Pfeil rechts
23

Cloudsinthesky
Hallo ihr, habe mal noch eine Frage.
Ein paar mal hatte ich schon lagerungsschwindel und es war schrecklich.
Aufgewacht und schon ein stranges Gefühl im Kopf gehabt, dann aufgesetzt und alles drehte sich im Zimmer. Mir wurde schlecht und ich bekam ne panikattacke. Ins bad gewankt und beim nach vorne beugen Zähne putzen wieder dreht sich alles.
Die schuldige Seite kann man ja eigentlich schnell finden und dann die Übungen machen.
Hatte das seit drei Jahren nicht mehr. Davor alle halbe Jahr...

Mein Schwindel jetzt ist so, dass es mich bei Bewegungen die Druck auf die Muskeln der rechten Seite ausüben zb weg kippen lässt, weil sich alles kurz total schwankend und leicht drehen verhält.
Heute im Bett leg ich mich hin und gleich auf die rechte Seite und es war wieder dieses weg kipp Gefühl da. Heute morgen getestet ob sich was drehen würde beim aufwachen, indem ich mich auf beide Seiten gedreht habe, aber außer, dass es unangenehm war und links diesmal ein leichtes Gefühl von drehen war, war alles ok.

Aufstehen ok, nach vorne beugen ok... Würdet ihr die Übungen machen?
Eigentlich macht man die ja nur so lange, bis es weg ist wenn es garnicht erst auftritt.

Edit:::: hab es eben nochmal versucht und beim liegen auf der rechten seite wenn ich dann denkopf zur Decke drehe, tritt es auf... Doch Übung machen!?

Verstehe es halt nicht.
Hab im Internet eine Seite entdeckt von einer helga Pohl schreibt, das kann vom Nacken kommen. Halswender und da ist es bei mir sehr schmerzhaft verspannt.

Bin ratlos und ängstlich. Bei mir hat das ganze jetzt schon drei panikattacken ausgelöst .. Warm halten mache ich...

Würde mich freuen wenn jemand antwortet
Lg cloudi

01.04.2018 10:04 • 25.12.2018 #1


33 Antworten ↓


Lass dir am besten einen zeitnahen Termin beim HNO geben um dich auf diese Kalziumkarbonatkristalle untersuchen zu lassen. Ich habe mir sagen lassen, das geht aber nur, wenn es akut ist...

Und dann lass dir Physiotherapie verordnen. Da wirst du weich geknetet und machst Übungen zum lockern der Halsmuskulatur. Dann hast du 2 mögliche Ursachen deines Schwindels abgedeckt.

Ich schieße die Augen in dem Moment des Schwindels und lege meine Hände zusätzlich drauf. Mir hilft das sehr, diese Sinneswahrnehmung auszuschalten. Ich bleibe auch liegen, sitzen oder stehen, wenn es passiert. Immer mit der Ruhe alles. Wenn ich dabei stehe halte ich mich fest. Einfach, um mir Sicherheit zu geben.

01.04.2018 10:19 • x 1 #2



Lagerungsschwindel oder Nacken

x 3


Cloudsinthesky
Danke, aber es ist ja Ostern. Vor Dienstag würde ich ja niemanden erreichen

Ich bin mir wirklich unsicher, was sache ist. Normalerweise merke ich den lagerungsschwindel sehr deutlich und nicht erst beim rum probieren mit verschiedenen Positionen... Werde jetzt einfach mal die Übungen ausprobieren... Ausserdem wenn Dienstag noch Probleme sind auf jeden Fall zum Arzt gehen und physio auch. Bekomme das mit dem Nacken nicht in den Griff und seit zwei Wochen ist es ganz schlimm

01.04.2018 10:39 • #3


Hallo Cloud

Ich kenne diesen fiesen Lagerungsschwindel auch. Anfangs hatte ich ihn in regelmäßigen Abständen (ca alle 6 Monate), jetzt schon länger nicht mehr.
Was mir auch aufgefallen ist: die Qualität des Schwindels hat sich verändert. Erst war es die pure Karrusselfahrt, später eher unterschwellig und damit noch nervtötender.
Du kannst die Übungen ja einfach mal machen, Schäden kann es nicht. Nach den Übungen wird der Schwindel meist für 1-2 Tage noch schlimmer bevor er dann weg geht. Bei mir würde der Lagerungsschwindel mit einem Schädel Hirn Trauma in Verbindung gebracht, Probleme mit der HWS hatte/ habe ich aber auch.
Zum Glück ist Lagerungsschwindel selbstlmitierend auch wenn man keine Übungen macht. Bei mir hat es immer ca. 1,5 Wochen gedauert bis der Spuk vorbei war.

01.04.2018 10:45 • x 2 #4


Zitat von Cloudsinthesky:
Danke, aber es ist ja Ostern. Vor Dienstag würde ich ja niemanden erreichen

Ich bin mir wirklich unsicher, was sache ist. Normalerweise merke ich den lagerungsschwindel sehr deutlich und nicht erst beim rum probieren mit verschiedenen Positionen... Werde jetzt einfach mal die Übungen ausprobieren... Ausserdem wenn Dienstag noch Probleme sind auf jeden Fall zum Arzt gehen und physio auch. Bekomme das mit dem Nacken nicht in den Griff und seit zwei Wochen ist es ganz schlimm

Das ist mir schon klar das du erst Dienstag wen erreichst.
Aber da du das seit Jahren hast, könntest du doch mal zum Arzt/Physio gehen? Oder verschenkst du dir was dabei?

01.04.2018 10:46 • x 1 #5


Cloudsinthesky
Danke ettol hab eben die Übungen gemacht und es drehte sich ordentlich, wobei ich nicht genau sagen kann, welche Seite es ist. Vermutlich die rechte aber...
Jetzt fühl ich mich total unsicher...

Skade ich hatte lang physio aber Rezept bekommen ist nicht leicht und selbst zahlen kann ich nicht. Kostet 200Euro eine 10er karte.
Beim hno war ich unzählige Male mit mindestens drei Tests auf das Ohr Gleichgewicht.. Also ist nicht so, dass ich nix unternommen habe.

Ruft man an bekommt man was weiß ich wsnn Termin... Nicht so einfach hier, aber ich werde es versuchen. Würde sogar jetzt gerne gehen wenn möglich

01.04.2018 11:11 • #6


Musst du auch schreiben, das du das alles bereits gemacht hast
Das weiß ich ja nicht...

01.04.2018 11:17 • x 1 #7


Cloudsinthesky
Ist aber auch schon drei oder vier Jahre her daher würde das sicher nicht schaden.
Bin schon sehr verunsichert und unglücklich gerade, weil mir das riesen Angst macht... Trau mich gar nicht zu laufen aus Angst es tritt plötzlich auf.
Bei der Übung eben war es so heftig beim aufsetzen, dass ich mich festhalten musste

Natürlich ist da die Angst, es könnte auch was anderes, schlimmes sein

01.04.2018 11:42 • x 1 #8


Cloudsinthesky
Ich hab die Übung jetzt mal zum zweiten mal gemacht und auch den test wie man herausfindet, welche seite betroffen ist (also auf die seite legen und nach oben gucken und dann den kopf nach unten drehen, so hat es mir der HNO damals gezeit) und konnte nix mehr auslösen.
meint ihr,ich soll dann mit den übungen aufhören?
Trotzdem ist alles enorm schwankend immernoch und ich fühle mich richtig krass unsicher und wacklig auf den beinen

01.04.2018 13:33 • #9


Schulter kreisen ist auch ne gute Übung um die Muskulatur zu lockern. ..
Ich würde die Übungen 5 mal am Tag machen...

01.04.2018 14:13 • x 1 #10


Cloudsinthesky
Auch dann, wenn es nicht mehr ausgelöst wird?

War grad mal an der frischen Luft und das tat gut.

Schultern und arm Kreise... Ok mach ich!

01.04.2018 14:43 • x 1 #11


Vllt die Ohrübung noch 1...2 Tage.

01.04.2018 14:48 • x 1 #12


Cloudsinthesky
Ich denke für heute lass ich es mal gut sein und morgen mache ich es nochmal... Ich kann mich nicht mehr erinnern, was mein Arzt gesagt hat zur Häufigkeit. Ich mein, bis es weg ist soll es gemacht werden aber, vielleicht irr ich mich

01.04.2018 17:18 • #13


Cloudsinthesky
So nun hatte ich es wieder. Nachdem ich jetzt das ganze Jahr seit dem 1.4 mit Angst und Schwindel rumlaufen musste, trat es heute morgen wieder auf und ich bin echt am Boden zerstört

Hatte eine richtig starke panikattacke dabei, als die besser war, hab ich die Übungen gemacht.

Nach 2x foster Manöver war es gut, kein drehschwindel mehr, aber ich bin wieder völlig aus der Bahn geworfen. Ich gehe wie auf eiern, habe Angst, bin total unsicher und fix und fertig einfach nur.

Todmüde, weil ich jetzt seit 7 auf bin und die letzten zwei Nächte waren schlecht.

Mir ist übel und ich fühle mich total hilflos schlimm und könnte nur heulen. Einfach völlig ausgelaugt.

Ich Kämpfe echt seit April. Ich gehe trotzdem raus, mache alles, mache vorsichtig Yoga und Gymnastik... Trotzdem bekomme ich das wieder ich kann echt langsam das nicht mehr ertragen. Gäbe es ein Medikament das ich nie mehr lagerungsschwindel bekomme, würde ich sofort nehmen

Nacken schmerzt natürlich auch jetzt nach dem Manöver sehr

25.12.2018 10:49 • x 1 #14


Ich bekomme den Lagerungsschwindel von Nackenverspannungen.
Dauert dann ein paar Wochen bis es wieder ist und tritt dann halt wieder auf.

Meine Angststörung habe ich sehr gut im Griff, dank Therapie und jahrelanger Konfrontation. Schwindel ist unangenehm - keine Frage. Aber ich bin gefestigt genug damit umgehen zu können.

25.12.2018 11:18 • x 1 #15


Cloudsinthesky
Danke für die Antwort @Skade machst du dann auch irgendwas an Manöver? Ich habe immer eply gemacht und jetzt forster, da das besser ist für meinen Nacken... Etwas besser jedenfalls.
Irgendwas muss es auch mit Streß zu tun haben.
Ostern, dann jetzt zu Weihnachten... Kann ich mir nicht als Zufall vorstellen...

Ja gefestigt bin ich leider gerade gar nicht. Schon seit April eben. Das ging so richtig in meine Themen rein...

Du schreibst, es kommt vom Nacken, also nicht vom Ohr bei Dir und trotzdem hast Du Lage abhängig drehschwindel?
Ich bin mir ja bei mir nicht sicher, aber da die Manöver das drehen beenden und es bisher jetzt trotz seitiage nicht mehr aufgetreten ist, geh ich vom Ohr aus.

Ja, ich müsste dringend stabiler werden..

25.12.2018 11:40 • #16


Icefalki
@cloudi , ich bin mal auch gespannt, ob ich den Mist nicht wieder bekomme. Heute Nacht bin ich auch aufgestanden und mir war schwindlig. So hat es damals auch angefangen. Der Mist kann ja öfters kommen. Viel trinken. Gestern habe ich das vor lauter herumrennen, kochen und aufräumen, bissle vergessen.

Ich verstehe, dass du die Faxen dicke hast. Um nicht in Panik zu verfallen ist es ganz wichtig, dass du wirklich lernst, verstehst, dass Unannehmlichkeiten manchmal zum Leben dazugehören. Da du ein Kontrollfreak bist, ist dies das A und O, um ohne Panik und innerliches Anrennen Situationen akzeptieren kannst.

Auch ohne Übungen geht der weg. Bei Menschen mit HWS-Problemen ist das ja so ne Sache.

Schau, dieser Schwindel entspricht doch genau unserer Problematik. Einer Hilflosigkeit, die Angst verursacht, weil wir alles gerne unter Kontrolle haben wollen. Und genau das geht auf Dauer nie. Man hat nie alles unter Kontrolle. Und diese Wahrheit gilt es zu akzeptieren.

Du darfst dich natürlich unwohl fühlen, bzw. Es fühlt sich ja auch unwohl an. Aber nicht so, dass Panik entsteht.

25.12.2018 11:49 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Als es vor 3 oder 4 Jahren zum 1. Mal war hab ich diese Übung en gemacht. Da sie nix halfen hab ich es sein gelassen.

Das geht von selbst weg

25.12.2018 12:07 • x 1 #18


Cloudsinthesky
Danke liebe @Icefalki ich hoffe für dich, dass es nicht wieder kommt. Das ist ja auch möglich... Ich hatte die letzten beiden Tage verstärkte Probleme, aber das habe ich immer mal, auch ohne, dass es wieder kommt... Aber gestern beim einschlafen hatte es sich schon gedreht. Habe ich aber auch auf Streß geschoben.. Naja heute morgen um 7 wach geworden, Kopf gedreht und los ging es...

Naja jetzt schwanke ich halt weiter rum...

Trinken hab ich auch vernachlässigt gestern..

@Skade ich hoffe, dass ich auch mal so gut damit klar komme!

25.12.2018 12:25 • x 2 #19


Icefalki
Zitat von Cloudsinthesky:
Naja jetzt schwanke ich halt weiter rum...


Dann schwanke eben. Cloudi, ich verstehe dich vollkommen. Es geht aber um Bewertungen der Befindlichkeiten. Dass du die hast, ohne Frage. Aber die werden nicht besser, wenn du so dagegen ankämpfst. Lass das mal weg, dieses Ankämpfen, dieses Nicht haben wollen, dich innerlich so aufzuregen. Lass es zu. Es ist im Moment eben so. Ooooohhhhhmmmm. Tief durchatmen, annehmen, akzeptieren. Immer und immer wieder. Muss ich mir auch immer wieder sagen , mich quasi innerlich runterholen.

Man stirbt nicht an Schwindel. Nicht am gutartigen Lagerungsschwindel, nicht an Verspannungen, nicht an Ängsten. Ist sehr unangenehm, aber glaub mir, es gibt Schlimmeres.

25.12.2018 12:36 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel