Pfeil rechts
14

InkedEvil

04.10.2013 18:04 • 16.07.2021 #1


79 Antworten ↓


S
Da du schon viele ärztliche Untersuchungen hinterdir hast, würde ich dir nur das Einholen einer zweit- oder drittmeinung noch ans herz legen. Mehrere Ärzte bekommen meist auch mehr raus. Möglicherweise sind es auch Phantomschmerzen oder etwas Psychisches. In diesem Falle gibt es hypnotische Schmerztherapien. Vielleicht liest du dich mal in das thema ein

Ich hoffe wir finden eine Lösung.

LG

07.10.2013 15:13 • #2


A


Oberbauchschmerzen Ursachen - ernste Krankheit oder psychisch?

x 3


InkedEvil
Vielen Dank für deine Antwort. Wäre wirklich toll wen da endlich mal Licht ins Dunkel kommen würde und die Beschwerden behandelt werden könnten.

08.10.2013 20:09 • #3


A
Eine ernste Krankheit wie Krebs würde ich eher nicht vermuten, zumal du noch sehr jung bist. Krebs kann man zwar in jedem Alter bekommen, aber gerade sowas wie Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt doch eher im höheren Alter auf.

Verändern sich die Schmerzen nach dem Essen, reagierst du vielleicht vermehrt auf bestimmte Nahrungsmittel?
Was war damals der Grund für die Speiseröhrenentzündung? Wegen einmalig zu viel Säure im Magen kommt es ja nicht so weit. Vielleicht eine chronische Gastritis? Wurde Befall mit Helicobater pylori ausgeschlossen? Das ist ein Bakterium, was Probleme macht, wenn es den Magen zu stark besiedelt.

09.10.2013 00:35 • #4


S
Hallo, ich denke auch eher nicht, dass du Krebs hast, denn bei z. B. Bauchspeicheldrüsenkrebs hättest du ein paar mehr Beschwerden. z.b:
◾Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen
◾Verdauungsprobleme, z. B. Durchfall
◾unklare Gewichtsabnahme
◾Leistungsschwäche und Abgeschlagenheit
◾dumpfe Oberbauchschmerzen, die gürtelförmig ausstrahlen
◾Gelbfärbung der Haut und der Augen (Gelbsucht) mit Juckreiz, aber ohne Schmerzen
◾neu aufgetretene Zuckerkrankheit und
◾Schmerzen im Rücken bzw. in den Flanken
Wenn ich du wäre, würde ich aber auf jeden fall auch nochmal zu einem anderen Arzt gehen und dort eine zweite Meinung einholen. Sicher ist sicher.
Falls du noch ein paar Infos über krebs, Darmverschluss und weiteren Themen in dieser Art haben möchtest, dann schau vielleicht einfach mal hier rein http://darmverschluss.info/

09.10.2013 10:59 • #5


InkedEvil
Zitat von Alligato:
Eine ernste Krankheit wie Krebs würde ich eher nicht vermuten, zumal du noch sehr jung bist. Krebs kann man zwar in jedem Alter bekommen, aber gerade sowas wie Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt doch eher im höheren Alter auf.

Verändern sich die Schmerzen nach dem Essen, reagierst du vielleicht vermehrt auf bestimmte Nahrungsmittel?
Was war damals der Grund für die Speiseröhrenentzündung? Wegen einmalig zu viel Säure im Magen kommt es ja nicht so weit. Vielleicht eine chronische Gastritis? Wurde Befall mit Helicobater pylori ausgeschlossen? Das ist ein Bakterium, was Probleme macht, wenn es den Magen zu stark besiedelt.


Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann ausgeschlossen werden, dass wurde alles untersucht.Helicobater pylori und sonstige Bakterien können auf Grund der bisherigen Untersuchungen ebenfalls ausgeschlossen werden. Die nächste Woche habe ich vier 4 Termine. Ultraschall im Bereich der Narbe um einen Narbenbruch festzustellen/auszuschliessen, bei einer Psychologin und zweimal in der Schmerzklinik dort werden mit einer Infusion verschiedene Inhaltsstoffe der versch. Schmerzmittel getestet um herauszufinden welches Schmerzmittel anschlagen könnte da die bisherigen Schmerzmittel leider keine Schmerzlinderung zur Folge hatten.Sollten diese weiteren Untersuchungen keine klare Erkentnisse liefern, müsste man evtl. Noch eine Laproskopie in Betracht ziehen.

Zu deiner Frage wegen der Speiseröhrenentzündung die ist auf Grund des Reflux aufgetreten.

09.10.2013 13:03 • #6


A
Und der Reflux wiederum? Der ist ja nicht durch temporäre Säureblockereinnahme behoben. :-/

09.10.2013 13:05 • #7


InkedEvil
Zitat von Schenkellinho:
Hallo, ich denke auch eher nicht, dass du Krebs hast, denn bei z. B. Bauchspeicheldrüsenkrebs hättest du ein paar mehr Beschwerden. z.b:
◾Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen
◾Verdauungsprobleme, z. B. Durchfall
◾unklare Gewichtsabnahme
◾Leistungsschwäche und Abgeschlagenheit
◾dumpfe Oberbauchschmerzen, die gürtelförmig ausstrahlen
◾Gelbfärbung der Haut und der Augen (Gelbsucht) mit Juckreiz, aber ohne Schmerzen
◾neu aufgetretene Zuckerkrankheit und
◾Schmerzen im Rücken bzw. in den Flanken
Wenn ich du wäre, würde ich aber auf jeden fall auch nochmal zu einem anderen Arzt gehen und dort eine zweite Meinung einholen. Sicher ist sicher.
Falls du noch ein paar Infos über krebs, Darmverschluss und weiteren Themen in dieser Art haben möchtest, dann schau vielleicht einfach mal hier rein http://darmverschluss.info/


Eine Appetitlosigkeit und Abgeschlagenheit habe ich auch. Aber die Appetitlosigkeit hängt mehr mit den Bauchschmerzen als solches zusammen und nicht weil ich keine Lust zum essen habe. Die Abgeschlagenheit ist wahrscheinlich auf die Psyche zurückzuführen, weil ich einfach von Untersuchung zu Untersuchung renne und einfach noch nichts festgestellt wurde. Mal sehen was die nächsten Termine/Untersuchungen für Ergebnisse bringen.

09.10.2013 13:13 • #8


InkedEvil
Zitat von Alligato:
Und der Reflux wiederum? Der ist ja nicht durch temporäre Säureblockereinnahme behoben. :-/


Bei der 1.Magenspiegelung wurde eine Speiseröhrenentzündung und ein Reflux diagnostiziert. Ich erhielt Säureblockertabletten und bei der 2.Magenspiegelung war die Speiseröhrenentzündung weg. Bei der Untersuchung mit der Refluxsonde wurden auch keine Probleme mehr mit dem Rückfluss der Magensäure festgestellt

09.10.2013 13:27 • #9


A
Nimmst du die Säureblocker dauerhaft oder nur damals bis zur Abheilung? (Ich frag erstmal, bevor ich am Thema vorbeischreibe )

09.10.2013 17:56 • #10


InkedEvil
PN

09.10.2013 18:37 • #11


A
Zurück

09.10.2013 21:30 • #12


P
Hallo,-

verschwinden die Oberbauchschmerzen wenn du dich auf den harten Fußboden auf den Rücken legst oder du dich auf dem Fußboden auf die linke Seite legst ( Kopf mit dem kinken Arm / Hand halten keine Unterlagen )

verschwinden die Oberbauchschmerzen wenn du in die Hocke gehst und du dich an einer Wand mit dem Rücken anlehnst ?


Probiere es mal,- bei mir ist das so

LG

15.10.2013 04:53 • #13


InkedEvil
Vielen Dank für deinen Tipp. Leider hat diese Methode kein Schmerzlinderung zur Folge.Zu deiner Frage ob sich die Schmerzen bei mir verändern wenn ich in die Hocke gehe, muss ich das leider auch verneinen. Es ist einfach so dass sich die Schmerzen den ganzen Tag auf einer Skala von 1-10, zwischen e
7-10 varieren.

15.10.2013 11:33 • #14


InkedEvil
Es ist einfach nur noch zum heulen. Die Oberbauchschmerzen, begleiten mich wirklich 24h am Tag, egal was ich mache, (trinken, essen, ablenken........)
Bei allen Untersuchungen (2 Magenspiegelungen, 1 Darmspiegelung, 1 CT, 3 Ultraschalls, 1 MRT, Mehrere Bluttests, Stuhl- und Urinprobe, 1 EKG, eine Säuremessung mit der Refluxsonde, in der Schmerztherapie auf verschiedene Schmerzmittel getestet, die auch alle nicht angeschlagen haben.) wurde nichts organisches festgestellt, bis auf die Speiseröhrenentzündung die aber behandelt wurde. Nun wurde ich in einer Psychotherapie angemeldet, Ich hoffe dass dort meine Schmerzen gelindert bzw. ganz Verschwinden. Jedoch ist meine Hoffnung gelinde gesagt nicht wahnsinnig hoch, weil in den letzten 1.5 Jahren ja auch nichts geholfen hat.

02.11.2013 13:44 • #15


InkedEvil
Up. Am Montag kann ich in eine Klinik die auf psychosomatische Schmerzpatienten spezialisiert ist. Bisher hat aber leider noch nichts geholfen, weder die Psychotherapie noch irgendwelche Medikamente, es gibt keine einzige Sekunde wo ich mal keine Schmerzen habe, gibt es hier niemanden der die gleichen oder ähnliche Erfahrungen durchmachen musste, oder jemanden in seinem Bekanntenkreis, dass man sich austauschen könnte ?

02.01.2014 17:12 • #16


N
Schon mal an einen Reizmagen und / oder -darm gedacht?

02.01.2014 18:43 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

InkedEvil
Nachdem bei all den x- Untersuchungen nichts gefunden wurde, wurde es einfach auf die psychische Schiene geschoben. Naja mal schauen was die Klinik bringt

02.01.2014 18:55 • #18


N
Reizmagen und -darm sind nicht nachweisbar. Wenn wirklich alles ausgeschlossen wurde, was bei dir der Fall zu sein scheint, würde ich da auf jeden Fall mal zu googlen und mich ein bisschen einlesen.

02.01.2014 18:59 • #19


InkedEvil
Werd ich aufjedenfall machen, Zeit hab ich ja genug, vielen Dank für den Input.

02.01.2014 19:38 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel