Pfeil rechts

Hallo es ist mir extrem peinlich hier zu schreiben aber ich habe das gefühl das ich sonst nie einen rat bekomme. Ich bin 18 jahre und gehe noch zur Schule. Die letzten zwei jahre hat es angefangen das ich die ganze Zeit komische Gedanken bekomme und mich darin verliere. Ich denke zb was ist wenn ich sterbe usw. Also mein problem ist das ich mich extrem ausgegrenzt fühle und ich fühle mich nicht nur in der schule so sondern überall. Ich habe auch immer das gefühl das niemand mich leiden kann da ich sehr nervig sein kann und sehr anstrengend bin. Ich träume ständig davon wie ich beliebt schlau und reich bin doch ich weiß ganz genau das nichts zutreffen wird. Ich bin schlecht in der Schule da mir alles egal geworden ist und ich habe keine erwartungen mehr an mich da ich mich selbst nicht enttäuschen möchte. Meine eltern wissen bis jetzt noch nicht das ich dieses jahr nicht schaffen werde und ich werde sie enttäuschen. Sie sind der einzigste grund warum ich überhaupt noch in die schule gehe. Ich hasse die Schule da ich mich dort einfach extrem unwohl fühle und fehl am platz da ich sehr dumm und na ja...behindert bin. Mich kann niemand mehr als 2 minuten aushalten und das trifft auch auf lehrer zu und alle meine mitschüler. Ich habe angst vor der zukunft und ich möchte nicht weiter da ich genau weiß das mein leben nur schlechter werden kann weil meine eltern sterben werden ich keinen anständigen beruf haben werde und am ende auch sterbe. Ich habe nichts auf das ich stolz bin genauso wie ich auch kein ziel im leben habe außer viel geld etc. Aber eigentlich möchte ich das auch nicht ich möchte das nur weil ich dann erst anerkannt werde. Das einzigste das ich in meinem leben möchte ist anerkennung aber ich werden con niemanden anerkannt da ich nichts kann ich bin ein nichtsnutz und werde immer einer bleiben außerdem bin ich faul und destruktiv.
Wie kann ich anfangen normal zu sein wie alle anderen und anerkannt werden. Ich möchte meine selbstzweifel beseitigen aber das geht nicht wenn es drauf ankommt dann kommen sie wieder und hindern mich an allem. Ich habe das gefühl das ich unnötig noch hier bin und sehr oft schon an selbstmord gedacht aber das werde ich niemals tun weil ich mich nicht traue ich wünsche mir so oft einfach weg zu sein weil ich das gefühl habe hier nicht hinzugehören.

30.10.2015 21:00 • 31.10.2015 #1


3 Antworten ↓


Luny
Hi, ich denke es ist an der Zeit das du eine therapie machst und es ist höchste Eisenbahn!
Sei erlich zu deinen Eltern rede mit ihnen über deine Ängste und deine Gefühle, wenn du weiterhin solche Gedanken pflegst wird sich das irgendwann mal bemerkbar machen so wie bei mir! Also du hast jetzt die Möglichkeit die bremse zu ziehen! Solche Gefühle kenne ich auch aber sie sind grundlos! Mochte auch nie die schule weil ich dachte alle sind besser als ich! Aber das vergeht !

30.10.2015 21:08 • #2



Verliere mich in komischen Gedanken

x 3


Hotin
Hallo opfer,

schön, das Du hier ins Forum gekommen bist. Herzlich willkommen.

Was Du beschreibst, hört sich wirklich schlimm an. Hoffentlich ist es nur Deine Traurigkeit, die Dich dazu
bringt, das so negativ zu schreiben.

Zitat:
Also mein problem ist das ich mich extrem ausgegrenzt fühle und ich fühle mich nicht nur in der schule
so sondern überall.

So etwas kommt schon mal vor, gerade in Deinem Alter.

Zitat:
Ich habe auch immer das Gefühl das niemand mich leiden kann da ich sehr nervig sein kann und
sehr anstrengend bin.


Na jetzt mal ehrlich. Hast du nur das Gefühl, oder kann Dich niemand leiden?
Warum bist Du denn so nervig und anstrengend. Kannst Du das mal erklären?
Wenn Du das weißt, warum änderst du das nicht?
Und bitte komme mir jetzt nicht mit der Antwort ich kann das nicht. Jeder kann
höflich, aufmerksam und rücksichtsvoll sein.
Falls Du nicht auf andere Rücksicht nehmen möchtest, ist das doch in Ordnung, das Dich keiner mag.
Was verstehe ich an Deiner Situation nicht?

Zitat:
Sie sind der einzigste Grund warum ich überhaupt noch in die schule gehe.


Auch das verstehe ich nicht. Eigentlich solltest Du für Dich selbst in die Schule gehen.
Ohne Bildung wirst Du Dich erst recht unglücklich fühlen.

Zitat:
Mich kann niemand mehr als 2 minuten aushalten und das trifft auch auf lehrer zu und alle meine mitschüler.


Auch das verstehe ich nicht. Wenn Du alle so nervst, dass dich keiner länger als 2 Minuten aushalten kann,
bist du doch nicht "Opfer", sondern "Täter".
Was bitte suchst Du denn, Freunde oder Sozialarbeiter?

Zitat:
Wie kann ich anfangen normal zu sein wie alle anderen und anerkannt werden.


In dem Du versuchst Dein Verhalten zu ändern. Anerkennung gibt es wenn du etwas gutes machst.
Machst du Käse, kannst Du ja nicht noch dafür belohnt werden. Oder willst Du uns hier hoch nehmen.
Also ich bin dir dafür bestimmt schon mal zu schwer dafür. Verhalte Dich in Gegenwart anderer Menschen so,
das sich andere mit Dir gut fühlen. Wenn sie einige Wochen merken, das Du Dich positiv änderst, werden
sie sich Dir gegenüber auch positiver verhalten.

Viele Grüße

Hotin

30.10.2015 22:11 • #3


Hallo

Ich kann dich genau verstehen. Diese Ängste nicht anerkannt zu werden, nirgendwo hinzugehören usw.. damit bist du nicht allein.
Was du geschrieben hast hätte ich während meiner Schulzeit schreiben können. Ich hatte damals mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen und grenzte mich aus, weil ich einfach nur meine Ruhe haben wollte. Als Folge dessen wurde sich in der Schule über mich lustig gemacht, weil ich ja "anders" war. Keine Freunde und in der Pause alleine da sitzen und sich doofe sprüche gefallen lassen.. tolle schulzeit.

Irgendwann dachte ich mir es kann so nicht weiter gehen. Ich habe mich hingesetzt und mir aufgeschrieben was ich gerne erreichen möchte, kleine Dinge sowie langfristige Ziele und dann habe ich mir überlegt wie ich dies erreichen konnte. Die anderen waren mir egal und ich dachte mir "ich werd es euch schon zeigen".

Glaub mir, auch wenn es bei den anderen alles so perfekt scheint ist es nicht immer so. Letztes habe ich dazu einen lustigen Spruch gelesen, der mir nochmal Mut gemacht hat.
"Falls ihr euch fragt, wie alle anderen ihr leben so toll auf die Reihe bekommen. Das Geheimnis ist: Keiner kriegts hin. Wir tun nur alle so"
Probleme und Zweifel gibt doch keiner gerne zu

Anerkennung sollte nicht dein einziges Ziel sein. Überleg dir was dich glücklich macht und was du wirklich erreichen möchtest. Privat und schulisch/beruflich. Konzentrier dich auf dich selbst, denn nur das zählt.

Du schreibst, dass dich keiner länger als 2 min ab kann. Warum ist das so? Wie ist es dazu gekommen. Versuchst du evtl deine Probleme zu überspielen und gibst dich anders als du bist?

Und es ist nicht so, dass es nichts gibt, auf was du stolz sein kannst. Das Leben stellt einem immer wieder Herausforderungen und alles was bis hierhin geschehen ist, hast du doch auch geschafft. Verusche die kleinen dinge zu schätzen. Beispielsweise wenn du wieder anfängst für die Schule zu lernen und eine Arbeit besser schreibst als vorher. Man muss nicht erst ne Millionen auf dem Konto haben, um stolz auf sich sein zu können.
Frag doch einfach mal Familie oder Freunde was sie an dir schätzen und mögen, dann wirst du sehen dass du kein "Nichtsnutz" bist

Deine Selbstzweifel wirst du nur los, wenn du dich so nimmst wie du bist. Versuche nicht aus dir einen anderen menschen zu machen sondern vllt nur dich zu verbessern.

Du solltest offen mit deinen Eltern über alles reden. Natürlich ist dies leichter gesagt als getan aber ich denke, dass sie dir gerne helfen würden.


Schöne Grüße

31.10.2015 14:40 • #4




Mira Weyer