Pfeil rechts

A
Hallo liebes Forum
ich war nun eine Weile nicht hier, aber momentan plagt mich einfach wieder die Herzangst ohne Ende und ich bin mir wieder unsicher, ob ich nicht doch was organisches habe. Das letzte EKG in Ruhe war im Dezember und ich hatte auch eine kleine OP, die ja auch unter EKG Überwachung stattfindet und somit war es ja da auch gut eine Stunde in Beobachtung. Natürlich in der Narkose geh ich mal davon aus, dass es sich recht ruhig verhält und man vielleicht gar keine Problematik festgestellt hätte.
Belastungs EKG war soweit ich mich erinnere vor einem Jahr und auch ein 24h EKG.

Mein Problem gestern den ganzen Tag über war, dass der Puls richtig schnell wurde, dann hielt das Herz an, stolperte einige Male und schlug dann erstmal normal weiter. Das hatte ich bestimmt bis zu 10x (naja gefühlt... vielleicht waren es auch nur 7x).
Ich habe Tage, da fühle ich nichts, außer mal einen kurzen stolperer und dann solche grauenhaften Tage wie gestern die damit enden, dass ich einfach nur noch am verzweifelt weinen bin.

Momentan habe ich Husten und habe das Gefühl der ganze Brustkorb ist verspannt. Das ganze Drama fing meiner Meinung nach damit an, dass ich versucht habe den Brustkorb zu dehnen. Da hat es ständig gestolpert. Sobald ich aus der Dehnung heraus gegangen bin, hat es aufgehört. Das ist doch nicht normal

Meine Diagnose ist posttraumatische Belastungsstörung und es wird vermutet, dass sich diese über den Körper auswirkt. Das ist aber alles noch frisch und ich habe auch noch keine Therapie diesbezüglich.

Sollte ich nochmal zum Arzt? ICh möchte eigentlich nicht, weil ich auch Angst vor Ärtzen habe, aber ich mach mir doch Sorgen.... oder kennt ihr das auch so? Erst richtig schneller Puls, dann stop, dann stolpern, dann wieder normal. Auch so habe ich momentan oft einen hohen Puls (bin aber auch ständig angespannt) und gerade beim Duschen ist er oft mal so hoch, dass ich ihn gar nicht richtig spüren kann.... zum Glück habe ich diese Woche noch ein Erstgespräch.

Danke fürs lesen!
Inge

31.01.2017 09:52 • 01.02.2017 #1


5 Antworten ↓


Angor
Hallo Inge

Ich habe erst in diesem Thread angst-vor-krankheiten-f65/kommt-man-aus-der-angst-wieder-heraus-wer-kennt-einen-weg-t77697.html heute Morgen was zu dem Herzstolpern geschrieben

Zitat von Angor:
Mein Hausarzt hat mir dass mit dem Stolpern so erklärt, dass das Herz ein organischer Muskel ist und kein Motor. Und auch dass es normal ist aber von vielen gar nicht bemerkt wird.
Grade Angstpatienten, die ständig in sich hineinlauschen, bekommen es aber mit und es kann sich daraus eine Herzphobie entwickeln https://www.angst-panik-hilfe.de/herzne ... hobie.html

Manchmal hilf auch Magnesium, um dass Stolpern wenigstens zu vermindern, ausserdem sollte man Ursachenforschung betreiben, woher diese Angst kommt, dass man bei jeder Unregelmässigkeit seines Körpers eine Erkrankung vermutet.


Edit: Als ich auch noch so Angst hatte bei diesem Stolpern, was ich inzwischen gelassen sehe, hab ich mal was drüber gelesen, dass bei Stolpern Husten hilft. Ich hab mir dann einfach angewöhnt, wenns mal stolpert und ich erst mal vor Schreck zusammengezuckt bin, gehustet habe, und es hat mir tatsächlich geholfen, ob es jetzt die Einbildung war oder tatsächlich so, kann ich nicht sagen.

LG Angor


Du bist mit Deiner Angst nicht allein, sehr viele Angstpatienten befürchten, dass sie was mit dem Herzen haben, obwohl es gesund ist, mach Dir nicht so grosse Sorgen Wenn alles ärztlich abgecheckt ist und Dir organisch nichts fehlt, ist es die Psyche.

LG Angor

31.01.2017 10:17 • #2


A


Herzrasen, dann stolpern, bei Dehnung/ Husten

x 3


Nataraja
Sehr viele von uns mich eingeschlossen kennen das. Du brauchst dir wirklich absolut gar keine Sorgen zu machen.
Du bist perfekt untersucht und dein Herz funktioniert genau richtig, denn es reagiert auf den Stress, wie es soll!

Meinen letzten Beitrag zu diesem Thema findest du hier:
angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-vorhofflimmern-t78914-20.html#p1131165

Suche dir am besten so schnell es geht einen Platz für eine Verhaltenstherapie. Zeitgleich kannst du selbst etwas tun, indem du dich darüber informierst, wie der Körper bei psychischer Belastung reagiert
und indem du langsam mit Sport anfängst, um wieder Selbstvertrauen in deinen Körper und besonders dein Herz zu bekommen.

31.01.2017 10:39 • #3


A
Ich bedanke mich für eure Antworten! Heute war es bis jetzt mit 3-4x gut erträglich und auch weniger schlimm als gestern.. es ist halt ein auf und ab und momentan habe ich enorm viel psychischen stress.
Alles liebe und Gute!

31.01.2017 15:59 • #4


Angor
Damit Du von der inneren Anspannung runterkommst, empfehle ich Lasea, dass ist pflanzlich und Du bekommst es rezeptfrei in der Apo.
http://www.lasea.de/
Neben meinem Medi gegen Angstzustände, was ich morgens nehmen, nehmen ich auf Anraten des Arztes abends zusätzlich eine Kapsel davon.

LG Angor

31.01.2017 16:04 • #5


A
Danke, ich nehme momentan auch Vivnox ganz regelmäßig. Es dämpft die Angst etwas runter, aber natürlich wenns wieder stolpert, ist die zurück. Trotzdem meine ich, sie ist nicht ganz so bedrohnlich mit dem Baldrian....

01.02.2017 09:12 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel