Pfeil rechts
1

Insel der Hoffnung
Hallo iCh hab ein böses böses tief gerade. Ich hatte vor 2 Wochen eine KehlkopfentZündung und war 5x Rettungsdienst weil ich Angst hatte. Zudem muss ich aber sagen dass ich momentan auf reha mit meinen schwer kranken Kind bin...und das was man dort sieht, ist schrecklich...Wie es teils Kindern geht...Somit sind meine hypochdrischen Ängste noch mehr geschnürt. Donnerstag werden wir nach Wochen entlassen aber ich kann nicht mehr...Ich kann echt nicht mehr. Ich heule nur noch. Und meine Kehlkopf schwillt dann wieder an und bekomme noch mehr Angst und dann ist husten da schwillt er auch an. Im liegen bekommen ich hustenReiz. Mein Gefühl sagt mir...Das was nicht stimmt mit mir und ich hab angst. Ich will Montag mal Blut abnehmen lassen. Ich weiß nicht mehr weiter. Diese reha hat alles von mir abverlangt und ich bin im einem Tief und komm nicht raus und dann hab heute noch meine monatlichen Probleme bekommeb...Habt ihr einen rat? Bis Donnerstag erscheint mir so endlos lang

02.07.2016 13:14 • 03.07.2016 #1


8 Antworten ↓


Icefalki
Brauchst dich nicht zu wundern, dass es dir so schlecht geht. Schwerkrankes Kind, der Rest auch noch Schwerstkrank, ich würde da auch nicht mehr können.

Und dass sich dir da die Kehle zuschnürt, vollkommen verständlich.

Und deine Angst, krank zu werden, dein Kind nicht mehr betreuen zu können, schürt natürlich deine Ängste.

Eigentlich ein Wunder, dass du das durchhältst. Und kein Wunder, dass du bei solchem Stress psychische Defizite entwickelst.

Gibt es da auf Reha nicht auch ein Programm, das sich den Eltern annimmt?

Und einfach gehen geht wahrscheinlich nicht, weil es ums Kind geht?

Ich würd da abhauen. Ganz ehrlich.

02.07.2016 13:25 • #2



KehlkopfentZündung und Panik

x 3


Insel der Hoffnung
Zitat von Icefalki:
Brauchst dich nicht zu wundern, dass es dir so schlecht geht. Schwerkrankes Kind, der Rest auch noch Schwerstkrank, ich würde da auch nicht mehr können.

Und dass sich dir da die Kehle zuschnürt, vollkommen verständlich.

Und deine Angst, krank zu werden, dein Kind nicht mehr betreuen zu können, schürt natürlich deine Ängste.

Eigentlich ein Wunder, dass du das durchhältst. Und kein Wunder, dass du bei solchem Stress psychische Defizite entwickelst.

Gibt es da auf Reha nicht auch ein Programm, das sich den Eltern annimmt?

Und einfach gehen geht wahrscheinlich nicht, weil es ums Kind geht?

Ich würd da abhauen. Ganz ehrlich.



Nein gibt es nicht. Man wird auch nicht behandelt als mutter. Man ist dafür da um das Kind von A nach B zu bringen im halbe stunde Takt zu den Therapien

02.07.2016 13:36 • #3


Icefalki
Ich weiß ja nicht, wieviel dein Kind davon profitiert, aber mein Mitgefühl hast du auf jeden Fall. Und dass sich bei dir psychische Probleme einstellen ist kein Wunder.

Ist eigentlich schade, dass dort nicht wenigstens ein bisschen was für Angehörige getan wird.

Und ich sag es dir ganz offen, ich glaub, ich wär auch am Ende. Das ist ein Alptraum. Und keine Therapie der Welt kann das ändern.

Dieser Stress psychisch und physisch lässt sich nicht reduzieren.

Wäre noch eine Frage, nimmst du irgendwelche Medis?

02.07.2016 13:47 • #4


Insel der Hoffnung
Nein nehme keine medi. Bin alleine erziehend und kann Mir keine Nebenwirkungen leisten

02.07.2016 15:32 • #5


Icefalki
Das ist natürlich verständlich. Aber, weil du dir keine Probleme erlauben kannst, hast du sie wie verrückt. Die Angst davor, Probleme zu bekommen, treibt dich da rein.

Logisch oder?

02.07.2016 15:37 • x 1 #6


Insel der Hoffnung
Zitat von Icefalki:
Das ist natürlich verständlich. Aber, weil du dir keine Probleme erlauben kannst, hast du sie wie verrückt. Die Angst davor, Probleme zu bekommen, treibt dich da rein.

Logisch oder?

Gott,das ist perfekte Antwort. Ja das stimmt. Nur wie komm ich aus dem angstStrudel raus. Ich weiß nicht mal ob das ein Symptom ist oder ob es wirklich so ist...Diese schwellung im hals... Ich hab angst dAss der Kehlkopf sich wieder entzündet hat

02.07.2016 16:15 • #7


Schlaflose
Zitat von Insel der Hoffnung:
Ich hab angst dAss der Kehlkopf sich wieder entzündet hat


Wenn das passiert, geht die Stimme weg, aber direkt eine Schwellung merkt man da nicht. Ich hatte schon zweimal Kehlkopfentzündungen und hatte aber dabei keine Schwellung. Außerdem ist eine Kehlkopfentzündung auch kein Drama. Man nimmt ein paar Tage Antibiotika. Es ist halt nur nervig, wenn man keinen Ton reden kann.
Ich glaube, was du hast ist das berühmte Globusgefühl, das durch Verspannungen der Halsmuskulatur entsteht. Das ist ein häufiges Symptom bei Stress und Ängsten.

02.07.2016 17:06 • #8


Insel der Hoffnung
Zitat von Schlaflose:
Zitat von Insel der Hoffnung:
Ich hab angst dAss der Kehlkopf sich wieder entzündet hat


Wenn das passiert, geht die Stimme weg, aber direkt eine Schwellung merkt man da nicht. Ich hatte schon zweimal Kehlkopfentzündungen und hatte aber dabei keine Schwellung. Außerdem ist eine Kehlkopfentzündung auch kein Drama. Man nimmt ein paar Tage Antibiotika. Es ist halt nur nervig, wenn man keinen Ton reden kann.
Ich glaube, was du hast ist das berühmte Globusgefühl, das durch Verspannungen der Halsmuskulatur entsteht. Das ist ein häufiges Symptom bei Stress und Ängsten.

Ich hatte Kehlkopf und rachenentzümdung mit stimmbänderSchwellung und kehlkopfschwellung dürfte 14 tage nicht reden...bestialischen husten und keine Stimme. Habe kein antibiotische Medikamente bekommen da es viral war.
Jetzt das Gefühl gerade denke ich ist Verspannung

03.07.2016 17:49 • #9





Dr. Matthias Nagel