Pfeil rechts
4

Gestern hatte ich erstmal reißende Schmerzen, natürlich in der linken Brust. Hattet ihr das auch schonmal? Der Schmerz hält ca. 2 Sek. dann ist eine bis 2 Minuten ruhe und dann wieder für 2 Sek. Das ganze 3 Mal obwohl ich ruhig auf der Couch gelegen habe. Das lässt meinen Angstpegel wegen vermeintlichem Herzinfarkt wieder in die Höhe schießen.

02.01.2015 11:59 • 03.01.2015 #1


9 Antworten ↓


Joji
Hallo Pauline
ich kenne das, hatte das an den Anfängen meiner PAs auch stark..
mich hat dann ein gewisser Satz den ich hier im Forum gelesen habe zum schmunzeln gebracht.

.. ich warte nun auch schon etwa 3 stunden auf meinen Herzinfarkt ..

Ich hoffe dieser Satz hilft dir genauso viel weiter wie mir.. und bloß Finger weg von Mr. Google
Menschen mit einem Herzinfarkt haben nicht nur ein paar Sekunden schmerzen und auch nicht so, dass sie dann noch hier schreiben könnten..
Mir fällt das in Akut-situationen auch immer schwer zu glauben leider..

02.01.2015 12:08 • x 1 #2



Kurze reißende Schmerzen linke Brust

x 3


Joji
mir fällt das logische Denken leider bei einer akut situation auch immer recht schwer. Es ist nur das es halt 3 mal hintereinander war und dann nach ungefähr 2 Stunden nochmal einmal. Aber eigentlich sollte man meinen man lernt es irgendwann. Vielen Dank für deine Antwort.

02.01.2015 12:25 • #3


Joji
Ich finde das von Mutter Natur auch bisschen blöd
Eine einzige negative Erfahrung kann dich dein ganzes Leben begleiten und du kannst sie quasi von einer Sekunde auf die andere wieder vor deinem inneren Auge abspielen lassen.. und die positiven Dinge verwischen immer so schnell, egal wie stark man versucht, diese Momente einzufangen..

Gehts dir denn besser ?

02.01.2015 13:27 • #4


Besser ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort. Ich fühle mich zwar etwas beruhigter aber trotzdem habe ich mal wieder den Eindruck das es mir allgemein körperlich nicht gut geht. Ist nach so einem Rückfall aber leider ganz normal bei mir.
Wie schaffst du es denn dich über Wasser zu halten? Kriegt man es überhaupt irgendwann wieder in den Griff ein halbwegs normales Leben zu führen? Momentan bezweifle ich das bei mir leider.

02.01.2015 14:26 • #5


Gestern war ich beim Fitnesskurs und schon heute Nacht hatte ich drückende Brustschmerzen heute reißt es wieder ab und zu.
Ich werde noch Wahnsinnig? Gerade weil gestern viel Cardio gemacht wurde und ich mich ernsthaft fragen ob es zuviel fürs Herzi war?
Ich möchte einfach nur wieder ein ruhiges normales Leben führen.

03.01.2015 11:18 • #6


Schlaflose
Das sind höchstwahrscheinlich Verspannungen, die die Nerven zwischen den Rippen reizen oder einklemmen und dadurch die Schmerzen verursachen. Das Herz verursacht keine Schmerzen, weil es keine Schmerzsensoren hat.

03.01.2015 11:29 • x 2 #7


Perle
Hallo Pauline,

kann Schlaflose da nur zustimmen. Das sind Verspannungen!

Neben div. anderen körperlichen Beschwerden hatte ich auch dieses starke Ziehen in der Brust, vor allem links. Es stellte sich heraus, dass ich massive Verspannungen im gesamten Körper hatte, so auch eben dort. Bei mir eine Folge der Angst- und Panikstörung, was sich über Monate in meinem Körper aufgebaut hat.

Meine Physiotherapeutin hat das alles recht gut in den Griff bekommen. Bitte mache Dir keine Sorgen, dass es der Vorbote eines Infarkts sein könnte. Lasse Dir bitte Physiotherapie verschreiben, es wird Dir helfen, zumindest die körperlichen Symptome zu lindern. Am Seelenzustand muss natürlich ebenso gearbeitet werden aber das ist in diesem Forum allgemein bekannt.

LG, Martina

03.01.2015 12:14 • x 1 #8


Danke Martina,

Physio bekomme ich bereits wegen meiner MS. Mit dem Sport möchte ich wieder anfangen weil es u.a. gut für die Psyche sein soll. Ich befinde mich aber auch gerade am Anfang meiner Psychotherapie also auch da bin ich schon betreut.
Erschrecken was die Angst-und Panikstörung alles mit dem Körper anstellt.

03.01.2015 12:18 • #9


Perle
Ja Pauline, auch ich war Monate lang regelrecht geschockt über das, was da mit meinem Körper passiert. Irgendwann habe ich aber auch erkannt wie toll mein Körper funktioniert und dass er einen Warnschuss nach dem anderen abfeuert, um mich verzweifelt darauf hinzuweisen, dass meine Seele traurig ist und ich Hilfe zur Selbsthilfe benötige.

Es mag jetzt fast lustig klingen aber bei meinen kleinen Spaziergängen in meiner Straße habe leise gesprochen und zwar mit meinem Körper. Ich habe mich bei ihm entschuldigt für das, was ich ihm durch meine Ignoranz angetan habe - und ihm versprochen, besser zuzuhören, wenn er anfängt zu erzählen (und er hat mir viel zu erzählen).

LG, Martina

03.01.2015 12:46 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel