Pfeil rechts

Jaspi
Hallo zusammen,

ich bin ja im Nacken sehr verspannt, nun habe ich die ganze Zeit getippt am PC und habe dann den Kopf nach oben gerichtet und dabei irgendwie den Kopf nach vorn geschoben, dabei hat es sehr laut geknackt am oberen Nacken.
Ich weiss das man sich vom Arzt nicht einrenken lassen sollte, da sonst die Gefahr eines Schlaganfalls bestehen kann. Kann man auch einen Schlaganfall bekommen wenn man von alleine laut knackt? Ich muss aufpassen das ich mich gerade in diesen Gedanken nicht reinsteigere.

LG

22.06.2015 14:08 • 05.11.2017 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
Nö, sei froh, der Wirbel ist von alleine wieder reingesprungen. Besser gehts doch nicht.

Nix mit Schlaganfall.

22.06.2015 14:28 • #2


A


Nacken knacken/Angst vor Schlaganfall

x 3


Carcass
Zitat von Icefalki:
Nö, sei froh, der Wirbel ist von alleine wieder reingesprungen. Besser gehts doch nicht.

Nix mit Schlaganfall.



So ist es!

22.06.2015 14:44 • #3


Jaspi
Danke Euch

22.06.2015 14:48 • #4


Schlaflose
Zitat von Jaspi:
Hallo zusammen,

ich bin ja im Nacken sehr verspannt, nun habe ich die ganze Zeit getippt am PC und habe dann den Kopf nach oben gerichtet und dabei irgendwie den Kopf nach vorn geschoben, dabei hat es sehr laut geknackt am oberen Nacken.
Ich weiss das man sich vom Arzt nicht einrenken lassen sollte, da sonst die Gefahr eines Schlaganfalls bestehen kann. Kann man auch einen Schlaganfall bekommen wenn man von alleine laut knackt? Ich muss aufpassen das ich mich gerade in diesen Gedanken nicht reinsteigere.

LG


Och Jaspi, das hatten wir doch vor kurzem alles geklärt. Bei mir knackt es immer noch bei jeder Kopfbewegung ganz laut. Das kommt nicht von der Wirbelsäule, sondern von den verspannten Muskeln. Das Knacken bei mir ist meist seitlich, wo doch gar keine Wirbelsäule ist.

22.06.2015 14:53 • #5


S
Jaspi, ein klares und deutliches NEIN zum Thema Schlaganfall!

So, und nun entspann Dich und komm erst mal wieder richtig zu Dir.
Diese blöde Angst und dann noch irgendwelches gefährliches Halbwissen über Krankheiten quält uns echt immer wieder, was?

22.06.2015 16:00 • #6


Jaspi
Ja ihr habt recht. Es ist so schrecklich momentan bei mir. Seit einigen Wochen bin ich völlig neben der Spur. Ich könnte etliche Sympthome auszählen die mich momentan fix und fertig machen. Könnte jetzt schon wieder einen neuen Thread aufmachen, habe das Gefühl ich sehe manchmal für ein paar Sekunden unscharf auf einem Auge. Aber das sie einfach nur trocken sind, auf die Idee komme ich nicht.
Ich weiss nicht was mich mal wieder zur Ruhe bringen kann, und vor allem Vertrauen zum Körper vermitteln könnte

22.06.2015 16:04 • #7


S
Oh Jaspi, mir geht es genau so.
Zwar mit anderen Symptomen, aber ich komm aus der Spirale einfach auch nicht raus.
Wochenende war wieder schlimm.

Grad ist mir wieder schwindlig, vorhin ging es mir noch gut.
Ich höre so viel in mich rein, alles wird bewertet (und immer negativ).

Mann, mann...

Lustigerweise kann ich anderen gute Ratschläge geben, aber für mich selber hab ich keine
Dabei weiß man eigentlich genau selber, dass das psychisch ist und nix körperliches.

Und wenn doch, es sind eigentlich Kleinigkeiten die andre genau so haben.
Nur WIR interpretieren wieder schlimmes hinein, während andere das abhaken und sagen ist halt so.

Unser Körper ist ein lebendiges Wesen und die Signale zeigen uns dass wir leben!
Und das ist eigentlich gut so.
Das verrückte ist nur, dass wir genau davor Angst haben, dass wir irgendwann nicht mehr leben.

22.06.2015 16:15 • #8


Jaspi
Ja genau das ist es. Am Ende hat man doch Angst vor dem Tod. Vor dem Endlichen. Wobei ich auch vor nicht tödlichen Krankheiten Angst habe, aber ich denke das gehört alles dazu. Schwindeln tue ich übrigens auch wieder seit vielen Wochen, da bist Du auch nicht alleine. Ich hab da alles durch, von schwankend, bis drehend, unwirklich fühlen usw.
Wenn ich jemanden frage ob er dies und jenes auch hat, dann werde ich immer mit großen Augen angestarrt und es kommt Natürlich, ist doch normal. Für mich ist das alles nicht normal. Jedes Signal nehme ich wahr, gerate direkt in Starre und zack wird alles ergoogelte abgespult im Hirn und die passende Diagnose parat gelegt es ist zum k....
Ich bin jetzt 34 und ich habe diese Erkrankung bewusst seit ich 13 Jahre alt bin, meine Mutter sagte mir neulich sogar ich hätte schon die ersten Anwandlungen mit ca 7, 8 Jahren gehabt. Damit möchte ich sagen, ich habe mein ganzes beschissenes Leben Angst. Angst zu sterben, und dabei habe ich nicht einmal angefangen zu leben.

LG

22.06.2015 16:58 • #9


blackandwhite
Hey, eben hab ich ausversehen ein ziemlich heftiges Knacken im Nacken. Hab mal gelesen, dass sowas einen Schlaganfall auslösen kann. Es war vor etwa einer halben Stunde. Meint ihr da ist alles in Ordnung? We gehts nämlich wieder los mit Symptomen... .

05.11.2017 01:06 • #10


H
Was hast Du denn gemacht, dass es so heftig geknackt hat? Ein Schlaganfall wird dadurch bestimmt nicht ausgelöst, sowas hab ich noch nie gehört. Versuch Dich einfach zu entspannen oder abzulenken.
Bei mir knackt es auch manchmal, weil ich mir aus Nervosität öfters den Hals verdrehe. Da passiert aber nichts.

05.11.2017 01:28 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel