Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

ich war heute morgen nochmal wegen meiner geschwollenen Lymphknoten beim Arzt und hatte irgendwie gehofft, dass die Ärztin nach dem Abtasten sagt ich solle mit keine Gedanken machen und meine Sorgen seien unbegründet

Stattdessen muss ich jetzt zum Blutabnehmen, Ultraschall Abdomen und der gesamte Körper soll nach Lymphknoten abgetastet werden

Ich weiß, dass das absolut richtig und wichtig ist, dass diese Untersuchungen veranlasst werden! Rein theoretisch ist das medizinisch für mich vollkommen nachvollziehbar und ich bin auch dankbar, dass die Ärztin so umsichtig ist und gründlich untersucht.

ABER psychisch geht es mir damit gerade extrem schlecht Ich habe wahnsinnige Angst vor dem Ergebnis (zumal ich letzte Nacht zwei mal nassgeschwitzt wach geworden bin und mich die Ärztin fragte, ob sich an meinem Appetit etwas verändert habe. Sie hat zwar explizit nach einer Abneigung gegen Fleisch gefragt, aber ich habe in letzter Zeit generell einen veringerten Appetit).

Bitte helft mir, ich habe so Angst und muss noch bis Ende der Woche auf die Ergebnisse warten

Liebe Grüße!

25.01.2016 11:16 • 29.01.2016 #1


24 Antworten ↓


HI,

Also mach dir mal keine sorgen

Ich rate dir zum CT da sehen sie alles genau
Ich hatte am 6.1 auch eine OP wegen Krebs... ich muss jetzt edliche nach untersuchgen machen ob er zurück kommt oder nicht
habe ich auch angst vor.

Da wird schon nichts sein wünsch dir alles gute

25.01.2016 11:23 • #2



Nach Arztbesuch Angst noch schlimmer

x 3


Vielen Dabk für deine Antwort!

Ich möchte dir zunächst alles erdenklich Gute wünschen!Ich hoffesehr für dich, dass das Ergebnis, für dich, positiv ausfällt!

Ich werde jetzt erstmal die anderen Untersuchungen machen lassen müssen. Zur Blutentnahme muss ich morgen und wenn die Ergebnisse vorliegen, zur Sonographie und zum Abtasten.

Ich weiß gar nicht, wie ich gleich arbeiten soll....bin so aufgewühlt und gleichzeitig auch so schlappe, weil ich irgendwie mit einem Infekt zu kämpfen haben

25.01.2016 11:28 • #3


novembertag
Kann dich gerade gut verstehen. Hatte die Prozedur im August. geschwollener Lymphknoten - Arzt- ultraschall zweiter Lymphknoten entdeckt und noch einen Knoten in der Schilddrüse - fix und fertig mit handfester Panik- weitere Untersuchungen - doch nichts gefunden - heimgeschickt mit den Worten " naja beobachten Sie se mal wenn sie wachsen wirds gefährlich" - tolle Aussage für nen Hypochonder
Naja bis jetzt kann ich nicht feststellen das die gewachsen sind - ist doch was
Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld und ich kann dir nur sagen " ich weiß wie hart das ist" toi toi toi Lyphknoten sind oft groß und das ist oft harmlos

25.01.2016 13:51 • #4


Angstmaus29
Ich wünsche dir auch viel Kraft und alles Gute das es nichts schlimmes ist...

25.01.2016 13:55 • #5


Vielen Dank für eure Nachrichten!

Novembertag: Welche Untersuchungen wurden denn bei dir gemacht und hattest du sonst irgendwelche Symptome?

25.01.2016 22:30 • #6


Hallo Hoffnungsschimmer!
Ich habe auch ein pasr Lymphknoten, die schon ewig geschwollen sind, und wirklich gefunden worden ist nie etwas, außer einer chronischen Nasennebenhöhlenentzündung. Wo sind denn die Lymphknoten? Wie groß sind sie? Tun sie weh, wenn du drauf drückst? Lassen sie sich verschieben, oder sind sie eher so verbacken in der Umgebung?

25.01.2016 22:36 • #7


monochrom
Ich kenne das, das warten auf das Ergebnis ist schlimm. Aber bleibe ruhig, da wird nichts sein. Du ärgerst dich dann über die verschwendete Woche

Lass ich drücken!

25.01.2016 22:40 • #8


novembertag
Hallo Hoffnungsschimmer,
bei wurde ultraschall komplett vom Bauchraum und Hals gemacht ( daher wurde der Knoten in der Schilddrüse entdeckt) und Blutuntersuchung gemacht. Kontrolle Schilddrüse steht jetzt wieder an in einem Monat. Natürlich hab ich da jetzt ziemlich Angst davor. Kennst es ja Ich drücke dir fest die Daumen. Unsere Angst ist fast immer unbegründet, Gott sei Dank , also denk ich nicht das du Sorgen machen musst.

26.01.2016 20:58 • #9


novembertag
Symptome hatte ich keine. Hatte teilweise schwitzen in der Nacht, war aber Ende des Sommers weg. Na sowas

26.01.2016 21:07 • x 1 #10


Ich hatte auch einmal geschwollene Lymphknoten über Monate hinweg. Es war am Ende rein gar nichts und die Schwellung ging zurück.
Schwitzen und Gewichtsverlust waren übrigens bei mir auch dabei.
Meine Sorgen waren also absolut unbegründet.

Liebe Grüße

26.01.2016 22:19 • #11


Hallo ihr lieben!

Vielen Dank für eure Nachrichten!

Ich war inzwischen beim Arzt. Die Ultraschalluntersuchung vom Abdomen war komplett unauffällig.DH im Bauchraum Befinden sich keine weiteren Lymphknoten.
Meine Leukozyten sind ziemlich erhöht.Allerdings habe ich derzeit eine Kehlkopfentzündung.

Ich soll in 4 Wochen wieder kommen. Wenn die Blutwerte dann im Normbereich sind, soll der Lymphknoten in einem halben Jahr nochmal gemessen werden.

Im ersten Moment war ich soooo erleichtert nach dem Arztbesuch.
Jetzt geht aber die Panik wieder los.....können die Leukozyten wirklich durch die Kehlkopfentzündung so hoch sein? (Werte habe ich mir absichtlich nicht geben lassen um mich nicht verrückt zu machen)
Und ich bin diese Nacht wieder nassgeschwitzt wach geworden

eint ihr der Nachtschweiß seit ein paar Wochen ist psychisch?

Um auf eure Fragen einzugehen: der Lymphknoten, um den es geht, ist am Hals.
In der Leiste habe ich auch ein paar kleine ganz harte(kaum verschiebbar) aber die FA hat sie schon per Ultraschall untersucht und meinte das wäre in der Region normal.

Ach menno, mach mir wieder Sorgen .Appetitlos bin ich ja auch (aber kein Gewichtsverlust)

Liebe Grüße

29.01.2016 07:49 • #12


Angstmaus29
Der Nachtschweiß kommt von der Angst das hatte ich jetzt tagelang gehabt...War gestern wieder im KH weil ich Angst hatte vor einem Schlaganfall oder fest davon überzeugt war einen gehabt zu haben war aber alles ohne Befund...dort hab ich zwei Tabletten bekommen zur Beruhigung und die Nacht war kein Nachtschweiß und hab durchgeschlafen

Das mit dem kein Hungergefühl kenne ich ebenfalls sehr gut geht mir seit 2 Wochen so nur nehme ich davon auch ganz schön ab...das ist weil man sich mit nichts anders mehr befasst als mit dem Gedanken schwer krank zu sein und nur vor google sitzt

Wenn bei deinen Untersuchungen bisher nichts raus gekommen ist dann musst du es glauben was die Ärzte sagen mir fällt es auch schwer das zu glauben aber wir machen uns sonst verrückt laufen von einem zum nächsten Arzt und irgendwann wird man garnicht mehr ernst genommen das ist das schlimme

29.01.2016 08:40 • #13


Ohje liebe Angstmaus, das klingt ja auch gar nicht schön! Fühlst du dich heute wieder besser?

Ich habe den Nachtschweiß nicht jede Nacht aber wenn, dann bekomme ich jedes Mal richtig Angst.
Wären meine Blutwerte in Ordnung gewesen würde ich mir vermutlich keine Gedanken mehr machen aber so habe ich die ganze Zeit im Hinterkopf, dass die Leukozyten ja auch aus einem andren Grund erhöht sein könnten, als wegen dem Infekt.....

Jetzt heißt es wieder 1 Monat warten, bis das Blutbild zur Kontrollegemacht wird. Mache mir halt Sorgen, dass wenn etwas wäre, die Zeit dazwischen so lang ist.....

29.01.2016 11:02 • #14


Leukozyten bei einem Infekt sind wirklich völlig normal! Das ist absolut nichts, worüber du dich sorgen solltest, es heißt einfach nur, dass deine körpereigenen Abwehrzellen den Infekt bekämpfen, im Grunde genommen wäre es also eher seltsam, wenn sie bei einer Kehlkopfentzündung NICHT erhöht wären. Wenn der Lymphknoten, um den es geht, am Hals ist, kann es auch gut sein, dass er durch die Entzündung angeschwollen ist.
Im Leistenbereich hat so ziemlich jeder etwas vergrößerte Lymphknoten, das kommt daher, dass wir uns im Kindesalter oft an den Beinen verletzen. Als Reaktion auf die Verletzung schwellen die Lymphknoten in der Leiste an, und letztlich geht diese Schwellung nicht mehr ganz zurück.
Im Prinzip könnte es auch bei dem Halslymphknoten ähnlich sein, dass es einfach nur ein "Rest" von irgendwas ist. Im Halsbereich ist es eben nicht so, dass jeder dort vergrößerte Lymphknoten hat, und deswegen klärt man das im Zweifelsfall lieber ab.

29.01.2016 13:43 • #15


Also meinst du wirklich ich brauche mir keine Sorgen mehr zu machen? Trotz Nachtschweiß und Appetitlosigkeit?

29.01.2016 17:24 • #16


Ich kann das auf die Ferne schlecht sagen, was da genau ist. Ich meine nur, dass du dir wegen der Leukozytose nicht so einen Kopf machen sollst, weil die wirklich ganz normal ist, wenn man eine Entzündung hat.
Den Rest musst du leider abwarten. Es gibt aber eben zahlreiche Gründe für Appetitlosigkeit und Nachtschweiß, und da gehört die Psyche auch dazu. Es gibt auch einige Virusinfektionen, die Lymphknotenschwellung, Nachtschweiß und Appetitverlust machen können, z.B. Pfeifferisches Drüsenfieber oder CMV oder sowas. Also selbst wenn deine Symptome nicht psychisch bedingt sind und tatsächlich mit den Lymphknoten zusammenhängen, muss es noch lange kein Krebs sein.
Ich kann dir keine Garantie geben, die gibt es in der Medizin sowieso nie, ich versuche nur, dir zu erklären, dass es deutlich wahrscheinlicher ist, dass du nichts gefährliches hast. Und du bist offenbar in guten Händen, wenn trotzdem alles durchgecheckt wird. Danach kannst du dir immerhin sicher sein, dass wirklich nichts ist. Manche Ärzte hätten dich vielleicht heimgeschickt, ohne genau zu untersuchen.

29.01.2016 17:55 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich weiß halt auch nicht, ob ich mich nachts nicht einfach nur zu sehr in die Decke einwickel.Zumindest bin ich immer komplett zugedeckt, wenn ich schwitzend wach werde. Es ist auch nicht jede Nacht.
Generell habe ich eine relativ hohe Stressbelastung, daher könnte durchaus die Appetitlosigkeit rühren....aber die Angst, dass es etwas anderes ist, ist halt groß.
Die Ärztin meinte ich solle mir keine Sorgen machen, weil die Sono vom Abdomen komplett unauffällig war.
Aber das Blutbild ist halt für mich beunruhigend.Die meisten Infekte sind ja Viren bedingt und da sind die Leukozyten doch eher gesenkt, oder?

29.01.2016 19:51 • #18


IchWillPositiv
Was verstehst du denn unter Nachtschweiß? Wie ist das bei dir?

29.01.2016 20:20 • #19


Ich habe einen Schweißfilm auf Kopf, Brust und Nacken. 2 Mal bisher waren auch die Beine nass.

Schwitzt du auch nachts?

29.01.2016 20:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel