Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

ich brauche unbedingt Hilfe, mein Leben geht Stück für Stück den Bach runter.
Ich habe aufgrund von Bauchbeschwerden schon 2 Jobs verloren, ich habe jeden Tag Beschwerden. Starke Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Verstopfung, Magenscherzen und Krämpfe und zwar extrem stark. Wenn morgens der Wecker klingelt würde ich mir am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und einfach nicht zur Arbeit gehen müssen. Denn ich habe zusätzlich noch Angstzustände, sobald ich bei derArbeit rein komme habe ich beklemmungsgefühle und möchte am liebsten nur wieder dort weg. Und das, obwohl ich meine Arbeit mag. Wenn meine Bauchbeschwerden wie jeden Tag wieder so schlimm sind bekomme ich Panik das ich mich übergeben muss und auch sonst fällt es mir einfach schwer auszuhalten weil ich mich vor Schmerzen am liebsten einfach nur hinlegen würde. Ich habe meine neue Arbeit am 01.07 angefangen und schon 8 Krankheitstage, ich habe solche Angst den Job zu verlieren und das ich dann aus meiner Wohnung auszuiehen muss weil ich sie nicht bezahlen kann. Ich mache mir ernsthaft Sorgen um meine Zukunft. Auch in meiner Freizeit kann ich nichts unternehmen weil es mir tag für tag schlecht geht, richtig schlecht. Ich habe schon eine Psychotherapie gemacht und habe alle möglichen Untersuchungen hinter mir, Darmspiegelung, Bauchspiegelung, Ultraschall etc...das einzige was rauskam war im Januar ein Blinddarmdurchbruch der erst zu spät erkannt wurde dann aber behandelt wurde, mein ganzer Bauchraum war entzündet. ICh hatte Hoffnung das nach der OP die Schmerzen weg gehen, aber das war leider nicht so. Und eine Fruchtzuckerunverträglichkeit habe ich, es fällt mir auch schwer danach zu leben aber ich versuche es so gut wie ich kann. Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll, ich habe jetzt schon wieder Angst und Panik vor morgen, wie ich den Tag auf der Arbeit mit meinen Schmerzen meistern soll. Ich habe auch schon alle möglichen Medikamente probiert. Jeder Tag ist für mich nur ein einzger Kampf....ich weiss keinen Weg mehr ich will nur einfach beschwerde und Angstfrei werden und wieder LEBEN...

06.11.2012 21:05 • 08.11.2012 #1


2 Antworten ↓


Hallo Lina Sophie,

ich kann dich so gut verstehen! Mir geht oder ging es genauso wie dir und ich hatte auch das Gefühl, dass mein Leben daran vollkommen kaputt gehen wird. Privat wie auch beruflich.

Letzte Woche hab ich die Kündigung zum 15.11. bekommen, war noch in der Probezeit welche 6 Monate dauerte und hab´s einfach nicht gepackt.

Aber weißt du was? Es ist mir gerade völlig egal! Ich mach mich deswegen nicht mehr fertig! Du musst immer daran denken, dass es immer einen Weg gibt! Unser Körper will uns gerade sagen, dass etwas in unserem Leben nicht passt und darauf sollten wir endlich hören. Schau erstmal, dass es dir selber wieder gut geht und du dein Leben wieder normal leben kannst und du dich um deinen Körper kümmerst. Es bringt nicht´s wenn du dich jeden Morgen zur Arbeit quälst, wie ich das lange getan habe. Das schwächt dich nur von Tag zu Tag - glaub mir! Das ist jetzt vielleicht alles leicht gesagt und vor ein paar Wochen hätte ich das auch nicht gedacht ABER es geht irgendwann auch wieder bergauf. Nimm dir Zeit und schau, dass du wieder zu Kräften kommst.

Du packst das ganz sicher!

Liebe Grüße

06.11.2012 23:24 • #2


Hallo Elfenkind,

vielen vielen Dank für deine Antwort, es hat mir so gut getan, dass ich das Gefühl habe nicht die einzige mit solchen Problemen zu sein und das Gefühl, dass mich endlich jemand versteht.
Gestern tag ging einigermassen, aber heute war wieder gaz schlimm, morgens Bauchschmerzen gehabt um zehn uhr dann übelkeit bekommen, manchmal so schlimm, dass ich dachte ich spucke gleich, daraufhin Angst und Erschöpfungsgefühle. Ich musste mich richtig zusammen reissen und es war wieder mal nur ein durchhalten. Ich weiss nicht wie lange ich das noch aushalte. Ich denke es würde mir besser gehen wenn ich mich diesem Druck nicht aussetzen müsste, aber ich muss ja auch arbeiten damit ich meine Wohnung und meine festen Kosten bezahlen kann. Was soll ich bloss machen wenn ich arbeitslos werde? Muss ich dann aus meiner Wohnung raus? Wie läuft das denn jetzt bei dir? Ich wünsche mir einfach nur ein normales und zufriedenes Leben zu führen, mal ohne Beschwerden und daruas resultierenden Problemen. Wie ist deine Geschichte, das würde mich auch sehr interessieren und wie ging es dir auf der Arbeit? wie hast du das dort gemacht und wie gehts jetzt bei dir weiter?

Ganz lieben Gruß

Lina

08.11.2012 18:40 • #3




Dr. Reinhard Pichler