Pfeil rechts

Liebe alle,

ich lese schon länger hier mit und hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit starker Krankheitsangst zu kämpfen (Muskelzucken, geschwollene Lymphknoten, Schwindel etc.).

Seit etwas mehr als einer Woche plagt mich eine andere Sorge: Ich habe super viele Leukozyten im Urin (ununterbrochen zwischen + und ++ auf diesen Stäbchen) - sonst nichts. Ich hatte mir die Stäbchen gekauft, weil ich super starke Unterbauchschmerzen hatte, sonst aber keine Anzeichen einer Blasenentzündung o.Ä. Habe dann von meinen Hausarzt (der Leukos +++ festgestellt hat, aber kein Nitrit) ein Antibiotikum bekommen (das war bereits letzte Woche Dienstag). Seit dem sind die Leukos wenn ich teste zwar weniger, heute morgen waren sie aber wieder super stark da und ich hab Bauchschmerzen.

Nun mache ich mir super Sorgen, da außer den Leukozyten NIE etwas anders im Urin zu finden war, insbesondere kein Nitrit. Auf die Ergebnisse der Urinkultur warte ich, habe morgen nochmal einen Termin beim HA.

Hatte das jemand von euch schonmal? Was war die Ursache? Mache mir echt super Gedanken wegen einer möglicherweisen bösartigen Erkrankung

Danke und VG
Lena

31.03.2022 08:21 • 06.04.2022 #1


4 Antworten ↓


-IchBins-
Hallo, vielleicht kannst du es mal mit einer Spritzenkur versuchen (hatte ich damals gemacht, weil es einfach nicht besser werden wollte, auch nicht nach Einnahme von Antibiotika). Musste ich aber selbst zahlen (ca. 100,00 Euro) innerhalb eines Jahres mit 4 Spritzten.
Angocin hat mir dauerhaft geholfen sowie ein Ausleitungsverfahren mit Solidago Phönix. Vielleicht kannst du deinen Arzt mal darauf ansprechen und fragen, was er davon hält.

31.03.2022 09:04 • #2



Leukozyten im Urin

x 3


Meteora
Ich habe seit einem Jahr Leukozyten im Urin, keine Bauchschmerzen, keine Blasen Entzündung gehabt. Ist harmlos. Vielleicht sind die Streifen falsch positiv. Bei mir wurde es abgeklärt, es ist keine Krankheit.

04.04.2022 09:37 • #3


Ich hatte es auch letztes Jahr im Dezember gehabt. Erst eine blasenentzündung,2x Antibiotikum binnen von 4 Wochen genommen und Urin Kultur war immer unauffällig gewesen. Am Ende kam raus ein Ungleichgewicht der scheidenflora war schuld daran. Fluomozin bekommen und anschließend Milchsäurebakterien genommen. Ruhe war

04.04.2022 09:43 • #4


Beim Urin test wird es oft missverstanden, da bei Frauen im Urin auch viel aus der Scheide mit rausfließt. Ich habe seit 3 Jahren immer Blut im Urin gehabt und man dachte es kommt von der Blase. Am Ende kam raus dass das Blut im Urin nicht von der Blase sondern aus der Scheide kommt, da ich eh seit Jahren hormonell bedingt eine Dauerblutung habe aufgrund eines starken Progesteronmangels

06.04.2022 02:38 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel