Pfeil rechts
3

Hallo, ich bin neu hier und wollte mal von meinen derweiligen "Leidensweg" erzählen.

Also, es hatte schon sehr früh anfangen, dass ich Angst vor Schlaganfall habe. Und dementsprechend auch vor Herzkrankheiten ( die Trohmbose auslösen können und somit ein Schlaganfall)
Ich hatte die Angst ziemlich gut im griff, bis vor kurzen. Ich hatte plötzlich wieder Angst davor, panische Angst. Ich hatte das Gefühl, dass mein Arm sich "schwach"anfühlt und dachte somit gleich an meinen schlimmsten feind. Irgendwie kam ich von der Angst nicht mehr los und musste die ganze Zeit daran denken...jede kleine Veränderung , zucken , schmerzen ist horror für mich. Vor etwa 1 (bisschen mehr) hat es dann angefangen, dass ich plötzlich Nagelstiche am ganzen körper hatte. Also kein wirkliches kribbeln, sondern schmerzhafte Stiche. Die am ganzen Körper waren... also mal Füße, dann Arme...hüfte, Kopf, manchmal im Gesicht. Und das immer abwechselnd,,also das Stechen verteilt sich auf den ganzen Körper. Natürlich habe ich sofort Angst bekommen und bin zu meinen HA, der meinte, dass es Nervenreizungen wären, die genauso schnell kommen, wie sie gehen. Ich nahm es an, war aber nicht zufrieden. Ab da, ging es richtig los. Ich war seid letzter Woche bestimmt bei 5 verschiedenen ärtzen, als dann das picksen vorbei war, hatte ich wadenkrämpfe..natürlich sofort an Trohmbose gedacht und ab ins KA. Diesen Blutest gemacht, der auf Trombhose hinweiaen könnte, sowie ultraschall natürlich negativ. Nur mein Colesterin, sowie Leberwerte waren zu hoch und Grauzone bei Schilddrüse.
Es war ein wechsel zwischen mein Bein gribbelt, oder habe das Gefühl keine luft zu bekommen. Wenn ein Symtom aufgehört hat, hat das andere angefangen. Ich bin völlig verrückt geworden und bin wieder Ins KA ...diesmal zum Neurologen, der mich abgetastet hat und meine Sinne etc getestet hat. Ich habe ihn davon erklärt, er meinte jedoch , dass ein Picksen am ganzen Körper sehr komisch ist und ob ich strese hatte. Dann habe ich ihn von meinen Ängsten erzählt und wurde als ''Hypochonder" abestempelt. Blutwerte wieder oke, kein EEG oder sonstiges gemacht
Gut. Dann dachte ich mir, okey...es ist nur Einbildung Psychisch. Ich konnte mich damit aber nicht anfreunden, weil dieses Nagelstechen wirklich sehr Intensiv ist, ich kaum einschlafen kann und mehre Stunden an gedauert hat..zudem, es einfach so kommt. Ohne irgendwas.
Also dachte ich mir: nein! der irrt sich...er hat mich nicht mal an ein EEG geschlossen, um irgendwelche Fehleitungen fest zu stellen. Er untertreibt die Situation und macht dadurch einen grossen Fehler. Dann war es irgendwie vorbei und ich hart am linken Fuß andauerndes kribbeln, was aber aufgehört hatte, als ich kaltes Wasser drauf gemacht habe...und als ich gegangen bin, aber dann da bei längerer Strecke waden schmerzen.,also wieder zum artz ,ihn die neuen Symptome geschildert und eine Neurologen EEG überweisung bekommen. Ich lebe in der ständigen Angst, dass diese Symptome wieder kommen und etwas schlimmes passieren könnte...aber auch, wenn sie weg sind mache ich mir sorgen, von wegen: was ist jetzt anderes? warium sind sie weg? wenn es psychisch ist, kommen und gehen die doch nicht einfach.
Gut, wollte ich heute meine Angst überwinden und bin mit meiner Freundin in die Stadt. Plötzlich...Atemnot, also wieder Krankenhaus.
Nichts ist raus gekommen. Alles angehört, etc. Dann war alles oke, bin auf dem nach Hause weg gewesen und plötzlich fängt dieses Nagelstechen wieder an...erstmal ganz langsam und dann, als ich zuhause war der ganze Körper. Ich habe mir eingeredet, dass es nur Kopfsache ist und ich mich nicht so anstellen soll, doch es verschwand nicht...ich habe panik bekommen und wieder in ein anderes Krankenhaus. Wieder Bluttest, Neurologe zur Hilfe geholt. Auch ihn habe ich die Probleme geschildert, ihn von meiner Angst gebeichtet und ihn darum gebittet, mich jetzt nicht als Hypochonder ab zu stempeln, da ich es wirklich fühle und es wirklich sehr weh tut. Auch er meinte natürlich ,dass es von der Angststörung kam und das man mich schon in die Röhre stecken könnte, aber nichts raus kommen würdes,da das Problem in meiner Angst liegt. Wieder meine Sinne, etc getestet kein EEG, oder sonstiges gemacht. Und durfte nach Hause..so, das bin ich nun mit meinen Nagelstechen.
ich Frage mich bloß....wie kann das sein? wie kann es sein, obwohl ich ja schon versuche mich davon zu überzeugen,dass es nichts ist und ich mich ablenke (was nicht möglich ist, weil es so weh tut) dass es nicht aufhört?! oder einfach kommt, einfach so. Ich fühle mixh von den Neurologen nicht ernst genommen und Frage mich,warum die kein EEG machen wollen, um zu sehen, ob wirklich alles oke ist. Ich habe Angst, dass sie dies unterschätzen und weis zugleich, dass ich mich völlig verrückt mache. Aber dieses stechen ist nicht einfach nur so da ab,und zu und leicht, sondern richtig Schmerzhaft und auf den ganzen Körper verteilt. (Manchmal kribbelt wange, Lippe...) ich weis einfach nicht, was ich tun soll..was ich denken soll..wie das möglich ist, dass der Körper so reagiert. Vorallem, weil ich ja davor Angst vor Schlaganfall hatte, aber keine Angst vor Nagelstichen, da ich dies noch nicht kannte davor. Es wurde erst richtig schlimm, als es immer wieder zurück kam und kein Neurologe mir "helfen" wollte. Es ist sehr anstregend, denn wenn das vorbei ist, kommt irgendeine andere Beschwerde dazu..."_erstz" es. Deswegen..könnt ihr mir einen Rat geben,wie ich damit umgehen soll? was ich machen soll? ob ich noch mal ins KA sollte, irgendwo , wo die sicher ein EEG machen würde? denn ehrlich gesagt, die größte Angst ist, dass irgendwas ernstes dahinter steckt, weil es sich ja si anfühlt und mich Wahnsinnig macht! hat jemand Erfahrung damit,ähnliches/ gleiches erlebt, oder durchlebt es gerade? ich weis einfach nich, was ich noch tun soll... ich habe große Angst, dass was ernstes dahinter steckt ...sogar jetzt. Dass ihr sagt, neh das ist nichts, aber es dennoch ein ernstes Nervenproblem sein könnte.
Ach, ja...freue mixh über Kommentare!

19.08.2018 04:28 • 23.08.2018 #1


8 Antworten ↓


Schlaflose
Ich wüsste nicht, dass man bei einem EEG die Ursache für die Stiche sehen würde. Es würde höchstens erkennbar, dass die Hirnströme die Schmerzen, die du empfindest widerspiegeln würden, aber das hilft dir nicht weiter, denn du spürst sie ja sowieso.

19.08.2018 07:32 • #2



Nagelstiche am ganzen Körper Wer kennt es?!

x 3


petrus57
Das mit dem Stechen hatte ich auch mal. Angefangen hat es erst an einer Stelle. Aber da ich das Stechen mehr Beachtung schenkte hatte ich es Tage später fast überall.

Nach einer Zeit habe ich es dann nicht mehr so beachtet, dann ging es auch nach einiger Zeit ganz weg.

19.08.2018 08:10 • #3


guteFee
Guten Morgen @Hollow und all den anderen

Dieses "Nadelstechen" kenne ich sehr gut.
Es tritt bei mir immer ein, wenn ich bei hohen Temperaturen ins lecker warme
Auto einsteige.

Die ersten Sekunden piekst es am ganzen Körper. Anfangs habe ich mir auch Sorgen gemacht. Dann habe ich dieses Thema einfach verdrängt.
Wenn es was Schlimmes wäre, würde ich jetzt diese Zeilen nicht schreiben können. Dieses Phänomen begleitet mich seit vielen Jahren!

Es tritt bei mir auch auf, wenn ich mich körperlich anstrenge.

Zum Beispiel musste ich den Versuch auf dem Heim- Trainer bei einer Freundin abbrechen.

Bei Dir fällt mir auf, dass Du förmlich nach Symptomen suchst. Wenn auch unbewusst, Du bist ständig in Alarmbereitschaft.

Dadurch ist dein ganzer Körper und deine Psyche komplett unentspannt.

Die Angst ist in vielen Fällen (auch bei mir) ein Hilfeschrei der Seele.

Man hat oft eigentlich "nur" das Gefühl der Sicherheit komplett verloren!

19.08.2018 11:10 • x 1 #4


la2la2
Zitat von Hollow:
Also, es hatte schon sehr früh anfangen, dass ich Angst vor Schlaganfall habe. Und dementsprechend auch vor Herzkrankheiten ( die Trohmbose auslösen können und somit ein Schlaganfall)

--> extremer Dauerstress für den Körper.....


Zitat von Hollow:
Also kein wirkliches kribbeln, sondern schmerzhafte Stiche. Die am ganzen Körper waren... also mal Füße, dann Arme...hüfte, Kopf, manchmal im Gesicht.

Schlaganfall als Ursache sicher AUSGESCHLOSSEN, weil dann wärs nur einseitig......

Zitat von Hollow:
als dann das picksen vorbei war, hatte ich wadenkrämpfe..

In Kombination mit dem Dauerstress vielleicht ein Magnesiummangel. Probier mal aus, wass passiert wenn du über 2-3 Monate täglich 400-800mg Magnesium über den Tag verteilt einnimmst.......
Kann sich auch positiv aufs Nagelstechen auswirken mit etwas Glück...

Zitat von Hollow:
Nur mein Colesterin, sowie Leberwerte waren zu hoch und Grauzone bei Schilddrüse.

Bzgl. der Lebewerte sollte man mal schauen....... Am besten einfach 1-3 Monate nach den auffälligen Werten nochmal testen lassen. Wenn die dann wieder im Normbereich sind, ist es egal und du kannst die Erhöhung vergessen. Sind die weiterhin erhöht oder gestiegen, muss geschaut werden, woran das liegt......
Ist deine Ernährung gesund, trinkst du mind. 1,5-2l tägl. und bewegst dich regelmäßig?
Da Anststörungen durch Schilddrüsenprobleme ausgelöst oder verstärkt werden können, muss unbedingt gründlich die Schilddrüse untersucht werden. Also neben TSH auch FT3, FT4 und Ultraschall - evtl. Antikörper, ob Hashimoto vorliegt.

Zitat von Hollow:
Dann habe ich ihn von meinen Ängsten erzählt und wurde als ''Hypochonder" abestempelt. Blutwerte wieder oke, kein EEG oder sonstiges gemacht

Das musst du vorher entscheiden, was du möchtest - also Beruhigung oder Diagnostik. Wenn du Diagnostik haben möchtest, dann sage NICHTS über deine Ängste.

Zitat von Hollow:
er hat mich nicht mal an ein EEG geschlossen, um irgendwelche Fehleitungen fest zu stellen.

Wie kommst du überhaupt darauf, dass ein EEG geeignet sei um Nadelstiche zu diagnostizieren?


Warst/bist du schon bei nem Therapeuten in Behandlung? Versuche es mal beim Psychologen (NICHT Psychiater!). Kann sicher nicht schaden.......

19.08.2018 11:55 • #5


Naja, mein Hausarzt meinte das. Zuerst meinte er, dass es nur nerven Reizungen wären und das ich keine Angst haben sollte....und als ich das erwähnt habe,dass ich kribbeln nur an einen Fuß habe (links) und es aber bei kalten Wasser drauf besser wird, sowie bei laufen (aber Wadenschmerzen) meinte er, dass man ein EEG machen sollte, um Fehlleitungen der Nerven heraus zu finden und somit eben ein paar Krankheiten, die das auslösen c könnten. Das har mich verunsichert, da ich eher dachte er würde sagen, dass es psychisch ist. Ich habe es gerade größtenteils einseitig, dieses Nagelstechen. Angefangen von kribbeln in der Fußsole, bishin zu nagelstichen von da bis oben. Manchmal aucj rechts...und mein Bein fühlt sich schwer an, als das andere. Ich Frage mich, warum es gerade so Intensiv ist, obwohl ich versuche mixh ab zu lenken....und gerade wirklich keine totes Angst habe. Das verunsichert mich.

19.08.2018 14:01 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von Hollow:
meinte er, dass man ein EEG machen sollte, um Fehlleitungen der Nerven heraus zu finden und somit eben ein paar Krankheiten, die das auslösen c könnten.


Hat er wirklich EEG gesagt und nicht etwa EMG? Weil ein EMG tatsächlich dafür angewendet wird, um die Nervenleitung zu checken.

19.08.2018 15:55 • #7


Gerd1965
Zitat von Schlaflose:
Weil ein EMG tatsächlich dafür angewendet wird, um die Nervenleitung zu checken.

Muss ich widersprechen, zur Nervenleitgeschwindigkeitsmessung wird eine Elektroneurografie ENG gemacht, das EMG sprich Elektromyographie wir durchgeführt, um die Muskelaktivität zu untersuchen.

23.08.2018 08:33 • #8


Schlaflose
Ah so, aber auf jeden Fall kein EEG

23.08.2018 16:04 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel