Pfeil rechts

Hallo zusammen,

da ich mich in letzter Zeit sehr viel mit (eigenen) Ängsten vor Krankheiten auseinandergesetzt habe, würde ich gerne eine kleine Umfrage starten.

Worin seht ihr die Ursachen in der Angst vor Krankheiten?

Gibt es vielleicht Eigenschaften oder Wesenszüge, die so eine Entwicklung begünstigen? Oder sind es oft einscheidende Erlebnisse?

Um einen Anfang zu machen, ich bin durchaus ein auf Vorsicht bedachter Mensch. Trotzdem hatte ich bis vor einem Jahr keine besonderen Krankheitsängste. Die Kindheit verlief normal, eben mit den typischen Kinderkrankheiten. In der Familie und im Freundeskreis gab es bis auf eine Ausnahme keine wirklich ernsthaften Erkrankungen. In den ersten 10 Jahren meines Berufslebens war ich vielleicht mal zwei Tage krankgeschrieben. Und gerade da sehe ich eine Ursache in meiner Angst. Eine eher harmlose Geschichte mit heftigen Zahnschmerzen hatte eine Spirale im Kopf in Gang gesetzt. Plötzlich malte ich mir aus, welche gefährliche Sachen daraus entstehen könnten. Die Furcht bei jedem neuen Symptom wurde immer irrealer. Wäre ich als junger Erwachsener öfters mal krank gewesen, dann hätte ich vielleicht einen "natürlicheren" Umgang mit der eigenen Gesundheit gelernt.

Danke schon mal an jeden, der sich an der Umfrage beteiligt.

MfG
Raj

03.07.2009 20:57 • 04.07.2009 #1


2 Antworten ↓


Hi Raj,

auch wenn bei mir bestimmt die jahrelange schwere Krankheit meiner Mutter die Hauptursache meiner Krankheitsängste ist, kann ich deinem Ansatz viel abgewinnen. Es müssen auch andere Faktoren entscheiden, ob man Ängste bekommt oder nicht. Schließlich verfällt glaube ich nicht jeder in solche Ängste wie wir, nur weil jemand in der Familie schwer krank ist/war.

Ich bin auch eher vorsichtig. Und ich bin sehr wissbegierig und Wissenschafts-gläubig. Ich möchte für alles einen Grund erklärt bekommen und da zählen bei mir nur Fakten, bin auch recht penibel.
Deshalb kann ich es auch oft nicht so einfach hinnehmen, dass mir irgendein Teil meines Körpers ein bisschen weh tut, ohne dass es einen besonderen Grund - eine Krankheit - gibt.

Ich denke, dass es wahrscheinlich den Meisten hier im Forum so geht - erkennt man ja schon daran, welche Gedankengänge die Menschen haben und wie sie diese hier schildern. Ich glaube, Angst betrifft keine einfältigen Menschen, die über nichts großartig nachdenken.

teresana

04.07.2009 00:19 • #2


Meli77de
Hi Raj,

ich hatte zum Glück noch keine schlimmen Krankheitsfälle in meinem Umkreis, hatte aber selber drei schlimme Erfahrungen gemacht. Einmal, was eine Virusgrippe und einmal was einen Magen-Darm-Virus (inkl. dreitägigem Krankenhaushalt) angeht.
Drittes war die Falschdiagnose Thrombose Anfang 2007.
Ganz vorsichtig würde ich hier sogar von traumatisierenden Erlebnissen sprechen. Alle drei Dinge haben ganz unterschiedliche Symptome gezeigt. Wenn ich heute irgendeins dieser Symtome verspüre, kommt direkt Angst und unbewußt noch vorher die Erinnerungen an diese Erlebnisse.

Dies ist meine Erklärung für meine Angst vor Krankheiten.

LG Meli

04.07.2009 19:12 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier