Pfeil rechts

herzliches hallo an alle,

eigentlich ist es mir schon sehr viel besser gegangen oder hat die angst nur geschlummert?
auf jeden fall habe ich wieder panik und zwar hatte ich mir eine erkältung eingefangen die sich auch wieder verflüchtigt hat bis auf meine bronchien.
der husten sitzt locker aber er will nicht aufhören und ausserdem ist durch die husterei mein ganzer hals gereitzt und trocken.
zu meiner schande muß ich gestehen ,daß ich rauche,ich weis auch das es paradox ist zu rauchen und gleichzeitig krebsangst aber....
es wäre auch ein leichtes zum arzt zu gehen aber die angst vor der diagnose hält mich davon ab.

kennt jemand von euch ähnliches und wie habt ihr euch geholfen?
wäre echt dankbar für evtl.ratschläge.

liebe grüsse
urmel

24.11.2011 16:40 • 24.11.2011 #1


7 Antworten ↓


Hallo liebes Urmelchen

Hab keine Angst!
So ein Husten der hält sich immer lange.
Ich hab damit auch letztens noch Erfahrung mit machen dürfen.
War eine Woche erkältet und danach hatte ich bestimmt noch 2 Wochen Husten, der aber nach und nach weg ging. Trink weiter Husten Tees.
Wenn der Husten locker sitzt dann muss eben nur noch der ganze Dreck raus

24.11.2011 16:52 • #2



Könnte das meine lunge sein?

x 3


Als ich noch geraucht habe ,hatte ich jeden Winter Probleme mit den Bronchen.
In allen Regenbogenfarben kam die Gimpe oben raus.
Aufgehört mit Rauchen, keine Probleme mehr.

Ratschlag ?

Aufhören mit dem Rauchen
Auch wenn das jetzt ganz schön selbstgerecht klingt.
Alles andere wäre Schönfärberei.

24.11.2011 17:08 • #3


Hallo, ich hatte auch im Oktober eine Erkältung mit anschließender wochenlangem Bronchitis- Husten, 4-6 Wochen. Aber ich lebe genauso paradox: rauchen, Angst vorm Rauchen, Angst vorm Röntgen, noch mehr rauchen, Verdrängung...

Warst du schonmal zum röntgen? Ich sagte mir vor 2 Jahren: wenn beim röntgen nichts raus kommt, lohnt es sich ja noch aufzuhören.
Und was machte ich? Rauchte munter weiter, weil nichts rausgekommen ist.
Ich habe mittlerweile wieder große Angst zum Röntgen zu gehen. lg

24.11.2011 19:52 • #4


Ich wollte auch nochmal sagen das ich auch vor etwa 6 Wochen aufgehört hab zu Rauchen und der Husten nach der Erkältung wirklich nix gegen den Husten war den ich nach einer Erkältung hatte während ich noch geraucht habe.
Ein extremer Unterschied.

24.11.2011 19:54 • #5


Hi..
War vor ungefaehr nem halben jahr auch total erkaeltet... Alles ging langsam weg nur der Husten blieb noch ewig... Mach dir keine sorgen... Du sagtest ja auch er wuerde locker sitzen is eigentlich ein gutes zeichen das der Husten sich langsam verabschiedet....


Grossen Respekt an Cuppycake... versuche auch aufzuhoeren mit dem rauchen aber faellt mir alles andere als leicht...

24.11.2011 22:00 • #6


habt vielen,vielen dank nun bin ich etwas ruhiger,ja das qualmen ist schon ein blödes laster und allen die es geschafft haben die finger davon zu lassen gebührt mein respekt

noch einmal danke und liebe grüsse urmel

24.11.2011 22:22 • #7


Hallo und danke für den gezollten Respekt
Das kam eigentlich nur dadurch das mein Arzt mit einen, Gott sei Dank, harmlosen Gallenstein diagnostiziert hat.
Da habe ich mir gedacht, so den hast du dir selbst zu verdanken.
Und da hat es einfach Klick gemacht und ich dachte mir, nein ich will mir nicht selber schaden.
Und so hart wie es klingt, ich habe mir immer wieder gesagt das es ein Selbstmord auf Raten ist.
Ich habe nie wirklich viel geraucht und bei mir war es auch eher eine Ablenkungssache.
Man muss einfach vorher rausfinden aus welchem Grund man raucht.
Langeweile, Gewohnheit etc. und in dieses Momenten die Zig. einfach durch etwas anderes ersetzen.
Ihr schafft das!
Ich drücke euch fest die Daumen!

24.11.2011 22:27 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier