Pfeil rechts
2

Shadow77
Hallo Leute.

Ich befinde mich seit 3 wochen in einer Physiotherapie aufgrund eines Wirbelgleitens (Grad 1) im Lendenwirbel und habe 3 Sitzungen hinter mir.
Leider habe ich symptome bekommen die mich wieder in diese Angst-Phase versetzt haben und nun leide ich auch wider an Panikattacken.

Symptome: Kraftlosigkeit, Missempfinden in Arme und Beine, als hätte man die Grippe in den Knochen, verlangsamte Motorik in den Händen, kalte Hände und Füße.

Ich war deswegen an Neujahr aus angst vor MS in der Ambulanz. Blutbild wurde gemacht und ich wurde von einer Neurologin untersucht. Keine auffälligkeiten. Sie vermutet es sei die Psyche.
Ich befinde mich bereits in einer Therapie.

Meine frage en euch oder an die Leute die auch Erfahrungen mit einer Physiotherapie gesammelt haben.
Hattet ihr auch solche empfinden oder verschlechterungen? Ist es nur am Anfang so? oder sollte ich doch alle Hoffnung in den MRT Termin (Februar) vom Schädel stecken und hoffen das es nicht vom Hirn kommt.

LG

07.01.2020 20:21 • 08.01.2020 #1


3 Antworten ↓


Cloudsinthesky
Ich habe die von dir beschriebenen Symptome. Grippegefühl, kalte Hände und Füße. Aber ohne Physiotherapie.

Ob es daher kommt, weiß ich nicht, aber vielleicht ist dein Körper angestrengt durch die Behandlung und es äußert sich so.

Bei dem mrt wird eher nichts heraus kommen denke ich.

07.01.2020 22:10 • #2



Körperreaktion nach Physiotherapie, schlechter, besser?

x 3


Nannsen
Hallöchen, ich bin seit 4 Jahren 2 x in der Woche zur Physio wegen Verspannungen im Nacken, Schulter und Rücken. Wenn ich zu doll angepackt werde, bekomme ich auch die von dir beschriebenen Symptome plus innere Unruhe, Schwindel usw.

Das hab ich zwar auch an Tagen ohne Physio, aber so 2-3 Stunden nach einer harten Behandlung sind die Symptome auf jeden Fall da.

Laut den Physiotherapeuten, bei denen ich war / bin, habe ich ein mega empfindliches vegetatives System.

Vllt ist das bei dir ja auch der Fall.

Frag mal, ob die dich mit Samthandschuhen behandeln können und prüf mal, ob es dir danach besser geht.

08.01.2020 15:30 • x 1 #3


-Leeloo-
Nein, ich hatte keine derartigen Symptome nach einer Physiotherapie, obwohl ich sehr starke Verspannungen hatte (ist schon länger her). Jetzt habe ich einen Teil der Verspannungen selbst lösen können. Allerdings hatte ich kein Wirbelgleiten, sondern einfach nur Rückenbeschwerden.
Ich würde die MRT machen, um sicher zu sein. Vielleicht ist es auch das chronische Erschöpfungssyndrom ,welches man nicht am Blut feststellen kann. Bei mir war auch der Verdacht da, da ich ähnliche Symptome hatte/ abgeschwächt habe (Myalgische Enzephalomyelitis), aber es kann auch viel mit der Angst zu tun haben. Durch Angst ist man ständig angespannt und irgendwann fällt man in eine Erschöpfung (Krankheits-/Grippegefühl), wenn der Körper ständig unter Stress steht.

08.01.2020 15:42 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel