Pfeil rechts
3

Hallihallo,

ich habe seit Juli letzten Jahres leichte bis mittelmäßige Magenbeschwerden.
Vorher muss ich sagen, dass ich die letzten zwei Jahre an einer Binge eating Störung und Depressionen litt, und ich vermute dass das Folgen sind. Nun ist mein Essverhalten aber "geheilt".

Alles fing schleichend an. Ich hatte ständig ein Völlegefühl, viel Luft im Bauch und musste sehr viel Aufstoßen.
Dazu kam Übelkeit, die dann nach dem Aufstoßen aber weg war.
Im Oktober bin ich zum Arzt der mir Pantoprazol für vier Wochen verschrieb. Das hat mir aber außer einem fiesen Rebound Effekt nichts gebracht.

Das seltsame ist, dass ich aber zu keinem Zeitpunkt Schmerzen hatte.
Als ich dann wieder zum Arzt gegangen bin hat er mir zu Iberogast geraten, und das hat dann auch sehr geholfen.
Ultraschall wurde gemacht, alles unauffällig.

Bis heute kann ich kein Kaffee trinken ohne dass sich mein Bauch sehr aufbläht.
Ich habe vorhin mal testweise ein paar Süßigkeiten gegessen, und vorher Iberogast Advance genommen und hatte nur sehr leichte Beschwerden danach.

Meine Frage wäre, ob eine Gastritis auch ohne Schmerzen auftreten kann? Seitdem ich dieses pflanzliche Mittel nehme, hab ich wieder einiges an Lebensqualität zurückbekommen, aber unterschwellig hab ich große Angst dass ich irgendein Geschwür oder sowas habe.

Hat jemand ähnliche Verdauungsbeschwerden und was tut ihr dagegen?

Viele Grüße

03.03.2021 19:49 • 04.03.2021 #1


7 Antworten ↓


Liisa
Hey, ich habe auch so ähnliche Beschwerden. Ich hatte auch ein Ultraschall, alles unauffällig.
Hattest du schon eine Magenspiegelung?

03.03.2021 22:37 • #2



Komische Magenbeschwerden

x 3


Hey, nein bisher noch nicht.
Mein Hausarzt hält es nicht für nötig, da ich kaum Schmerzen habe und die Beschwerden z.B. auch mal eine Woche lang gar nicht habe..
Und wenn es mal wieder zu fettig oder stressig war, geht es von vorne los..

Richtig komisch

04.03.2021 03:36 • x 1 #3


moo
Hi,
einem jungen Menschen auf Verdacht 4 Wochen Protonenpumpenhemmer zu verordnen ist wieder mal typisch. Deren Einnahme kann exakt die geschilderten Symptome fördern! Diesen Hausarzt würde ich künftig meiden... Warum nicht gleich Iberogast o. ä.?

Aufstoßen hängt meist mit hastigem Essen, Sprechen beim Essen und kohlensäurehaltigen Getränken zusammen.

Aufstoßen UND Übelkeit könnte auf eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) hindeuten. Gerade Deine Reaktion auf Kaffee ist ein ziemlich eindeutiger Hinweis. Hier hilft nur die Meidung Kaffee, Schwarztee, Alk., Nikotin, scharfen Speisen, Zitrusfrüchten und -Säften und v. a. Schmerzmedikamenten.

Ruhe beim Essen, gutes Kauen und etwas Bitterstoffe vor dem Essen sorgen außerdem für eine ordentliche Magenfunktion.

Wie sieht es mit dem Darm bei Dir aus? Blähungen, Stuhlmenge, Häufigkeit der Entleerung, Konsistenz etc.?

Oft führen Verdauungsprobleme im Magen mittelfristig zu Darmproblemen weil wichtige Vitalstoffe nicht aufgeschlossen werden können, z. B. Aminosäuren aus Proteinquellen. Je älter man wird, umso mehr sollte man auf gesunde Ernährung achten.

Liebe Grüße und gute Gesundung

04.03.2021 06:52 • #4


Hey, danke für den Beitrag.

Die Übelkeit ist nicht immer da, und ich hab manchmal Tage da kann ich alles ohne jegliche Beschwerden essen, und dann geht es plötzlich
wieder mit dem aufgeblähten Magen los : /
Dabei ist es egal was ich esse. Wobei ich mich schon seit Monaten gesund ernähre.
Die von dir genannten Reizstoffe vermeide ich seit Monaten.

Der Darm ist auch leicht aufgebläht, allerdings ist der Stuhl völlig normal.
Ich hab manchmal das Gefühl, als ob mein Essen einfach im Magen liegen bleibt
Das letzte Mal als ich diese Gefühl hatte, bin ich eine Runde joggen gegangen, und hatte das Gefühl, dass es etwas besser ist.
Hatte davor aber auch Iberogast genommen, weiß jetzt nicht ob es daran lag.

Uff alles nervig.

04.03.2021 07:35 • x 1 #5


Abendschein
Wenn Du ein Geschwür hättest, hättest Du Schmerzen und das würde sich nicht beruhigen, wenn Du Pfanzliche Sachen einnimmst.
Ich habe das auch manchmal das mir übel ist, aber bei mir ist das eine Angst Übelkeit. Auch Aufstoßen und Blähungen kenne ich. Wenn ich zuviel gegessen habe drückt das Zwerchfell gegen den Magen. Ich esse kleine Mahlzeiten. Lasse auch Süßigkeiten und Kuchen für eine Zeit ganz weg. Dadurch geht es nir besser.

04.03.2021 07:51 • x 1 #6


Ohh stimmt, mein Zwerchfell ist auch total verspannt

04.03.2021 08:30 • #7


moo
Hi Diinchen,

dann liegt der Verdacht nahe, dass Dein Magen zu wenig Säure produziert. Eine Messung des pH-Wertes ist teuer und aufwändig. Einfach und billig ist der Natron-Test - einfach mal googeln.

Sollte der positiv sein, gibt's einfache Möglichkeiten um das in den Griff zu bekommen. Falls negativ, wäre chronischer Stress (z. B. durch Angst) und/oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine weitere Option.

04.03.2021 10:07 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel