Pfeil rechts
7

Anyalie
Hallöchen Ihr Lieben

Ich bin Anyalie und 47 Jahre alt.

Zum Verständnis einfach nur:
Ich leider immer mal wieder an plötzlich auftretenden Panikattaken und depressiven Phasen. Es kommt einfach so, ohne Grund :-/
Dazu dann auch immer mal wieder Phasen von Hypochondrischen Attaken wie ich sie nenne, weil es halt irgendwie immer nur Phasenweise ist. Ich bin nicht durchgehend Hypochondrisch.
Seit dem 12.09.2023 habe ich auch wieder schlimm mit Migräne mit Aura Anfällen zu tun. Jede Woche mindestens einen save, dann auch mal 2-3 Anfälle pro Tag, immer mit Aura. Vom 29.12.- 14.01.2024 hatte ich gar keinen, seit dem 15.01. wieder drei gehabt. Die Auslöser sind nicht genau ausmachbar. Ich vermute aber das Wetter weil es vermehrt bei bestimmten Wetterlagen auftritt.

Im Moment hänge ich wieder in einem Tief fest, seit Montag, was mir echt zu schaffen macht Weil ich nicht verstehe warum und was los ist, denn eigentlich bin ich doch ein so positiver Mensch und verstehe mich selber nicht mehr. Ich bin mir im Moment selber fremd Wieder plötzlich einfach so Panik, aus dem Nichts! Habe gerade einfach nur einen Beitrag gelesen, völlig harmlos Ich weiß nicht mehr wie ich damit umgehen soll, hab einfach Schiss verrückt zu werden

Viele Grüße
Anyalie

27.01.2024 00:04 • 06.03.2024 x 2 #1


9 Antworten ↓


Mariebelle
Ich melde mich mal zum mitlesen an.
LG

27.01.2024 15:26 • x 1 #2


A


Angst, Panik, Migräne mit Aura

x 3


Anyalie
Gerne

27.01.2024 15:30 • #3


Mariebelle
Meine Problematik ist eine komplet andere u gehoert nicht in deinen Thread.
Migraene Anfalle hatte ich bisher im ganzen Leben nur 3.
Aus dem Nichts.
Ich konnte nichts mehr sehen,mir war kotzuebel etc...

27.01.2024 15:33 • x 1 #4


M
Hallo @Anyalie,
deinen Beitrag hätte ich schreiben können. Ich leide übrigens auch an einer sehr schweren Form von Migräne. Habe ebenfalls diese fiesen Migräneanfälle mit Aura, liege dann manchmal 2 - 3 Tage flach (ist aber Gott sei Dank schon weniger geworden). Hier bist du mit deinen Ängsten nicht allein und das mit den depressiven Phasen und den Panikattacken aus dem Nichts kennen vermutlich die meisten hier. Ja, und das Wetter kann auch viel ausmachen. Also keine Sorge, verrückt wirst du nicht.
Willkommen im Forum!

27.01.2024 15:48 • x 1 #5


Anyalie
@Maivi
Danke für deine Willkommensgrüße

Oh nein das tut mir leid sehr leid
2-3 Tage sind es bei mir nicht, nur der nächste Tag ist wie ein schwerer Kater und meist noch dieses wirsche Gefühl im Kopf als wäre man benebelt.

Ich kann so gar nicht sagen ob es bei mir eine schwere Form ist, habe am 15.02. erst den Neurologentermin. War zwar vor 20 Jahren mal bei einem aber der meinte, er könne nicht sagen ob ich Migräne hätte- ich müsste während einer akuten Aura direkt in seine Praxis kommen für ein EEG..... Naja... Meine Auren dauern zw 15 und 35 min. Zu kurz um in die Praxis zu fahren ‍️ Also hatte ich mich nicht mehr darum gekümmert. Habe dann auch lange lange Ruhe gehabt und nur ab und an mal nen Anfall bekommen. So eine lange Episode von jetzt 4 Monaten hatte ich noch nie. Bin dieser dann aber auch einerseits dankbar, weil so konnte ich mal darauf achten wie diese sich ankündigen, das wusste ich vorher nicht weil ich immer mal einen oder zwei alle jubel Jahre hatte.

Es ist sehr schön zu lesen das man nicht alleine ist
Mein Mann versucht zwar für mich da zu sein, aber er kann sich schwer in meine Ängste reinfühlen weil er meint das ich diese nicht haben muss, das alles ok wäre. Ja klar ist alles ok- das weiß ich ja und dahingehend habe ich auch in Gesprächen mit meinen Kindern Bestätigung bekommen, aber du / ihr kennt das ja.... Man glaubt es nicht so recht, so sehr man es auch möchte

28.01.2024 00:39 • x 1 #6


Anyalie
@Mariebelle
Ich wünsche dir das du keinen Anfall mehr bekommst, weil die sind einfach nicht schön

Das ist völlig in Ordnung

28.01.2024 00:41 • x 1 #7


Anyalie
Huhu Ihr Lieben
Ich hatte gestern Abend gegen 22:20 Uhr nach 34 Tagen wieder einen heftigen Migräne-Aura AnfallHatte direkt eine 800er Ibuprofen genommen, die Aura war dann gegen 23:00 Uhr weg.
Gegen 00:06 Uhr dann einen zweiten Anfall. Hatte mich dann direkt hingelegt und wurde um kurz nach 4 Uhr wach. Hatte dann eine zweite Ibupfofen genommen- aber nur 400er. Fühle mich immer noch matschig und wirsch im Kopf. Irgendwie auch durcheinander So habe ich das ewig ewig lange nicht mehr so gehabt und habe schon wieder unterschwellig Panik Angst das das nicht mehr weg geht. Kennt ihr das auch so?

06.03.2024 15:15 • #8


Idefix13
@Anyalie

Hatte jetzt erst letztes Wochenende - Freitag, Samstag und Sonntag andauernd Migräne mit Auren. Ein kommen und ein gehen. Hab Ibus wie Smarties gelutscht, weil ich die Triptane noch scheue und solange ich mit Ibus noch klar komme, bleib ich auch dabei.
Erst am Sonntag auf Nacht wurde es besser. Und auch erst am Montag war dieses Matschgefühl, wie du es beschreibst weitgehend weg.
Aber da ich seit meinem 11ten Lebensjahr immer mal wieder Migräne hatte, so alle 2,3,4 Wochen ist es eigentlich nur noch lästig und eine kurze Unterbrechung des Lebens, mit der man auskommen muss.

Hab auch schonmal Tagebuch geführt, also benötigte Schmerzmittelmenge, mögl. Auslöser, Stärke, welche Auren, Dauer der Auren und Dauer der einzelnen Migräneattacken.
Was am wirksamsten bisher half, ist dieser Aspirin-Tropf den man im KH bekommt. Da hatte ich auch nur einmal bisher 2 Stück auf einmal benötigt, weil die Attacke so heftig war.

Also aus meinem subjektiven erleben, brauchst da aber keine Panik schieben, weil ich gerade bei den Auren schon die Merkwürdigsten Ausfälle erleben durfte und bisher sind alle wieder abgeklungen, so wie auch die Schmerzen. Und je gelassener du dem gegenüber trittst, desto leichter und schneller wird das ganze auch wieder von dannen ziehen.

06.03.2024 17:45 • #9


Anyalie
@Idefix13
Danke für deine Antwort
Mein Problem ist einfach das mir die Aura immer wieder Angst macht, obwohl ich diese Art der Migräne auch schon habe seit ich 11 Jahre alt bin Auch ist mir bewusst das nichts passieren kann und man keine bleibende Schäden behält, aber dieses komische Gefühl im Kopf... Das man sich wirsch und durcheinander fühlt- macht mir trotzdem Angst. Auch das ich nicht richtig lesen kann und mich ständig verlese. Habe es so noch nie so lange gehabt.
Dankeschön das du mir Mut machst Vielleicht ist es ja morgen schon viel besser wieder
Danke dir.

06.03.2024 19:30 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann