Pfeil rechts
7

rero
Zur Covid 19 wie auch zur Impfung gibt es schon Themen, nicht aber zur Long Covid.

Ich hab großen Respekt vor Covid-19 insbesondere vor Long Covid.


https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/. s4284.html


Hat jemand selbst Long Covid ?
Wo bekommt man Hilfe ?
Was für Therapien gibt es ?

Und wie kann man nebst den bekannten Hygienemassnamen gegen Long Covid vorbeugen - sofern das überhaupt möglich ist.

Danke

07.03.2021 11:09 • 25.01.2022 #1


9 Antworten ↓


portugal
Es gibt Post-Covid-Ambulanzen, Aerzteblatt.de berichtete dadrüber.

07.03.2021 12:10 • #2



Hilfen und Therapien bei Long Covid 19

x 3


Teddyursa97
Zitat von portugal:
Es gibt Post-Covid-Ambulanzen, Aerzteblatt.de berichtete dadrüber.


Die Long-Covid Ambulanzen sind soweit ich weiß alle bis September ausgebucht

08.03.2021 13:19 • #3


marialola
Darüber wird in den Medien extrem viel geredet. Sicher gibt es das und das ist für die Betroffenen schlimm. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es unberechtigte Ängste schürt und viel übertrieben wird.
Fakt ist, dass nach jeder schweren Infektion der Körper Ruhe braucht. Ich hatte nach einer echten Grippe wochenlang noch Schwäche, Müdigkeit, Schweißausbrüche. Das ist relativ normal und war für mich auch kein Grund zum Arzt zu gehen. Es ist doch klar, dass der Körper sich sehr langsam regenerieren muss. Das Gleiche hatte ich nach Ehec Bestimmt war ich ein halbes Jahr nicht wirklich fit. Nahm die Umwelt teilweise wie durch Watte wahr, stand neben mir, hatte immer wieder Fieberschübe. Das verging aber von selbst und machte mir keine Angst.
Ich möchte die schlimme Folge von COVID nicht bagatellisieren, das ist für die Betroffenen schlimm.
Aber, ich gehe davon aus, dass der Körper nach so einer schweren Infektion in den meisten Fällen über Selbstheilungskräfte verfügt. Da muss man sich Zeit geben.
Die extremen Fälle mögen Ausnahmen sein und ich finde es nicht gut, dass Menschen nun in Ängste stürzen, die in den wenigsten Fällen angemessen sind.
Gerade uns tut das nicht gut.

11.03.2021 09:54 • x 5 #4


rero
Zitat von marialola:
Das ist relativ normal und war für mich auch kein Grund zum Arzt zu gehen. Es ist doch klar, dass der Körper sich sehr langsam regenerieren muss


Das sehe ich etwas anders.....Du kannst auch nur einen milden Verlauf haben und dennoch Long Covid bekommen.
Gerade bei der Variante Omrikon wird immer wieder gesagt das die Verläufe (vor allem für geimpfte) eher mild sind.

Und trotz Impfung und Booster kann man das Virus weiterverbreiten. Es ist leider noch nicht vorbei ....
Und meine Befürchtung ist das viele Corona müde sind und es mit den Regeln nicht mehr so genau nehmen - gerade wegen Impfen und der Nachricht das die Verlaufe mild seien.... - da wird Long Covid gerne unterschätzt ....

Zitat von marialola:
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es unberechtigte Ängste schürt und viel übertrieben wird.


Ich will hier bestimmt keine Ängste schüren.
Das Virus ist noch da.
Auch wenn nicht mehr ganz so schlimm - sicher noch schlimmer alle eine Grippe.....!

Es gilt weiterhin vorsichtig zu sein - das Virus nicht zu unterschätzen....
Es gilt weiterhin - Kontakte reduzieren, Hände waschen, Masken tragen ....

08.01.2022 17:44 • x 1 #5


Zitat von marialola:
Die extremen Fälle mögen Ausnahmen sein und ich finde es nicht gut, dass Menschen nun in Ängste stürzen, die in den wenigsten Fällen angemessen sind.

Long-Covid ist aber keine extrem seltene Folge. Es tritt häufig auf.

Trigger

Einer meiner Kolleginnen hat auch heute, ein Jahr nach ihrer Infektion, ihren Geruchs - und Geschmackssinn nicht zurückerlangt.
Eine andere hat ihre Stunden reduziert, weil sie nach ihrer Erkrankung mehrere Monate später täglichen Mittagsschlaf benötigt.

08.01.2022 18:23 • x 1 #6


rero
Was auch gar nicht lustig ist, wenn alles übel riecht ...Covid greift ja auch die Geschmackssinne an....

https://www.businessinsider.de/wissensc...ndauern-b/

08.01.2022 18:49 • #7


Lemon
Diese Angst vor Long Covid teile ich! Ich hatte bisher kein Corona, bin auch dreifach geimpft. Aber auch mir macht Long Covid mehr Angst als der Krankheitsverlauf von Covid selbst. Gerade bei Frauen ist es gar nicht selten. Ich hoffe, dass die vermehrte Forschung in dem Bereich jetzt dazu führt, dass sie bald herausfinden, wo genau das herkommt und was man dagegen tun kann...

13.01.2022 13:01 • #8


rero
Kürzlich gehört jeder 3. (33% ) der schwer erkrankten und jeder 6. (16 %) der ein milden verlauf hat kann oder hat Long Covid.

Wobei es bei Long Covid ja auch unterschiede gibt von mittel beeinträchtig bis arbeitsunfähig......
DAS mach mir auch mehr Angst als die Corona Erkrankung selbst....
Vor allem auch weil darüber zu wenige Diskutiert wird und meiner Meinung zu wenig Beachtet auch in den Politischen Entscheide ! ....Durchseuchung

13.01.2022 22:37 • #9


Muss das Thema mal aufgreifen.
Meine Stieftochter war heute im Testzentrum um sich frei zu testen. Sie hatte ja Corona, Aber keinerlei Symptome.
Sie stellte sich an und merkte schon, irgendwas stimmt nicht. Erst war ihr kalt, plötzlich wurde ihr heiß und Klatsch lag sie da, war aber gleich wieder bei sich und bekam sofort Kopfweh.
Hatte sie noch nie das sie in Ohnmacht fiel.
Erzählte mir aber dann das sie in der Quarantäne das öfter mal merkte das ihr komisch wird wenn sie länger steht. Hatte sich aber nicht wirklich viel dabei gedacht.
Sie liegt nun im Bett und hat Kopfweh.
Das werden wir beobachten müssen. Meine Recherche im Internet ergab, ja Kreislaufprobleme könnte auch Long Covid sein. Ich hoffe nicht !

Vor 11 Minuten • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel