Pfeil rechts

BlutEngel85
Hallo,
ich wollte mich vorstellen.... ich heiße Benny und bin 31 Jahre alt / jung. Ich habe seit ende 2015 Panik und Angst Zustände, nach dem Tot von meiner Großmutter. Dazu muss ich sagen, war vorher schon einmal bei meinen Neurologen gewesen und der hatte mir Voldoxan verschrieben... dieses musste ich nach kurzer Zeit leider absetzten, weil ich darauf nicht ganz klar gekommen bin, aber im gleichen Atemzug war / hatte ich Entzündete Zähne etc.. Seit dem her ging es mir immer schlechter und schlechter. Habe meine Großmutter mit meinen Mann nebenbei noch gepflegt in palliativ Pflege bis zum 18.12 wo sie den leider verstorben ist und den wurde es noch schlimmer bei mir. War den Mitte Januar 2016 wieder bei meinen Neurologen und dieser hat mir den Mitazapin verschrieben gehabt und diese haben nur Nebenwirkung gezeigt, also keine Besserung und dann ist er von Mirtazapin auf Citalopram (oder wie das heißt) gegangen direkt und diese musste ich nehmen, dieser hat er aber auch durch Hand von Nebenwirkungen nach ein paar Tagen wieder abgesetzt, jetzt muss ich keine nehmen zur Zeit habe aber Kopfschmerzen bzw. so ein Kopfstechen an der Seite teilweise, mir ist leicht Schwindlig etc. ich schiebe das immer auf die Nebenwirkungen bzw. Absetzt Symptome.

Teilweise habe ich auch ein kribbeln an den Fußsohlen und in den Fingern, trockenen Mund und Lippen und habe auch Nacken und Rückenschmerzen und leichte Sehstörungen und ich könnte den ganzen Tag nur weinen. Ich habe echt Angst das dass ein Schlaganfall oder sowas in die Richtung ist und gerade dadurch immer in Panik. Ich hoffe ihr könnt mir ggf. ein paar Tipps geben oder der gleichen das ich dieses ein wenig unter Kontrolle bekomme.

Mfg

06.03.2016 09:15 • 06.03.2016 #1


8 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Benny,

begrüße Dich ganz lieb bei uns.

Nun, so ein Todesfall kann bei und in uns eine Menge auslösen und denke, Du mochtest Deine Oma sehr?! Solche Art von Medikamenten brauchen bis zu 6 Wochen bis sie wirken und man sollte die Nebenwirkungen erstmal in Kauf nehmen. Wichtig wäre eine Therapie um herauszufinden, warum Dich der Todesfall so aus der Bahn geworfen hat. Hast Du sowas schon in Angriff genommen?

06.03.2016 09:19 • #2


A


Hilfe bin echt teilweise am verzweifeln

x 3


BlutEngel85
Hallo Vergissmeinicht,

danke für die Begrüßung

Ja ich bin schon in Therapie, aber seit ca. drei Wochen, aber meine Therapeutin ist jetzt schon 2 Wochen Krank und daher mussten zwei Sitzungen verschoben werden. Muss jetzt am Dienstag wieder hin.

Mfg

06.03.2016 09:23 • #3


Vergissmeinicht
Hey,

dann wirst Du Dich gedulden müssen. Fühlst Du Dich denn in der Therapie aufgehoben und verstanden?

06.03.2016 09:30 • #4


petrus57
Niemand wird dir hier wohl sagen können woher deine Symptome kommen. Ein Schlaganfall wird es wohl kaum sein. Die Tabletten hast du ja wohl nur kurz genommen. Daher werden es wohl auch keine Absetzerscheinungen sein. Daher würde ich wohl eher auf Angststörungen tippen. Frage doch mal deinen Arzt ob er dir nicht Benzos wie Tavor oder Valium verschreiben kann. Nur solltest du die nicht für längere Zeit und nicht zu hoch dosiert nehmen. Ich komme mit 0,5 mg Tavor gut klar.

06.03.2016 09:32 • #5


BlutEngel85
Ja klar... ist eine sehr nette Frau und ich denke Sie weiß wovon Sie spricht und was Sie tut

Ich muss dazu sagen, das mein Zahnarzt jetzt seit Ende 2015 auch noch an meinen Zähnen rumdoktert. Erst Zähne ziehen, dann ist ein Zahn mit Zahnwurzelentzündung jetzt ist auf einmal wieder die Stelle Entzündet wo er die Zähne gezogen hat. Hab teilweise so einen süßlichen Geschmack im Mund und den halt diese Nacken und Rückenschmerzen. Mein Mann meinte gestern schon, das alles am Rücken und Nacken weich ist, aber sobald ich diese Übungen mache, gegen Verspannung. (Dank YouTube.de gibt es ja Videos) zieht sich das teilweise bis in die Finger und Beinspitzen und ist echt ein unangenehmes Gefühl.

Mein Hausarzt, wenn ich Ihm das erzähle kommt den immer mit der Aussage, dieses käme alles von der Psyche. Wollte Ihn diese Woche auch anrufen, ob er mir nichts gegen Verspannungen aufschreiben kann.

06.03.2016 09:39 • #6


Angstmaus29
Ich habe auch seit Wochen mit Nacken und Rückenschmerzen zu tun sowie Kopfdruck bei mir besteht ebenso die Angst vor Schlaganfall oder einer Hirnblutung
Aber diese Kopfschmerzen können auch durchaus vom Nacken bei dir kommen ich hab Physio dagegen bekommen war bisher aber erst einmal da kann also noch nicht sagen ob es hilft

06.03.2016 14:27 • #7


BlutEngel85
Physio habe ich auch schon bekommen, aber die ist nicht auf den Nacken und Schulterbereich eingegangen. Auch jedes mal, mal hier mal da. Nicht wirklich spezifisch auf eine Stelle oder eine Sache eingegangen.

06.03.2016 17:59 • #8


Vergissmeinicht
Hey Benny,

hier vielleicht einen hilfreichen LINK: erfolgserlebnisse-f59/stress-verkrampfung-verspannung-angst-t69707.html

06.03.2016 20:43 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel