wodanboncuk

2
1
Hallo Ihr Lieben,

ich bin total am Ende. Ich kann nachts nicht mehr einschlafen weil ich aus dem Schlaf heraus plötzlich irgendwie das Gefühl habe das mein Herz erst stolpert und dann unkontrolliert zu rasen anfängt. Ich hatte dann schon einen Puls von 160. Manchmal schießt dann der Blutdruck auf 180/105 aber nicht immer. Ich habe dann das gefühl zu sterben. Ich kann mich gar nicht mehr an meinem Leben freuen. Ich heule mehr als das ich mich freue. Ich habe jetzt schon ständig das Gefühl das es mich jeder Zeit wiedertrifft. Rausgehen alleine daran ist kaum zu denken. Kleine Spaziergänge mit meinem Mann sind für mich schon vorher ein reiner Horror. Gestern Nacht hatte ich beim Notarzt angerufen der wollte kommen und mir ein Nitrospray verpassen weil er meinte das solche Spitzen gefährlich seien. Das hat mich nocht mehr runtergezogen da ich auch wahnsinnige Ängste vor Medikamenten habe.
Seid ein paar Jahren nehme ich einen Betablocker. Habe mir gestern abend schweren Herzens eine Tablette zusätzlich genommen und nach einer Stunde wurde es dann ein bißchen besser. Ich glaube aber das ich langsam nicht mehr kann. Hätte ich nicht Angst vor dem Tod wär ich wahrscheinlich schon von einer Brücke gesprungen.

01.12.2007 13:12 • 09.12.2007 #1


5 Antworten ↓


ladyinblack1966


5
2
welchen betablocker nimmst du denn? ich hatte so was auch . seit ich metoprorol nehme, ist das besser. die sedieren sehr stark, dann geht die panik weg.
versuche , deine angst anzunehmen. angst ist ein schutz. vielleicht hast du dir zu viel zugemutet. es ist nicht irgendeine angst, sondern deine angst. sie will dich vor irgendwas bewahren, machst du eine therapie? ich leide seid langem an einer angstneurose und habe viel über mich lernen müssen. ist denn dein herz gesund?

01.12.2007 20:52 • #2


Sabine1972


49
2
Hallo,

Ich habe das selbe Problem wie du, nur mein Blutdruck geht nicht ganz so hoch wie deiner. Ich bekomme seit ein paar Wochen auch Betablocker. Erst Metoprolol-CT 50 mg (hatte ich aber immer ein Beklemmungsgefühl in der Brust) , jetzt Metoprolol Succ 95 mg Retard (2x1/2) zusätzlich Opipramol niedrig dosiert 2x1. Meistens hilft mir das. (ich hatte wahnsinnige Angst vor den Tabletten)
Ich mußte leider erkennen das mein schneller Puls und der hohe Bluddruch seelisch bedingt sind. Mit den Tabletten geht es mir meisten gut, bei zusätzlichem Stress bekomme ich jedoch wieder diese Pulsrasen und ein komisches Gefühl in der Brustgegend, oder mal Stiche in der Herzgegend. Dann bekomme ich natürlich Angst.
Irgendwo habe ich mal gelesen das dieses Herzstolpern/einen Schlag aussetzen dazu dient (u.a.) das Herz wieder in seinen normalen Rythmus zu bringen, sprich einen Gang runter zu schalten.
Der hohe Blutdruck bringt mir immer Migräneanfälle der übelsten Art.
Wann wurdest du das letzte mal untersucht? Hast du irgendwelche Stressfaktoren dazubekommen? Blutuntersuchung?
Sieh dir mal den Beitrag :
Zitat:
ausfühliche Erklärung zu Panik an

Da stehen 2 Links drinne.

LG
Sabine

02.12.2007 05:56 • #3


akeleia


@ wodanboncuk

Ich möchte dich beruhigen, mein Blutdruck ist häufig noch viel höher und ich sterbe dabei nicht daran. - aber ich beobachte das natürlich. Man soll die Betablocker ja wohl nicht einfach absetzen, weil es eine überschießende Reaktion des Blutdrucks und Pulses geben könnte. Vielleicht wirkt das ja erst morgen.

Auch mein Puls war schon mal höher. Es war nicht angenehm und ich bekam Spritzen dagegen, aber ich bin nicht sicher, ob die Folgen der Spritzen nicht unangenehmer waren als die vom Puls. Ich vermute, mit menschlicher Zuwendung wäre der Puls auch heruntergegangen; unterstützt durch einfache Mittel wie beruhigendes Handauflegen, lauwarme Wickel, passende leichte Mass..

Blutdruck und Puls reagieren auf viele Dinge, vor allem natürlich auf seelischen negativen Stress.

Hast du vielleicht irgendwelche Befürchtunge oder Wünsche deinem Mann gegenüber, die du dir nicht eingestehen willst?

02.12.2007 14:03 • #4


wodanboncuk


2
1
Ich finde das sehr nett das Ihr mir geantwortet habt. Es ist echt wahr ich habe in letzter Zeit wirklich viel Streß. Ich bin in der Altenpflege tätig und habe zwei sehr schwierige Sterbebegleitungen hinter mir. Obwohl ich schon vorher wußte dass ich das nicht schaffe habe ich das totzdem durchgezogen weil ich den Sterbenden nicht alleine lassen konnte. Zudem ist noch einiges an Höhen und Tiefen in der Familie was ja bei 5 , zum Teil, erwachsenen Kindern nicht ausbleibt. Ich habe am Mittwoch einen Termin bei einer Psychaterin/Psychotherapeutin, gehe aber mit gemischten Gefühlen da hin weil ich so eine Angst vor Tabletten habe das ich befürchte das die Therapeutin dann meine Behandlung wegen Mangel an Mitarbeit ablehnt.

Gruß wodanboncuk (Gaby)

03.12.2007 10:35 • #5


Andrea45


4
1
hallo an alle.ich leide schon ein paar jahre an panikattacken.hab schon ne therapie gemacht die bis jetzt auch geholfen hat ich kann mit den symptomen eigentlich ganz gut klar kommen.nur seid ein paar wochen fühl ich genauso wie es hier beschrieben wurde.pulsrasen und blutdruck in schwindelnder höhe.und das mit dem gefühl das das herz mal nen schlag überspringt kenn ich auch.bin jetzt aber schon beruhigter als ich gehört habe das viele das so fühlen und es nicht schlimm ist solange keine herzkrankheit besteht was bei mir nich der fall ist,aber lästig und angsteinflössend ist es schon.wie soll man sich denn da beruhigen?hat einer nen tip?wäre dankbar für alles.hab auch mal gehört das misteltinktur bei herzrasen helfen soll,kennt das jemand?liebe grüsse Andrea :)

09.12.2007 18:18 • #6



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag