augusta77

512
47
129
Hallo ich bin neu hier und würde mich über Unterstützung freuen.
Ich habe seit einer HerzOP im sommer eine richtige Herzangst entwickelt. Neige aber schon immer zu Krankheitsängsten und habe schon davor eine gen. Angststörung gehabt.
Die OP war sehr kurz, sehr einfach und ich bin auch mit Herzkatether untersucht, Langzeit EKG, natürlich vor der OP einiges an Ultraschall, also mein Herz ist zwar eher klein, aber ganz gesund.
Mein Problem war Herzrasen und das über einen langen Zeitraum. Hatte fast 200 Puls an dem Tag und der notarzt musste kommen. Dann musste ich über NAcht ins KH, weil es nicht wirklich runter ging, trotz Spritze und mir wurde eben diese OP "ans Herz" gelegt, damit das nicht mehr vorkommen kann und zu 90% wahrscheinlichkeit ist man dann auch geheilt.
Ich habe vorher fast täglich Yoga gemacht(eher die anstrengendere Form) und war sehr aktiv. Jetzt trau ich mich nicht mehr in Kurse zu gehen aus Angst, dass etwas sein könnte und ich davor Angst habe, ich muss wieder ins KH und den Notarzt rufen und es geht nicht mehr weg.
Ich bin seit dem total eingeschränkt, habe Angst, Depressionen und fühle mich einfach schlecht. Yoga war mein Hobby und mir sehr wichtig.
Diese Woche habe ich mir fest vorgenommen wieder Sport zu machen und war auch schon 2x auf dem Crosstrainer, aber ich beobachte mich total. Vorhin BD gemessen und Puls von nur 64 gehabt (sonst meist um die 90), da hatte ich Angst, weil er niedrig war!
Gestern hatte ich auch ein paar Herzstolperer. Das ging so über 10 Minuten immer hielt es mal kurz an und schlug dann weiter. Das hatte ich heute auch 2x kurz auf dem Trainer und jetzt beobachte ich halt total, ob was passiert. Das nervt so
Kann mir jemand vielleicht hilfreiches dazu sagen?
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend!
Gusta

28.12.2015 18:17 • 29.12.2015 #1


15 Antworten ↓


Icefalki

Icefalki


14496
11
11442
Was meinen denn die Ärzte dazu? Darfst du oder darfst du nicht?

28.12.2015 19:06 • #2


augusta77


512
47
129
Ich darf alles, weil ich total gesund bin.

Eben hatte ich auch schon wieder ein Problem.
Ich habe beim einatmen gemerkt wie der Puls ganz hoch war und dann beim ausatmen war es wieder ok, dann ging es dauerhaft hoch war bei 130 Puls und BD 144/80 (normal ist bei mir um die 105/60). Das ganze dauerte so 10 Minuten dann war es wieder normal und mir eiskalt und schwindelig ist mir jetzt auch.
Ich versteh das alles nicht

28.12.2015 19:33 • #3


augusta77


512
47
129
Also das war die Aussage des Arztes. sie dürfen alles, sie sind gesund. nur ich fühle mich so mies

28.12.2015 19:49 • #4


Icefalki

Icefalki


14496
11
11442
Augusta, mit deiner Herzerkrankung kenne ich mich nicht aus. Denke, dass du in Richtung
Tachykardie unterwegs warst.

Allerdings passiert das auch bei der Angst.

Was ich an deiner Stelle täte, dass ich mich bei einem Kardiologen so richtig schlau machen würde.

Dass du die Zusammenhänge begreifst, und Angst und echte Erkrankung unterscheiden lernst.

Angst lässt das Herz schneller schlagen, selbst beim Sport geht der Pulsschlag hoch, und das ist auch gewünscht und trainiert sogar das Herz.

Je mehr vernünftiges Wissen zu hast, desto leichter kannst du dann damit umgehen.

28.12.2015 19:51 • #5


augusta77


512
47
129
Ja da hast du recht. AV Knoten reentry Tachykardie und das wurde behoben. Mir wurde das auch alles soweit erklärt, ein Langzeit EKG gemacht, aber die Angst bleibt einfach und das eben war richtig unschön. Ich war ja nur in der Wohnung bzw in der Küche und auf einmal fängt das an.

28.12.2015 20:00 • #6


igel

igel


7978
11
5256
Ich nenne mal ein Beispiel aus meiner Angstpraxis. In der warmen Jahreszeit fahre ich gerne kleine Radtouren, so 25 bis 30 km. Zum Schluss muss ich einen kleinen Berg hoch. Klar , Atmung und Puls gehen hoch. Daß hat mir gelegentlich Angst gemacht bis mir meine Hausärztin gut verständlich erklärt hat, was das passiert im Körper und warum.

28.12.2015 20:01 • #7


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Liebe augusta,

begrüße Dich erstmal ganz lieb bei uns.

Weißt Du, ich hatte vor über 20 Jahren eine schwere Herzphobie. Zwar keine OP am Herzen, aber auch die Probleme die Du hast.

Angst treibt den Blutdruck und Puls hoch. Daher möchte ich Dir aus eigener Erfahrung raten nicht zu messen. Es macht Dich irgendwann kirre und nährt die Angst noch mehr.

Vertrau den Ärzten und mache in Gottes Namen Dein geliebtes Yoga wieder. Auch sind es in dem Sinne keine Herzstolperer geschweige denn Rhythmusstörungen.

Hey, es ist alles ok.

28.12.2015 20:09 • #8


petrus57

petrus57


14641
159
8548
Zitat von augusta77:
Ich darf alles, weil ich total gesund bin.

Eben hatte ich auch schon wieder ein Problem.
Ich habe beim einatmen gemerkt wie der Puls ganz hoch war und dann beim ausatmen war es wieder ok, dann ging es dauerhaft hoch war bei 130 Puls und BD 144/80 (normal ist bei mir um die 105/60). Das ganze dauerte so 10 Minuten dann war es wieder normal und mir eiskalt und schwindelig ist mir jetzt auch.
Ich versteh das alles nicht



Blutdruck und Puls gehen bei Aufregung hoch. Auch der Blutdruck schwankt im laufe des Tages.

29.12.2015 09:11 • #9


Daniel92


42
3
Hey ich hatte die selbe Rhythmus Störung im Jahr 2008 wurde bei mir der selbe Eingriff gemacht. Damals hat mich das gar nicht interessiert ich war ja geheilt, ausser ein paar herzstolprer hab ich keine plötzlichen tachykardien mehr ausser bei panikattacken :p
Ich habe jetzt seit einem Jahr ständig Angst um mein Herz.

29.12.2015 10:19 • #10


petrus57

petrus57


14641
159
8548
Zitat von Daniel92:
Ich habe jetzt seit einem Jahr ständig Angst um mein Herz.


Ich sage mir: "Lieber an einem Herzinfarkt sterben als an Krebs, ALS, etc." Habe da eher Angst vor einem Schlaganfall.

29.12.2015 10:31 • #11


augusta77


512
47
129
Hallo ihr lieben,
danke für eure Antworten das ist wirklich lieb, dass ihr euch die Zeit nehmt.
Ich war beim kardiologen vor hm 2 Monaten und er hat es mir eigentlich gut erklärt. Auf einer Tafel hat er mir gezeigt wie die verschiedenen Herzyrthmusstörungen aussehen
und das meine anders ausgesehen haben.

Daniel schön zu hören, dass bei dir das nicht mehr aufgetreten ist. ich habe noch immer Angst, es könnte wieder kommen auch wenn der Kardiologe sagt, dass es VÖLLIG ungefährlich ist, selbst wenn es wieder kommt.
Da ich einen Job habe bei dem ich regelmässig vor Menschen stehen muss (horror), bin Dozentin und unterrichte an der VHS Pilateskurse, habe ich jetzt zusäthlich die Angst es kommt während ich so einen Kurs habe und was tu ich dann? Ich kann schlecht aufstehen und raus gehen. Hatte inzwischen schon 3x eine PA während dem Kurs in den letzten Monaten. Da ich so mein Geld verdiene, ist es echt schwierig gerade.

Soll ich denn das mit dem Crosstrainer weiter machen? Ich denke ich geh auch nochmal zum Kardiologen. Als ich das LangzeitEKG hatte vor 8 Wochen hatte ich ziemlich Stress an dem Tag war auch körperlich viel unterwegs und hatte auch einmal einen sehr hohen Puls, aber der Arzt sagte alles gut und keine Tachykardien trotz dem Puls von 180 (hatte enorm Stress in dem Moment).

Ich wünsche euch einen Angstfreien Tag und ja, ALS ist sicher noch schlimmer, aber Angst ist Angst und die ist leider total irrational...

Liebe Grüße
Gusta

29.12.2015 10:51 • #12


july1986

july1986


4587
19
1267
Hallo

Ich habe jetzt nur die ersten Beiträge gelesen.

Wenn ich richtig verstanden habe War deine Herz op der Eingriff mit dem Katheter zur Behebung der tachykardie oder ?
Mich würde interessieren was die Ärzte dazu veranlasst hatte dies mit dem Katheter zu beseitigen sprich ob eine organische Ursache für dieses herzrasen bei dir gefunden wurde und wenn ja auf welche Art ?
Ich selber habe nämlich seit jahren auch eine tachykardie bin jedoch seit kardiologe organisch gesund was mein Herz betrifft demnach wurden mir höxhstebfalls beta blocker angeboten .

Mein Bruder jedoch is tatsächlich richtig herzkrank,daher denke ich habe ich vielleicht auch diese enorme Herz Angst doch das is ein anderes Thema und könnte dich oder andere evtl nur beängstigen.
Haben die Ärzte mit dir denn nicht gesprochen was du darfst oder nicht darfst ?
Ich würde das kardiologisch abklären lassen sicherheitshalber.
Die werte die du jetzt nannte finde ich eher gut also nicht tachykard demnach musst du ja keine angst haben diesbezüglich und das der Puls Bein spOrt oder einatmen hoch geht is ganz normal und der Blutdruck ebenfalls bei spOrt sowohl als auch bei innerer angst erst recht .
Ich selber habe leider einen niedrigen Blutdruck und wünsche mir immer einen höheren, daher beunruhigt mich eher das Gegenteil

29.12.2015 11:16 • #13


augusta77


512
47
129
Hallo July
möchte eigentlich nicht alles nochmal schreiben, aber ja, es wurde eine organische Störung gefunden, die zwar nicht schlimm ist, aber eben Tachykardien auslöst und diese wurde höchstwahrscheinlich auch behoben. Ich darf alles machen.
Man kann diese Störung anhand eines "Anfalls EKG" feststellen und das lag bei mir glücklicherweise vor, da der Notarzt einmal da war als es lange anhielt und der Puls nicht runter gehen wollte. Da war die Diagnose so gut wie sicher und mit dem Katether konnte man dann nochmal schauen und es dann auch gleich beheben.
Ich habe normal auch niedrigen Blutdruck, aber seit gestern geht es zusamme mit dem Puls sehr hoch und dann nach paar Minuten und durchatmen wieder runter...
Kardiologe hat mir alles soweit gut erklärt, trotzdem bleibt die Angst.

29.12.2015 12:11 • #14


Schlaflose

Schlaflose


18875
6
6883
Sport wird selbst Patienten, die einen Herzinfarkt hatten empfohlen, natürlich in Maßen, aber der Herzmuskel muss trainiert werden, damit er richtig funktioniert. Auch für Patienten mit einer Herzschwäche- oder Herzkrankheit ist Sport gut. Ich hatte mal einen Bericht im Fernsehen über eine alte Frau mit starker Herzschwäche gesehen, die am Anfang schon nach ein paar Schritten ko war und Medikamente nehmen musste. Sie hat an einem durch Ärzte überwachten Bewegungsprogramm teilgenommen, wo sie 3-4 Mal die Woche trainierte. Nach ein paar Monaten konnte sie sogar zu Fuß mehrere Etagen ohne Probleme hochgehen und die Medikamente absetzen.

29.12.2015 14:45 • #15


augusta77


512
47
129
Das klingt sehr ermutigend. Allerdings habe ich leider gelesen, dass es auch eine Art Störung gibt die man nur nach Sport hat und die auch schwer feststelbar ist.
Ich denke ich werde doch nochmal meinen Kardiologen speziell auf mein Problem NACH dem Sport ansprechen... Lust hab ich da eigentlich keine drauf und vielleicht war es ja auch Zufall, aber bevor ich diese Woche Sportlern war ging es mir besser. Natürlich kanns auch sein, ich beobachte mich zu sehr dannach und daher kommt dann das Problem.

29.12.2015 16:10 • #16



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag