein sollte, werde ich das Opipramol langsam ausschleichen. Nehme morgens 50 und abends 50 mg davon. Werde mit dem Hausarzt dann mal über nen anderes Medikament sprechen. Bin schon oft am Herzen untersucht worden mit allen möglichen EKG'S. Da hat man mir nie was davon gesagt. Vielleicht war es auch nur ne Fehlfunktion von dem Ding. Soll ja auch mal öfter vorkommen. Danke für deine Antwort. LG Alfred

09.01.2018 22:35 • #3


Das ist gut. Weisst Du ... ich habe mir angewöhnt ... Entscheidungen nicht nur den Ärzten zu überlassen. Mein Ärztin hat es nicht für nötig gehalten zu kontrollieren ... Deiner sagt ... ist nicht weiter schlimm.
Aber ... ich habe noch einmal nachgeschaut ... Deins und Meine sind trizyklische AD's und können eine QT - Verlängerung hervorrufen. Können aber müssen nicht. Es geht tausende Male gut und wenn man schon wie Du erste Anzeichen sieht ... dann sollte man es nochmal kontrollieren lassen und genau abwägen. Du lebst nur einmal ...
Alles Gute ...

09.01.2018 22:44 • x 1 #4


kopfloseshuhn
Wichtig ist, dass die QT Zeit zumindest konstant bleibt und nicht immer länger und länger wird.
Wenn du nicht mal ein Zehntel hast von dem, was gefährlich sein könnte,bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Ich würde schlicht von hier in regelmäßigen Abständen sgane wir enmal im Monat en EKG schreiben lassen und das kontrollieren.
Solange die Zeit konstant bleibt kannst du auch dein Medi weiter nehmen.

Zudem spucken die automatischen Auswertungen sehr schnell Probleme aus.
Auch welche wo jeder Arzt mit seiner Erfahrung sagt, nein also das ist überbewertet.
Maschinen haben numal keine Erfahrung sondern nur programmierte NOrmwerte. Die können aber ohnehin von Menschn zu Mensch unterschiedlich sein.
Das berücksichtigt keine Maschine.

Also erstmal locker bleiben würde ich sagen.

Lg

10.01.2018 15:21 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel