Pfeil rechts

hallo ihr Lieben!

Habe in letzter Zeit totale Angst vor Krebs! Das ist auch nicht unbegründet!
Erst mal zu der Vorgeschichte:

Ich habe damals von antidepressiva stark zugenommen! Als ich dann schwanger wurde medis abgesetzt und in der Schwangerschaft weiter zugenommen, was ja normal ist! hatte dann am Ende der Schwangerschaft 110kg!
Nach der Entbindung im September 2008 schnell abgenommen! Bis auf 88kg! Dieses Gewicht habe ich immer gehalten, bis ich im September 2009 wieder angefangen habe zu arbeiten im ambulanten Pflegedienst! Habe dann immer mehr abgenommen! Dachte es liegt an der Bewegung!
Dann hatte ich vor ca. 7 Wochen eine Magen-Darm-Grippe und seitdem kam mein Reizmagen wieder zu Vorschein! Hatte teilweise appetitlosigkeit und habe wenig gegessen!
Habe dann vor 1 1/2 Wochen nur noch 79,5kg gewogen (ist ja nicht wenig, aber in so kurzer Zeit) Habe dann wieder Appetit bekommen und jetzt eine Woche alles in mich reingeschaufelt was geht, damit ich ja zunehme (sonst habe ich vom bloßem angucken von essen schon zugenommen) Dann erst 1kg zugenommen innerhalb von 2 Tagen und es die ganze Woche gehalten, aber "leider" nicht zugenommen!
Dann heute der Schock!
Habe heute Nacht sehr geschwitzt, eas ich sonst nie tue und habe sofort wieder an Krebs gedacht! Wollte mich beruhigen, indem ich auf die Waage gehe, weil ich gestern extrem viel gegessen habe und dazu noch gestern abend eine ganze Tüte Chips!
Als ich dann auf die Waage gegangen bin, bin ich in Tränen ausgebrochen!
Nur noch 79,9, anstatt die ganze Woche 80.5kg. Und gleich muss ich wieder arbeiten! Musss dazu sagen, das ich jetzt 9 Tage frei hatte und kaum Bewegung hatte!
Ich weiß gar nicht wie ich die Tage durchhalten soll!
Blutbild wurde erst gemacht und auch eine Magenspiegelung! Alles in Ordnung bis auf Reizmagen, aber den habe ich schon lange!

Ich konnte früher selbst mit Diäten nie abnehmen!
Ich habe solche ANGST!!

Bitte helft mir!

lg Jane

11.01.2010 14:12 • 13.01.2010 #1


17 Antworten ↓


hallo Jane,

aber wenn doch ein Blutbild gemacht wurde, hätte man doch eine veränderung der Werte gesehen, wenn du wirklich eine Krebserkrankung hättest.

Der Vater meiner Freundin hat Bauchspeicheldrüsen Krebs, hat anfangs nur an gewicht verloren, obwohl er gegessen hat. Ist dann zum Doc und der hat dann Blut abgenommen.

Die Werte waren alle total beschissen! Mach Dir bitte nicht so eine Angst. Wenn du beim Doc warst und er nichts feststellen konnte, dann hast du auch nix. Ich habe auch schon mal 6 Kilo in einer Woche vor lauter Sorgen verloren.... Wenn du unsicher bist, frag lieber nochmal deinen Hausarzt, aber es wird nicht besser, wenn du jetzt wochenlang mit deiner Angst rumläufst. oK?

LG Flöckchen

11.01.2010 14:18 • #2



Krebsangst! Bitte helft mir!

x 3


Hallo Flocke!

Danke für deine Antwort!
Leider kann mich im Moment gar nichts beruhigen!
Ich habe ständig erhöhte entzündungswerte imBlut und meine Ärztin will mich mal zum rheumatologen schicken, weil ich auch schon mehrere Jahre rheumatiscjhe Beschwerden habe! Außerdem kann man Krebs nicht immer am Blut feststellen! Ich hab meine Ärztin schon vorletzte Woche wegen dem Gewichtsverlust angesprochen und sie meinte auch das es viel wäre in so kurzer Zeit! Als ich sie sann auf Krebs angesprochen habe, meinte sie nach meinen Bltwerten sieht das nicht danach aus, aber wir würden erstmal die Magenspiegelung abwarten und dann nochmal die Leberwerte kontrollieren, weil die wurden nicht kontrolliert!
Wenn sie sich doch sicher wäre, warum will sie das kontrollieren?
Außerdem wie ist es möglich an einem Tag 600gabzunehmen, wenn man denn Vortag und auch die ganze Woche so viel gegessen hat und dann noch e tüte chips?
Leider kann ich erst morgen zum Arzt, weil ich jetzt gleich arbeiten muss! Ud irgendwie traue ich mich auch nicht wirklich, weil wenn sie auf Krebs untersuchen, dann dauert das ja auch noch Wocen bis Monate, bis man ein Ergebnis hat!

Die Angst frisst mich einfach nur auf!
Ich kann nicht mehr!
Das kann doch nicht normal sein!

lg Jane

11.01.2010 14:46 • #3


Hallo,

also soweit ich weiß, sind diese Beschwerden wie Nachtschweiß und Gewichtsverlust Symptome, die typische sind für z.B. Leukämie oder ähnliches - und die kann man normalerweise schon im Blutbild sehen.

Ich bin jetzt kein Arzt und selbst wenn ich einer wäre, könnte ich keine Diagnosen über das Internet stellen, aber ein normales Blutbild sollte eigentlich erstmal ein gutes Zeichen sein.

Ärzte kontrollieren hat oft noch dies oder das, das muss nicht heißen, dass sie jetzt Krebs befürchtet.
Und ich denke, man kann auch nicht wirklich von 600g abnehmen auf Krebs schließen.
Vielleicht nimmst Du ja bald wieder zu, wer weiß...

Lg, Berliner

11.01.2010 17:40 • #4


@Berliner + Jane:

Oh je, wenn Syptome wie nachtschweiß und Gewichtsverlußt auf Krebs oder Leukemie hinweisen, bin ich mal gespannt, was meine Blutwerte morgen sagen.

Ich habe eher den Verdacht auf Schilddrüse. Oder das sind ganz einfach Angstsymptome.

Meine Leberwerte waren letztesmal auch schon bescheiden, ist jetzt gut 1 1/2 jahre her. Den Nachtschweiß habe ich meistens in der Woche vor meiner Regel, wo wir bei den Hormonen wären....

Ich habe auch meine ganze FAmilie an Krebs verloren, kann also die Angst davor total verstehen. Wenn ich etwas verspüre was nicht normal ist, dann denke ich immer an Krebs. Aber bisher war es nie Krebs, und Du musst versuchen dich zu beruhigen. Sprich mit deinem Arzt über deine Sorgen! Ich Drück Dir die DAumen, dass Du schnell entwarnung bekommst!!

LG Flocke

11.01.2010 18:05 • #5


hallo


du hast kein krebs , denke auch das es die schilddrüse sein kann .

das mit dem nachtschweiss und dem gewichtsverlust leukämie stimmt auch nicht so .
ich hatte ein zwischen ding von leikämie und lymphdrüsenkrebs nennt sich non hodgkin,

hatte beides nicht.

aber wenn du das vor deiner periode hast ist das normal hormone

11.01.2010 18:42 • #6


Hey,

natürlich sind Nachtschweiß und Gewichtsverlust keine Symptome, die auf jedenfall Krebs sind, das kann vieles anderes oder auch überhaupt gar nichts sein.
Ich meinte doch nur, dass es wenn wohl eher auf etwas in Richtung Leukämie oder andere Dinge, die das Blut betreffen hinweisen würde, und das ist ja eigentlich schon kontrolliert worden bei ihr.

@ flocke

Ja, das ist das dumme an solchen Foren, wenn man zu viele Threads liest, kann es Angst machen, ich hab auch lange überlegt, ob ich in diese Kategorie des Forums überhaupt reingucken soll, es kann "triggern" .

@rockshaver :
Ja, das hatte ich auch (als Kind) . Und ich kann mich auch nicht an diese Symptome erinnern...

Lg, Berliner

11.01.2010 18:52 • #7


Christina
Zitat von Jane85:
Nach der Entbindung im September 2008 schnell abgenommen! Bis auf 88kg! Dieses Gewicht habe ich immer gehalten, bis ich im September 2009 wieder angefangen habe zu arbeiten im ambulanten Pflegedienst! Habe dann immer mehr abgenommen! Dachte es liegt an der Bewegung!
Dann hatte ich vor ca. 7 Wochen eine Magen-Darm-Grippe und seitdem kam mein Reizmagen wieder zu Vorschein! Hatte teilweise appetitlosigkeit und habe wenig gegessen!
Habe dann vor 1 1/2 Wochen nur noch 79,5kg gewogen (ist ja nicht wenig, aber in so kurzer Zeit)
Okay, seit September 2009 bist du von 88 kg runter auf 79,5 kg, wobei du noch 'ne Magen-Darm-Grippe hattest und einen Reizmagen. Macht ca. 8 kg in vier Monaten bzw. 0,5 kg pro Woche. Wo ist das bitte (zu) schnell? Bei jedem Abnehmprogramm würde das als ideal gewertet, und unerklärlich ist es auch nicht, wenn du keinen Appetit hattest und wenig gegessen hast. Dazu noch mehr Bewegung durch die Arbeit.

Zitat von Jane85:
Habe dann wieder Appetit bekommen und jetzt eine Woche alles in mich reingeschaufelt was geht, damit ich ja zunehme (sonst habe ich vom bloßem angucken von essen schon zugenommen) Dann erst 1kg zugenommen innerhalb von 2 Tagen und es die ganze Woche gehalten, aber "leider" nicht zugenommen!
Dann heute der Schock!
Habe heute Nacht sehr geschwitzt, eas ich sonst nie tue und habe sofort wieder an Krebs gedacht! Wollte mich beruhigen, indem ich auf die Waage gehe, weil ich gestern extrem viel gegessen habe und dazu noch gestern abend eine ganze Tüte Chips!
Der Körper reagiert nicht so, wie es uns die privaten Fernsehsender weismachen wollen. Viel Essen bei wenig Bewegung führt nicht automatisch und bei jedem zu einen entsprechenden Gewichtsanstieg und schon gar nicht in extrem kurzer Zeit. Ebenso wie man bei Diäten selten wunschgemäß abnimmt. Der Körper regelt die Energieverwendung doch ganz schön autonom. Selbst wenn du extrem überisst, wird nicht automatisch alles als Fettpolster angelegt, ein Teil wird als Wärme wieder an die Umwelt abgegeben - durch starkes Schwitzen z.B.
Zitat von Jane85:
Als ich dann auf die Waage gegangen bin, bin ich in Tränen ausgebrochen!
Nur noch 79,9, anstatt die ganze Woche 80.5kg. Und gleich muss ich wieder arbeiten! Musss dazu sagen, das ich jetzt 9 Tage frei hatte und kaum Bewegung hatte!
Ein Unterschied von 600 g sagt nichts, aber auch wirklich gar nichts aus! Das kann Wasser sein, das einmal hormonell bedingt gespeichert wurde, ein anderes Mal eben nicht. Würdest du krankheitsbedingt abnehmen, hätte dir die zwischenzeitliche Völlerei nichts genutzt, das Gewicht wäre so oder so weiter runtergegangen. Das ist es aber nicht, es ist stabil. Schwankungen von einem oder zwei kg nach oben oder unten sind völlig normal.

Liebe Grüße
Christina

11.01.2010 18:56 • #8


Ich bin auch ständig nur am essen und auf der Waage tut sich nichts,nehme nicht ein Gramm zu obwohl ich ständig esse, bevorzugt Schokolade,Chipse etc....

Kopf hoch ...Dir fehlt bestimmt nichts.


lg.Eva

11.01.2010 19:07 • #9


berliner

auch bei dir wieder alles ok , bei mir ist es 8 jahre her und es geht mir gut.

11.01.2010 19:10 • #10


Ich bin gespannt ob ich jetzt endlich durch den Betablocker zunehme. Ich kann auch seit Jahren essen was ich will und bin dünn wie eine Gazelle...

LG Flocke....

11.01.2010 19:21 • #11


hallo

ich ahbe dadurch nicht zugenommen und bei ruhepuls 80 bekommste betablocker.

11.01.2010 19:23 • #12


Der Ruhepuls ist nicht das Problem,sobald ich rausgehe nimmt mein herz reiß aus und ich renne den ganzen Tag mit einem Puls von 120 rum. Und das belastet schon sehr. Der betablocker hilft mir die Angst auszuhalten und es wirkt erstaunlich gut. War heute ohne händchen halten alleine beim Doc zum Blutabnehmen!! Habe meinen Puls nicht gespürt, das erste mal seit Monaten. Hatte Langzeit EKG und der Kardiologe nennt das Hyperkinetisches Herzsyndrom. schei. was drauf, hauptsache ich trau mich wieder aus der Tür!!

11.01.2010 19:33 • #13


dann ist es was anders mein ruhuepuls liegt immer zwischen 90 und 100 , ab 120 laufe ich amok dann geht er acuh rauf auf 160-180 bei atacke.

11.01.2010 19:56 • #14


was sagt denn dein Doc zu deinem hohen Puls?

Also ich genieße es, meinen Puls bei einer Attacke nicht mehr zu spüren.

Selbst wenn ich Panik habe geht der höchstens auf 100 hoch, vorher 150!!

Das ist eine extreme Erleichterung, um die Angst auszuhalten.

Da ich eine Herzphobie habe, ist das Medikament für mich ideal .
Kein Herzrasen = Keine Angst........und umgekehrt.

Vorallem brauche ich mir keine Gedanken machen, ob ich einen Herzinfarkt bekomme....

12.01.2010 14:08 • #15


Hallo!

Vielen dank für eure Antworten!
Das beruhigt jetzt ein bisschen!
Habe jetzt einen Krakenschein, weil es einfach nicht mehr geht! Ist so schrecklich dort und ich hoffe ich finde schnell was anderes!
Die Arbeit dort macht mich nämlich echt krank!

Hatte gestern abend plötzlich höllische Kopfsmerzen, die ich so nicht kenne! Habe dann ne Tablette genommen und bin als es etwas besser wurde schfen gegangen!
Bin dann um 3.30Uhr ohne Kopfschmerzen wach geworden, aber dafür mit wehenartigen Bauchkrämpfen! Habe dann Iberogasttropfen genommen und mir mein Dinkelkissen wm gemacht! Habe aber kein Auge mehr zubekommen!
Heute morgen so um 8 war es dann besser nur das ich frisches Blut am Papier hatte nach dem Toilettengang!
Natürlich wieder Panik! Und wieder 400g weniger! Naja...
Dana bekam ich dann plötzlich ein lautes Rauschen auf beiden Ohren und das hat mir echt Angst gemacht! Es hielt ca. ne halbe Stunde an und ich brachte es gleich wieder in Verindung mit den Kopfschmerzen vom Vorabend und dachte ich hätte Gehirnbluten!

Bin dann zur Ärztin, aber hauptsächlich wegen der Darmgeschichte!
hat Ultraschall gemacht, Urin untersucht, Blut abgenommen, mir ein Stuhlbriefchen mitgegeben für verstecks Blut im Stuhl und Überweisungen zur Darmspiegelung, zum Urologen (hat rechts ein erweitertes Niernbecken gesehen) und zum Gyn! Überall steht aber daruf unerklärlicher Gewichtsverlust! Und ein Essenstagebuch so ich führen, um das zu beobachten.
Sie meinte aber, wenn es Krebs wäre, dann hätte ich wahrscheinlich auch eine Anämie und die hatte ich im Dezember noch nicht!

Naja..Sie meinte auch es köte ein Bandwurm sein oder Parasiten oder einfach nur der ganze Stress!

War danach richtig stolz nichts von den Kopfschmerzen und dem Ohrenrauschen gesagt zu haben, aber jetzt ärgert es mich, da ich immer noch so ein komisches Druckgefühl im Kopf habe und zwischendurch Ohrprobleme und Schwindel, aber den habe ich eigentlich jeden Tag!

Hoffe das ich kein Krebs habe und auch kein Gehirnbluten!!

lg Jane

12.01.2010 15:24 • #16


Hallo Flocke

da bei ich nichts organisches habe findet sagt mein doc das es menschen gibt die einen erhöhten ruhepuls haben .

ich merke das auch nicht wenn er zwischen 90 und 100 ist erst so ab 110-120 dann merke ich das.

ich ahbe auch betablocker die ich aber nur nehmen darf bei bedarf da ich einen sehr neidrigen blutdruck habe.

habe auch eine ganz leichte dosos betablocker gerade mal 12,5 mg

12.01.2010 17:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@Jane: Mach Dich nicht verrückt. Warte mal ab wie gut es ist wenn Du jetzt nicht mehr arbeiten musst. Deine Ärztin macht alles nötige. Versuche mal loszulassen, ok?

@rockshaver: Also bei mir steht 5 mg drauf und ich nehme morgens ne halbe. Ist ja dann mehr als bei Dir. Mein Blutdruck liegt bei 100/60 und durch den Betablocker ist der gott sei dank nicht niedriger geworden. Aber ich habe auch schon gehört, das man die auch bei Bedarf nehmen kann. Ich habe ja täglich bedarf... .....

Mein Blutbild ist aufjeden FAll in Ordnung gewesen. Schilddrüse steht noch aus, die krieg ich nächste Woche!

Viele Grüße,

Flocke

13.01.2010 11:31 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier