Pfeil rechts

S
Hallo,

ich bin neu hier. Ich habe vor zehn Wochen mein zweites Kind entbunden und es war bei der Geburt für die Kleine etwas knapp. Die Herztöne waren weg und wir hätten sie beinahe verloren.

nun habe ich seit dem Panickattacken, immer um die Uhrzeit als das passierte und jeden Abend sitz ich rum und denke ich bekomme gleich eine Lungenembolie. Ich hab stechen in der Brust, Atemnot, Durchfall, Schwindel, Übelkeit, Beine zittern....

Wer kennt ähnliches und kommt das tatsächlich von der Psyche? Kann man sich Schmerzen so stark herbeirufen?

Ich bin schon seit über einem Jahr in psychotherapeutischer Behandlung und nun kommt das auch noch dazu.

Ich bin so verzweifelt, weil es immer schlimmer wird.

Wer weiss Rat?

08.06.2009 16:31 • 11.06.2009 #1


9 Antworten ↓


K
ich kenne das
hab auch vor kurzem entbunden..

wirklich rat hab ich aber nicht..+
kannst du dich in dem moment ablenken

lg

08.06.2009 16:34 • #2


A


PA jeden Abend - Angst vorm Sterben

x 3


S
Dann ist das wohl nichts ungewöhnliches nach einer Geburt....

Gut zu wissen, dass man nicht allein damit ist!

Wie äußert es sich bei Dir?

08.06.2009 16:35 • #3


K
also bei mir ist es so , dass die panikatacken ohne vorwarnung kommen


mir ist aber auch den ganzen tag schwindelig
und oft kopfdruck und ein grundangstgefühl ..
und manchmal wird daraus dann eine panikatacke bei der ich denke ich kippe gleich tot um

hast du das nur abends um eine bestimmte uhrzeit?
sonst nicht?

08.06.2009 16:58 • #4


K
hallo luna,

ich habe vor 12wochen entbunden und das was du erleben musstest ist sehr grausam und da kann ich mir gut vorstellen das es dich mit attacken erwischt hat.
ich leide seit 6jahren dran und auch während der geburt meines kleinen hat mich die angst nicht verschont hatte total hohenblutdruck
und hatte attacken während den wehenpausen...ich weis nicht stillst du?
wenn ja kann ich dir auch keinen rat geben wenn nciht lass dir doch mal was von einem neurolgen verschréiben,gegen attacken gibt es auch notfallmedis diehab ich auch...

ansonsten denk ich ist das echt noch mit den hormonen verbunden ist es ist bestimmt nichts ernstes
kenn das nur zu gut...glaub mir

kopf hoch

liebe grüsse kerstin

08.06.2009 17:20 • #5


K
wie lange dauert das mit den hormonen denn
meine entbindung war dezember
hab aber auch noch was mit der schilddrüse

08.06.2009 17:30 • #6


K
dann ist es bei dir wahrscheinlich die schilddrüse denn das hat mein hausarzt gesagt das viele nach der entbindung es mit der schildrüse zutun haben und danach will er auch bei mir suchen falls es nicht besser wird...

naja man sagt ja 6-8wochen wochenbett aber ich denke mal nach 40wochen schwangerschaft braucht der körper auch zeit wieder normal zu werden....

lieb grüsse kerstin

08.06.2009 18:54 • #7


K
ja mit der schilddrüse bin auch grad erst in der einstellungszeit ..
mal sehen wann es besser wird und die sd einigermasen gut eingestellt ist

08.06.2009 19:01 • #8


S
Ich hab meine Angstzustände seit der Frühgeburt unseres Sohnes!

Ja, die Psyche kann sowas machen und JA man kann durch die Psyche starke körperliche Schmerzen bzw. Symptome für Krankheiten herbeirufen. Ich kenn das aus eigener Erfahrung.

09.06.2009 07:46 • #9


S
Es tut wirklich gut zu wissen, dass einen noch manche Menschen ernst nehmen!

Ich war bei sovielen Ärzten und viele haben gesagt: machen Sie sich nicht so viele Sorgen!

Leichter gesagt als getan!

Die Attacken kommen immer abends,meist zu der Uhrzeit als das bei der Entbindung passierte.

Ich fühl mich aber auch den ganzen Tag schlecht, Schwindel, Angst allgemein mir könnte was passieren!

ich habs jetzt mal mit permanenter Akkupunktur versucht! Werde berichten ob es geholfen hat!

10.06.2009 23:03 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier