Pfeil rechts
1

03.07.2011 10:08 • 12.03.2021 #1


43 Antworten ↓


Hi,

ja ich kenne das - ich hab das manchmal ganz fies im Gesicht, vom Nacken aufwärts über den Kiefer bishin zur Schläfe.

Letztens erst hatte ich das eine ganze Woche lang und das war sehr unangenehm.
Ich war deswegen auch beim Haus- und beim Zahnarzt, aber außer Schmerztabletten haben die mir nichts gegeben - ich vertraue beiden Ärzten, und da sie beide sagten das es nichts lebensbedrohliches ist konnte ich das für mich problemlos akzeptieren.

Als die Schmerzen dann weg waren kamen die Panikattacken wieder.
Es kann also durchaus ein Vorbote für psychologische Probleme sein, seitdem ich das Citalopram wieder nehme sind die Schmerzen nämlich komplett verschwunden.

03.07.2011 11:21 • #2



Nervenschmerzen Erfahrungen / Schmerzmittel helfen nicht

x 3


Nayla
Das hört sich fast so an, wie das was ich unter "Was ist das??" gepostet hab.
Genau das habe ich auch und wohl viele hier. Also können wir ja von psychischer Ursache ausgehen. Im Übrigen lief das bei mir ähnlich ab. Drei Tage totales Pieken, Unwohlsein, Schauer und dann kam die Panik, dafür war dann das Pieken weg. Ich habe es jetzt angefangen zu aktzeptieren, das macht es leichter.

03.07.2011 12:37 • #3


Jaspi
Hallo zusammen,

ich habe gerade keine Panik, weiß aber nicht in welche Rubrik, möchte mich mal ausheulen und Euch fragen ob ihr auch manchmal Nervenschmerzen habt?
Ich hab das sporadisch das ich Schmerzen und Ziehen im Gesicht und am Kopf habe. Am Kopf kenne ich das von Verspannungen HWS, im Gesicht keine Ahnung woher das kommt. Das schmerzt dann zb über der Nasenwurzel, dann an den Augenbrauen entlang, dann zieht das wie unter der Schädeldecke entlang, irgendwie total unangenehm, ich habe das schon jahrelang, immer mal wieder, meist nie länger als einen Tag dann geht es auch wieder weg. Hab auch beobachtet das ich das häufig vor der Periode habe, vielleicht auch Zufall.
Als ich den Punkt zb an der Nasenwurzel mal meiner Therapetin damals gezeigt hatte, meinte sie das sei der Trigeminusnerv und es könne psychisch sein, also sie war überzeugt davon. Ich habe das auch nie wirklich untersuchen lassen.
Kennt ihr auch solche Schmerzen und wenn ja, wann treten sie denn bei Euch so auf und kennt ihr was was man dagegen tun kann? Schmerzmittel helfen nicht.

LG

09.04.2014 14:31 • #4


rosebud42
ich kenne mich damit auch ein wenig aus, habe viel darüber gelesen, aus angst es würde schlimmer werden.
bei mir ist es öfter ein kribbeln und ziehen unter dem auge, an der stirn und am mundwinkel. manchmal auch ein kurzes stechen.
hab ein mrt vom kopf gehabt auf dem alles in ordnung war und eine eingehende neurologische untersuchung (EEG und so'n zeug)
ergebnis: alles ok. und die beschwerden selbst, das muss ich mir halt immer wieder vor augen führen, sind nicht das was mich belastet, sondern nur die angst vor dem was es sein könnte. und eine trigeminusneuralgie muß eine wahrlich scheußliche sache sein mit fast unerträglichen einschießenden schmerzen. die hab ich aber nicht. und wenn ich deine frage lese, dann hast du das denke ich auch nicht...
die medikamente die für echte trigeminus-schmerzen gegeben werden sind richtige hammer-pillen die z.b. auch bei epilepsie verschrieben werden. die sollte man nicht einfach so nehmen, es sei denn der leidensdruck ist sehr groß.
für mich hat die neurologische untersuchung ein bißchen frieden in die sache gebracht, denn seit ich keine angst mehr habe davor, sind auch die mißempfindungen weniger geworden.. ich hoffe es bleibt so..
vielleicht hilft es dir ja auch das mal abklären zu lassen ?

09.04.2014 15:30 • #5


Ich hab auch Nervenschmerzen. Manchmal nur an einigen Stellen, manchmal aber auch über den ganzen Körper was besonders schlimm ist. Das einzige was manchmal etwas Besserung bringt ist Magnesium oder wenn es nur eine Stelle (zb Bein) kann auch Voltaren helfen, wobei die Betonung auf dem kann liegt. Meist heißt es abwarten bis es wieder weggeht. Ich hab es aber auch nicht weiter untersuchen lassen weil mir sowieso jeder Arzt immer sagt, dass es ja nicht sein kann, das ich sowas in meinem Alter habe...

09.04.2014 15:44 • #6


Jaspi
Danke für Eure Berichte.
Ich habe das erste mal damals eine Trigeminusneuralgie (eine richtige aber) mit 19 Jahren gehabt, das ist jetzt 14 Jahre her. Es war die Hölle damals, ich hatte zwei Jahre lang ununterbrochen schrecklichste Schmerzen, keine Schmerztablette hilft, nichts. Ich habe am Ende wirklich jeden Tag nur noch geweint. Auf einmal war sie weg, von einem Tag auf den anderen. Auf jeden Fall möchte ich sagen, wie das ist weiß ich so schlimm ist das jetzt nicht, aber es schmerzt und zieht hier und da und das habe ich auch schon seit vielen Jahren, von daher kann es nichts "schlimmes" sein. Dennoch nervt es einfach nur. Beruhigt zu hören, auch andere haben es mal, aber wie man es weg bekommt....keine Ahnung, manchmal merke ich, das wenn ich zb abgelenkt bin, ist es etwas weniger, vielleicht doch Psychisch

LG

09.04.2014 19:18 • #7


Hallo Jaspi!

Ich habe vor kurzen auch mit dem Trigeminusnerv zu tun gehabt. Ich hatte vorwiegend Schmerzen in der Schläfe und über dem Ohr. Die Schmerzen zogen bis in den Kiefer und auch bis über die Augen. Mir wurde dagegen Carbamazepin verschrieben. Dies ist ein Medikament für die Behandlung von Epilepsie, wird aber auch bei Nervenschmerzen eingesetzt. Das Medikament setzt die Nervenleitung höher, so daß nicht jeder Reiz gleich wieder zum Schmerz führt. Ich habe das aber nicht genommen, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen hatte. Ich hatte zu dem Zeitpunkt genug mit dem Ausschleichen vom Venlafaxin zu tun, da ich das nicht vertragen habe und ich unter starken Entzugssymptomen litt.

Ich habe mir dann ein Präparat mit allen B-Vitaminen gekauft und das täglich genommen. Bei mir hat das Schmerzmittel (hemmt auch Entzündungen) Diclofenac geholfen. Zwar war der Schmerz nur kurzzeitig weg, aber der wurde nie so stark wie ohne Schmerzmittel. Außerdem habe ich den Kopf immer warm gehalten, damit Wind usw keine Schmerzreize auslösen. Mit diesem Verfahren habe ich das Problem nach knappen 14 Tagen wegbekommen und alles war wieder gut.

Wenn Du aber unter sehr starken Schmerzen durch den Nerv leidest, dann würde ich trotz allem doch zur Einnahme von Carbamazepin raten, wenn Dir der Arzt das verschrieben hat.
Und ganz wichtig finde ich auch die B-Vitamine, weil die für die Nervenfunktionen gebraucht werden.

Gute Besserung wünscht Dir Jess

12.04.2014 21:10 • #8


Jaspi
Hallo,

danke für den Tip. Ich möchte auf keinen Fall so starke Medikamente nehmen wenn es nicht nötig ist.
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht ob das Trigeminusschmerzen sind. Mein Arzt sagte mir eine echte Trigeminusneuralgie würde sich immer in sekundenlangen starken blitzartigen Schmerzen bemerkbar machen. Hier ist es wirklich ein sehr kleiner Punkt neben meiner Nasenwurzel zur Augenbraue hin, also dazwischen. Meine Therapeutin sagte ja damals da würde der Nerv auslaufen und es sei psychosomatisch. Wie gesagt über Nacht geht es manchmal weg wenn ich entspanne, manchmal geht es bei Anlenkung weg, manchmal geht es weg wenn ich Nasentropfen nehme, weil meist auch meine Nase etwas zugeschwollen ist wenn ich diese Schmerzen habe und der Schmerz fühlt sich schon so an als wenn es ein Nerv ist, es tut dann aber dauernd meist weh, so als wenn man sehr stark die Haut an der Stelle zusammendrücken würde. Ich weiß es ist eine kleine Stelle, aber es nervt ungemein und mein ganzer Tag ist dann meist gelaufen. Mir tut im übrigen auch Kälte manchmal gut, beim Duschen geht es auch weg, total ulkig irgendwie alles.

13.04.2014 09:29 • #9


Naja, salopp sagt man ja, Kälte gegen Entzündungen, Wärme gegen Verspannungen. Oftmals schmerzen Nerven weil sie zu sehr gereizt werden oder Entzündungsprozesse stattfinden. Das ist dann auch immer der Fall wenn Diclofenac (Voltaren) hilft. Verspannte Muskeln können mit der Zeit Nerven natürlich auch überreizen, aber da hilft dann wirklich mehr, den Muskel zu entspannen, statt zu kühlen und ihn noch mehr zu verspannen.
Vllt hilft es dir einfach mal auszuprobieren, was da bei dir eher hilft und du kommst so vllt eher auf die Ursache? Hast ja eigentlich schonmal Glück, wenn du es nur an einer Stelle hast und nicht am ganzen Körper (-.-)

13.04.2014 13:02 • #10


04.03.2017 20:46 • #11


Angor
Hallo

Wenn Du einen Schlaganfall hättest, dann könntest Du jetzt hier nicht schreiben.

LG Angor

05.03.2017 00:21 • #12


Zitat von Angor:
Hallo

Wenn Du einen Schlaganfall hättest, dann könntest Du jetzt hier nicht schreiben.

LG Angor

Da hast du wahrscheinlich recht habe meine Beschwerden ja nun schon seit 10 Tagen.LG

08.03.2017 05:14 • #13


vielleicht hat Dein Problem orthopädische Ursachen - das heisst dass sich in der Wirbelsäule irgendwo ein Nerv eingeklemmt haben kann. das ist unangenehm aber eher harmlos.

08.03.2017 14:40 • #14


Klingt für mich auch rein orthopädisch, also das deine Wirbelsäule daran Schuld ist.
Schlaganfall ist in deinem Alter extrem ungewöhnlich und wenn würde der auch nicht nur leichtes Taubheitsgefühl auslösen, sondern massive Lähmungen und meistens ist dabei auch deine Sprache stark beeinflusst oder du kannst überhaupt garnicht mehr sprechen.
Gehe mal zum Orthopäden.
Liebe Grüße und gute Besserung

08.03.2017 15:20 • #15


01.07.2019 10:56 • #16


Fabilinschen
Hallo Bella
ich denke wir alle kennen das hier dadurch das man als Ängstler ständig angespannt ist
spielen irgendwann die Muskeln und Nerven verrückt

Lg Fabilinschen

01.07.2019 11:50 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wieso nimmst du denn das L Tyhroxin?

01.07.2019 11:57 • #18


Wegen einer Schilddrüsenunterfunktion.
Nehm ich seit meinen 12 Leben.
Lg

01.07.2019 12:00 • #19


Zitat von Bella2512:
Wegen einer Schilddrüsenunterfunktion.Nehm ich seit meinen 12 Leben.Lg


Könnte es sein dass du da vielleicht nicht mehr richtig eingestellt bist?

Habe bzw hatte ähnliche Symptome wegen der Schilddrüse.

01.07.2019 12:03 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel