Pfeil rechts

Guten Tag!

Keine Ahnung ob ich die richtige Rubrik ausgewählt habe, aber es ist sehr wichtig. Ich habe ein Problem und zwar ich habe Emetophobie (Angst vorm Erbrechen). Leider hat meine Schwester einen Magen-Darm-Virus. Sie hatte vorgestern am spätem Abend 1x erbrochen. Nun war letzte und diese Nacht für mich der absolute Horror. Kann ich mich eigentlich noch anstecken? Oder dauert das länger?

Ich bin einfach dauernd am weinen und weiß einfach nicht was ich tun soll. Diese Angst und Panik vor dem Erbrechen macht mich fertig.

Wenn mir schlecht wird (was mir fast 24h am Tag ist) bekomme ich Panikattacken (mit Herzrasen, sehr schnelles atmen, manchmal leichte Bauchschmerzen,...). Was könnte ich da tun, damit die Panikattacke aufhört? Gibt es da irgendwie Tipps dagegen?

Ich für jede Antwort sehr dankbar.


LG

26.07.2013 15:17 • 25.05.2014 #1


40 Antworten ↓


Hallööchen.

Ich verstehe dich sooo gut. Ich habe auch emetophobie und krieg die krise wenn jemand um mich rim magendarm hat.
Mh also ich glaube die inkubationszeit bei magendarm ist so 48 stunden.
Ist ea denn sicher dass es magendarm war wenn sie "nur" einmal gebrochen hat?

Also das mit dem beruhigen fällt mir auch schwer. Mir hilft immer mir bewusst zu machen wie viwl zeit in meinem leben ich bereits darauf verwendet habe angst vor dem erbrechen zu haben und wie viel zeit meines lebens es wirklich passiert ist. Ich habe zwar zusätzlich das glück dass ich einen ziemlich robusten magen habe, aber auch wenn es mal öfter vorkommt - es ist nur eine minute. Und danach sieht man dass man es überlebt hat. Auch wenn wir uns das jetzt so nicht vorstellen können. Und es gibt viiiiiel schwächere menschen als uns und aich die überleben es

Teotzdem denke ich dass du dich eher nicht angesteckt hast, wenn bisher noch nix passiert ist.

27.07.2013 01:54 • #2



Magen-Darm-Virus Angst vor Ansteckung (Emetophobie)

x 3


Vielen Dank für deine Antwort! Wahrscheinlich ist es ein Sonnenstich. Ich hoffe jedenfalls. Es ist beruhigend zu hören, dass es auch anderen so geht.

Liebe Grüße

27.07.2013 17:29 • #3


ich hatte Jahre lang ne Essstörung und fieses Untergewicht (1,70m groß und war 50 kg schwer bis zu meinem 22 Lebensjahr) weil ich eine Emeto hatte. Heute ist es besser und ich glaube das hat bei mir damit zutun dass ich irgendwann mal total verkatert war und mich übergeben musste. Da war irgendwie der Schrecken und die Angst dann gar nicht mehr so groß.
Ich war einfach froh als es mir besser ging und dann hab ich total viel gegessen


Manchmal habe ich immer noch so Emeto Anflüge aber das ist besser geworden. Sie kommt seltener und ist nicht mehr so angstbehaftet.
Leider habe ich aber dafür mittlerweile in ner Panik so schlimm Durchfall dass ich schon immer Angst habe mich meiner Angst nicht immer stellen zu können weil mir dieser (entschuldigt mich) schei. Durchfall so beeinträchtigt.
Ich wäre so froh wenn das weg wäre

27.07.2013 17:43 • #4


Hi
Danke für die Antwort!
Ich habe auch Untergewicht und einen BMI von 16. warst schon mal beim Arzt, wegen dem Durchfall? Vielleicht hast du auch eine Lebensmittelunverträglichkeit?
Ich habe immer noch so Angst

Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft!

LG

27.07.2013 22:50 • #5


He, andersfragen! Wollte mal fragen wie es dir geht? Bestimmt hattest du dich nicht angesteckt oder?:)

28.07.2013 20:45 • #6


Hallo püppi123.

Vielen Dank, dass du nachfragst wie es mir geht
Ich weiß es nicht ob ich mich angesteckt habe, weil mir immer noch schlecht ist und Bauchschmerzen habe (kann aber auch von der Psyche kommen)
Also ich glaube (es passierte am Mittwoch um Mitternacht), dass die Gefahr zur Ansteckung immer noch hoch ist oder? Ich weiß nicht ...

Heute hatte ich wieder eine richtig schlimme Panikattacke. Ich hatte Herzrasen usw.


Danke für die lieben Antworten

LG

28.07.2013 21:50 • #7


Mh nee, also ich glaube, 48 stunden ist inkubationszeit. Und ich denke, dass deine beschwerden von der psyche kommen. sonst hättest du längst gekotzt und durchfall.

28.07.2013 22:16 • #8


Vielen Dank! Du machst mir Mut! Hast du auch Emetophobie?

28.07.2013 22:25 • #9


Ja schon seit kindertagen. Mal schlimmer, mal weniger schlimm. Habe eine schlimme phase hinter mir und es geht grade wieder berg auf. Wie ist es bei dir dazu gekommen, weisst du das?

28.07.2013 22:51 • #10


Nein, leider nicht. Vielleicht einen Magen-Darm-Virus? Keine Ahnung leider. Bei mir ist es seit ca. 2 Jahren sehr stark. Früher hatte ich nur Panik, wenn mir übel wurde. Aber jetzt habe ich immer Panikattacken. Manchmal bringt es mich zur Verzweiflung. Aber ich hoffe, dass es irgendwann mal besser wird? Darf ich fragen, was du gemacht hast? (Du hast ja geschrieben es geht Berg auf)

LG

28.07.2013 23:05 • #11


Ja, bei mir war vermutlich eine Chlorvegiftung in der 3. Klasse der Auslöser.

Mh, also ich hatte eigentlich meine ganze restliche Shculzeit über eine schlimme phase. hab nix unternommen und saß nur zuhause, konnte eigentlich nicht mal in die schule. Mit hilfe von therapie konnte ich mir dann helfen und habe halt ein paar strategien gelernt um mir bewusst zu machen dass es eigentlich nicht der vorgang des erbrechens ist, sondern irgendeine urangst, die sich darauf projiziert hat. Und es eigentlich nix schlimmes ist, was jeder mal hat und was wieder vorbei geht. ich kann auch emo-übelkeit inzwischen recht gut von normaler übelkeit unterscheiden.

Wichtig ist, alles trotzdem zu wagen. Du wirst erstaunt sein, wie sehr dir das hilft, auch wenn man sich ganzganz arg überwinden muss!

29.07.2013 08:50 • #12


Na toll, nun habe ich auch wieder was mitgekriegt....ich hab mich eben mit einer kollegin unterhalten und wir waren dann noch zu viert essen. beim essen erzählte sie dass ihre erwachsene tochter sie gestern besucht hat und den ganzen tag gekotzt hat. und dass sie glaubt dass es magendarm war und sie nicht schwanger ist oder so weil sie selbst es am freitag gehabt hätte.

ich bin ihr zwar nicht sehr nahe gekommen (saß zwar beim essen neben ihr aber es war ein großer tisch und ich war einigermaßen weit entfernt), aber direkt denke ich wieder ohje....ich weiss zwar dass sie von sich sebst keine bazillen mehr an sich haben wird, aber überlege, ob sie vielleicht die bazillen ihrer tochter auf mich übertragen haben kann.

Kann aber doch eigentlich nicht sein oder?

29.07.2013 13:17 • #13


Hi
Also ich habe im Internet mal so gesucht und dort steht, dass man sich nur mit einer "Tröpfchen- und Schmierinfektion" anstecken kann. Das heißt man steckt sich nur an wenn auf der Hand die Viren sind und dann in den Mund oder Augen fährt. Ich glaube du hast dich auf keinen Fall angesteckt Hast du sie angefasst?

Ich habe immer noch Angst, dass ich mich bei meiner Schwester angesteckt habe. Aber seit Mittwoch bis heute (Montag). Glaubts du, dass da möglich ist?


Alles Gute und toi toi toi
LG

29.07.2013 13:30 • #14


nein das kann nicht sein. Von Mittwoch auf Montag hättest du längst die krankheit bekommen.
Höchstens 48 stunden sind die inkubationszeit.

Nein, ich habe sie nicht angefasst und auch nix was sie angefasst hat. und ich würde mir draussen auch niemal mit den händen an den mund gehen. Mh, bist du mit dem auge sicher? Das habe ich noch nie gehört. und wenn das beim aue geht, sdann müsste es doch bei der nase auch gehen oder?

29.07.2013 14:01 • #15


Danke für die Antwort. Das mit dem Auge habe ich im Internet mal gelesen (aus einem Forum - keine Ahnung welches). Außerdem muss man da glaube ich wirklich mit dem Erbrochenem in das Auge fahren, damit überhaupt etwas passiert (wenn überhaupt). Mit der Nase weiß ich es auch nicht ob das funktioniert. Entschuldigung ich wollte dir niemals Angst machen mit dem Auge usw .Vor allem ist es ja auch bei ihr länger her (fast 4 Tage) und wahrscheinlich hatte sie sicher nicht das Erbrochene von ihrer Tochter aufgewischt oder so!?! Du brauchst dir jetzt echt keine Sorgen machen, weil du sie ja nicht berührt hast

Alles Gute

29.07.2013 14:34 • #16


Nee genau, also berührt habe ich sie garnicht. Das mit dem Auge wusste ich nur nicht, kein Ding Nee, i9ch glaube sie hat nix aufgewischt. Die tochter ist schon dreissig, ich denke das schafft die auch selbst. wird halt nur auf die gleiche toilette gegangen sein....

Ich hoffe jetzt einfach mal das beste

29.07.2013 16:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi Sorry, dass ich nicht so schnell antworte. Sicherlich hatte sie sich nach der Toilette gründlich die Hände gewaschen. Und wenn du nichts berührt hast, kannst du dir sehr sicher sein, dass du nichts bekommen hast. (Bitte halte mich auf dem Laufendem, wie es dir geht.)

Alles Gute und viel Glück

LG

29.07.2013 17:39 • #18


Bist Du Dir echt sicher?
Mir geht es zwar körperlich gut, aber achte sooo extrem auf mich. Immer denke ich "Gleich geht es bestimmt los. Jetzt habe ich hunger. aber wenn ich was esse wird mir bestimmt schlecht".

Du kennst das ja...

29.07.2013 20:30 • #19


Ich bin mir ziemlich sicher! Ich mache es meistens so: Ich esse etwas und sobald mir schlecht ist oder sonstwas kaue ich einen Kaugummi. Das hilft, weil der Magen meint er bekommt Nahrung und verdaut das "alte" Essen schneller und man kann (so bilde ich mir es halt ein) nicht mehr erbrechen. Mir hat es bis jetzt gut geholfen! Probiere zu essen
Ich weiß es ist sehr sehr schwer ich kenne das Gefühl "soll ich soll ich nicht..." Probiere kleine Portionen und nichts fettes. Ich wünsche dir, dass alles gut geht.

LG

29.07.2013 21:11 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel