5

ruffybub

1
1
hey leute,

ich bin schon seit Kind aus ängstlich und habe mir schon viele krankheiten eingebildet.
Früher war es viel schlimmer inzwischen hat es sich gebessert. hatte oft angst das ich keine luft kriege oder konnte mal wochen nicht essen da ich angst hatte weil ich mich verschluckt hatte.
letzes jahr in august hab ich ein Problem gegoogelt.. (hab mit einem auge ein wenig verschwommen gesehen ging aber wieder weg wahrscheinlich trockene Augen)
im internet haben viele geschrieben es könnte eine augenentzündung sein - und AugenEntzündung = MS!
ich depp hab ms gegoogelt..da waren bei den symptomen kribbeln..und da fing alles an..
ich hatte vorher schon kribbeln ab und zu an der hand und sie ist eingeschlafen wahrscheinlich weil ich zu oft am Handy bin..aber seitdem ich über ms gelesen habe fingen auch meine beine an zu kribbeln meine arme und ab und zu der Rücken..ging so 2-3 Monate bin im urlaub hab meine Ausbildung angefangen und die smyptome sind verschwunden..( weil ich nicht dran gedacht hab? )
nach ca 7 Monaten fing wieder alles an..auf der arbeit plötzlich kribbeln im hinterkopf kurz..seitdem denk ich dran und hab es jetzt öfters..auch auf den gesicht manchmal kurz..
( 2 wochen vorher hatte jemand auf meiner arbeit einen schlaganfall kann es einen zusammenhang haben?
oder kann es sein weil ich früher trainiert hab mit schweren gewichten und ich meinen Rücken dadurch kaputt gemacht habe? habe schmerzen im Rücken seit paar tagen beim manchen bewegungen und mein nacken schmerzt auch..
oder ist das wirlich meine Psyche? es fing alles an nachdem ich MS Gegoogelt hab..das kann doch kein Zufall sein

hoffe ihr könnt mir helfen

mfg

02.05.2016 17:40 • 04.05.2016 #1


16 Antworten ↓


Castro


Wenn ich irgendwo im Körper kribbeln
oder Muskelschmerzen habe,
schmiere ich eine Muskelsalbe drauf.
Fast jedes mal hört der Schmerz auf.
So kann man wenigstens selbst ausschließen ob es nur ein Muskelschmerz ist.
Ich hatte mal Unterbauchschmerzen gegoogelt ( böse, böse)
da kam Hodenkrebs bei raus. Im Endeffekt waren es Muskelschmerzen auf der Bauchdecke.

02.05.2016 17:51 • x 1 #2


Agnieszka

Agnieszka


31
1
13
Guten abend!
Ich hab auch höllische angst ms zu haben:((
Hab auch kribbeln.... Mal hier mal da. Auch am hinterkopf. Denke aber klaren vertandes, es sind verklemmte nerven im rücken/ Verspannungen. Sonst würde es nicht immer wieder weg gehen. War selbst kürzlich beim augenarzt weil ich dachte es wär auch ms.... Waren dann trockene augen und mouches Volants

02.05.2016 18:07 • x 1 #3


Angsthund2006


13
1
1
Ich hab auch Kribbeln. Bei mir fing es - so wie bei dir - während des Googelns nach MS an. Ich habe insbesondere deswegen Angst, weil zuerst nur ein Bein betroffen war. Es ist dann allerdings relativ schnell auch am anderen Bein aufgetreten, und war dann auch an den Händen und am Rücken. Am Anfang war es in längeren Abständen da als jetzt. Insgesamt geht das nun schon fast drei Monate Es ist auch nicht nur Kribbeln, sondern auch Kältegefühle, manchmal das Gefühl als würde Wasser das Bein herunterlaufen, manchmal Stiche, manchmal bei Berührung Kribbeln...
Ich hab solche Angst

02.05.2016 21:35 • #4


Agnieszka

Agnieszka


31
1
13
Hört sich hard nach psyche an. Nach dem googeln gings los.... Lieber nicht googeln

02.05.2016 21:43 • x 1 #5


Angsthund2006


13
1
1
Danke! Du glaubst nicht, wie gut mir das tut, dass du sagst, es hört sich nach Psyche an
Ich hoffe so sehr, sehr, sehr, dass es die Psyche ist

02.05.2016 21:46 • #6


Freisein


2579
11
1176
Mir kribbelt es manchmal im Kopf, vor allem nach oder während der Meditation. Ich werte das positiv und stelle mir dabei vor, dass sich alte Gehirnautobahnen lösen und neue Verbindungen entstehen. Das vibrieren kenne ich auch. Auch das stufe ich als nicht schlimm ein. Ich denke dann, nun ja, meine Atomw schwingen heute stärker, weil ich in grossem Stress ausgesetzt war (denn es vibriert meistens am stärksten wenn ich Stress hatte und erschöpft bin).

02.05.2016 22:14 • #7


Agnieszka

Agnieszka


31
1
13
Sehr guter und positiver gedankengang!:)

03.05.2016 20:54 • #8


Agnieszka

Agnieszka


31
1
13
Bei mir kribbelt oder vibriert es auch ständig hier und da... Ich denk auch übrigens oft an ms/als. Im moment gehts was besser und ich glaub es ist die psyche oder auch, es ist normal... Meine Therapeutin sagt immer zu mir: jeder hat ständig ein gefühl irgendwo. Der körper lebt halt. Nur "normale " menschen schenken diesen sachen keine beachtung.... Die glücklichen

03.05.2016 21:10 • #9


Freisein


2579
11
1176
Das hat schon was, was die Therapeutin sagt, es findet eine Überbewertung sozusagen statt. Ich habe das zum Glück nicht stark ausgeprägt, darum es ist wirklich so, es zwickt und zwackt eigentlich immer irgendwo etwas. Ich hab auch manchmal ein Stechen in der Herzgegend, oder eben dieses kribbeln, das Vibrieren. Aber ich mach mir nicht weiter Gedanken darüber, weil ich glaub das ist einfach so dass es irgendwo halt mal sticht oder kribbelt oder vibriert und völlig normal. Ich weiss nicht ob euch das hilft was ich hier schreibe.

03.05.2016 22:13 • #10


Angsthund2006


13
1
1
Ich finde das auch gut, was die Therapeutin sagt. Und ich kann mich sogar daran erinnern, dass es früher auch mal "kurz" gekribbelt hat. Nur jetzt ist es leider ständig da

03.05.2016 22:19 • #11


Freisein


2579
11
1176
Hmm, ich weiss nicht, wenn es immer da ist. Geht es denn nie weg?

03.05.2016 22:28 • #12


Angsthund2006


13
1
1
Bitte mach mir keine Angst Ich weiß nicht, ob es immer da ist. Es ist zumindest nicht immer an derselben Stelle da. Es ist mal der eine und mal der andere Fuß. Manchmal ist es stattdessen das Bein. Manchmal ist es zusätzlich in einer Hand. Morgens ist es nicht da. Mir geht es wirklich gar nicht gut.

04.05.2016 00:39 • #13


Agnieszka

Agnieszka


31
1
13
Morning:)
Probiere aus, nicht daran zu denken und es zu ignorieren. Ich bin mir sicher es wird weniger:) wenn man sich in etwas reinsteigert und extrem beobachtet. Wirds immer mehr.(bei mir auch)
Einen schönen kribbellosen tag für uns alle!:)

04.05.2016 06:07 • x 2 #14


Angsthund2006


13
1
1
Danke dir Ja, da hast du Recht, das merke ich selber auch.
Dir auch einen schönen und kribbellosen Tag, hihi

04.05.2016 06:10 • #15


Castro


Sollten wir uns nicht Gedanken machen,
wenn es nirgendwo mehr im Körper kribbeln würde?
Ich weiß, leicht gesagt.
Hatte mir früher eine Therapeutin auch gesagt.
Man überbewertet alle Empfindungen im Körper.
Irgendwo zwickt und zwackt es immer mal.
Natürlich sollte man das auch einmal ärztl. abklären.

04.05.2016 09:50 • #16


Freisein


2579
11
1176
Entschuldige vielmals, ich wollte dir keine Angst machen. Ich denke bei einem Beispiel gerade an Mediation. Da beobachtet man nur und schaut, ob sich etwas verändert, ohne zu bewerten. Ich denke das könnte hilfreich sein. Es gibt mittlerweile Kurse, MBSR (mindfullness based Stress Reduction), ein Programm das John Kabat Zinn entwickelt hat, der auch eine Stress Reduktionsklinik in den Staaten gegründet hat. Bist du in Therapie? Vielleicht wäre das was, um zu lernen, nicht jedes Kribbeln und ziehen gleich zu bewerten. Vielleicht könntest du das mal mit deinem Thera anschauen. Oder hat hier schon jemand Erfahrung damit, ob das helfen könnte bei Hypochondrie?

04.05.2016 11:07 • #17



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag