Pfeil rechts

Mein Symptomatik :
1. Fühlbare LK's 2xLeiste (max 4mm), 1xHals (3mm) (Arzt meint unaufällig)
2. Rachen und Hals schmerzen seid letzter Woche
3. Stress durch Angst vor schlimmen Krankheiten.
4. Kein Fieber & Kein Gewichtsverlust
5. Krankheitsgefühl & Schwächegefühl ( kommt und geht )
Aufgrund vor vielen Blauenflecken an meinen Schienenbeinen bin ich zum Arzt gegangen, dort meinte er zu mir das er Blut abnehmen solle.
Am 02.02.17 wurde mit Blutabgenommen und anschließend eine Sonographie gemacht.
Sono war top, keine vergrößer, nichts! Jetzt habe ich die Blutwerte und siehe da, die angst kommt wieder hoch.
Leukoz auf 11! und Thrombozyten auf 280! Ansonsten nichts auschlaggebendes.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich gerade leukämie entwickel? Kann ich diese Bekommen dadurch das ich zuviel Stress habe und Angst vor dieser Erkrankung.
Hab momentan Halsschmerzen und meine Nase war heute morgen zu, ansonsten geht es mir gut. Ab & zu Bein schmerzen.
Nehme momentan Antidepressiva (Mirtazapin seid 5 Tagen)

07.02.2017 23:54 • 08.02.2017 #1


7 Antworten ↓


rosebud42
Also, erstmal: von der Angst bekommt man keine Leukämie. Definitiv nicht.
Und die Leukozyten etc. sind natürlich erhöht weil du einen grippalen Infekt ausbrütest.
Sie sind ja auch nicht wirklich gefährlich hoch, eben nur so wie das bei Erkältungen der Fall ist.
Was hat denn eigentlich der Arzt gesagt nachdem er die blutergebnisse gesehen hat?

08.02.2017 00:03 • #2



Leukozyten hoch! Muss ich mir Gedanken machen?

x 3


Also, erstmal: von der Angst bekommt man keine Leukämie. Definitiv nicht.
Und die Leukozyten etc. sind natürlich erhöht weil du einen grippalen Infekt ausbrütest.
Sie sind ja auch nicht wirklich gefährlich hoch, eben nur so wie das bei Erkältungen der Fall ist.
Was hat denn eigentlich der Arzt gesagt nachdem er die blutergebnisse gesehen hat?


Das die Werte i. Ordnung sein. Nur mein Kopf Kino geht gerade hoch.
Ich hoffe ich entwickel jetzt keine leukämie..

08.02.2017 00:07 • #3


rosebud42
Eben, die Werte sind okay. Ich selbst habe z.b. Konstant erhöhte Entzündungswerte (CRP und Leukozyten) und lebe auch noch.
Bei dir gibt es überhaupt keinen Hinweis auf Leukämie. Wie kommst du denn darauf?
Das einzige was du hast ist diese fiese Angststörung, und das ist doch schon Krankheit genug )

08.02.2017 00:15 • #4


Zitat von rosebud42:
Eben, die Werte sind okay. Ich selbst habe z.b. Konstant erhöhte Entzündungswerte (CRP und Leukozyten) und lebe auch noch.
Bei dir gibt es überhaupt keinen Hinweis auf Leukämie. Wie kommst du denn darauf?
Das einzige was du hast ist diese fiese Angststörung, und das ist doch schon Krankheit genug )



Ja das Stimmt, ich es macht mich Fertig.
Nehme Mirtazapin momentan, aber ist hilft weniger.

08.02.2017 00:19 • #5


rosebud42
Wie lange hast du die Ängste denn schon?
Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten so schnell wie möglich mit einer Therapie konsequent dagegen anzugehen bevor es sich so richtig "festsetzt".
(Medikamente wollte ich damals nicht nehmen, hab nur 3 Monate opipramol genommen aber es hat 1. nix gebracht und 2. mir einen doofen Haarausfall beschert. Deshalb hab ich's dann abgesetzt und nur die Verhaltenstherapie gemacht.)

08.02.2017 00:26 • #6


Zitat von rosebud42:
Wie lange hast du die Ängste denn schon?
Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten so schnell wie möglich mit einer Therapie konsequent dagegen anzugehen bevor es sich so richtig "festsetzt".
(Medikamente wollte ich damals nicht nehmen, hab nur 3 Monate opipramol genommen aber es hat 1. nix gebracht und 2. mir einen doofen Haarausfall beschert. Deshalb hab ich's dann abgesetzt und nur die Verhaltenstherapie gemacht.)

3 Monate, aber spezielle Angst seit dem ich Pfeiffrisches Drüsen Fieber habe.

Also ungefähr 2 Monate und meiner Meinung nach hat es sich schon "verfestigt". Ich habe Angst davor wirklich Krebs zu entwickeln, ich war sogar dadurch von meinen "Symptome" beherrscht, das ich wirklich der Überzeugung war Krebs zu haben.

08.02.2017 00:48 • #7


Gerd1965
Nicht einmal im Geringsten ist bei deinem Labor an eine Leukämie zu denken.
Die Leuko sind geringfügig erhöht, entspricht bei so einer geringen Erhöhung einem viralen Infekt.
Die Thrombozyten sind toll im Normbereich. Bei Leukämieverdacht wären diese sehr stark vermindert.
Kuriere deinen Infekt aus, denn mehr hast du Gott sei Dank nicht. Dass es ein Infekt ist sieht man genau, da die Monozyten im oberen Normalbereich liegen.
Der Körper produziert dann automatisch mehr Monozyten, um sich gegen die Infektion zur Wehr zu setzen.

Ich hoffe, dass ich dich beruhigen konnte

08.02.2017 06:16 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel