Pfeil rechts
3

Rockzee
Hallo zusammen. Ich hatte vor 4 Jahren einen pneumothorax, aufgrund eines Unfalls. War auch vor nem halben Jahr beim Lungen Arzt zur Kontrolle. Alles super, sogar mehr Lungen Volumen wie der Standard. Nun hab ich seit einigen Stunden das Gefühl das die Betroffene Lungen Seite kitzelt, und ich bisschen schlechter Luft Krieg :/ im Internet steh sowas könnte ne harmlose Allergie sein, wüsste aber ned auf was hab angst das ich nochmal einen pneumothorax oder so Krieg, oder was anderes schlimmes mit der Lunge is.. Kann ich mich irgendwie versichern das nichts is außer ins kh zu fahren? Glaub die halten mich für völlig bekloppt ..

20.10.2014 22:30 • 09.06.2021 #1


14 Antworten ↓


Rockzee
Keiner?

20.10.2014 23:27 • #2



Angst um die Lunge :(

x 3


Ich kenne das Problem. Bin Asthmatiker, die Krankheit selbst ist jedoch meist so schwach ausgeprägt, dass ich schon ein paar mal die Medikamente einfach weg ließ und dann jedes mal eine bauchlandung erlitt. Viel schlimmer ist die damit verbundene Angst. Wer einmal fast erstickt ist, bekommt das nicht mehr so leicht aus dem Kopf.
Mir hilft aber immer Sport. Zum Beispiel sage ich mir, wer Fußball spielen kann, kann wohl kaum im normalbetrieb ersticken. Wenn du dir das zutraust, geh laufen. Dann merkst du schnell, ob es knapp wird oder nicht. Ich kenne mich nicht so aus, aber wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit so was zweimal zu bekommen? Was sagt dein Arzt?

21.10.2014 06:18 • #3


Romulus100
Die Lunge kann nicht "kitzeln", das ist ein rein psychisches Empfinden. Es gibt keine einzige Lungenkrankheit, bei der man das Gefühl hat, dass die Lunge kitzelt.

21.10.2014 13:04 • x 1 #4


Rockzee
Also mein arzt meinte das es sehr unwahrscheinlich ist das es nochmal passiert, aber n spontanpneumothorax jedem passieren kann, zb beim fliegen...

21.10.2014 16:39 • #5


Romulus100
"sehr unwahrscheinlich", da hast dus

Das Problem von uns Ängstlern ist, dass wir bei Symptomen immer von den schlimmsten Fällen ausgehen, jedoch sind die harmlosen Sachen 100mal wahrscheinlicher. Also wenn wer sagt "sehr unwahrscheinlich", kann man sich vom Gedanken es zu haben getrost verabschieden.

21.10.2014 18:18 • x 1 #6


04.06.2021 00:33 • #7


Lottaluft
Wenn beim Röntgen vor zwei Monaten alles okay war wirst du wohl auch kaum einen Lungentumor haben.
Warum es stinkt wird dir vermutlich keiner sagen können da hier glaube ich kein Arzt anwesend ist
beim Zahnarzt warst du wegen dem Geruch ?vielleicht hast du auch einfach Mandelsteine
Die kleinen biester stinken bestialisch sind aber absolut ungefährlich

04.06.2021 00:37 • x 1 #8


Zitat von Igor97:
Hallo allerseits habe seit Monaten einen faulig-süslichen geruch aus der Nase und Mund aber hauptsächlich Nase, weiß nicht wie ich das beschreiben ...

Benutzt du Nasenspray? Vielleicht hast du eine Riechstörung oder eine erkrankte Nasenschleimhaut ("Stinknase").

04.06.2021 08:02 • x 3 #9


Danke euch fürs antworten und sorry für erst jetzt zurückschreiben. Hatte früher oft Mandelsteine die ich dann mit Ohrstäbchen immer ausdrückte, sehe aber schon seit langem keine mehr können die sich auch verstecken und nicht sichtbar sein ? Vor paar Monaten hatte ich ne längere Zeit eine Lücke bei denn oberen Schneidezähnen weil mir die Blombe rausfiel. Aufgrund langen Wartezeiten war ich nach Wochen erst eine neue einsetzen lassen, sie meinte es sei sehr vereitert und entzunden. Sie liegt aber auch nicht wirklich gut drin weil ne Spalte dazwischen ist, sie meinte es sei ne bei der stelle nicht mehr so optimal ne Blombe zu machen sie wird es aber versuchen. Hatte die ersten Tage brennende Schmerzen beim beißen oft auch geblutet.
Hat sich aber alles wieder gelegt. Nasenspray hab ich Jahrelang hin und da verwendet vor allem beim schlafen gehen und aufwachen der Marke Rhinon. Verwende aber sehr lang keinen mehr. Muss auch ehrlich sagen meine Nase ist sehr trocken das soll auch nicht ganz gut sein oder ?! Ja übrigens hab gestern nach meiner 2 Sputum Probe erfahren das die Entzündung fort ist böses wurde Gott sei dank auch nicht entdeckt, aber der Schleim sah sehr allergisch aus und ob mir eine Allergie bekannt wäre, denn 1 und letzten Allergie Test hatte ich mit 12 da war aber glaub ich gar nichts hab es nicht mehr ganz in erinnerung, ob sich eine Allergie in Laufe der Jahre entwickeln kann
ist das möglich? Ja und hatte letztes Jahr ein geschwollenes Gesicht zwischen Nase, Jochbein und Augenbraue, meine Augen waren fast zu. Zu der Zeit hab ich Idiot aber kein Arzt besuchen wollen, keine Medikamente einnehmen hab nur Tees getrunken und Schüsslersalze genommen.
In diesen eiskalten Wintermonaten war ich auch täglich mehrmals draußen Hash rauchen weil ich ja noch bei meinen Eltern lebe mit bald 24 Jahren..... geht mir alles so am Zeiger bereue diese Zeit soo sehr:((( . Jetzt warte ich noch auf Montag da bekomm ich meinen Bluttest auf Entzündungen und nen HNO Termin hab ich auch. Sorry für diesen riesigen Text , hoffe bei euch ist auch tolles Wetter wie in Österreich bin 40 Kilometer von Wien. Liebes Wochenende. LG

05.06.2021 12:18 • #10


Icefalki
Zitat von Igor97:
verstecken und nicht sichtbar sein


Aber sowas von. Da die scheusslich stinken, würde ich wetten, dass du hier dein Problem hast.

05.06.2021 14:59 • x 1 #11


Aber wieso stinkt es mehr aus der Nase als wie aus dem Mund oft auch so nach was chemischen wie WCdüfte ? Faulig ist es meistens nur wenn ich mich beuge.

05.06.2021 16:36 • #12


Hallo allerseits, wollte bescheid geben das mich die HNO- Ärztin zum CT der Nebenhöhlen überwiesen hat. Habe ein Polyp in denn Nebenhöhlen und ein verdacht auf 2 kleine gestielte Osteome in der Kieferhöhlenseitenwand und Kieferhöhlendachs. Hab denn Befund vorhin online zugeschickt bekommen und sofort zum Hausarzt damit gangen.

08.06.2021 18:41 • #13


Lottaluft
Ich hoffe der Verdacht bestätigt sich nicht auch wenn die Dinger gutartig sind

08.06.2021 18:47 • x 1 #14


War heut beim HNO sie meinte zerbrich dir nicht denn Kopf das ist so minimal es wird höchstwahrscheinlich in 20 Jahren noch die selbe Größe haben wie jetzt. Mein 2 Sputum hab ich geholt nix böses aber allergische Reaktionen gefunden. Entzündungen hat sie auch wieder gesehen und vermehrte Granulozyten, eine veränderte Bronchialschleimhaut was mir total denn Kopf durchrütelte, hab echt kein plan was ich mit glauben soll. Ob das vielleicht eine verschleppte Entzündung ist hab ich nachgefragt, meinte ja ja möglich. Wie kann es sein das im Röntgen alles top ist aber im Sputum Test Bronchitis und Entzündung rauskommt , obwohl ich seit Monaten keinen Husten habe, selbst Auswurf nur ab und zu.
Meine Gedanken kreisen wieder um Lungenkrebs oder Tumor weil da sollen Leute auch ständig ne Entzündung haben. Zum MRT möcht mich meine Hausärztin nicht schicken sie sieht es als sinnlos.

09.06.2021 18:28 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler