Pfeil rechts
70

Ich kann hier doch wohl fragen ...

Ich fühle mich alleine unwohl ..

Ich habe mich informiert .

19.04.2017 08:42 • x 2 #21


Wenn ich schon den Titel des Threads lese...
Pollenallergie macht mein Leben kaputt...
Du machst dir dein Leben selbst kaputt, liebe emise.
Du kannst für dich entscheiden, ob du das ändern willst, oder nicht.
Ob du dir von deiner krankhaften Angst dein Leben kaputt machen lassen willst, oder nicht.

Was wurde denn vom Notarzt diagnostiziert, damals im rtw ? War das ein anaphylaktischer Schock ?

Ich hatte davon zwei, einmal nach einem Insektenstich, einmal nach Penicillineinnahme.
Darüber hinaus lebe ich mit diversen Nahrungsmittelallergien und Allergien auf einige medikamentöse Wirkstoffe sowie Schimmelpilze, Tierhaare und Pollen.

Ich hab einen Hund (Allergietest +++), gehe reiten und bin trotz Allergien ständig draußen.
Habe verschiedene Behandlungsmethoden durch, das Hilfreichste war mein eigener Wille und die Eigendesensibilisierung.
Natürlich erreiche ich damit keine Wunder, ich werde natürlich kein Penicillin mehr nehmen und meide bestimmte Nahrungsmittel.

Wenn du dich daheim vergräbst, wird es schlimmer und sich uU auf etwas anderes verlagern, wenn deine "Pollenfeinde" keine Hochsaison mehr haben. Denn die Angst bleibt ja.

19.04.2017 09:26 • x 2 #22



Pollenallergie / sie macht mein Leben kaputt

x 3


Ja würde vom Arzt festgestellt das es einer war . Ich fühle mich erst seid dem so und seid dem ich die mitttel die ich zwei Jahre nahm nicht mehr nehme ..

Ich habe dann wieder angefangen zu essen , grau Brot , Wurst , Nudeln , Fleisch und gestern aufeinmal Übelkeit , Schwindel .. breiigen Stuhlgang .. habe meine Periode .. vielleicht ist es diese wdeia die der Arzt abgenommen hat per Blut ( Ergebnis steht aus )
Bei Milch krieg ich Durchfall ..
Ich weis nicht was ich heute essen soll .. mache mit nun Kartoffeln aber das kann es ja nicht sein
Ich will meine Angst nicht gewinnen lassen ! Ich will gewinnen
Deswegen habe ich dann auch wieder angefangen zu essen !

19.04.2017 10:04 • #23


Morgen . Ich darf ab heute oder morgen deslo wieder nehmen mal sehen ob ich es mache noch bis Juni .
Ich habe schon Respekt vor der Tablette wegen der Aussage Schock und so

26.04.2017 07:52 • #24


Aha. Na dann schreib mal wenn du sie genommen hast ob der Schock Dich nach einer halben Stunde oder nach einem Tag getötet hat.

26.04.2017 08:28 • #25


petrus57
Zitat von emise:
Morgen . Ich darf ab heute oder morgen deslo wieder nehmen mal sehen ob ich es mache noch bis Juni .
Ich habe schon Respekt vor der Tablette wegen der Aussage Schock und so



Emise, das Einzige was dir im Wege steht ist deine Angst. Ich kann deine Ängste voll nachvollziehen, da ich ja auch manchmal solch unsinnige Ängste habe. Letztes Jahr hatte ich mal ein paar Tage angst vor dem Verschlucken gehabt. Und das nur weil ich mich beim Essen verschluckt hatte und ich fast den ganzen Tag am Husten war,weil mir die Brotkrümel irgendwo im Hals einen Hustenreiz auslösten.

26.04.2017 08:50 • #26


Zitat von petrus57:


Emise, das Einzige was dir im Wege steht ist deine Angst. Ich kann deine Ängste voll nachvollziehen, da ich ja auch manchmal solch unsinnige Ängste habe. Letztes Jahr hatte ich mal ein paar Tage angst vor dem Verschlucken gehabt. Und das nur weil ich mich beim Essen verschluckt hatte und ich fast den ganzen Tag am Husten war,weil mir die Brotkrümel irgendwo im Hals einen Hustenreiz auslösten.


Jeder hat hier Ängste und Probleme , sonst wären wir nicht in diesem Forum.
Aber der Unterschied zu dir petrus ist , dass emise zig Threads eröffnet und die von uns gut gemeinten Tipps
einfach ignoriert.

26.04.2017 09:26 • x 1 #27


Ich habe übrigens ein paar Fragen:

Du hattest damals gesagt, das Asthma sei ärztlich diagnostiziert und bestätigt. Dass das nicht stimmte wissen wir inzwischen. Du sagtest auch der anaphylaktische Schock sei ärztlich bestätigt. Dann frage ich mich 1) was ist rausgekommen was den Schock ausgelöst hat? Denn meines Wissens lassen sie einen nach einem anaphylaktischen Schock erst gehen, wenn sie den vollen Testumfang geschoben haben, denn das ist eine gefährliche Angelegenheit. 2) wieso hast Du nur Kortisontabletten mitbekommen und kein Notfallkit? Ich habe noch nie gehört, dass ein Patient, der so stark allergisch reagiert kein Notfallkit mitbekommen.
3) hattest du geschrieben, du wärst allergisch gegen Haselnüsse und Erdnüsse und deshalb darfst du keine Gerichte mit Spuren davon essen. Dann schreibst du aber gleichzeitig, dein Allergietest gefen Lebensmittelist am 25.4. (was ist rausgekommen?).

26.04.2017 09:52 • #28


1. ich habe ein Notfall Kit immer bei mir
2. es war ein milder Schock deswegen 4 Stunden Infusionen und dann heim . (Auslöser : Pollen oder eben Nahrung )
3. weil er alle Lebensmittel nochmal testen will .
Um sicher zu gehen .
4. das habe ich schriftlich mit dem Asthma

5. durch Pollen gibt es den Schock wohl !
6. ich nehm die Tablette gleich mal sehen
( ich habe die mal zwei Jahre genommen

7. ich esse wieder Milch und Eier

26.04.2017 11:09 • #29


Lasst sie doch einfach in Ruhe. Das Forum ist da dass man seine Ängste egal wie oft man möchte zum Ausdruck bringen kann.
Es ist langsam kein Wunder mehr dass sich so viele abmelden.
Und hört auf einen das Leben noch schwerer zu machen wie es für manche schon ist..

26.04.2017 11:59 • x 3 #30


Naja, wenn man immer wieder jammert und eine stationäre Therapie ablehnt und keine Tipps annimmt dann muss man sich aber auch nicht wundern...sorry, aber bei manchen Leuten ist die harte Tour das einzige was überhaupt wirkt.... Emise widerspricht sich in einer Tour, plötzlich ist doch wieder Asthma bestätigt, dann sagt sie ein "milder Schock" ist bestätigt und sowas existiert einfach nicht, sie antwortet nicht auf Fragen und manchmal schon habe ich überlegt ob sie nicht doch ein Troll ist.

26.04.2017 13:41 • #31


Luna70
Zitat von püppi123:
dann sagt sie ein "milder Schock" ist bestätigt und sowas existiert einfach nicht,


Was emise vielleicht meint ist eine anaphylaktischen Reaktion und die kann wohl (ist nur angelesenes Wissen) tatsächlich auf die Haut beschränkt sein und ist dann nicht unbedingt lebensbedrohlich. Ich schätze mal, es gibt einfach einige "Ungenauigkeiten" mit den Begriffen.

@emise Bist du denn in ambulanter Behandlung bei einem guten Allergologen?

26.04.2017 13:56 • #32


Na eine anaphylaktische Reaktion ist aber halt einfach "nur" eine allergische Reaktion. Das haben wie wir hier alle schon hundert Mal zu ihr gesagt, dass durch Pollen kein Schock ausgelöst wird und sie auch bestimmt keinen hatte. Dann hat sie schon ganz oft gesagt dass das einzige was sie bekommen hat, Cortisontabletten sind. Jetzt sagt sie plötzlich sie hat ein Notfallkit was sie immer mit sich trägt. Sowas gibt es meines Wissens aber auch nicht gegen Pollen, sondern bei bestätigten Lebensmittel- oder Z.B. Bienenallergien. Nun hatte sie aber erst gestern ihren Test was Lebensmittel angeht.

Sie hatte einen stationären Therapieplatz sicher, hat ihn aber abgesagt weil es ihr "wieder gut geht".

26.04.2017 14:09 • #33


Luna70
@püppi123 Das ist mir natürlich klar, dass das auch ziemlich widersprüchlich ist, was emise schreibt. Aber manche Leute haben einfach Schwierigkeiten mit medizinischen Fachbegriffen und verstehen beim Doc nicht alles, gerade in Stress-Situationen wie in einer Notaufnahme.

@emise Das, was dein Leben "kaputt" macht, ist nicht deine Pollenallergie, sondern deine Angsterkrankung. Du hast hier schon 91 Themen eröffnet, und alle drehen sich um Angst vor Krankheiten (ganz verschiedene). Ich glaube, das wäre der erste Schritt dass du für dich anerkennst dass hauptsächlich deine Psyche krank ist und du deshalb so sehr leidest.

26.04.2017 14:43 • x 1 #34


Natürlich kann in Aufregung schonmal was durcheinander geraten. Aber ich habe zum Teil das Gefühl dass sie manchmal auch nicht ganz bei der Wahrheit bleibt, sonst würde sie sich nicht so widersprechen. Sie wird ja zb wissen ob sie jetzt ein Notfallkot mitbekommen hat oder nur Kortisontabletten. Oder ob sie jetzt einen Test fefen Lebensmittel hatte und da rausgekommen ist dass soe keine Nüsse essen darf oder der Test noch garnicht war. Und mich wundert halt auch dass sie uns immernoch kein Ergebnis mitgeteilt hat, obwohl ja dann gestern offensichtlich der Test war.

26.04.2017 15:49 • #35


Es ist schon alles sehr widersprüchlich und wenn ich an die Posts " ihres Mannes" erinnern darf , dann klingt alles sehr unglaubwürdig.

26.04.2017 16:11 • #36


Ich habe das Notfall Kit von dem allergologen aus der Klinik wo ich jetzt war .
Lebensmittel werden am 02.06 getestet weil gestern meine Haut nicht gut aussah .
Ich darf auch bis 5 Tage vorher meine Tablette wieder nehmen .

26.04.2017 16:13 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Und ich frag mich warum ein Arzt mir das bestätigt das es doch sein kann einen schock zu kriegen durch Pollen . Und ich haben Eben nix genommen und sie fliegt bis Juni also Birke .

26.04.2017 19:52 • #38


Niemand darf vorm Allergietest Tabletten nehmen. Ist ja auch klar.

Aber warum hast du gesagt du hast nur Cortisontabletten bekommen und hast nichts vom Kit gesagt? Was ist drin im Kit? Und warum lebst du dann nicht einfach ganz normal wenn du ein Kit hast? Dann weisst du doch genau was zu tun ist im Fall der Fälle.

Und wieso wurde in der Klinik als Du den "Schock" hattest nicht komplett durchgetestet bevor sie dich entlassen haben? Sondern es wird erst Wochen später getestet?

Das frage ich mich auch warum er das sagt oder sagt er eine anaphylaktische Reaktion?

26.04.2017 20:02 • #39


Zitat von Italien1982:
Lasst sie doch einfach in Ruhe. Das Forum ist da dass man seine Ängste egal wie oft man möchte zum Ausdruck bringen kann.
Es ist langsam kein Wunder mehr dass sich so viele abmelden.
Und hört auf einen das Leben noch schwerer zu machen wie es für manche schon ist..


Sehe ich auch so, wir müssen das geben was die Welt nicht kann, einen Panic Room zu dem man immer hin kann und man nicht erklärt bekommt " Mit dir ist alles in Orndung, reiß dich am Riemen"

26.04.2017 20:21 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel