» »


201803.03




18
1
2
1, 2  »
Hallo Leute, ich bin neu hier und habe schon einige Texte über Lymphknoten Schwellungen gelesen aber nie so wirklich was auch meine persönliche Situation betrifft.

Zu meiner Geschichte:
Ich habe seit ca. mehr als 4 Wochen 2 geschwollene Lymphknoten links über dem Schlüsselbein. Beide sind ca 2,5+ groß und waren bis vor kurzem noch Recht schmerzhaft und auch verschiebbar. Mittlerweile sind sie fest und kaum bis gar nicht mehr druckempfindlich. Blut Werte sind ebenfalls sowohl niedrig als auch hoch wie zum Beispiel Crp bei 13.6. Ein Ultraschall des Bauches war auch unauffällig. Leber, Milz und Nieren sind komplett in Ordnung. Achja auch die Schilddrüse ist gesund.


Jedenfalls hatte ich bis vor einer Woche noch keine Beschwerden bis auf die anfänglichen Schmerzen der Lymphknoten bei Bewegung und beim Tasten. Jetzt habe ich unter dem Schlüsselbein schreckliche Schmerzen wenn ich es nur leicht berühre. Besonders mittig unter dem Kehlkopf habe ich bei leichtem Druck starke Schmerzen. Ebenfalls fühlt es sich in meinem Hals an als wenn da es drin ist aber nur ganz leicht.

Die Ärztin sagt das hat nichts mit dem Knoten zu tun aber das glaube ich nicht. Letzte Nacht hat der bzw die Knoten höllisch gepocht. Ich habe seit dem Schmerzen oben im Hinterkopf und auch im linken Schulterbereich. Aber nur bei bestimmten Bewegungen. Ich hatte in der Zeit Verspannungen im Nacken aber die waren richtig schlimm und ohne diese Schmerzen oben am Haaransatz des Hinterkopfes.

Naja, jedenfalls entwickel ich mich zu einem richtigen Hypochonder wegen der Angst das es Krebs sein könnte. Meine Ärztin hat mich jetzt auch zum Onkologen überwiesen (Termin in 2 Wochen) und mich beruhigt aber ich kann seit dem nicht mehr schlafen. Meine Mutter hatte Brustkrebs bekommen da war ich 8 Jahre alt. Es folgte Leukämie, Knochenkrebs usw. 6 Jahre später ist sie dann auch gestorben. Ich heule nun fast jeden Tag weil ich denke das ich Krebs vererbt bekommen habe.


Ich weiß nicht mehr was ich machen oder denken soll. Ich bin top fit. Als der Knoten auftauchte war die Blütezeit meiner körperlichen Veränderung d.h ich lebe gesünder, trinke mehr, mache Kraftsport. Ich habe ganze 10kg abgenommen. Mir ging es richtig gut und dann dieser Schlag ins Gesicht. Ich habe auch Angst vor der nächsten Blut Abnahme, weil die Werte bestimmt genau so sind oder schlechter. :(((( ich weiß nicht mehr weiter


(ich hoffe ich habe übersichtlich geschrieben, ich bin nicht wirklich gut was das angeht)

Auf das Thema antworten


2948
90
419
  03.03.2018 17:17  
Ist die Ärztin denn sicher dass das Lymphknoten sind? Für mich klingt das sehr nach Myogelosen.

Danke1xDanke




18
1
2
  03.03.2018 17:52  
püppi123 hat geschrieben:
Ist die Ärztin denn sicher dass das Lymphknoten sind? Für mich klingt das sehr nach Myogelosen.



Hi, eh davon hat sie nichts gesagt. Passt das denn auch mit den schlechten Blutwerten zusammen?





18
1
2
  08.03.2018 21:44  
Auch wenn noch niemand wirklich geantwortet hat scheibe ich mal einfach weiter. Hatte ein Thorax röntgen erstellen lassen und auch zwischen den lungenflügeln befinden sich geschwollene lymphknoten.

Danke1xDanke


17
4
11
  08.03.2018 23:21  
Ein CRP von 13,5 oder so ist aber alles andere als hoch. Gerade mal leicht erhöht. Bei ner saftigen Infektion bist du mal schnell bei über 50. vielleicht kämpft dein Körper mit einem Infekt der einfach hartnäckig ist.

Ich habe auch IMMER irgendwo geschwollene Lymphis. Manche die reagiert haben Schwellen erst nach Monaten oder Jahren wieder ab. Manche sogar gar nicht. Ich würde den Ärzten vertrauen. Zumal es sich offenbar schon mehr als einer angesehen hat.



175
7
127
  09.03.2018 11:53  
NVMacKenzie hat geschrieben:
Auch wenn noch niemand wirklich geantwortet hat scheibe ich mal einfach weiter. Hatte ein Thorax röntgen erstellen lassen und auch zwischen den lungenflügeln befinden sich geschwollene lymphknoten.


Wie geht es jetzt weiter?
ich kann deine Ängste gut verstehen. Ich habe seit 7 Monaten am Hals einige geschwollene Lymphknoten, die auch nicht mehr verschwinden.



17
4
11
  09.03.2018 14:06  
Voltaire hat geschrieben:

Wie geht es jetzt weiter?
ich kann deine Ängste gut verstehen. Ich habe seit 7 Monaten am Hals einige geschwollene Lymphknoten, die auch nicht mehr verschwinden.


Das ist aber in keinster Weise bedenklich.



31
3
7
  09.03.2018 14:32  
studentro hat geschrieben:

Das ist aber in keinster Weise bedenklich.



Hallo, ich hab auch seit November letztens Jahres bzw. Da hab ich sie bemerkt mehrere Lymphknoten geschwollen am Hals. War auch beim Arzt deswegen und Blut abnehmen war aber alles in Ordnung.
Meine sind jetzt nicht riesig man spürt sie halt.
Mach mir auch jeden Tag noch Gedanken ob es doch was schlimmeres ist...



12238
2
Steiermark/Österreich
20213
  09.03.2018 14:45  
NVMacKenzie hat geschrieben:
Auch wenn noch niemand wirklich geantwortet hat scheibe ich mal einfach weiter. Hatte ein Thorax röntgen erstellen lassen und auch zwischen den lungenflügeln befinden sich geschwollene lymphknoten.

Wenn im Röntgenbefund ebenso geschwollenen Lymphknoten erwähnt sind, wäre eine Abklärung mit Sicherheit von Nöten. Nicht beim Hausarzt sondern in der Klinik (Med. Ambulanz), wo du mit allen Befunden vorstellig werden solltest.



12238
2
Steiermark/Österreich
20213
  09.03.2018 14:47  
studentro hat geschrieben:

Das ist aber in keinster Weise bedenklich.


Ob es vernachlässigbar ist oder nicht wird ein Ultraschall entscheiden, anders kann man Lymphknoten nicht als unbedenklich deklarieren und einstufen.



12238
2
Steiermark/Österreich
20213
  09.03.2018 15:05  
Gerd52 hat geschrieben:
Hallo, ich hab auch seit November letztens Jahres bzw. Da hab ich sie bemerkt mehrere Lymphknoten geschwollen am Hals. War auch beim Arzt deswegen und Blut abnehmen war aber alles in Ordnung.
Meine sind jetzt nicht riesig man spürt sie halt.
Mach mir auch jeden Tag noch Gedanken ob es doch was schlimmeres ist...

Wenn die Laborwerte in Ordnung waren, könnte man ergänzend noch einen Ultraschall veranlassen.
Das soll der Arzt entscheiden, ob er es für notwendig erachtet.
Lymphdrüsen können nach einer Infektion auch für immer vergrößert bleiben und nicht mehr ganz zurück gehen, das hat aber keinerlei Krankheitswert.



175
7
127
  09.03.2018 15:07  
Blume2593 hat geschrieben:


Hallo, ich hab auch seit November letztens Jahres bzw. Da hab ich sie bemerkt mehrere Lymphknoten geschwollen am Hals. War auch beim Arzt deswegen und Blut abnehmen war aber alles in Ordnung.
Meine sind jetzt nicht riesig man spürt sie halt.
Mach mir auch jeden Tag noch Gedanken ob es doch was schlimmeres ist...


Ich mache mir diese Gedanken auch jeden Tag von morgens bis abends. Aber damit muss ich leben. Dass sie noch irgendwann weggehen glaube ich sowieso nicht.



12238
2
Steiermark/Österreich
20213
  09.03.2018 15:08  
Voltaire hat geschrieben:
Dass sie noch irgendwann weggehen glaube ich sowieso nicht.

Müssen sie ja nicht... :wink:



31
3
7
  09.03.2018 15:16  
Voltaire hat geschrieben:

Ich mache mir diese Gedanken auch jeden Tag von morgens bis abends. Aber damit muss ich leben. Dass sie noch irgendwann weggehen glaube ich sowieso nicht.



Ich denke bei mir werden die auch nicht mehr weggehen... und diese Gedanken jeden Tag das es Krebs sein könnte. Mein Arzt hat zwar gesagt sie sind klein und beweglich aber trotzdem.
Einerseits sind die Dinger schon seit fast 5 Monaten spürbar und wenn ich Krebs hätte dann ginge es mir ja schlechter, oder ?



175
7
127
  09.03.2018 16:50  
Gerd52 hat geschrieben:
Müssen sie ja nicht... :wink:


Ich weiß. Und ich weiß auch, dass unzählige Leute mit dauerhaft geschwollenen Lymphknoten rumlaufen. Aber mir macht die Sache leider trotzdem extrem viel aus.




175
7
127
  09.03.2018 16:50  
Blume2593 hat geschrieben:


Ich denke bei mir werden die auch nicht mehr weggehen... und diese Gedanken jeden Tag das es Krebs sein könnte. Mein Arzt hat zwar gesagt sie sind klein und beweglich aber trotzdem.
Einerseits sind die Dinger schon seit fast 5 Monaten spürbar und wenn ich Krebs hätte dann ginge es mir ja schlechter, oder ?


Das sag ich mir auch immer. Ich denke auch, dass man irgendwann was merken würde.



31
3
7
  09.03.2018 17:35  
Voltaire hat geschrieben:

Das sag ich mir auch immer. Ich denke auch, dass man irgendwann was merken würde.




Hin und wieder hab ich zwar mit Müdigkeit zu kämpfen aber mit zwei kleine Kindern kein Wunder
Gewichtsverlust & Nachtschweiß hab ich auch ned, von daher sag ich mir immer wieder wird es nichts schlimmes sein. Aber mein Kopf rattert trotzdem...naja





18
1
2
  11.03.2018 18:50  
Voltaire hat geschrieben:

Wie geht es jetzt weiter?
ich kann deine Ängste gut verstehen. Ich habe seit 7 Monaten am Hals einige geschwollene Lymphknoten, die auch nicht mehr verschwinden.



Hallo, ich bin jetzt im Krankenhaus, hatte einen Abend starke Schmerzen auf der linken Seite. Morgen bekomme ich ein CT der Lunge und ein mrt am Bauch. Ultraschall vom Bauch ist immer noch unauffällig. Die entzündungswerte sind ebenfalls leicht zurück gegangen. Ich bin total fertig. Dienstag wird ein gesamter Knoten entfernt.



175
7
127
  11.03.2018 22:41  
NVMacKenzie hat geschrieben:


Hallo, ich bin jetzt im Krankenhaus, hatte einen Abend starke Schmerzen auf der linken Seite. Morgen bekomme ich ein CT der Lunge und ein mrt am Bauch. Ultraschall vom Bauch ist immer noch unauffällig. Die entzündungswerte sind ebenfalls leicht zurück gegangen. Ich bin total fertig. Dienstag wird ein gesamter Knoten entfernt.


Dass die Entzündungswerte besser sind, ist doch positiv! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du das bald alles hinter dir hast und die Sache vergessen kannst.





18
1
2
  11.03.2018 23:14  
Voltaire hat geschrieben:

Dass die Entzündungswerte besser sind, ist doch positiv! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du das bald alles hinter dir hast und die Sache vergessen kannst.



Ich auch aber ich habe so Angst! Ich weine nur noch und habe schon Beruhigungsmittel bekommen aber nichts hilft.


« Inneres Vibrieren und es knackt im Rücken Wie grausam kann das Leben sein?! » 

Auf das Thema antworten  36 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Lymphknoten ? einseitig linke Halsseite?

» Angst vor Krankheiten

10

428

17.01.2018

Lymphknoten geschwollen?!

» Angst vor Krankheiten

10

4097

30.05.2013

Lymphknoten geschwollen :(

» Angst vor Krankheiten

4

1459

14.05.2012

Todesangst Lymphknoten geschwollen

» Angst vor Krankheiten

3

4001

28.12.2009

Lymphknoten geschwollen + Tauber Arm

» Angst vor Krankheiten

17

1062

09.11.2016








Angst & Panikattacken Forum