Pfeil rechts

Guten morgen!

Erstmal wünsch ich allen ein schönes Jahr 2010!

Bei mir gings heute nacht wieder los. Ich dachte ich wäre über meine Panikattacken hinweg, aber nun sind sie urplötzlich wieder da. Als ich heute nacht fast eingeschlafen war, bin ich mit Herzklopfen wieder hochgeschreckt und hatte tierische Angst. Das war heute nacht dann noch ein paar mal so. Sonst war dann frühs alles wieder ok. Aber diesmal nicht ( Ich bin heute früh mit den selben Symptomen aufgestanden. Mein Blutdruck war einmal 175:118! Außerdem musste ich ständig einatmen und konnte gar nicht richtig ausatmen. Damit kann ich gar nicht umgehen. Ich denke, das sind wohl "normale" Angstsymptome, aber ich krieg das gerade echt nicht hin. Kennt das jemand? Wie geht Ihr damit um? Wie lange dauern die Symptome bis ich wieder Ruhe hab? Und das ausgerechnet heute....

LG
June22

01.01.2010 09:40 • 08.01.2010 #1


6 Antworten ↓


Guten Morgen!

Vermutlich wühlt dich innerlich irgendwas auf, und dein Körper spult das alte Programm wieder ab

Wenn mir irgendetwas sehr unangenehm ist, erlebe ich auch ab und an eine Art Schrecksekunde. Es wird aber nie eine richtige Attacke draus.
Gerade das falsche Atmen durch die Angst lässt das Herz verrückt spielen, dadurch kriegst du noch mehr Angst, atmest immer verkrampfter - Teufelskreis!

Du musst versuchen, den zu unterbrechen. Mir hat am Besten Sport geholfen, einfach rauf aufs Rad oder rein in den Jogginganzug und raus an die frische Luft, Radfahren oder Joggen, 30 Minuten etwa, dann war’s vorbei und kam auch meist an dem Tag nie wieder. Was mir auch geholfen hat war Muskelentspannung oder Singen, Tanzen, und dabei Putzarbeiten erledigen.
Ich bin eine Zeit lang jeden Tag von einer Attacke geweckt worden. Mein Trick war, direkt laute Musik aufzulegen und in den Tag hinein zu singen.
Das hat mir geholfen.

Bewegung hilft eigentlich fast immer, die Stresshormone abzubauen, und Musik hilft gut, die Gefühlslage zum Positiven hin zu wenden.

Liebe Grüße,
Bianca

01.01.2010 10:53 • #2



Hoher Blutdruck, Herzklopfen, Angst.

x 3


Hallo!

Danke für Deine liebe Antwort! Ich hab mich dann heute morgen erstmal mit Fingernägel machen abgelenkt. Hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber kurzzeitig hats geholfen. Vor Sport hab ich ehrlich gesagt Angst. Ich möchte gerne was machen, vor allen Dingen weil ich auch abnehmen will, aber ich trau mich wegen des Herzens nicht. Es klopft ja so schon immer wie wild... Gerade hats auch wieder so blöd gestochen.... Rückenschmerzen in Herzhöhe hab ich auch. Dann denk ich, mein linker Arm tut weh usw.....

Das erste und letzte Mal beim Kardiologen ist jetzt schon ein gutes Jahr her. Damals war alles in Ordnung. Der Puls war ein bißchen hoch, was er aber auf die Angst geschoben hat. Meint Ihr, in einem Jahr kann sich herztechnisch so viel tun, dass da jetzt was sein kann? Er hat damals Ultraschall und Belastungs EKG gemacht.

Jetzt müssen wir auch noch weg und Verwandtenbesuche zwecks Neujahr machen! Den ganzen nachmittag in der Bude sitzen, mir grauts!

LG
June22

01.01.2010 14:46 • #3


Wenn du dir unsicher bist, lass beim Hausarzt ein EKG machen, das geht eigentlich bei jedem. Aber innerhalb von einem Jahr kann sich da nichts entwickelt haben, was dich derartig einschränkt.

Ich kenne deine Angst, ich hatte sie auch. Ich hab Sport gemieden wegem dem Herzrasen. Dann hab ich folgendes Paradoxon fest gestellt:
Wir haben Angst, was am Herzen zu haben. Also meiden wir den Sport. Aber gerade durch dieses Vermeiden verkalken die Arterien nach und nach, der Herzmnuskel wird schwächer.
Wir erzielen also mit dem Vermeiden genau das, wovor wir Angst haben -nämlich ein schwaches Herz!

Das hat bei mir damals dazu geführt, dass ich als alteingesessener Sportmuffel begonnen hab, jeden zweiten Tag 20-30 Minuten Ausdauersport zu machen. Und es hat mir geholfen, den Stress abzubauen, ich wurde ruhiger und ausgeglichener, hab mir keine Sorgen mehr um mein Herz gemacht und bin jetzt ausdauernder als jemals zuvor. Und das Herzrasen, das ging auch weg. Gemeinsam mit der Angst.

Liebe Grüße,
Bianca

01.01.2010 15:15 • #4


@ Pilongo:

Bist Du jetzt komplett beschwerdefrei?

01.01.2010 20:06 • #5


Ich hab in belastenden Situationen ab und an kleine Schrecksekunden, die aber nie zu einer Attacke werden.
Ansonsten hab ich vor keiner Krankheit mehr Angst, und wenn mir mal was weh tut, dann tut's halt weh
Also würde ich mich schon als beschwerdefrei bezeichnen.

02.01.2010 00:09 • #6


Hallo...da ich auch solche Angstattacken habe wie jetzt gerade mit so hohem Blutdruck wollte ich mal fragen wie ihr in den Situationen damit umgeht. Auch ich habe ja den Kariologischen test hinter mir im Oktober es war soweit alles ok, nur mein Belastungsblutdruck war an der grenze...
Aber genau deswegen habe ich noch merh angst sport zu machen.....

oich möchte auch endlich mal eine schei. egal einstellung haben und besser damit klar kommen, aber wie nur..

08.01.2010 21:09 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier