Pfeil rechts
2

Psycho93
Hallo Leute,

mir geht es momentan extrem schlecht, ich habe starke neurologische und psychische Symptome die einem MS-Schub sehr ähnlich sind.
Einen Termin zur Abklärung habe ich allerdings erst im August.
Nehmen wir mal an es ist keine MS, können folgende Symptome rein psychisch bedingt sein?:

-Schwindel/Gangunsicherheit
-Kraftlosigkeit vor allem in den Armen
-Taubheitsgefühle vor allem im Gesicht und Hände
-starke Abgeschlagenheit/Müdigkeit
-generell das Gefühl "verrückt" zu werden, den Verstand zu verlieren

Alles fing an nachdem mir eine Energiesparlampe zerbrochen ist und ich mir Sorgen wegen einer Quecksilber-Vergiftung machte.Ich habe mich jedoch wieder beruhigt als der Hersteller schrieb es waren lediglich 1,5 mg HG in der Lampe enthalten und ich relativ schnell und gut gelüftet hatte. Da es außerdem nur ein kleines Loch von drei getrennten Röhren war hätte ich-selbst wenn ich alles eingeatmet hätte- lediglich 0,5 mg HG aufgenommen.
Trotzdem muss an dem Tag, vllt. durch der Stress oder die Angst vor der Vergiftung irgendwas bei mir ausgelöst worden sein. Ich erkenne mich zurzeit nicht wieder,es ist echt zum wahnsinnig werden

LG

13.06.2014 17:00 • 14.06.2014 #1


14 Antworten ↓


Ja, diese Symptome können rein psychisch bedingt sein.
Schwindelgefühle, Derealisation oder Depersonalisation, Taubheit/Kribbeln in bestimmten Bereichen, Kraftlosigkeit/Schwächegefühl, Müdigkeit usw. gehören zu typischen Symptomen wenn es um Angst/Panik und psychischen Stress geht.
Je nach Person variiert das natürlich, aber wie gesagt, das kann schon gut von der Psyche kommen. Ich kenn das selbst von mir.

Hast du denn ansonsten irgendwelche Erkrankungen bzw. hast du öfters solche Phasen?
Warst du damit schon mal beim Arzt?

LG
Lisa

13.06.2014 17:43 • #2



Hilfe, ich glaube ich verliere den Verstand

x 3


Snowflake95
Huhu
Ja ich denke auch das es Psychische Symptome sind.
Kenne es sehr gut von mir selbst.... hatte in meiner "schlimmen Phase" Monate lang Durchfall, Übelkeit, Müdigkeit, kein Antrieb, Lustlosigkeit, usw.
Hab solche Phasen leider immer noch
Ich wünsche dir alles liebe und gute und das es keine MS ist.

Liebe Grüße

13.06.2014 19:19 • #3


mauque
Huhu, ich habe meine Angstphase mittlerweile zwar schon wieder überwunden, jedoch bin ich immer noch von Symptomen geplagt, die deinen enstprechen. (Sie machen mir zum Glück keine Angst, habe mich einfach damit abgefunden)

Das mit der Muskelschwäche, die Frage ist natürlich ob diese gefühlt ist oder 'echt', also ob die Kraft der Muskeln tatsächlich nachgelassen hat. Das würde auch Leuten in deiner Umgebung auffallen denke ich.

Ein nettes Mitglied in diesem Forum hat mir meine Angst damals ziemlich gut nehmen können, wenn ich mich nicht irre war es neuro87, vielen Dank an dieser Stelle.
Er hat mir folgende 'Übungen' empfohlen um zu testen, ob wirklich eine Muskelschwäche besteht.
-Beide Arme heben und halten
-Finger spreizen
-Auf den Fussballen sowie die Ferse stellen.
Das habe ich alles ab und zu gemacht, um mich zu beruhigen.

Die Gangunsicherheit habe ich auch, lustigerweise aber nie, wenn ich nicht darauf achte.
Ebenso ist es mit dem Schwindel.

Müdigkeit, kann wetterbedingt sein, Medikamentenbedingt (falls du welche nimmst) oder einfach ein Teil der Angststörung (/Depression).

Die Taubheitsgefühle kamen bei mir übrigens durch Verspannungen und sind inzwischen nur noch sehr selten.

Und das Gefühl verrückt zu werden, wer kennt das nicht
Ich wiederhol's immer wieder, so schnell wird man nicht verrückt, Verrückte merken gar nicht das sie Verrückt sind/werden.
Es äußert sich auch anders.

Außerdem, wer legt schon fest was verrückt ist und was nicht

Trotz allem, alles Gute, sorry für den langen Text ( ), steiger dich nicht zusehr rein, akzeptier die Symptome, ist sicher nix wildes.

13.06.2014 19:39 • #4


Psycho93
Danke erstmal ihr Lieben für eure Antworten, da bin ich ja schon mal beruhigt das ich damit nicht alleine bin
Ja, ich war schon mehrmals bei diversen Ärzten, bisher wurde nichts körperliches gefunden, dafür aber etwas psychisches (Persönlichkeitsstörung vom Typ Borderline und dissoziative Sensibilitäts- und Empfindungsstörungen sowie rezidivierende depressive Störung).
Ein MRT von Kopf wurde gemacht, damit alleine ist allerdings leider noch keine MS ausgeschlossen.
Na ja, ich werde jetzt die Symptome so gut es geht ignorieren und mich nicht weiter bekloppt machen lassen, indem ich versuche mich viel ab zu lenken. Vielleicht bin ich ja doch einfach nur ein Psycho, zumindest wäre das allemale besser und heilbarer als eine MS

13.06.2014 20:19 • #5


Alice im Wunderland
Huhu

Ich kenne diese Symptome auch. Bei meiner ersten und heftigsten Panikattacke, wobei ich damals noch nicht mal wusste dass es eine ist, hab ich auch gedacht "schei., jetzt drehst du durch!".
Mach dich nicht verrückt, versuche dich abzulenken wenn Panik aufkommt - trink ein kaltes Glas stilles Wasser, lass dir Wasser (am besten kühl) über die Handgelenke laufen oder schau einen beruhigenden Film - bei.mir helfen immer Disney Filme

Wie kommst du denn auf MS? Trau mich nicht zu googlen, weil ich dann in spätestens einer halben Stunde die Symptome habe

13.06.2014 20:44 • #6


Psycho93
Zitat von Alice im Wunderland:
Wie kommst du denn auf MS? Trau mich nicht zu googlen, weil ich dann in spätestens einer halben Stunde die Symptome habe


Haha, vielleicht sollte ich das googeln auch mal besser sein lassen und bin längst ein Internet-Hypochonder

13.06.2014 21:57 • #7


Alice im Wunderland
Sobald ich etwas bei Google lese, bekomm ich Hirngespinste welche mir versuchen die gelesenen Symptome vorzugaukeln..
Lenkt dich gut ab, kennst du den Auslöser deiner Angst? Gib ihm kein Futter

UND LASS DIE FINGER VON GOOGLE - DAS ENDET NUR BEI KREBS, TUMOR, LUNGENEMBOLIE UND SCHLAGANFÄLLEN.

13.06.2014 22:07 • #8


Zitat von Alice im Wunderland:
oder schau einen beruhigenden Film - bei.mir helfen immer Disney Filme


Jaaa Disney Filme da komm ich mir jetzt gar nicht mehr so doof vor wenn ich nachts Disney Filme zum einschlafen anschau.


Googeln sollte man auf jeeeden Fall lassen. Danach hat man ungefähr 5 verschiedene schlimme Krankheiten

Wie du auf MS kommst würde mich aber auch mal interessieren ehrlich gesagt.

13.06.2014 22:11 • x 1 #9


Alice im Wunderland
Achja, ich brauch einfach mal dieses Friede, Freude und Eierkuchen - Feeling

13.06.2014 22:13 • x 1 #10


Psycho93
Zitat von Lizzerd:
Zitat von Alice im Wunderland:
Wie du auf MS kommst würde mich aber auch mal interessieren ehrlich gesagt.


Na weil die Symptome dazu passen würden...

14.06.2014 00:03 • #11


Deswegen niemals Symptome googeln, da wird aus einer depressiven/ängstlichen Phase sowas wie MS. Und aus einfachen Kopfschmerzen ein Hirntumor. Oder aus Schmerzen in den Beinen Thrombose. Nur dass man eben nichts davon hat, sondern einfach nur einen normal funktionierenden Körper, der keine Maschine ist und deswegen auch mal wehtun oder schwächeln kann.
Wenn es danach geht worauf meine Symptome laut Google passen, dann hätte ich gleichzeitig 7 verschiedene Krankheiten. Aber ich hab nichts davon, es ist nur die Psyche, der Druck, der Stress, die An- und Verspannung. Das muss man sich immer wieder sagen und irgendwann versteht man es.

14.06.2014 00:19 • #12


Psycho93
Okay, ich werd mir Mühe geben
Ist es bei euch auch so, das ihr schon etliche Mittelchen versucht habt von denen ihr euch Heilung/Linderung erhofft habt? Ich habe schon etliche Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert, und außer einen leeren Geldbeutel hat es nie wirklich etwas gebracht...

14.06.2014 16:46 • #13


Psycho93
Eine andere Frage ist noch zu einer seltsamen Wesensveränderung die ich während meiner Phasen immer beobachte:
Ich bin dann immer ängstlich, depressiv,launisch und kann mich kaum normal mit Menschen unterhalten, weil mir einfach nichts einfällt und mein Gedächtnis richtig nach zu lassen scheint.Auf etwas konzentrieren geht dann auch kaum, man torkelt mit seinem Schwindel und seiner "Matschbirne" einfach so durch die Welt und existiert mehr statt zu leben. Scheint wohl einfach daran zu liegen das im Kopf zu viele andere Dinge rumschwirren und man zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist.Wenn es dann wieder besser geht, bin ich meist auch wieder ganz der Alte.
Schon crazy dieses Phänomen...

14.06.2014 17:01 • #14


Ja das ist auch ganz normal.
Der Unterschied zwischen den Angst-/Panik-/Depri-Phasen und den "normalen" Phasen ist teilweise echt extrem. Man ist wie ein anderer Mensch, fällt mir auch immer wieder auf.

14.06.2014 17:12 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel