Pfeil rechts
10

Sarah09
Hallo ihr Lieben,
Habe mal wieder ein Anliegen und das Bedürfnis mich auszutauschen. Gestern Abend hatte ich ganze 5 Stunden lang doll Herzstolpern, alle paar min. immer mal wieder. kenne diese Stolper schon und habe mich normalerweise nicht so reingesteigert aber nachdem es gestern so lange ging habe ich total Panik. Denke an nichts anderes mehr und provoziere die Herzstolper dadurch natürlich heute wieder. Kann mich hier jemand beruhigen und hatte das ebenfalls schonmal so lange? Wenn das was akutes/schlimmes wäre hätte ich das doch mittlerweile gemerkt oder?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

21.06.2022 15:33 • 23.06.2022 #1


13 Antworten ↓


Anonym99
Hallo,

Herzstolpern habe ich eher selten und wenn dann auch nur kurz, bin eher der Typ fürs Herzrasen.
Aber schau doch mal hier vorbei: agoraphobie-panikattacken-f4/herzneurose-oder-anzeichen-auf-herzinfarkt-t42518.html

Da gibt es viele mit den selben Symptomen. Bin mir aber trotzdem sicher, dass es nichts schlimmes ist.

21.06.2022 15:37 • x 1 #2



Herzstolpern und Panik!

x 3


Iris311
Hey, du bist gesund. Wenn du daran denken musst, wirst du nervös. Glaube mir ich kenne es, hatte es eine lange Zeit. Bin bestimmt schon hundert Tode gestorben. Aber nicht mir geht es gut und mein sensibel es Herz ist gesund. Versuch umzudenken. Du schaffst das

21.06.2022 15:38 • x 3 #3


Sarah09
@Anonym99 Danke dir, lese mich da gleich mal etwas durch

21.06.2022 15:40 • x 1 #4


Sarah09
@Iris311 Vielen Dank.. ja das versuche ich mir auch immer zu sagen, normalerweise hat mich das auch gar nicht so aus der Bahn geworfen aber nach gestern bin ich total in dieser Angstspirale. Ist doch echt nervig dass man sich in jedes Symptom immer so reinsteigern kann

21.06.2022 15:42 • #5


Zur Beruhigung: Das haben viele ab und zu! Die meisten Menschen merken es nur gar nicht. Ich hatte das vor ca. drei Jahren ähnlich wie du, also auch stärker. Oder was heißt stärker: Man nimmt es eben nur mit hoher Achtsamkeit wahr und malt sich ein Horrorszenario daraus.

Ich denke, das ist besonders bei Menschen, die etwas anfälliger für psychosomatische Leiden sind, zu 99 % rein stressbedingt. Wenn du nun die ganze Zeit daran zwanghaft denken musst, provozierst du es natürlich, wie du schon sagst!

Schädlich ist das nicht.

Atemübungen könnten dir helfen!

21.06.2022 15:47 • x 1 #6


Sarah09
.

21.06.2022 15:58 • #7


Sarah09
@Lun4cy Hey danke dir, ja das hatte ich auch schon gelesen.. versuche mich schon abzulenken, mache Haushalt etc. aber dieses Gedankenkarussell will einfach nicht aufhören hast du da vielleicht Tipps, welche Atemübungen da besonders gut geeignet sind?

21.06.2022 15:59 • x 1 #8


@Sarah09 Ich hoffe erst einmal, dass es dir schon wieder besser geht! Ich denke, dass Atemübungen sehr hilfreich sein können, wenn man sich auf diese einlässt. Es gibt ein YouTube-Video von BR für die 4-7-11-Technik, die ich empfehlen würde. Aber Erfahrung muss natürlich jeder selbst machen. Eine Variante davon ist auch 4-7-8.


https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe...54952.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/n...-190204016

Von der TK gibt es auch eine schöne Videoreihe zu Achtsamkeitsübungen. Dinge einfach ein bisschen wertfreier und gelassener sehen ist eine gute Devise!

https://meditation.ecoach.tk.de/#/meditation/dashboard

Gestern 12:42 • x 1 #9


Sarah09
@Lun4cy Vielen Dank, ich werd mir die Videos mal in Ruhe anschauen und ausprobieren! Mir geht es schon etwas besser, die Stolper sind nicht mehr so arg aber ich bin trotzdem noch sehr unruhig und denke dran, dementsprechend nehme ich natürlich noch jedes ziehen und zippen meines Körpers wahr

Gestern 15:03 • x 1 #10


@Sarah09 Das Ziehen und Zippen deines Körpers ist aber mit höchster Wahrscheinlichkeit vollkommen normal! Genau wie Herzstolpern, das haben viele Menschen. Du könntest versuchen, die Gedanken daran zu akzeptieren und in dich wertfrei reinhören, ohne eine Krankheit zu mutmaßen. Sobald du das Herzstolpern, Ziehen und Zippen akzeptierst als temporäre Begleitungerscheinung, wird es dir vermutlich besser gehen.

Gestern 16:19 • x 1 #11


Sarah09
@Lun4cy danke dir, tat gut das jetzt so nochmal zu lesen Genau das versuche ich gerade und es klappt einigermaßen. Wenn ich das Stolpern wieder besonders doll spüre, kriege ich schon noch ein Schreck aber ich verfall nicht mehr so in Panik. Jetzt bin ich eher genervt davon, dass schon wieder ein Symptom besonders doll ausgeprägt ist. Immer wenn man sich mit einem Symptom irgendwie abgefunden hat, sucht sich die Angst was neues, ist doch wirklich blöde

Gestern 17:59 • #12


@Sarah09 Wenn du verschiedene Symptome in Dauerschleife wahrnimmst, dann würde ich an deiner Stelle aber mal einen Therapeuten konsultieren! Er wird dir da sicherlich raushelfen können. Möglicherweise leidest du an etwas in Richtung Hypochondrie, wenn du dir so viele Gedanken um deinen körperlichen Zustand machst und Merkmale deutest.

Heute 08:29 • #13


Sarah09
Ich war schon mehrfach in Behandlung, habe seit 2016 eine Angst und Panikstörung.. lebe seitdem mit sämtlichen Symptomen, größtenteils ohne davon auszugehen dass es etwas gefährliches sein könnte aber wenn sowas wie Herzstolpern dann so stark ausgeprägt ist bekommt man es doch schon mit der Angst zu tun.. hoffe der Mist legt sich bald wieder

Gerade eben • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel