Pfeil rechts
2

misspenny
Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mich vielleicht wieder mal beruhigen Hatte schon mal vor ca. 2 Jahren Angst vor einem Gehirntumor oder MS, da ich öfter Kopfschmerzen bzw. Kribbeln in den Gliedmaßen hatte...eigentlich hatte ich diese Angst bereits überwunden und musste auch nicht mehr dran denken...

Nun hatte ich aber vor ca. zwei Wochen zum ersten mal einen Migräneanfall mit Aura (also Sehstörungen, Kribbeln im Gesicht & Hand, Schwindel und anschließend Kopfschmerzen), vermutlich durch Stress ausgelöst.
War im Krankenhaus, dann beim Neurologen, der ein EEG machte, dass laut ihm abnorm, aber für eine Migräne mit Aura passend war. Zur Sicherheit soll ich nun bald ein MRT machen, um alles andere auszuschließen. Jetzt kommen natürlich plötzlich wieder die ganzen Ängste hoch und ich hab Angst, dass man im MRT einen Tumor oder Anzeichen für MS finden könnte, da mein EEG ja auch abnorm war. Hab jetzt seit dem auch wieder öfter Kopfschmerzen oder Kribbeln & Kältegefühl in den Beinen und das macht mich echt fertig X( Auch hab ich Angst davor dass es jederzeit wieder passieren könnte

Kann mich jemand wieder beruhigen?

15.12.2016 15:14 • 15.12.2016 #1


3 Antworten ↓


Ich war auch wg Migräne beim Neurologen..eeg war auch auffällig...er meinte..es seien typische Migränezeichen. Er war allerdings schon sehr alt und erfahren..

15.12.2016 16:12 • #2



Migräne mit Aura – Angst vor Hirntumor/MS

x 3


Jedes EEG ist nach einer Migräneattacke auffällig. Dies kann bis zu 2 Wochen nach dem Anfall andauern, also ist das nicht ungewöhnlich.
Um jedoch eine Migräne zu diagnostizieren muss man andere organische Ursachen ausschließen, deshalb auch das MRT.
Auf einen Hirntumor weisen aber eine Vielzahl von Symptomen hin, die nicht nach einem Anfall wieder weg sind.
Also es spricht nichts für etwas Böses

15.12.2016 17:06 • x 1 #3


Ich habe schon viele Jahre lang Aura-Migräne. Ein MRT brachte einen Neurologen tatsächlich darauf, daß ich Demenz haben könnte. Ich ließ natürlich noch einen anderen Neurologen auf die Bilder sehen und der Lacher war auf meiner Seite. Also von daher messe ich bzgl. Aura-Migräne und MRT nicht allzu viel Beachtung zu. Ein EEG wurde in diesem Zusammenhang gar nicht erst gemacht, da Aura-Migräne die klassische Migräneart ist, die solange keine Funktionsausfälle vorkommen, auch nicht weiter behandelbar ist.

Ich habe ein Migräne-Tagebuch geführt, um so wenigstens dem Auslöser auf die Spur zu kommen und es hat sich inzwischen über 20 Anfälle hinweg bestätigt, daß bei mir Luftdruckabfall bei Wetterumschwung verantwortlich ist.
Irgendwo habe ich mal gelesen, daß Aura-Migränen nur ein Bruchteil eines Hirntumor-Symptomes ausmachen und die Funktionsausfälle schon ständig vorliegen müssen. Aber es ist eben wie mit allem in der Gesundheit: dazu haben wir Ärzte!

Ich kann meine Aura-Migräne sogar malen. Habe ich mal gemacht. Irgendwo gab es auch eine Online-Gallerie mit solchen Bildern.

15.12.2016 18:44 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel