Pfeil rechts

Hallo,

kurz zu mir: bin 43 Jahre alt und mache eine Therapie. Mein Vater war Alk. und ich kann mir keine Sicherheit geben.
Folgendes Problem:
Ich hatte sexuellen Kontakt zu einer netten Frau. Sie haben immer Sex mit Gummi gemacht, Ov. ich bei ihr und sie bei mir.
Bis vor Kurzem habe ich mir da nicht so sehr den Kopf gemacht. Ich konnte das mit der Angst kompensieren. Dann kamen stressige Wochen (Klausur etc.). Ich lebe seit zwei Jahren sowieso in einem Stress Verhältnis. Meine Frau ist schwer psychisch krank (Depressionen etc.) und ist nun nach 20 Jahren Gemeinsamkeit ausgezogen. Wir haben ein kleines Kind und die Situation ist sehr belastend für das Kind und auch für mich ...
Jetzt, nachdem die Klausur gelaufen ist, ich eine nicht schreiben konnte, kommt diese HIV Angst hoch. Ich hatte im Januar mit der Frau Sex, habe aktiven Ov. bei ihr gemacht und hatte einen Herpes an der Oberlippe. Den bekomme ich bei einer starken Erkältung immer ...laut Aussage der Aidshilfe und ganz vielen Foren kann man sich bei aktiven Ov. bei der Frau eigentlich nicht anstecken. Es bleibt immer ein Restrisiko, das ist klar aber es gab wohl noch keinen dokumentierten Fall darüber also eigentlich null Risiko. Jetzt habe ich gedacht, dass der Herpes die Eintritsspforte sein kann und ich deshalb mich hätte anstecken können. Ich muss dazu sagen, dass das Mädel mir die Rechnung eines von ihr gemachten HIV Tests gezeigt hat und sie mir versichert hat, dass sie negativ sei ...ich kann das aber nicht akzeptieren. Ich denke immer: vielleicht lügt sie mich ja an etc. Gestern habe ich nochmal mit der Aidshilfe telefoniert und auch den Fall mit dem Herpes geschildert - kein Risiko hat man mir gesagt. Nächste HIV Hilfe angerufen, gleiche Aussage. Ich kann aber trotzdem damit nicht abschließen ...mein Therapeut meint, ich solle KEINEN Test machen, das wäre Kontraproduktiv. Ich müsse lernen, die Angst auszuhalten.
Gestern habe ich dann erfahren, dass ich vielleicht nen SOOR im Mund habe ...wieder die totale Panik. Die Aidshilfe hat mir aber gesagt, dass im Frühstadium der gar nicht Auftritt sondern erst weit fortgeschritten ...weiter habe ich vor zwei Monaten auch ein starkes Antibiotikum genommen ...das könnte auch der Auslöser sein.
Bringen wir es mal auf den Punkt: Aidshilfe sagt: kein Test erforderlich, weitere HIV Hilfe sagt das auch. Die Frau hat mir die Rechnung eines Tests gezeigt und ich kann trotzdem damit nicht abschließen. Ich muss die Angst aushalten lernen und mir keine Sicherheit bei Fremden holen ...
Vielleicht kann mir ja Einer von Euch helfen?

LG

17.04.2013 09:18 • 03.01.2017 #1


85 Antworten ↓


Hallo Silk,

grundsätzlich bin ich bei deinem Therapeuten bzgl. der Angst aushalten. Ich halte es auch für Kontraproduktiv jetzt eine AIDS Beratungsstelle nach der anderen zu kontaktieren, weil diese Anrufe bringen dir nichts.

Jetzt kommt mein ABER...........grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass wenn man wechselnde Sexualpartner hat sollte man sich testen lassen. Ja die Ansteckung über Ov. ist gering aber Sicherheit geht vor und ich fände es durchaus verantwortungsvoll wenn man nicht in einer festen Beziehungen hat sondern wechselnde Partner eben regelmässig testet ( davon dass Safer Sex ein must ist muss ich jetzt wohl gar nicht erst reden ).

Also als Fazit. Test ja aber nicht um deine aktuelle Angstsituation zu "bekämpfen" sondern um grundsätzlich verantwortung seinem jeweiligen Partner gegenüber zu zeigen.

Grüsse
Nico

17.04.2013 09:28 • #2



HIV Angst - Gefahr der Ansteckung - Erfahrungen

x 3


@nico
Die Aidshilfe und noch eine Beratungsstelle haben mir gesagt, dass ein Test nicht erforderlich sei.

17.04.2013 09:44 • #3


Die Chancen sich mit Aids angesteckt zu haben.
Liegen in einem Bereich wo es wahrscheinlicher ist ,dass du mit auf dem Weg zum Test in einen tödlichen Unfall verwickelt wirst.

Jetzt ist die Frage ,100 % Sicherheit gibt dir nur ein Test nach sechs Monaten (mein letzter Kenntnisstand).
Dein Therapeut sagt , hier ist eine gute Gelegenheit zu üben. Zwar eine Situation auszuhalten in der du nur eine 99,99999999999 % Gewissheit hast dich nicht angesteckt zu haben.

Weil du

a) ein Sexpraktik gewählt hats die ein nicht nachgewissenes Ansteckungsrisiko birgt.

b) mit einer Parternerin die zu 99.99999% nicht infiziert ist

Abschließend kann man noch sagen, dass Aids mit unesrer medezinisches Versorgung eine Krankheit ist , die kein Todesurteil mehr bedeutet.

Hab ich das so in etwa richtig zusammen gefaßt ?

17.04.2013 09:48 • #4


Und warum machst du den Test nicht einfach? Ich würde mir da doch von keinem reinreden lassen! Der Therapeut spinnt doch. Ich würde gewiss keine Angst aushalten, wenn ich diese mit einem einfachen Test beseitigen könnte! Egal, um was es sich handelt. Soll der Therapeut doch selbst mal schön Ängste ausstehen!

17.04.2013 11:56 • #5


muckl :

Test wird negativ sein, ganz sicher. Und dann ist auch die Angst weg, kenne ich doch von mir selbst.

Außerdem besteht auch bei Oralsex ein gewisses, wenn auch geringes, Infektionsrisiko.

17.04.2013 12:10 • #6


Und gerade bei Aids würde ich nicht zögern, es testen zu lassen! Schließlich kann man das in der Anfangszeit noch behandeln. Ich finde das schon reichlich fahrlässig von dem Therapeuten. Wenn er jetzt Angst hätte, er hätte sich auf nem Klo angesteckt oder so - DANN würde ich die Empfehlung verstehen. Aber nicht ! so!

17.04.2013 12:34 • #7


Ja, die Angelegenheit ist einfach zu ernst, um leichtfertig auf einen Test zu verzichten.

17.04.2013 12:41 • #8


http://www.aidshilfe.de/de/sich-schuetz ... ann-testen - also frühestens nach 3 Monaten kann man überhaupt ein Ergebnis sehen. Da würde ich - von Januar aus - noch ein paar Wochen warten.

17.04.2013 12:45 • #9


Jupp !

Dann gleich EKG,Lungenfunktionstest,großes Blutbild,Urinkontrolle ,MRT (Kopf), Organe schallen mit machen.

Das könnte auch alles nicht ok sein.

Versteht mich nicht falsch !

es gibt nichts gegen ein HIV Test ein zu wenden.
Aber hier sagt der Therapeut die Wahrscheinlichkeit ist minimal (wie ich schon weiter oben schreibe , ist der weg zum arzt realistisch gesehen das größte Risiko).

Hier kann man üben so etwas aus zu halten !

Wenn der Tst gemacht ist gibt es erst mal Erleichertung , das is klar.

Aber dann fängt das Spiel wieder von vorne an

17.04.2013 12:47 • #10


Es geht dabei aber nicht nur um das eigene Risiko, sondern auch das der potenziellen Sexualpartner.

Dann könnte er diesen ebenfalls einen "negativen" Test zeigen.

17.04.2013 12:50 • #11


Dubist
Kommt drauf an wie lang der Test her war.
von der dame.
deshalb, geh zum hausarzt und lass einen Test machen.
Aber nicht soviel reden, machen, einfach den Test machen.
Dann hast du die sicherheit,
Dubist

17.04.2013 12:58 • #12


Zitat von Dubist:
Kommt drauf an wie lang der Test her war.
von der dame.
deshalb, geh zum hausarzt und lass einen Test machen.
Aber nicht soviel reden, machen, einfach den Test machen.
Dann hast du die sicherheit, Dubist

Besser nicht zum Hausarzt, sondern anonym. Krankenkasse muss das nicht unbedingt gleich wissen.

17.04.2013 13:08 • #13


Ich bin mir noch nicht sicher, was ich mache. Die Aussage der AIDS Beratung und der zweiten HIV Beratung war eigentlich eindeutig. Keine Gefahr gewesen, kein Test notwendig.
Ich muss einfach mal lernen, zu vertrauen und Sachen so hinzunehmen und die Angst auszuhalten.

17.04.2013 13:16 • #14


Zitat von GastB:
Es geht dabei aber nicht nur um das eigene Risiko, sondern auch das der potenziellen Sexualpartner.

Dann könnte er diesen ebenfalls einen "negativen" Test zeigen.


Dafür gibt es Kond. !

17.04.2013 13:53 • #15


Welche auch keinen perfekten Schutz bieten !

17.04.2013 13:57 • #16


Doch das tun sie !

17.04.2013 14:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Sicher, aber nicht zu 100 %.

Bekanntlich können sie reissen, wegrutschen oder durchlässig sein.

17.04.2013 14:03 • #18


Hallo

du hast nagst dann maxche einfach test , , ich kann mr kum vorstellen das die aidshilfe sowas sagt . den acuh bei mündlich kann man sich anstecken schluckt die frau oder der mann , die wahrscheinlich keit sehr gering aber es gibt die wahrscheinlichkeit.
auch hausarzt der ist zur schweigepflicht brauchste nicht anonym machen amche einfach test und fertig ist die maus.
bsichen blut und fertig
ergenis negativ und da haste ruhe fertig.

17.04.2013 22:32 • #19


Zitat von rockshaver1975:
Hallo

du hast nagst dann maxche einfach test , , ich kann mr kum vorstellen das die aidshilfe sowas sagt . den acuh bei ora. kann man sich anstecken schluckt die frau oder der mann , die wahrscheinlich keit sehr gering aber es gibt die wahrscheinlichkeit.
auch hausarzt der ist zur schweigepflicht brauchste nicht anonym machen amche einfach test und fertig ist die maus.
bsichen blut und fertig
ergenis negativ und da haste ruhe fertig.

Schweigepflicht? Der muss das doch mit der Kasse abrechnen. Es sei denn, der Patient zahlt privat.

17.04.2013 22:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier