Pfeil rechts
1

Hallo, seit 6 Monaten habe ich so einmal in der Woche von jetzt auf nachher plötzlich Durchfall. Vor ca 2 Jahren wurde ich wegen Ständiger Übelkeit mit Sono, Gastroskopie, Koloskopie , CT Abdomen total durch untersucht, alles ohne Befund. Aufgrund des Durchfalls wie Wasser ließ ich jetzt wieder eine Gastro und Kolo machen, nichts Besonderes wurde festgestellt. Mir lässt aber die Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs keine Ruhe, meine Angst wächst mit jedem Durchfall. Wer kennt Ähnliches? Eine Laktoseintoleranz schließe ich fast aus, da ich manchmal sicher nichts mit Laktose gegessen habe und die Reaktion kommt ja nicht erst nach einem Tag, oder? Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll!
LG KK

11.08.2018 18:02 • 11.08.2018 #1


3 Antworten ↓


Fuzz
Hallo!
Du wurdest gründlich durchgecheckt, also brauchst du dich vor Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht zu fürchten, glaub mir. Du schreibst, dass deine Angst mit jedem Durchfall wächst - ich glaube, dass es da einen direkten Zusammenhang gibt. Die Psyche wirkt sich sehr stark auf den Magen-Darm-Bereich aus. Du bist momentan sehr darauf fixiert, da wundert es mich nicht, dass du keine normale Verdauung hast.
Du könntest zur Sicherheit auf Unverträglichkeiten testen lassen - Laktose, Fruktose, Sorbit, aber auch Glutenunverträglichkeit.
Wie gesagt: Bauchspeicheldrüsenkrebs halte ich für äußerst unrealistisch. Du hast den Durchfall seit einem halben Jahr. Du hättest bestimmt nicht genauso lang BSDK ohne weitere Symptome.
Vermutlich hilft nur strikte Ablenkung, das Thema sollte nicht mehr soviel Gewicht in deinem Bewusstsein haben. Ich weiß, ist leicht gesagt, ich stecke selber tief im Schlamassel.
Ich wünsch dir alles Gute!

11.08.2018 18:08 • #2



Plötzlicher Durchfall - Symptom für Bauchspeichel-Krebs?

x 3


Danke für die Antwort, eigentlich weiß ich auch, dass man Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht so lange ohne weiteren Symptome hat.Ich habe aber eine Freundin, die hatte alle paar Wochen Magenkrämpfe und nur weil sie nicht nachgegeben hat, wurde Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt.Sie hat einmal Chemo bekommen ohne OP und ihr geht es nach 2 Jahren besser als mir. So kann das auch gehen und deshalb bin ich skeptisch, aber ich kann doch nicht schon wieder ein CT machen lassen, mein Hausarzt nimmt mich nicht mehr so ernst.

11.08.2018 18:29 • #3


Fuzz
Du machst den Fehler, von deiner Freundin auf dich zu schließen. Hier liegt auch der Hund begraben: Verständlicherweise sorgst du dich um deine Freundin und dadurch ist der BSDK in dein Bewusstsein getreten. Das triggert dich halt leider - noch dazu, weil du denkst, du dürftest nun auch nicht nachgeben und man habe deine tödliche Krankheit wahrscheinlich nur noch nicht entdeckt. Aber nochmal: Bitte vergleiche dich nicht.
Du brauchst auch bestimmt kein weiteres CT, es wurde doch alles untersucht. Ich verstehe deine Ängste aber total. Ich hatte selber 2 Krebserkrankungen und als Folge habe ich nun vor praktisch ALLEM Angst, was sich in meinem Körper tut (oder sogar auf meinem Körper: Derzeit habe ich wieder viel Angst vor Hautkrebs).

11.08.2018 18:35 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel