Pfeil rechts
32

Hallo,

ich bin müde vor Sorge und Angst, jede kleinste Veränderung an meinem Körper wirft mich so sehr aus der Bahn, dass ich es mit mir selbst bald nicht mehr ertrage. Zugleich habe ich auch noch eine totale Arztphobie entwickelt, d h da schließt sich der (Teufels)kreis.
Seit gestern am späten Abend bin ich nur noch am Weinen. Krankheiten und Ängste bestimmen mein Leben!
Mein Alltag ist enorm eingeschränkt, ich kann nur noch stundenweise arbeiten und meine Gedanken spielen mir ständig dieses doofe Kopfkino.
Ich kann nicht mehr.

Wer kennt das noch so extrem?

Lieben Dank!

05.07.2017 09:24 • 10.07.2017 x 1 #1


59 Antworten ↓


TheNiceLife
Hi du. Ja das kenn ich total. Du solltest unbedingt irgendetwas unternehmen und dich vielleicht in stationäre Therapie begeben

05.07.2017 09:48 • x 1 #2



Ich mag nicht mehr

x 3


yellow_belly
@Schlumpfinchen ich glaube, ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht. Ich kann leider an dieser Stelle auch nur versuchen, dir ein wenig Mut zuzusprechen.
Bei mir war es Anfang dieses Jahres so ähnlich, allerdings ging es mit den Arztbesuchen gerade noch auszuhalten. Bei mir half ein wenig mein Hobby und meine Tochter, mich nicht ganz zu verabschieden. Im Endeffekt war es dann ein stationärer Klinikaufenthalt. Jetzt zuck bitte nicht gleich zusammen. Ja für mich waren die ersten Wochen der Horror, aber es waren immer wieder helfende Hände da, die mir gereicht wurden. Jetzt kommt aber das Schlechte daran, du mußt nach Hilfe fragen, um Hilfe zu erhalten. Keiner außer du weiß nämlich wirklich, wie es in dir aussieht.
Es gibt doch Ärzte die Hausbesuche machen, wäre dies eine Möglichkeit für dich? Hast du jemanden aus deinem Umfeld, den du dich anvertrauen kannst und der dir helfen kann?
Auch wenn du es vielleicht nicht wahrhaben willst, denn ersten Schritt hast du getan. Du hast verstanden, das du ein Problem hast und Hilfe brauchst.

05.07.2017 09:50 • x 2 #3


Lieben Dank!
Ich bin so hochsensibel, komme gar nicht mehr klar.
Auch bei anderen spüre ich jede Schwingung, das macht mein Nervenkostüm noch kaputt! Eine Bekannte von mir nimmt alles (zu) cool. Sie hat schon seit 6 Monaten immer wieder geschwollene Lymphknoten, hat auch noch diverse andere (chronische) Krankheiten und nimmt das mit totaler Gelassenheit! Sie ist das genaue Gegenteil von mir und kommt echt leichter durchs Leben!
Ich sterbe bei jedem Ziehen, Ziepen, minimalster Zwischenblutung und bei jeder Schwellung.....Ich mag mich, gehe mir aber gewaltig auf die Nerven.....

05.07.2017 10:53 • #4


Kenne ich bestens!
Geht jetzt gute 15 Jahre so. Etliche Medikamente und Therapien durchlaufen. Zuletzt hat mich ein Wohnungsumzug dermaßen aus der Bahn geschossen, dass ich jetzt Ende August für 8 Wochen in die Klinik gehe.

Ich hoffe es wird mir helfen, da ich willig bin und die Probleme als psychisch akzeptiert habe.

05.07.2017 11:06 • x 1 #5


Zitat von Mutexia:
Kenne ich bestens!
Geht jetzt gute 15 Jahre so. Etliche Medikamente und Therapien durchlaufen. Zuletzt hat mich ein Wohnungsumzug dermaßen aus der Bahn geschossen, dass ich jetzt Ende August für 8 Wochen in die Klinik gehe.

Ich hoffe es wird mir helfen, da ich willig bin und die Probleme als psychisch akzeptiert habe.



Alles Gute wünsche ich dir!

Bei mir ist es phasenweise so schlimm und dann geht's mal wieder. Derzeit ist es jedoch so extrem, dass ich mich selbst für verrückt empfinde - Hatte meine Periode und spürte gestern links in der Leiste einen geschwollenen, bei Druck schmerzenden Lymphknoten. Panik - Sterben - Tod ..... Mein Gefühl sagt, dass das mit den Tagen und neuen Binden (bin da etwas empfindlich) zusammenhängen kann und mein Gefühl triggert mich mit den schlimmsten Krankheiten und dem Tod vor Augen. Ärzten vertraue ich gar nicht mehr. Es ist wie ein Alptraum ):

05.07.2017 11:11 • x 1 #6


kenne ich auch .so geht' s mir gerade.

will jetzt mit Medikamenten anfangen...ist kein Zustand mehr.

05.07.2017 11:51 • x 1 #7


Ich kenn das auch nur zu gut . Gerade wenn ich meine Tage habe bzw ca eine Woche davor. Da ist es dann ganz schlimm. Denke mal das es an den Hormonen liegt. Hab auch schon ganz viel ohne Medikamente probiert aber es half alles nix nehm jetzt wieder Medikamente und bilde mir ein das es von Tag zu Tag besser wird. Vor zwei Tagen dachte ich die Welt geht unter. Heute zum Beispiel geht es mir gut. Deshalb denk ich dass es wirklich von der Psyche kommt denn wenn es tatsächlich was ernstes wäre würde es mir doch immer schlechter gehen oder ?
Wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute
LG

05.07.2017 12:42 • #8


bei mir bedeutet jedes Zwicken = Krebs

es ist nicht mehr zum.Aushalten.

habe jetzt mit opipramol angefangen..hoffentlich hilft es.

Dauerangst macht mich fertig.

was nehmt ihr?

05.07.2017 12:55 • x 1 #9


Isa1982
Meine Ängste sind GSD nicht ganz so schlimm wie bei dir aber ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst.
Jedes ziepen lässt einen aufhorchen und gerade dass macht fertig.

@lechatnoir: ich nehme auch Opi
Welche Dosierung nimmst du?

05.07.2017 13:19 • x 1 #10


Ich habe jetzt auch vor ner Woche mit Opipramol angefangen. Ich nehme es abends als Tropfen und morgens eine sertralin 50mg . Das ist jetzt nicht die Hammerdosis. Es hilft mir aber sehr gut. Ich hab auch keine extremen Nebenwirkungen. Ich hoffe das es jetzt wirklich von Tag zu Tag besser wird. Momentan schauts jedenfalls so aus.

05.07.2017 13:52 • x 1 #11


Zitat von Blume2000:
Ich habe jetzt auch vor ner Woche mit Opipramol angefangen. Ich nehme es abends als Tropfen und morgens eine sertralin 50mg . Das ist jetzt nicht die Hammerdosis. Es hilft mir aber sehr gut. Ich hab auch keine extremen Nebenwirkungen. Ich hoffe das es jetzt wirklich von Tag zu Tag besser wird. Momentan schauts jedenfalls so aus.



Da drücke ich dir bzw euch allen die Daumen.

Ich schaue mal wie ich nun vorwärts komme.....Dieser eine doofe Lymphknoten hat mich so im Griff, dass ich zittere und dass mir übel wird vor Angst. Es muss sich jetzt was ändern, geht so nicht mehr.

05.07.2017 13:59 • x 1 #12


Vielen lieben Dank. Ich wünsche Dir / Euch von Herzen alles Gute.
Ich kenne diese Ängste nur zu gut und weiß was sie mit einem machen können. Ich kann dir leider auch nicht wirklich helfen außer dir Mut zu machen dass es bestimmt nichts schlimmes ist . Es haben ganz viele Menschen geschwollene Lymphknoten die völlig harmlos sind. Fühl dich mal ganz lieb gedrückt und versuch dich ein bisschen abzulenken
LG

05.07.2017 14:28 • x 2 #13


ich habe auch gerade Lymphknoten am Hals links und einen überm Schlüssrlbein.

bei Google liest man nur schlimmes.

war jetzt schon zweimal beim Arzt...hatte Blut abnehmenlassen....alles perfekt.

er findet das nicht dramatisch.

kommt wohl von Zähnen.

ich bin auch panisch deswegen..mal mehr mal weniger. und wenn der Lymphknoten abgeklärt ist..kommt das nächste.nach 48 Stunden.

vor allem kommt bei mir immer Krebs raus. ....ich kombiniere dies und das...und das passt dann.


ich nehme erstmal 25 25 25 opipramol

05.07.2017 14:49 • x 1 #14


Zitat von lechatnoir:
ich habe auch gerade Lymphknoten am Hals links und einen überm Schlüssrlbein.

bei Google liest man nur schlimmes.

war jetzt schon zweimal beim Arzt...hatte Blut abnehmenlassen....alles perfekt.

er findet das nicht dramatisch.

kommt wohl von Zähnen.

ich bin auch panisch deswegen..mal mehr mal weniger. und wenn der Lymphknoten abgeklärt ist..kommt das nächste.nach 48 Stunden.

vor allem kommt bei mir immer Krebs raus. ....ich kombiniere dies und das...und das passt dann.


ich nehme erstmal 25 25 25 opipramol



Genauso geht es mir ):
Das stimmt, dass vieles von den Zähnen kommen kann. Da überwinde ich mich auch gerade (Zahnarztphobie - Bravo!)
Beim Arzt war ich wegen dem LK noch nicht, habe es erst seit gestern.....Wenn ich schwer krank wäre, würde ich doch noch andere Syptome haben, oder? Meint ihr, das kann (LK links in der Leiste) von der Periode kommen? Ich blutete einmal nachts -bin eigentlich voll auf Hygiene- und lag da aber echt k o im Bett, d h da war die Binde überfällig. Das habe ich noch im Kopf....

05.07.2017 14:58 • #15


wegen einem LK würde ich mir keine Gedanken machen.
vielleich hastdu einen mückenstich im der Nähe..oder rasiert..

05.07.2017 15:05 • x 1 #16


Das kann schon sein dass es von der Periode kommt ich hatte es auch immer mal wieder in den Leisten und in den Achselhöhlen. Hab meine Gynäkologin dann gefragt und die meinte es hat mit den Hormonen zu tun. Ich hab dann die Pille abgesetzt und seitdem war nix mehr

05.07.2017 15:12 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hey, auch ich bin so ein Geplagte.
Jedes kleinste Symptom ist bei mir sofort eine schwere Erkrankung, die mich natürlich bald sterben lässt.
Habe eine wahnsinnige Angst vor Ärzten... sobald Untersuchungen anstehen bekomme ich Panikattacken und einen hohen Blutdruck.
seit Jahren quäle ich mich damit ... und das auch von morgens bis abends....TÄGLICH!

Ich brauchte jetzt Blutwerte für die Darmspiegelung die ich morgen haben soll.
Habe mir gestern im Krankenhaus in dem ich arbeite von einem unserer Ärzte Blut abnehmen lassen und habe damit gerechnet das ich einen Anruf bekomme weil etwas mit den Werten nicht stimmt....

Das erste was ich heute gemacht habe bei Dienstantritt war .... ich habe mir die Blutwerte ausgedruckt.... ALLE Werte sind TOP!
Morgen habe ich die Darmspiegelung und ich gehe ein vor Panik.... diese Atmosphäre in dem Untersuchungsraum und das Beruhigungszeug vor der Untersuchung..... Panik pur!
Ich weiss genau das ich die da morgen alle verrückt mache.
Habe einfach eine schei. Angst das ich morgen ein schlechtes Ergebnis bekomme!

Kann das alles so gut nachvollziehen!

LG

05.07.2017 15:24 • #18


Denk positiv auch wenns leichter gesagt als getan ist. Es wird schon nix schlimmes sein. Schau deine Blutergebnisse waren doch auch alle top . Ich drück dir die Daumen und du schaffst das

05.07.2017 15:30 • #19


Danke Blume.... ich hoffe es!

05.07.2017 15:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel