Pfeil rechts

Hallo.

Han gestern schon geschrieben dass ich seit Samstag schluckbeschwerde hatte und atemBeschwerden etc.

Heute beim hno. Meine Ärztin War leider nicht da hatte ich eine andere ärztin. Die meinte das es eine ganz komische kehlkopfentzündung sei und ich soll nun 2 Tage kortison und 6 Tage Antibiotika.
Wenn ich das nicht nehmen wollte müsste ich inS Krankenhaus weil es dann schlimmer würde.
Nun hasse ich Antibiotika und hab keine Lust darauf. Hab erstmal 1.5std geheult und nun fühlt es sich im Hals schon besser an?!
Hab halt schiss dass es nur ein Virus ist und die Ärztin übertreibt. Die meisten kehlkopfentzündung sind ja meist durch Viren hervorgerufen.
Sie meint sie könne da hinten keinen Abstrich machen weil sie mich sonst in Narkose legen müsse. Mir würde es ja jetzt noch gut gehe aber das könnte sich schnell verschlechtern und deswegen das Antibiotika.
Aber ich bekomme da dann immer Magen Darm beschwerden und dazu noch mega oft pilzinfektionen
Würdet ihr das nehmen ? Oder übertreibt sie und ich warte noch ab? Ah Mensch ich bin so unschlüssig. Will meinen Körper nicht ständig vollstopfen. Und dann gleich 6 tage....

17.10.2016 14:17 • 19.10.2016 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
Kannst du eine CRP-Bestimmung machen lassen?

Wenn der Wert erhöht ist, dann hast du wirklich eine Entzündung. Allerdings warst du beim HNO, der eigentlich schon wissen sollte, was er tut.

Wir arbeiten so. Mein Chef hält nicht viel von Cortison oder Antibiose, allerdings, wenn es sein muss, dann wird das verordnet. Aber unsere Patienten wissen dann genau, was da gerade abläuft.

Und als Diagnose komische Kehlkopfentzündung hab ich noch nie gehört

Ist jetzt wirklich nicht einfach, da Stellung zu beziehen.

17.10.2016 14:27 • #2



Kehlkopfentzündung Angst Antibiotika

x 3


Also Blutbild hat sie nicht gemacht. Sie meinte es wäre n einer Stelle die untypisch ist also unterhalb des Kehlkopfes. Und deswegen wollte sie das stark bekämpfen weil sie meint sonst wird es viel schlimmer. Weiß echt nicht was ich davon halten soll. Und dann gleich 6 Tage Antibiotika. Wieso gehen den keine 3 ? Oh Mensch ich bin heute so ne heulsuse

17.10.2016 14:30 • #3


Icefalki
Die kommen mit den Geräten bis maximal an die Stimmritze. Hast bestimmt iiiiiihhhh und und hi hi hi sagen müssen. Da sieht man die Bewegungen und auch mögliche Schwellungen und Entzündungen.

Das Lupenendoskop kann man starr einführen, also über deinen Mund, hat einen bestimmten Winkel zum schauen oder einen kleinen, beweglichem Schlauch über die Nase.

Vielleicht rufst du nochmals in der Praxis an. Einfach für dich. Soll dir das nochmals erklären, auch bzgl. Antibiotika, was passieren könnte, wenn du die nicht nimmst.

17.10.2016 14:39 • #4


Also die hatten dieses starte gerät. Sitze nun nochmal beim hno. Möchte gerne eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt und verstecke mich vor der äztin

17.10.2016 17:55 • #5


Also das Ist doch ein witz. War gestern nochmal bis halb 7 dort weil die mich vergessen hatten. Dann komme ich zu dem arzt der mich auch an der nasenscheodewand operiert hat, guckt in meinen Hals meint: ja da ist ne Kehlkopfentzündung und die Luftröhre auch gerötet aber Antibiotika hilft da meist eh nie weil es meist immer Viren sind und keine bakterien. was ist denn los mit den Ärzten. Nach der ersten Ärztin War ich beinahe dem Tode geweiht und er sagt ne ist nicht schön aber mit Salbei, imhalieren und Schleimlöser wird das bestimmt wieder.

Da weiß man ja gar nicht was los ist... ist das normal das manche Ärzte anscheinend so übertreiben?

18.10.2016 10:46 • #6


Davon, dass DU nach der ersten Ärztin fast dem Tode geweiht warst, kann ich jetzt nirgendwo etwas lesen, aber okay.....Sorry, aber Du solltest einfach nur Antibiotika nehmen. Es gibt Menschen, die sind WIRKLICH dem Tod geweiht. Ich würde solche Formulierungen sehr vorsichtig einsetzen ehrlich gesagt.....Finde ich nicht sooooo in Ordnung und auch selbst für jemanden mit einer Angsterkrankung nicht gerechtfertigt sorry...

18.10.2016 13:28 • #7


Ich hab jetzt hier nicht reingeschrieben wie sie mich behandelt hat. Es ist ja nicht nur das antibiotika. Sondern auch Cortison und pantropazol weil ich angeblich einen mittelschweren Refleux hätte. Der andere Arzt konnte von all dem nichts sehen der kennt mich auch schon länger. Ich hab außerdem nicht mal Angst vor der Krankheit sondern bekomme die miesesten Sachen von Antibiotika und hasse es deswegen weil es mir 2 Jahre bei jeder banalen rachenentzündung bekommen habe. Vielleicht War das nicht richtig ausgedrückt. Aber wenn die Ärztin die ist die Panik schiebt ist es da auch schwer ruhig zu bleiben...
Aber es tut mir natürrlich leid wenn es schlecht rüber gekommen ist

18.10.2016 15:56 • #8


Icefalki
@janine2904, dann glaube deinem Arzt, der dich schon so lange kennt. Cortison und Antibiose sind nunmal die Renner. Hauptsache was verschrieben und die knallen alles runter. Ist man als Arzt immer auf der richtigen Seite.

Sind sehr gute Mittel, wenn sie vernünftig eingesetzt werden.

Wie gesagt, meiner verschreibt die nur im äußersten Notfall.

18.10.2016 22:53 • #9


Das ist eine völlig normale Behandlung bei einem größeren Infekt. Das was du jetzt schreibst klingt aber ja nicht mehr nach viralem Infekt oder so. Sondern ein Reflux ist ja wenn der Mageninhalt permanent hochschwappt und alles ein bisschen reizt. Immer noch kein Grund auszuflippen, das haben Millionen von Menschen. Wie ein Arzt damit umgeht, ob er Antibiotika verschriebt oder nicht, ist halt unterschiedlich. ich bin mir trotzdem sicher, dass, nur weil die Ärztin sagt, man muss was dagegen machen, weil es sich sonst verschlimmert, sie nicht an dein baldiges Ableben denkt. Da gibt es ganz andere Erkrankungen als ein bisschen Reflux, entschuldige bitte..

19.10.2016 07:35 • #10


Danke @icefalki. Es wird auch schon besser.

@püppi123: also. Laut der Ärztin hatte ich einen mittelschweren Reflex und dazu eine ganz schlimme kehlkopfentzümdung die richtig gefährlich werden könnte und ich sollte bloß das Antibiotika und das Cortison nehmen weil sonst müsste ich inS Krankenhaus. Das heißt sie hat da ein wenig Panik geschoben wo ja so wie es von dem anderem Arzt beschrieben nicht so groß was ist. Und dass finde ich einfach unter aller sau.
Wenn ich zum Arzt gehe erwarte ich dass zumindestens mal geguckt wird ob diese chemiebomben wirklich nötig sind. Ich hatte noch nie einen Arzt der Panik verbreitet. Entschuldigung wenn man da mal kurz übertreibt.

19.10.2016 10:22 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel