Pfeil rechts
1

Hallo

Ewig war ich nicht mehr aktiv hier, aber seit ich vor knapp einem Monat das erste mal davon gehört habe (bei meiner Tochter war Verdacht) hab ich so Panik davor.
Ich reagiere regelrecht paranoid auf alles, kann nicht mehr schlafen.

Ich kenne mich damit nicht aus hab aber wirklich hier jeden Tag sauber, Betten bezogen, morgens und abends frische Unterhosen. Desinfiziert usw.

Hab einfach so angst davor.

28.10.2019 21:18 • 22.01.2021 #1


22 Antworten ↓


Miami
Hallo jay,

bei deiner Tochter bestand der Verdacht der sich aber nicht bestätigt hat?

Ich hab mich eben mal eingelesen. Also Würmer zu haben ist nicht schön aber nichts lebensbedrohliches.

Kann es sein das deine Angst wieder mal zugeschnappt hat?

Weißt Du das es einen Punkt gibt an dem man merkt das ein Thema einem gefährlich werden kann und es viel wert ist sich an diesem Punkt dazu zu entscheiden sich NICHT auf dieses Thema einzulassen.

28.10.2019 21:59 • #2



Madenwürmer Panik

x 3


Catharina
Hallo, ich kenne die ekligen Dinger von meinen Kindern aus der Kindergartenzeit. Strenge Hygiene und einen Saft vom Kinderarzt gabs bei uns. Allerdings kommen sie häufig wieder, vor allem durch spielen im Sand.

29.10.2019 06:07 • #3


Zitat von Miami:
Hallo jay,bei deiner Tochter bestand der Verdacht der sich aber nicht bestätigt hat?Ich hab mich eben mal eingelesen. Also Würmer zu haben ist nicht schön aber nichts lebensbedrohliches.Kann es sein das deine Angst wieder mal zugeschnappt hat? Weißt Du das es einen Punkt gibt an dem man merkt das ein Thema einem gefährlich werden kann und es viel wert ist sich an diesem Punkt dazu zu entscheiden sich NICHT auf dieses Thema einzulassen.



Hallo. Ja das kann sein... Ich habe keine Ahnung warum aber dieses Thema hat bei mir so einen absoluten Ekel hervorgerufen.. Ich habe richtig Albträume gehabt die erste Woche und war total fix und alle.

Ich habe alles so sauber gemacht ich konnte, gewaschen was ging, desinfiziert täglich... Ich habe einfach total angst.. Und diese Vorstellung das was in einen krabbeln könnte.
Habe auch noch ein Baby von 3 Monaten hier und angst das wir es alle bekommen.

Aber ja, Verdacht eher. Gesehen hatte man nichts. Diesen Saft hat sie trotzdem bekommen und sollte ihn nach 14 Tagen nochmal nehmen.

29.10.2019 18:13 • #4


Schlaflose
Ich hatte die als Kind mehrmals, weil ich ein Dreckspatz war Dann gab es immer ein Wurmmittel und ich hatte eine Zeit lang Ruhe. Ansonsten haben wir nichts gemacht, weder desinfiziert noch die Betten neu bezogen oder sonstwas. Und mein Vater war Arzt und meine Mutter Apothekerin. Die Viecher sind zwar lästig, weil man ständig starken Juckreiz im After hat, wenn sie da herumwuseln, aber völlig harmlos.

29.10.2019 18:52 • #5


Icefalki
Keine Panik. Würmer sollen sogar für ein gutes Immunsystem sorgen. Zwischenzeitlich werden die auch in der Medizin verwendet. Also, sehe es positiv. Übertriebene Hygiene fördert Autoimmunerkrankungen. Wenn Würmer bei Kindern vorkommen, gibt es Medis und weg sind sie.

Mach dich nicht verrückt.

29.10.2019 19:07 • #6


Zitat von Schlaflose:
Ich hatte die als Kind mehrmals, weil ich ein Dreckspatz war Dann gab es immer ein Wurmmittel und ich hatte eine Zeit lang Ruhe. Ansonsten haben wir nichts gemacht, weder desinfiziert noch die Betten neu bezogen oder sonstwas. Und mein Vater war Arzt und meine Mutter Apothekerin. Die Viecher sind zwar lästig, weil man ständig starken Juckreiz im After hat, wenn sie da herumwuseln, aber völlig harmlos.



Okay danke, das beruhigt einen ja schon.
Ich habe wahrscheinlich so eine Angst weil ich mir das überhaupt nicht vorstellen kann. Ich wusste bis dato ehrlich nicht das es sowas gibt bei den Menschen und deshalb habe ich mir keine Gedanken jemals darüber gemacht.

Nun weiß ich eben das es sowas gibt und das man es ja praktisch überall sich einfangen kann... Hab gelesen sogar was von Staubeier usw die man einatmen kann... Gott das hat mich total irre gemacht bzw macht es noch immer.

29.10.2019 19:48 • #7


Miami
Versuch den Gedanken weg zu schieben. Das ist so ne Sache wo man sich total reinsteigern kann und eh man sich's versieht landet man bei einer Keimphobie, einem Putzzwang und traut sich nichts mehr anzufassen.
Dafür das nicht mal ein Wurm da war.

Ich hab auch so ein paar Themen wo ich gedanklich einen großen Bogen drum herum mache. Das spart enorm Nerven.

Guck das Deine Kinder beim Heimkommen, nach der Toilette und vor dem Essen die Hände waschen und gut ist es.

29.10.2019 21:35 • #8


Zitat von Icefalki:
Keine Panik. Würmer sollen sogar für ein gutes Immunsystem sorgen. Zwischenzeitlich werden die auch in der Medizin verwendet. Also, sehe es positiv. Übertriebene Hygiene fördert Autoimmunerkrankungen. Wenn Würmer bei Kindern vorkommen, gibt es Medis und weg sind sie. Mach dich nicht verrückt.


Leider bin ich schon am verrückt werden.
Mich ärgert es das ich nach so langer Zeit, in der ich so gut wie komplett ohne angst gelebt habe, so ein Thema es wieder aufblüht.

Ich kann es nicht mal erklären, aber es macht mir einfach total große Panik. Ich bin richtig paranoid schon die letzten Wochen und weiß nicht wie ich mir darüber helfen soll.

Es sind nun gut 5 Wochen her als meine Tochter das nun hatte oder nicht, müsste ich da schon bei mir was gesehen haben wenn ich es hätte?

Mir juckt es auch immer mal hinten rum, aber weiß schon gar nicht mehr ob ich mir das einbilde

30.10.2019 21:21 • #9


11.01.2020 19:25 • #10


Icefalki
Ich denke, dass du langsam an eine Therapie denken solltest, da dich das Thema immer noch umtreibt.

Wird dir auch nicht helfen, wenn man dir alles nochmals wiederholen würde. Dein Thema Wurmis ist nur das Symtom. Eigentlich geht es mehr um Hilflosigkeit, um Kontrolle allgemein.

Und da etwaige Verwurmungen sehr gut behandelt werden können, müsste man sich damit nur beschäftigen, wenn das eintrifft. Angst davor ist immer ein Zeichen von Instabilität. Damit solltest du dich auseinandersetzen.

11.01.2020 20:01 • x 3 #11


Ja das stimmt wahrscheinlich. Vor einigen Jahren bekam ich tzkivh Panikattacken etc. War dann auch in Behandlung... Eine generalisierte Angststörung wurde diagnostiziert. Ich kann/könnte aber damit recht gut leben man hat solche und solche Tage. Meine. Kiddies lenken mich ab. Wir leben wirklich stink normal und ich mache auch alles... Raus gehen.. Urlaub.. Alltag alles eben.

Aber seit dem das war ist das ständig präsent. Das macht mich selber so traurig weil ich das nicht will. Ich glaube ich bilde mir schon ein das ich die Viecher habe. Aber ei Fach prophylaktisch mal so ne Chemie keule einnehmen will ich eben auch nicht. Wäre ja auch quatsch.

11.01.2020 20:30 • #12


Insorge
Hallo Jay 2008,

ich habe auch Angst vor Würmern, allerdings nur vor dem Fuchsbandwurm. Das will ich hier aber jetzt nicht ausbreiten.

Die Würmer die Kinder sich am ehesten holen könnten sind Madenwürmer (Erwachsene sind dafür weniger anfällig). Klar ist der Gedanke nicht gerade schön Würmer bekommen zu können, aber gerade Madenwürmer sind absolut harmlos - außer eventuell nerviges Afterjucken - und leicht behandelbar. Die Gefahr, dass sich die Kinder mit Wurmeiern infizieren kann man dadurch reduzieren, dass die Kinder kurze Fingernägel haben und dass sie keinen Sand aus öffentlich zugänglichen Sandkästen "fressen" und sich nach einem Spielplatzbesuch - oder spätestens vor dem Essen - die Hände gründlich reinigen.

Letztendlich ist es ein Symptom der Angststörung. Aber ich kenne es von mir, dass es mich beruhigt zu wissen, was ich im Fall des Falles tun könnte (um dem Ganzen den Schrecken zu nehmen). Wenn du denkst, du könntest infiziert sein (was ja eher unrealistisch ist), dann gibt es einen Klebetest (ich müsste jetzt selbst googeln wie das genau geht, aber du findest es leicht selbst). Prophylaktisch Wurmmittel nehmen ist tatsächlich eher quatsch. Bei Hunden macht es Sinn, weil die viel öfter Parasiten haben als Menschen.

Es gibt auch unschädliche Hausmittel gegen Madenwürmer (falls du meinst unbedingt etwas einnehmen zu müssen, weil du sonst keine Beruhigung findest, ist das besser als Wurmmittel). Die Hausmittel findest du auch leicht im Internet ( z.B. Knoblauchmilch).

Alles Liebe,
Insorge

12.01.2020 00:33 • #13


Schlaflose
Ich hatte als Kind mehrmals Würmer. Außer, dass es unheimlich juckt, wenn sie im After herumwuseln, ist das völlig harmlos.

12.01.2020 07:24 • #14


12.02.2020 17:57 • x 1 #15


Insorge
Ich nehme an es sind Madenwürmer vor denen du Angst hast, oder?
Zumindest hast du dazu letzten Monat einen Thread eröffnet.

Vor welchen Parasiten hast du Angst? Oder nur Madenwürmer? Wie viel weißt du selbst in Bezug auf das Risiko einer Infektion und hinsichtlich Behandlung, sollte es tatsächlich zu einer Infektion kommen? Was macht dir genau Angst daran?

Zu Madenwürmern habe ich dir ja in dem anderen Thread schon geschrieben, dass man sie relativ gut wieder los wird. Ist nur nervig wegen der ganzen Arbeit die damit verbunden ist, damit keine Reinfektion folgt.Aber das hast du ja scheinbar eh schon durch, wenn deine Tochter eine Wurmkur bekam. War das denn so schlimm mit der Behandlung, dass du jetzt solche Angst hast?

Schützen kann man sich, indem man die Fingernägel der Kinder kurz hält und eben die Hände vor dem Essen gewaschen werden. Es ist eher ein Risiko für dein Kind und nicht für dich (hat mit dem noch nicht ausgereiften Immunsystem bei Kindern zu tun und weil Kinder ihre Hände viel häufiger auch dreckig in den Mund nehmen). Aber ich habe noch nie gehört, dass ein Kind sich häufiger infiziert hätte, was wohl auch daran liegt, dass das Risiko auch nicht so riesig hoch ist, dass man sich sofort beim oralen Kontakt mit Sand infiziert.

Bist du bezüglich deiner vielen Ängste in Behandlung?

12.02.2020 18:15 • #16


Guten Abend.

Nein bin nicht in Behandlung. Ich weiß das ich eine Angststörung habe. Ich hatte dies wirklich gut im Griff. Wir leben ganz normalen Alltag mit den zwei Kiddies.
Aber als es im September damals diesen Verdacht gab, ich weiß bis heute nicht ob sie es hatte. Gesehen hatte ich nie was. Aber das Mittel wollte der Arzt prophylaktisch geben.

Seitdem spukt es immer wieder in meinen Kopf und weiß nicht wie ich diese Angst davor los werden soll. Ja es sind diese madenwürmer.
Ich bilde mir regelrecht ein das es juckt. Oder schaue ständig im Stuhl nach usw.

Ich Schränke uns nicht ein. Meine Tochter soll ja ganz normal spielen aber es quält mich innerlich. Wir haben noch ein 7 Monate altes Baby.. Ich hab einfach Angst das wir uns das ins Haus holen.

Ach mensch

12.02.2020 20:03 • #17


Insorge
Hall Jay,
ich habe Angst vor dem Fuchsbandwurm, aber da, weil eine Infektion -die sehr sehr sehr selten ist !- dann tatsächlich fatal wäre. Diese Angst habe ich aber auch hauptsächlich wegen meinem Krabbelkind. Bei mir ist es keine Sorge bereits infiziert zu sein, sondern durch Unachtsamkeit meinen Sohn oder mich infizieren zu können. Ich habe also eher eine Keimphobie, aber keine Hypochondrie.

In so fern kann ich deine Angst durchaus nachvollziehen. Allerdings sind Madenwürmer ja wirklich total harmlos, du brauchst also keine extra Kontrolle zu machen. Selbst wenn du Madenwürmer viele Jahre unbemerkt im Körper hättest, wäre es ungefährlich, lediglich das Jucken ist nervig. Erst wenn du wirklich dauerhaft Jucken am After hast und dieses Jucken dich stört oder du per Zufall Madenwürmer im Stuhl bemerken solltest, ist ein Arztbesuch angezeigt.

Klar ist, dass du dich auf Madenwürmer eingeschossen hast (seit dem Verdacht bei deiner Tochter und der prophylaktischen Wurmkur) und sie einfach nicht aus dem Kopf bekommst und vermutlich hilft dir hier auch nicht weiter, wenn du weißt, dass der Madenwurm harmlos ist. Ich denke, dass dir therapeutische Hilfe am ehesten Linderung verschaffen könnte, weil die Art und Intensität deiner Beschäftigung mit dem Thema - und das weißt du ja selbst - auf einer Angststörung (nehme an, es ist Hypochondrie?) beruht.

12.02.2020 20:52 • #18


Danke für deine Antwort. Irgendwie konnte ich das mal so richtig aus einer anderen Perspektive sehen.

Wie alt ist dein Kind?

Ja Hypochonder.. Das trifft es am besten. Ich hatte immer mal so eine Art Anfall das man mal sich gewisse Dinge ganz schlimm einbildet. Aber das waren dann wirklich nur mal so ein blöder Tag. Ich konnte bis jetzt und tue es ja noch immer alles trotz der Ängste machen.

Ich weiß nicht warum mich diese Wurmsache so packt. Es ist schrecklich.
Jeder Spielplatz Besuch, wenn wir spazieren oder sonst was.. Überall sehe ich quasi die ansteck fallen. Der Gedanke bei mir oder meinen Kindern, allgemein das Würmer im körper wuseln das lost bei mir total Panik aus

Ich weiß nicht wie ich das legen kann.

13.02.2020 19:44 • #19


Hallo,
ich wollte mal fragen, wie es dir mittlerweile mit deiner Angst geht. Ich lebe seit sehr sehr langer Zeit mit genau dieser Angst und wollte gerne hören ob du es geschafft hast, sie zu überwinden.

Liebe Grüße

19.01.2021 20:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel