Pfeil rechts

Hey

Mir hat letztens freundlicherweise jemand erzählt das ihre oma damal im alter von 48 jahren einfach nicht wieder aufgewacht ist sie sei kerngesund gewesen sein und das herz hätte zwischen 6 und 8 uhr morgens einfach aufgehört zu schlagen!

Hmm nun mache ich mir natürlich wieder gedanken denn meine ärztin sagt eigentlich immer gesund stirbt man nicht es sei denn man wird vom auto überfahren oder sowas in der art eben!

Ich kann eh schon so schlecht schlafen und was mach ich nun?

Belügt mich meine ärztin?

28.07.2011 09:31 • 29.07.2011 #1


13 Antworten ↓


hallo harzmaus!

woher weiß denn person x, dass oma kerngesund war? was, wenn oma seit zig jahren nicht mehr beim arzt zur kontrolle war? vielleicht hat man das kind auch nur schonen wollen und ihm deshalb nicht die todesursache gesagt?

also ich würde mich von so einer geschichte nicht verunsichern lassen. es gibt unzählige todesursachen an denen die oma hätte sterben können. unzählige. ich würde deiner ärztin glauben schenken. gesund stirbt man nicht einfach so von nichts. das ist auch mein persönlicher glaube.

lg

28.07.2011 09:43 • #2



Plötzlicher Herztot

x 3


Bei einem völlig gesunden Menschen und ohne familiäre Vorbelastung kann man das eher ausschließen. Hier ist es gut beschrieben:

http://www.onmeda.de/krankheiten/ploetzlicher_herztod-ursachen-2343-3.html

Es gibt natürlich immer Ausnahmen. Aber die gibt es überall und so bekommen eben z.B. auch nicht nur ältere Menschen Krebs, sondern schon Kinder. Es ist nicht immer alles erklärbar, vorhersehbar oder beeinflussbar. So hart das auch klingt, wir kommen auf die Welt, um irgendwann zu sterben. Spät oder zu früh. Das muss man akzeptieren.
Aber wir kommen nicht auf die Welt, um ein Leben lang auf das Ende zu warten, auch schon in jungen Jahren.

28.07.2011 09:45 • #3


Ich denke und hoffe,es ist so wie die Ärzte sagen. Dadurch dass du die genauen Umstände nicht weisst,ist es schwer. Selbst ich habe bzw hatte eine Tante, die mir 55 einfach gestorben ist. Sie hatte aber laut Ärzten einen Herzinfarkt trotzdessen dass Sie gesund war. Das Problem ist auch dass viele krank am Herzen sind ohne es zu ahnen. Gefährliche Herzrhythmusstörungen zum Beispiel.
Aber recht muss ich die geben,es macht Angst.

28.07.2011 09:50 • #4


Weil man es oft nicht merkt, wenn am Herz was ist. Das ist nämlich nicht so, wie viele Angstpatienten denken. Da merkt man oft nichts.
Das Thema hatten wir neulich schon... Wenn jemand immer mal zu Untersuchungen geht wie EKG, Blutdruck kontrollieren und auch mal Herz-Ultraschall, ja, da kann alles i.O. sein. Die Cholesterin Werte vielleicht auch. Und dann geht man davon aus, alles ok. Trotzdem weiß man nicht, ob es am Herz Stellen mit Kalkablagerungen gibt, also Plaqueveränderungen. Das sieht man nur im Herzkatheter und ohne triftigen Grund wird das nicht gemacht.

28.07.2011 09:58 • #5


ich gehe regelmäßig zum arzt regelmäßig zu herzblutuntersuchungen oder zu ekg weil meine ärztin ja weiß was los ist!!

Letztes jahr im april war ich beim herzspezi und der hat alles gemacht ultraschall sämtliche ekg s und da war nichts zu sehen !!

Aber diese sachen beruhigen mich einfach nicht und das ist mein problem:(

28.07.2011 10:01 • #6


wie crazy aber bereits sagte, solche fälle gehen auf nur einen bruchteil der bevölkerung zurück. es ist viel viel viel wahrscheinlicher, dass dich so etwas nicht trifft, als dass es dich trifft! du musst einfach versuchen die sorge loszulassen, anstatt nach einer garantie zu suchen, die dir versichert, dass dir so etwas nie passieren wird. ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan, aber die meisten angstpatienten sind kontrollsüchtig. das leben und die vielen krankheiten machen uns so eine riesen-angst, dass wir sie zu kompensieren versuchen durch wissenschaft, ärzte, häufige kontrollen etc.
wir lassen uns versprechen von unseren ärzten geben und vertrauen ihnen wie kinder. dementsprechend groß ist die erschütterung, wenn wir vermuten, dass der arzt auf irgendeine weise falsch liegen könnte. tatsächlich glaube ich nicht, dass menschen gesund einschlafen und nie wieder aufwachen. der punkt ist aber der, dass du aufhören musst, deine angst durch kontrolle eindämmen zu wollen. hierbei kannst du nur verlieren, weil die welt nicht zu kontrollieren ist und du am ende immer eine geschichte von x hören wirst, der einen y kennt, dem das dann doch passiert ist. und schon bist du wieder verunsichert weil deine kontollierte welt eine lücke aufweist. verstehst du was ich meine? deine ärztin kann dir nicht versprechen, dass dein herz bis zum 80. geburtstag einwandfrei tickt. das kann niemand.

28.07.2011 10:15 • #7


Ja, 24h EKG, Stress EKG, Herzultraschall und paar andere Untersuchungen haben mich damals auch nicht 100%ig beruhigt. Und weil der Kardiologe im Krankenhaus dann auch noch sagte, letzte Gewissheit gibt Herzkatheter, hab ich es machen lassen, mit sehr viel Überwindung. Aber als dann andere Patienten sagten, die hatten das schon 2 oder 3 mal und es ist nicht schlimm, hab ich mich durchgerungen.

Das dient dann eben dazu (und das sieht man halt nur da):

Zitat:
Bei einer Herzkatheter-Untersuchung werden Herz und Herzkranzgefäße mithilfe des Röntgenverfahrens untersucht. Ziel ist es, krankhafte Veränderungen der Herzkranzgefäße, der Herzklappen, des Herzmuskels oder der Herzanlage (angeborene Fehler) zu untersuchen.

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Herzkatheter-1093.html

Wenn alle Untersuchungen vorher gut waren, es sich um einen jungen Menschen handelt und es in der Familienanamnese auch nichts an Anhaltspunkten gibt, dann ist Herzkatheter sicher überzogen und das macht dann auch kein Arzt mal eben so. Gibt es aber Anhaltspunkte und man ist vielleicht Anfang/Mitte 40, dann kann man darüber nachdenken.

28.07.2011 10:24 • #8


Laut crazy müsste man jetzt Herzkatheter machen?! Weiss nicht,macht mir Angst

28.07.2011 11:48 • #9


Sport verhindert plötzlichern Herztod.

Deutsche Herzstiftung !

http://www.herzstiftung.de

28.07.2011 12:15 • #10


Zitat von Ozonik7:
:D Sport verhindert plötzlichern Herztod.

Deutsche Herzstiftung !

http://www.herzstiftung.de


Na nicht immer:

Zitat:
Obwohl regelmäßige Bewegung nachweislich die Herzgesundheit fördert, kann – bei bestehenden Risikofaktoren – ein plötzlicher Herztod seine unmittelbaren Ursachen in einer sehr starken körperlichen Belastung (z.B. beim Sport) haben: In über 80 Prozent aller Fälle ereignet sich ein plötzlicher Herztod während oder direkt nach einer extremen körperlichen Belastung.

http://www.onmeda.de/krankheiten/ploetzlicher_herztod-ursachen-2343-3.html

28.07.2011 12:57 • #11


crazy, jetzt machst du die user hier aber doch verrückt... sport ist gut für uns...macht sport. unabhängig von dem was onmeda sagt.

28.07.2011 23:56 • #12


Hallo,

ich leide schon seit vielen Jahren unter dieser verfluchten Herzangst...mit Rythmusstörungen,Schmerzen und allem was dazu gehört...zig Besuche in Notaufnahmen...zig Kardiologen mit diversen Ekg's, Ultraschall ...nie wurde etwas festgestellt...

aber das Problem ist einfach, dass das Leben eben ein Risiko ist und nichts letztendlich wirklich sicher...sich damit abfinden, dass man einfach das Risiko Leben eingehen muss ist, meiner Meinung nach, das eigendliche Problem...es hat keinen Sinn sich etwas vorzumachen...

ich denke, es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass der Tod in jedem Moment kommen kann und dementsprechend zu leben...naja...können kann ich das auch nicht...noch nicht...aber vielleicht wirds ja noch ...wie heißt es so schön...Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Liebe Grüße
Annwyn

29.07.2011 00:48 • #13


Zitat von zimtsternlein:
crazy, jetzt machst du die user hier aber doch verrückt...

Klar ist Sport gut, hat doch damit nichts zu tun.

29.07.2011 06:54 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier