Hallo, ich habe ab und zu immer ein komisches gefühl im kopf. es kommt ganz pöotzlich als ob ich in ohnmacht fallen würde. der kopf wird wie watte die stimmen ganz weit weg irdendwie ein druck und dann ist alles wieder vorbei. kennt das jemand? ich habe ein eeg gemacht das war völlig unauffällig. kann mich jemand aufklären was ein eeg aussagt? mrt kan ich nicht machen da ich schwanger bin.
bitte schnelle hilfe.

13.07.2012 05:55 • 04.05.2017 #1


15 Antworten ↓


Hallo Fari,

helfen kann ich Dir leider nicht wirklich, da ich a. das Gefühl selbst kenne und b. auch erst ein EEG gemacht bekommen habe und auch vor der Frage stehe, ob das aussagekräftig genug ist. Aber vielleicht hilft es zu wissen, dass es jemand anderem auch so geht. Und ich glaube auch, dass ganz viele hier dieses Gefühl kennen. Ich glaube, ein EEG ist hauptsächlich gut zur Erkennung von Epilepsie. Manche Erkrankungen und Durchblutungsstörungen wirken sich auch auf die so messbare Aktivität aus.

Viele Grüße
Seitanschnitzel

13.07.2012 08:55 • #2


Hallo

ein EEg ist schon sehr aussagekräftig. Es mist ja deine Hirnstromtätigkeit . wenn irgendeine störung vorliegen würde säh man es im EEG.
Ähnlich wie ein EKG , wenn was am herzen ist dann sieht man es am EKG erst dann bei auffälligkeiten macht man weiter untersuchungen.

Dein Komisches Gefühl überlege mal das Wetter ist eine einfache Katastrophe zusätzlich biste schwanger dein Hormonhaushalt ist ja völlig durcheinader .
wenn man dann mal logisch darüber nachdenkt hat man die erklärung warum komischer Kopf

13.07.2012 15:45 • #3


Das ist ein klassisches Symptom bei einer angsterkrankung. Was machst du denneigentlich deine Ängste. Wenn du schwanger bist, wirst du keine Medikamente nehmen, aber bist du in Therapie? Ängste werden oft in der Schwangerschaft oder bei der Geburt schlimmer weil man sich an seine eigene Kindheit zurück erinnert fühlt. Da kommt dann vieles wieder hoch und die Hormone tun ihr Übriges.

13.07.2012 16:27 • #4


Hallo Prinzessin, in der ersten schwangerschaft waren meine ängste weg kamen nach der geburt wieder wochenbettdepr. usw. konnte ich aber gut im griff halte.
seit einem jahr habe ich es wieder sehr schlimm. tabeletten nehme ich nicht therapie fängt nächsten monat wieder an. ich habe halt auch angst das ich dem kind schade durch meine angstattacken.
also meinst du wenn meine eeg gut war brauch ich mir nicht so große sorgen machen?
habe auch immer probleme mit der hws.
wie geht es dir wie gehst du mit deiner angst um wenn es sehr schlimm ist?
gruß fari

13.07.2012 17:47 • #5


das kenne ich auch guit, und die verdammte angst macht es dann noch schlimmer, ist schon ein teufelskreis, bei mir kommt dann noch der schwindel der dann manchmal tagelang andauert, habe aber auch ein nacken schulter syndrom und bin in den wechseljahren also volles programm

13.07.2012 19:07 • #6


ich kann mir nicht vorstellen das das alles von der angst kommt. ich will es mir auch nicht vorstellen.
komischerweise bekomme ich diese sympthome nur in stresssituationen bzw. wenn der stress vorbei ist und ich zur ruhe komme.
habe angst das es was schlimmes ist und daher warte ich regelrecht wann es wieder anfängt.
fari

14.07.2012 17:59 • #7


genau das ist es eben, kauf dir das buch Angst bewältigen von Sigrun Schmidt-Traub und du wirst sehen das es davon kommt, ich lese es seit heute und es fesselt , und es spiegelt sich genauso alles wieder

14.07.2012 18:32 • #8


Schlaflose
Zitat von fari2:
komischerweise bekomme ich diese sympthome nur in stresssituationen bzw. wenn der stress vorbei ist und ich zur ruhe komme.


Das ist doch der beste Beweis, dass es psychisch ist. Wenn es etwas Organisches wäre, hättest du es immer.

Viele Grüße

15.07.2012 06:55 • #9


also meint ihr es nichts schlimmes?
was sagt aber ein eeg nun aus ich traue mich nicht zu google.
wenn man durchblutungsstörungen oder ein hirntumor hätte würde man es drauf sehen?
LG beate

15.07.2012 16:33 • #10


ich finde es nur komisch ds ich diese anfälle bekomme wenn ich keine angst habe also wenn es mir mal wieder richtig gut und dann zieht es mich wieder runter. das zweite mal habe ich es auf der arbeit bekommen und jetzt habe ich jeden tag angst dad es wieder kommt. ich denke die ganze zeit gleich kommt es wieder und du fällst in ohnmacht.
gleich muß ich zur arbeit eine absolute horrorvorstellung. gibt es denn irgendwelche maßnahmen oder hilfsmittel in diesen situationen.
therapie ist bei mir schlecht ich wohne auf dem dorf und jedesmal wenn ich wieder anfagne zu suchen renne ich vor geschlossenen türen. fühle mich so allein und ich will doch nur einen gute mutter sein die spaß am leben hat aber das ist so schwer. jetzt bin ich wieder schanger und ich müßte der glücklichste mensch sein aber statt dessen warte ich den ganzen tag drauf das ich nicht wieder so ein anfall bekomme.
lg Beate

16.07.2012 09:58 • #11


Habt Ihr denn in der Nähe psychosoziale Beratungsstellen o.ä.? Gibt es die Möglichkeit an Entspannungskursen teilzunehmen? Oder mal einen Heilpraktiker aufzusuchen? Oder Du versuchst über das Internet eine Entspannungsmethode zu erlernen, z.B. Progressive Muskelentspannung.

Diese Ohnmachtsangst kenne ich voll und ganz. So komische Anfälle hatte ich auch auf der Arbeit aus dem Nichts heraus. Und habe auch immer wieder Angst dass es nochmal auftritt und ich dann umfalle. Du bist also nicht alleine mit dem Phänomen. Und da ich noch lebe obwohl ich seit Dezember schon 356271 Mio. verschiedene Krankheiten hatte hast Du gute Chancen, dass es mit Dir auch noch weitergeht

Oder wie ist es mit Deiner Hebamme? Hat sie vielleicht die Möglichkeit Dir zu helfen. Manchmal brauch es etwas Vitamin B um irgendwo reinzurutschen. Vielleicht kannst Du ja über Hebamme oder andere Personen, die im System etwas drin sind, schneller einen Therapieplatz erhalten.

Wenn ich auf der Arbeite einen solchen "Anfall" hatte, bin ich aufgestanden, etwas rumgelaufen, ein Glas Wasser getrunken, versucht zu spüren, dass ich auf dem Boden stehe, dass meine Füße auf dem Boden stehen, dass ich nicht umfalle, sondern ganz sicher stehe und dass alles in Ordnung ist. Dass dieses Gefühl weggeht und ich danach ganz normal weiterarbeiten kann. Oder ich gehe dann an die frische Luft. Paar Mal tief durchatmen. Oder ich lutsche ein Eukalyptus Bonbon oder Fishermans Friend etwas was mich durch einen ausgeprägteren Reiz nochmal ins "jetzt" holt, wo ich nicht so auf die Möglichkeit des Umfallens fixiert bin.

Wie bist Du denn sonst so? Möchtest Du eine richtig tolle Mutter sein, erlaubst Du Dir Schwächen? Willst Du perfekt sein in Beruf und als Mutter und das alles so richtig toll stemmen? Kannst Du entspannen? Wirklich entspannen, so dass Du nicht beim Beine hochlegen gleichzeitig den Rest des Tages durchplanen musst?

Die Fragen klingen vielleicht blöd, aber überleg mal, ob Du da vielleicht eine Baustelle haben könntest, die Dir nicht bewusst ist.

Ansonsten bin ich durchaus dafür lörperlich alles abzuchecken, alleine schon aus einer Verantwortung sich gegenüber. Man kann nicht direkt alles auf die Psyche schieben. Aber irgendwann ist eben der Punkt erreicht, wo sich die Psyche als wahrscheinlichste Ursache herauskristallisiert.

Viele Grüße
Seitanschnitzel

16.07.2012 10:22 • #12


Hallo Seitanschnitzel,
ich war ja letztes jahr in therapie- da war die ehec angst ich konnte nichts ehr essen und habe 20 kg abgenommen. zum schluß sind mir die haare ausgefallen. bin zu therapueten gegangen sah aus wie das leiden christie und der sagte zu mir ich wäre kein schwerer fall und all 4-6 wochen würde eine therapie stunde reichen. da bin ich gegangen. bin dann in die uni klinik in die angstambulanz das einzige was die gemacht haben mir irgendwelche hammertabeletten aufgeschrieben und mich weggeschickt. auf meine frage nach einen therapueten haben sie gesagt den müßte ich schon selber finden.
bin damals auch viel beim hausarzt gewesen da habe ich öfter eine imap spritze bekommen die hat auch immer geholfen. als ich den haarausfall hatte wurde mein blut dreimal untersucht alles top. also psychisch
ich denke mir ja auch wenn ich was hätte wäre ein blut nicht so gut gerade jetzt in der schwangerschaft untersuchen sie ja alles oder was meinst du?
wie gehst du mit deiner angst um ich habe gelesen du hast auch kinder. vor welchen krankheiten hast du angst?
LG fari

17.07.2012 15:32 • #13


Hallo Fari,

ja, ich habe zwei Kinder im Kindergartenalter. Ich hatte schon immer latent Angst vor Krankheiten. Das wechselt auch, mal ist es diese, mal jene. Seit meinen Panikattacken Mitte Dezember 2011 habe ich hauptsächlich Angst vor Herzinfarkt oder Schlaganfall. Oder ich denke manchmal ich falle gleich einfach so um. So als würde der Körper sagen "Jetzt reichts, ich habe keine Lust mehr. Zack!"

Ich glaube, dass es bei mir viel Überforderung ist. Zum einen berufliche Herausforderungen negativer Art, die auf mich warten, zum anderen der Wunsch es allen und jedem immer und überall recht zu machen. Das zehrt echt...

Ich habe einige Untersuchungen machen lassen und versuche mir immer wieder zu sagen, dass die ohne nennenswerten Befund waren und ich halbwegs gesund bin. Und dass es unwahrscheinlich ist, dass ich in den nächsten Stunden einfach so umfalle. Es gibt keine Garantie, aber die Wahrscheinlichkeit ist erst einmal gering. So ziehe ich mich sozusagen an jedem Tag hoch, den ich trotz Schwindel und solchen Sachen überstehe und sage mir "Siehste, es ist nichts passiert, es könnte schlimmer sein, Du bist nicht umgefallen!"

Parallel dazu mache ich aktuell eine Verhaltenstherapie.

Aber das ist ja nicht besonders ideal bei Dir gelaufen, mit dem Therapeuten vor einem Jahr. Ist die Auswahl bei Dir in der Ecke echt so gering? Und was macht Deine Hebamme für einen Eindruck? Meinst Du Du könntest dort Hilfe erhalten?

17.07.2012 17:42 • #14


sonnenschein1988
Huhu fari2
Noch hier und immer noch das gefühl im Kopf?
Habs auch so ging alles los und seitdem kommt mehr und mehr hinzu.
Derzeit auch schwanger und würde am liebsten in die röhre zum mrt oder ct aber man lässt es nicht zu durch die ss!
Werde noch irre ehrlich....
Weißt du jetzt was es bei dir ist oder war und was würde
wurde noch gemacht?
Hoffe höre von dir

19.08.2014 21:21 • #15


Misspanic25
Hallo Sonnenschein was ist den bei dir rausgekommen ich weiß es ist lange her

04.05.2017 17:13 • #16




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier