Pfeil rechts
17

Hallo liebes Forum
ich habe mal eine Frage.
Am Wochenende hatte ich (vermutlich) LAgerungsschwindel. Ich schreibe mal vermutlich, weil ich die HWS nicht ganz ausschließe, denn ich habe starke Nackenschmerzen seit Wochen und kann nachts manchmal gar nicht richtig liegen.
WAs auch untypisch war, der Drehschwindel trat nicht morgens auf und ließ sich auch erstmal durch Seitenlage oder hoch und runter schauen, nicht provozieren.
Bei L-Schwindel kenne ich es so, dass ich mich nur auf die betroffene Seite legen muss und schon dreht sich die Welt. Auch toll, Zähneputzen. Auch da dreht es sich dann.

Was auch seltsam war, ich habe es zweimal wie ein extremes Schwanken auslösen können durch starken Druck auf die Muskulatur. Einmal, als ich etwas Schweres nach oben gestellt habe und einmal, als ich nach unten gebückt und dann nach oben aufstand und auch irgendwie das Gefühl hatte, Druck auf der HAls Muskulatur zu haben.

Habe mich dann erinnert, dass man testen kann welche Seite es ist, indem man sich hinsetzt und dann den Kopf seitlich schauen läßt und sich hinlegt. DA hat es sich dann rechtsseitig gedreht, aber nur da.

Die Lagerungsübungen habe ich einmal gemacht und es hat sich gar nichts getan und dann nochmal und dann drehte es sich.

Jetzt bin ich total durcheinander, weil ich keine Ahnung habe, was ich habe.

Ich habe noch immer starken Schwankschwindel und wenn ich mich setzte oft das Gefühl, dass die Welt sich immernoch dreht, obwohl sie es objektiv nicht tut. Es ist so ein Gefühl, als ginge es gleich wieder los... Angst davor vielleicht?

Bin einfach total verunsichert und habe jede Nacht Angst vor dem Schlafen, obwohl es ja gar nicht am Morgen aufgetreten ist, sondern am frühen Abend.

Vorhin habe ich versucht zu entspannen, bin dabei wohl auch leicht eingeschlafen und dann war mir so was von extrem schwindelig hinterher, dass ich direkt nochmal (ohne "Erfolg", also ohne etwas auszulösen) die Übungen gemacht habe.

Vielleicht kennt jemand dieses komische drehgefühl im Kopf oder hatte schon mal so etwas ohne das es vom Ohr kam... einen HNO Termin habe ich nächste Woche erst.

LG!

04.04.2018 19:12 • 24.06.2018 x 1 #1


22 Antworten ↓


Hallo augusta,

ich hatte das auch mal - Termin beim HNO - Der Schwankschwindel ( wie auf einem Boot stehend) lies sich von ihm bei mir trotz mehrerer Versuche aber nicht auslösen.
Der kam und ging wie er wollte.
3 Wochen lang, sich langsam steigernd .. am Schluß alle paar Minuten hat alles für ein paar Minuten geschwankt.
Und dann war es genauso plötzlich weg wie es kam und ist jetzt seit 2,5 Jahren auch nie wieder gekommen.
Keine Ahnung was das war.
Vielleicht eine neue Idee des Körpers zu zeigen das er gestresst ist?

LG
Mamamia75

04.04.2018 19:17 • x 2 #2



Nach Lagerungsschwindel noch immer schwindelig

x 3


Danke für deine Antwort mamamia. Gestresst bin ich auf jeden Fall, wie wohl ja leider fast jeder hier
Allerdings habe ich momentan permanent das Gefühl völlig überfordert zu sein und dann noch das.. naja dann warte ich mal meinen Termin ab und versuche mich nicht aufzuregen...
Danke

04.04.2018 20:32 • x 1 #3


Hilfreich war es, wenn, dann um Dir zu sagen das sowas auch wieder gehen kann.
Bei mir fing es am 1. oder 2. Tag von der Mutter-Kind-Kur an( neuer Ort, neue Menschen, neue Umgebung und zu Hause war vorher die Hölle los inkl. Trennung und Umzug) und nach 3 Wochen hat es sich rechtzeitig zum Heimfahren verabschiedet ( das Auto stand während der 3 Wochen unbewegt vor dem Kurhaus)

Ich drück dir die Daumen das es was "harmloses" ist.

LG

04.04.2018 21:03 • x 2 #4


Bemerkenswert ist, dass viele Patienten nach erfolgreichem Lagerungsmanöver für mehrere Stunden oder Tage einen Schwindel wahrnehmen, der einem Otolithenschwindel ähnelt und von dem beim Lagerungsschwindel empfundenen deutlich unterschieden werden kann.

http://www.lagerungsschwindel.com/therapie/

Warte noch ein paar Tage ab, dann sollte der Spuk vorbei sein. Laut meinem Neurologen gibt es keinen HWS Schwindel, aber da scheiden sich bekanntlich die Geister..

04.04.2018 21:11 • x 2 #5


Hallo Augusta,
ich kenne diesen Schwindel auch, bei mir waren es die Nasennebenhöhlen und ein Druck am Innenohr. Ich war damals auch bei der HNO Ärztin, sie hat mich behandelt und es wurde besser, wenngleich es auch einige Wochen gedauert hat. Infekte beginnen bei mir auch meist mit Schwindel, bevorzugt Drehschwindel. Das ist so ein ekliges Gefühl, das mich immer wieder ängstlich macht.
Jetzt habe ich schon einige Zeit Ruhe. Hilfreich für mich ist auch, den Nacken mit Infrarot zu bestrahlen. Das erwärmt die verhärtete Nackenmuskulatur.
Gute Besserung für dich.

04.04.2018 21:14 • x 2 #6


Danke schön für eure Antworten!
DAs ist interessant, dass man noch einige Zeit diesen Schwindel hat, obwohl die Kristalle wieder an ORt und STelle sind.

Das im Link dargestellte Semont Manöver habe ich gemacht um erstmal die Seite herauszufinden, da es ja diesmal gar nicht wirklich erkennbar war für mich, was da los ist... Anschließend habe ich das Ebly Manöver ausgeführt. Insgesamt jetzt 5x, wobei schon nach dem 2. Mal kein Drehen mehr ausgelöst werden konnte.

"Bemerkenswert ist, dass viele Patienten nach erfolgreichem Lagerungsmanöver für mehrere Stunden oder Tage einen Schwindel wahrnehmen, der einem Otolithenschwindel ähnelt und von dem beim Lagerungsschwindel empfundenen deutlich unterschieden werden kann."

DAs ist interessant... dann versuche ich mich mal zu gedulden... war ja erst am Sonntag ...

DAnke

SinnundFreude (schöner NAme), einen Infekt habe ich eigentlich nicht, aber das rechte Ohr ist irgendwie etwas "zu", wenn ich schlucke. Ich kenne es von MagenDarm Viren, dass sie mir Drehschwindel machen, der ist aber doch anders, weil er meist nur beim aufsetzen dann vorkommt und von alleine nach einigen Stunden verschwindet.

Ich werde mal berichten, was meine Osteophatin sagt morgen. Vielleicht hilfts noch jemandem

04.04.2018 23:03 • x 2 #7


Cloudsinthesky
Das klingt ja ätzend. Was sagt die Osteopathin?

Etoll Ich glaube nicht, dass der Neurologe recht hat. Vielleicht kommt es nicht direkt von der hws, aber von den Muskeln drum herum die Signale weiter leiten...

Es gibt ganz viele Themen im Netz über Schwindel durch hws Probleme.
Was sagt denn der Neurologe dazu, woher du das hast Etoll? Wäre ja auch ein Ansatz

05.04.2018 15:03 • #8


Mein Neurologe meint mein Schwindel ist angstbedingt und typischen Lagerungsschwindel hatte ich ja auch schon. Ich weiß wie viele Menschen es mit HWS Problemen und Schwindelsymptomen gibt, ich denke schon dass es da einen Zusammenhang geben kann.

05.04.2018 21:40 • #9


Ja, das denke ich auch Ettol und Clouds.
Auch das es Angstbedingt ist, kann sehr gut sein.

Ich hatte bei einer HNO Seite nachgefragt wo der Arzt sich freundlicherweise die Zeit genommen hat, zu antworten.

"Wenn der Drehschwindel nicht mehr vorhanden ist, sind weitere Übungen nicht erforderlich. Das Unsicherheitsgefühl, das noch übrig ist, ist vermutlich ein Hall-Effekt mit psychischen Ursachen. Allerdings kann auch eine zweite Schwindelursache vorliegen, die mit dem Lagerungsschwindel nichts zu tun hat. Wenn das Unsicherheitsgefühl nicht verschwindet, sollten Sie das weiter abklären lassen. Ein Lagerungsschwindel schützt ja nicht vor einem Schwindel aus anderer Ursache.

Lagerungsschwindel-Episoden können mehrfach auftreten. Die Kristalle sind ja nicht festgewachsen, sondern werden vom Gelkissen festgeklebt. Und die Klebewirkung lässt mit zunehmendem Alter nach "

Bei der Osteophatin war ich übrigens leider nicht, der Termin wurde mir verschoben von Praxisseite aus. Habe am Dienstag jetzt einen erneuten Anlauf und hoffe echt, es hilft.
Höre auch mal wieder überlaut auf dem rechten Ohr vor allem.

06.04.2018 10:41 • x 1 #10


Cloudsinthesky
Interessant mit der hno Antwort... Damke fürs teilhaben lassen und weiterhin gute Besserung Augusta

06.04.2018 23:00 • #11


Danke Cloudsintheksy.
Leider ist mir noch immer ziemlich schwindelig und ich bin ständig todmüde.... keine Lösung in Sicht momentan.

09.04.2018 14:11 • #12


Wollte noch kurz besrichten, dass ich bei der Osteophatin war, sowie auch bei einer HNO Ärtzin.
Die Osteophatin hat gemeint der erste Wirbel an der HWS ist sehr stark blockiert, was auf jeden Fall zu Schwindel führt. Das könnte ich mir mit dem Manöver zugezogen haben, aber ich meine, dass ich das vorher schon hatte mit den starken Nackenproblemen.

DieHNO Ärztin hat mir so eine Brille aufgesetzt und dann sollte ich meinen Kopf schneller bewegen, damit sie die Augen angucken konnte. DA war wohl alles ok. Hörtest sehr gut, morbus meniere schließt sie Gott sei Dank aus.
Habe eine ÜBerweisung zum Neurologen, damit dieser Schwindel Migräne abklären kann, da meine Beschwerden nicht nach typischem Lagerungsschwindel klingen.Ich hatte ja auch den ganzen Tag starke Übelkeit und war sehr Lärmempfindlich und die Nerven insgesam sehr überreizt... na schauen wir mal... Termin beim Neuro ist nächste Woche.

13.04.2018 10:15 • #13


Hallo Augusta

Das war eine Frenzelbrille. Damit versucht man den Nystagmus der Augen zu sehen wenn er denn da ist - bei Lagerungsschwindel recht typisch. Nystagmus heißt die Pupillen bewegen sich minimal nach links und rechts um den Schwindel auszugleichen.
Wenn du unter starker Übelkeit leidest könnte es auch eine vestibularisentzündung sein. Das ist ein Nerv, der sich entzünden kann und zu starkem Schwindel und Übelkeit führt.
Schwindel in Zusammenhang mit Migräne kenne ich so nicht, aber ist sicherlich möglich. Hoffe der Neurologentermin wird hilfreich sein für dich.
Schönen Gruß

13.04.2018 11:38 • #14


Hi Ettol
danke für deine Antwort. Die Übelkeit hatte ich nur während dem Schwindel. Also momentan habe ich noch einen argen Schwankschwindel halt, aber der ist ohne Übelkeit.
Das mit der Schwindel-Migräne ist wohl auch noch nicht lange bekannt. Die Diagnose wird erst seit ca drei Jahren gestellt. Schauen wir mal...

ICh hoffe, es wird bald mal besser mit der Schwankerei

13.04.2018 11:51 • #15


Frauchen
Seit 1 Woche habe ich nun immer wieder Schwindel. Das kannte ich noch gar nicht. Ich habe Panikattacken und viel Stress, aber Schwindel ist neu. Ich kann es noch gar nicht richtig einordnen ob Drehschwindel oder Schwankschwindel oder Lagerungsschwindel. Damit setzte ich mich gerade erst auseinander. Es dreht sich aber eher, mir ist etwas übel und ich habe Kopfschmerzen. Mein Nacken ist auch sehr verspannt. War heute beim Hausarzt und habe Überweisung zum HNO und Neurologen bekommen und Tabletten gegen den Schwindel. Termine mache ich morgen. Bin da jetzt noch ganz hilflos...

18.06.2018 20:35 • #16


Schau dir doch mal bei Youtube von Dr. Thomas Weiss die Videos zum Thema Schwindel an. Er erklärt das alles sehr gut und zeigt auch die Befreiungsmanöver.
Natürlich kann die Psyche das ganze auch verursachen... viel ERfolg mit den Terminen. Gerade beim Neurologen habe ich 2 Monate warten müssen...Hno ist aber eh erstmal der wichtigere Ansprechpartner.
Gute Besserung!

19.06.2018 11:31 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Frauchen
Zitat von augusta77:
Schau dir doch mal bei Youtube von Dr. Thomas Weiss die Videos zum Thema Schwindel an. Er erklärt das alles sehr gut und zeigt auch die Befreiungsmanöver.
Natürlich kann die Psyche das ganze auch verursachen... viel ERfolg mit den Terminen. Gerade beim Neurologen habe ich 2 Monate warten müssen...Hno ist aber eh erstmal der wichtigere Ansprechpartner.
Gute Besserung!

Danke! Schaue ich mir an. Beim HNO habe ich morgen einen Termin bekommen. Da hatte Jemand abgesagt. Neurologe Anfang August. Ist jetzt Urlaubszeit.
War heute nochmal beim Arzt und hatte total niedrigen Blutdruck, zu niedrig.
Dann heute Blut abgenommen, Bisoprolol muß ich ausschleichen ( nun halbe Tablette 2,5mg ) und Eisenwerte werden zusätzlich kontrolliert. Nehme ja Magensäurehemmer. Scheinbar ist bei mir alles durcheinander. Naja, fange ich mal mit dem HNO morgen an. Blutwerte folgen...
Habe auch so Probleme mit den Gelenken. Das wird auch kontrolliert. Aber das kann nun nicht psychisch sein.

19.06.2018 20:42 • #18


Das mit dem Eisen ist schon mal eine gute Idee und Bisoprolol hat bei mir auch den Blutdruck sehr gesenkt. Ich habs auch ausgeschlichen. Möglich, dass deine Probleme ja auch daher kommen. Ich hatte überhaupt nur eine halbe von 2.5 also 1.25 und das hat schon ausgereicht den Blutdruck zu senken.
Bin mal gespannt, was der HNO sagt.

20.06.2018 16:45 • x 1 #19


Frauchen
Der HNO sagt, es ist nix organisches. Schleiche Bisoprolol jetzt aus. Er sagt auch Vitamin und Eisenmangel. Habe auch Probleme mit der Zunge.
Habe einen Thread absetzen Bisoprolol angefangen. Da kommt gerade die ganze Thematik zur Sprache.

20.06.2018 16:50 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel