Pfeil rechts
4

Hallo,

melde mich hier auch mal wieder.
Habe seit 3 Wochen eine ständige Blutdruckerhöhung von normalen Werten bis teilweise -vor allem abends und nachts- bis teilweise über 200/110 und kann ihn dann nur mit Nitrospray (für mich völlig neu) runter drücken. Das alles trotz Erhöhung der Medikamente (nützen offensichlich z.Zt. nichts)
Nehme wegen Stress u. psychosomatischer Probleme seit Jahren immer mal wieder zeitweise Betablocker und Senker in eine Minidosierung. Ging bisher immer ganz gut.
Leide ja seit Jahrzehnten unter einer gen.Angststörung bzgl. des Herz/Kreislaufsystems (Herzneurose).
Herz/Nieren/Schilddrüse usw. ohne Befunde (neuste Erkenntnisse auf Grund der o.g. Problematik)
Ich kann praktisch die Uhr danach stellen, wenn sich abends der BD erhöht, habe anfangs ständig gemessen (war ja falsch, man kann es aber eben nicht lassen).
Nun merke ich die Anzeichen des Steigens mit Druck im Kopf/Ohrgeräusche usw. und warte fast schon darauf. Habe mich z.Zt. voll und ganz auf meinen BD fixiert.
Der höhere BD (denke so 150-170 /90-110) - sind Erfahrungswerte- bleibt dann stundenlang bis ich es nicht mehr aushalte und (für mich neu) ihn mit Nitrospray absenke und eine 1mg Tavor nehme. Hatte auch vorige Woche 200/120 und habe mich vom Notarzt ins KH bringen lassen. So hohe Werte waren mir völlig neu und das hat wohl eine angstvolle Fixierung auf meinen BD ausgelöst
KH, anschl.Kardiologe und Hautarzt sind bisher ratlos und haben zunächst die Medis umgestellt. Hilft aber bisher nicht.
Alle sind sich einig, das ich mich nun voll und ganz auf den Blutdruck fixiere und diesen deshalb hoch jage.
Das glaube ich ja auch, aber kann es denn sein, das die Erwartungshaltung so hoch ist das der BD über Stunden meist im höheren Bereich ist ?
Kommt ja dabei die Angst dazu, das die Gefäße das auf Dauer nicht aushalten und das alles verstärkt natürlich meine Urängste vor Herzinfarkt und Schlaganfall.
Ein Kreislauf ohne Ende sowie schlaflose Nächte,teilweise noch angezogen immer bereit sofort ins KH zu fahren. Auch der gepackte Notfallkoffer fürs KH steht bereit.
Um mal wenigstens etwas zu schlafen ist dann ab und zu eine Zoplikon fällig und 1 Tavor wenn die Unruhe/Angst bei höher gemessenen Werten nicht mehr auszuhalten ist. Das ärgert mich maßlos, aber z.Zt. gehts nicht anders auch auf die Gefahr der Entwicklung einer Abhängigkeit.

Habe ja schon einige unruhige Jahre (Jahrzehnte) bzgl. Psyche bisher überstanden, glaube das ich diesen ganzen Psychomist nie los werde bis zum bitteres Ende...

Liebe Grüße

Wolfgang

Sagt mal ist kurzzeitiger Blutdruck von 132/80 schön gefährlich?

07.07.2011 15:13 • 09.02.2019 #1


24 Antworten ↓


Hmmm der Wert ist doch noch relativ normal. Jedenfalls nicht bedenklich.

07.07.2011 15:15 • #2



Hoher Blutdruck durch Stress/Angst

x 3


Hab sonst immer 120/80. Er war ja beim zweiten mal messen bei 125/80

07.07.2011 15:17 • #3


Süß =)

Das ist ein ganz normaler Blutdruck =)

07.07.2011 15:20 • #4


Bei mir ist jede Steigerung schon krankhaft iwie

07.07.2011 15:22 • #5


Dann war deine Aufregung bestimmt unnötig. Ausserdem ist der Blutdruck ja auch nicht immer gleich. Deinen hätte ich als gaaaanz leicht erhöht gesehen. Und irgendwie warst du ja wohl auch innerlich aufgeregt. Sonst hättest du ja nicht gemessen..Ursache und Wirkung,wenn du weißt was ich meine

07.07.2011 15:23 • #6


Nun ich messe immer mal zwischendurch. Habe die Nacht schlecht geschlafen und trinke zu wenig

07.07.2011 15:26 • #7


Genau

Wenn man schon das Gefühl hat messen zu müssen, dann ist man idR auch immer direkt so aufgeregt, dass man natürlich einen erhöhten Blutdruck hat.

Wenn ein Mensch streitet sind Werte bis zu 180 / 100 völlig normal. Die Psyche hat enorme Auswirkungen auf den menschlichen Blutdruck, aber das ist absolut ungefährlich und ganz normal.

07.07.2011 15:27 • #8


Teleja
du nimmst mir die Worte aus dem Mund

Miezze
Gaaanz viel trinken. Da muss ich mich auch immer zwingen.Obwohl es so wichtig ist. Besonders bei der Witterung.
LG

07.07.2011 15:31 • #9


callisto
Ist doch ein Top Blutdruck. ;o)

07.07.2011 15:39 • #10


Danke ihr lieben

07.07.2011 16:19 • #11


Büdde Miezze

07.07.2011 16:30 • #12


IchWillPositiv
Ich leide auch unter Herzneurose und hab bei einer 24h BD-Messung vor 2 Jahren auch solche Werte geschafft. Bei jedem Messen gingen die Werte höher, weil meine Erwartung/Haltung entsprechend war.

Auch das letzte 24h-Messen war Horror und brachte Werte um die 150 zu Tage. Hab dann Medikamente verschrieben bekommen, die ich aber nicht nehme, weil der BD zu Hause ja ok ist. Das wollte der Arzt aber nicht hören.

Ich war auch schon mit Notarzt im KH, weil ich den BD so hochgepusht habe.

Es ist ätzend. Ich versuche jetzt einen Weg mich mit meinem Herzen neu anzufreunden. Klingt komisch, ist aber so. Ich suche einen Weg aus der Angst ohne Psychpharmaka.

27.02.2016 08:00 • x 1 #13


Zitat von IchWillPositiv:
Ich leide auch unter Herzneurose und hab bei einer 24h BD-Messung vor 2 Jahren auch solche Werte geschafft. Bei jedem Messen gingen die Werte höher, weil meine Erwartung/Haltung entsprechend war.

Auch das letzte 24h-Messen war Horror und brachte Werte um die 150 zu Tage. Hab dann Medikamente verschrieben bekommen, die ich aber nicht nehme, weil der BD zu Hause ja ok ist. Das wollte der Arzt aber nicht hören.

Ich war auch schon mit Notarzt im KH, weil ich den BD so hochgepusht habe.

Es ist ätzend. Ich versuche jetzt einen Weg mich mit meinem Herzen neu anzufreunden. Klingt komisch, ist aber so. Ich suche einen Weg aus der Angst ohne Psychpharmaka.


Zitat:
Ich leide auch unter Herzneurose


Gott sei Dank das hab ich nicht

Zitat:
bei einer 24h BD-Messung vor 2 Jahren auch solche Werte geschafft

War auch bei mir so

Zitat:
Erwartung/Haltung


Durch diese wird der BD automatisch hinauf befördert

Zitat:
Hab dann Medikamente verschrieben bekommen, die ich aber nicht nehme


Genau wie bei mir

Zitat:
Ich suche einen Weg aus der Angst ohne Psychpharmaka


Angst deshalb hab ich keine, aber wünsche dir alles Gute, damit es ohne AD funktioniert

LG

Gerd

27.02.2016 08:12 • x 1 #14


petrus57
@Wolf79

Mir geht es genauso. Bei mir geht der Blutdruck auch meist nur durch Stress so hoch. Ich habe auch Zeiten wo ich den Wecker nach stellen kann. Bei mir ist es meist 15-18 Uhr. Das wird wohl auch an der Erwartungshaltung liegen. Der Fehler ist bei mir wohl auch , dass ich zu oft messe. Dadurch wird er denn immer höher. Gestern war er auch mal kurzzeitig bei 185/110. Habe aber dann das ständige messen sein lassen und kurze Zeit später war er dann wieder bedeutend niedriger. Ich nehme auch Tabletten gegen hohen Blutdruck. Aber gegen den "Panikblutdruck" sind die machtlos. Das Einzige was bei mir hilft ist Ablenkung wie Fernsehen oder Spazieren gehen.

27.02.2016 09:55 • #15


danke für Eure Antworten.
Hab ja auch so meine Probleme mit den Medis (zum Ärger meiner Ärzte) , weil ich ständig Angst vor unangenehmen Nebenwirkungen habe.
Würde auch gerne den Weg aus der Angst und ganz ohne Medis finden.
Therapien/Psychosomatische Kliniken usw., usw. helfen nur kurzfristig, wenn überhaupt.
Es gibt ja einiges was ich jetzt versuchen werde z.B. : Klopftechnik, Selbsthypnose , Biofeedback (hab mir so ein kleines Gerät gekauft)
oder andere -nicht chem.Mittel- wie Homviotensin oder Strophantin. Fange gerade mit L-Arginin Tabletten an.
Mal sehen wie es weiter geht.
Bis später.

Liebe Grüße
Wolfgang

27.02.2016 11:18 • #16


IchWillPositiv
Was mein Hauptangstproblem grad ist: Mein schneller Puls. Hab grad nen Puls von 120! Trotz Metoprolol! Das nehm ich schon seit Jahren, ich vermute ich bin mittlerweile resistent dagegen, wenn es das gibt.

27.02.2016 19:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich glaube, das die Wirkung der Medis nach längerer Einnahme irgendwann nachlassen und man dann entweder erhöhen oder die Marke/Mittel wechseln muss.
Bei mir ist es wohl so mit den Atacand. Oder man soll Einnahmezeiten ändern oder sogar mal kurz reduzieren um sie neu "anzulernen".
Habe das mal so im Netz irgendwo gelesen.
Nehme ja jetzt ein anderes Mittel weil Atacand die Wirkung ganz eingestellt hatte. Mal sehen...

Gruß
Wolfgang

27.02.2016 20:53 • #18


Hallo Wolfgang

Wie geht es dir aktuell mit deinem BD?
Du hast was von L-Arginin geschrieben, hat es bei dir gewirkt?

Danke und Gruss

Piedone

13.07.2016 20:09 • #19


Alimentari
Dieser Arbeitstag war wieder Gift für meine
Emotionen.
Eine Besprechung jagte die Nächste und ich
spürte schon am Mittag das mein Kopf immer
heißer wurde und mein Herzschlag spürbar
zunahm.
Auf der Arbeit messe ich keinen Blutdruck.
Ich war so stolz in den letzten Tagen- statt 3
blutdrucksenkende Pillen nur 2 gebraucht.
Tja... dann war Feierabend und ich messe zu
Hause: über 150 (bitte ernst nehmen/für mich
persönlich viel) zu 90.Dann ging wieder das Gedankenkarussell los.Könnte heulen .Habe
jetzt eine Viertel Tablette eingenommen um
auf meinen Wohlfühlwert von 120 zu kommen.
Starre das Messgerät an ... scheu mich aber.
Habe Angst vor den Zahlen.
Es ist zum K..... / es ging doch so gut

22.01.2019 20:39 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel