Pfeil rechts

Hallo,

hab vor einer Woche beim Arzt meine Schilddrüsenwerte checken lassen, weil es mir seit Monaten schon schlecht geht. War dann vor 3 Tagen wieder beim Arzt um die Ergebnisse zu besprechen. Der Arzt schaute dann kurz in den PC und meinte, dass alles super sei. Ich sei halt psychisch Krank und solle zum Psychiater........
Hab mir dann die Laborwerte ausdrucken lassen und sie mir daheim mal angeschaut.
Ich fand die Werte dann überhaupt nicht ok. Schilddrüsenwerte waren im Rahmen doch die Anzahl meiner Leukozyten nicht. Ich habe nur 3200 Leukozyten und die Untergrenze beträgt 4500. Ich weiss jetzt nicht was ich machen soll?

Gruß

12.03.2014 16:32 • 12.03.2014 #1


4 Antworten ↓


Arzt drauf anprechen?

Nimmst du Medikamente? Verschiedene Medis zb auch Psychopharmaka können die Leukos reduzieren. Ebenso dieverse Mangelerscheinungen (Folsäure, B12, Eisen, etc).
Das ist aber etwas, was du auf jeden Fall im Auge behalten solltest. Lass mal in kürzeren Abständen neue Blutbilder anfertigen und schau ob sie wieder ansteigen. Tun sie das nicht, oder fallen weiter und es ist kein Medi oder Mandelversorgung daran Schuld, muss das definitiv abgeklärt werden.
Also hier im Forum wird ja oft nach jedem Wehwehchen gefragt, aber zu niedrige Leukos würd ich abklären und im Augebehalten!

12.03.2014 18:29 • #2



Leukozyten zu niedrig

x 3


Jetzt macht ihr dem armen Kerl aber Angst.

Die Leukozyten schwanken so wie der Blutdruck. 3200 ist zwar wenig, aber noch nicht besorgniserregend.

Dazu muss man sagen, dass die Labor Ober- und Unterwerte hier in Deutschland ziemlich eng liegen. Im Ausland sind die Ober- und Untergrenzen von Blutbildern wesentlich weiter auseinander.

In Portugal z.B. wäre er mit 3200 Leukos noch in der Norm.

Also no Panik. Lass in nem Monat nochmal ein kleines Blutbild machen und dann ist gut.

12.03.2014 19:59 • #3


Vielen Dank für die Antworten. Werde jetzt mal mein Antidepressiva(Amitriptylin) absetzen.

Viele Grüße

12.03.2014 21:45 • #4


@m270175: Sorry, aber das hat nix mit Panik mache zu tun. Ich hab ihm gerate es im Auge zu behalten und im Zweifel den Grund abzuklären. Der kann wie gesagt ganz in den Antidepressiva bestehen und muss nichts ernstes sein. Letztlich haben wir ihm genau das gleiche geraten.
Ich finde es eher verwerflich wenn man dann ernstzunehmende Werte verharmlost. Zumal der TE nicht mal panisch geschrieben hat, sondern nachfragte.
Ist ja nicht so, dass er gleich den Teufel an die Wand gemalt hat wegen einem leichten Halskratzen oder so.
Man sollte auch unter Angstlern ehrlich antworten können.

12.03.2014 22:24 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel